Headerlogo Forum


Seiten: (4) [1] 2 3 ... Letzte » ( Zum ersten neuen Beitrag ) AntwortenNeues ThemaUmfrage

> Frage zum Widerstand im Kerzenstecker, Ohmwert und der Sinn
ENIGMA
Geschrieben am: 27.01.2010, 17:38
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 1953
Mitgliedsnummer.: 2215
Mitglied seit: 11.05.2009



Gegrüsst seit alle von mir.

Ich habe zwei solche alten Zündkerzenstecker wie unten abgebildet,der eine funktioniert gut,der andere will nicht so recht,weil ich damit nur Zündungsaussetzter habe.In beiden gehört ein schwarzer Widerstand,allerdings sind die Propleme weniger,wenn ich den einfach rauslasse.Leider kann man den Wert des Widerstandes nicht mehr lesen,und dem Ohmwert beim messen traue ich nicht,da bei jedem was anderes rauskommt,hab nur gerade den Wert nicht da,sonst würde ich noch hier mit dazu schreiben.

Kennt jemand zufällig den Originalwert (Ohm)dieser Widerstände?In meiner Firma haben wir noch viele Uraltbestände bis in die 50er Jahre an Elektronik der ehemaligen DDR,vieleicht kann ich die alten damit ersetzten.Was mich zu einer zweiten Frage bringt:Wozu eigentlich dient der Widerstand,wenn doch fast null Ohm für eine kräftigem Funken besser wäre? Und soll mir keiner sagen,der wäre zur Entstörung,denn dazu gibt es ja die Metallkappe u.eigentlich die Aluschicht auf dem Bakelit(meistens abgeblättert),die das Elektromagnetische Feld abschirmt,soviel weiss ich zumindestens.Ich habe hier im Forum dazu nix gefunden,also wer kann Daten geben,Danke sehr!
Enrico
PME-Mail
Top
ENIGMA
Geschrieben am: 27.01.2010, 17:41
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 1953
Mitgliedsnummer.: 2215
Mitglied seit: 11.05.2009



Ups,achso,das Bild vergessen und natürlich lass ich nicht nur den Widerstand weg,sondern habe ihn durch ein Stück Kupfer ersetzt.

Angefügtes Bild
Angefügtes Bild
PME-Mail
Top
essifreak
Geschrieben am: 27.01.2010, 19:23
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 5025
Mitgliedsnummer.: 2391
Mitglied seit: 25.06.2009



Ich hab auch ein Bild davon wink.gif

Vlt. kann da ja jemand was erkennen ermm.gif

Angefügtes Bild
Angefügtes Bild


--------------------
SR2 Baujahr 1958 Klick / SR2E Baujahr 1960 Klick / S51 Baujahr 1984 Klick / AWO 425 T Baujahr 1952 Klick / MZ TS 250 Baujahr 1974 Klick
----------------------------------------
Ich bin ständig auf der Suche nach original Teilen für meine 52er Touren Awo:
vorderer Kotflügel, hinterer 5 Nieten Kotflügel im Originallack, Regenrinnenfelge, 40mm Krümmer mit Patina, Steckkrümmerkopf, Lampentopf, Lampenglas, Kickstarter, Handschalthebel...

----------------------------------------
http://simson-oldie.jimdo.com aktualisiert mit neuen Bildern, reinschauen lohnt sich!
----------------------------------------
Ich liebe Originallack...

AWO 425-good vibrations
PME-MailWebseite
Top
ddrschrauber
Geschrieben am: 27.01.2010, 19:34
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 7892
Mitgliedsnummer.: 1221
Mitglied seit: 07.04.2008



Also du kannst einfach einen dicken Nagel nehmen und den Widerstand weglassen, die meisten Kerzen haben heute schon eingebaute Widerstände.

Der Tim


--------------------
Fahrzeuge:
Simson:
SR2
SR2E
S50B2
Schikra
MZ:
ETZ 150
und noch ne Honda CB 500

Homepage der Simson Söhne
PME-Mail
Top
ENIGMA
Geschrieben am: 27.01.2010, 20:31
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 1953
Mitgliedsnummer.: 2215
Mitglied seit: 11.05.2009



Ich weiss ja,das es mit einem Stück Metall geht,aber meine frage ist damit leider nicht beantwortet. sad.gif Und erkenn kann ich eigentlich nur den Hersteller und das RFT,rechts das ist unlesbar,steht da hinten nix darauf?Ausserdem ist der genauso schräg verknattelt wie meiner,ist wohl das alter der Dinger.
PME-Mail
Top
essifreak
Geschrieben am: 27.01.2010, 20:35
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 5025
Mitgliedsnummer.: 2391
Mitglied seit: 25.06.2009



keine Ahnung , ich hatte nur das foto aufm PC und da hab ich gedacht läds es mal hoch

mi ist es zur zeit ein bissel eisig draußen, mal sehen ob ich die Tage mal in die Werkstatt komm wink.gif


--------------------
SR2 Baujahr 1958 Klick / SR2E Baujahr 1960 Klick / S51 Baujahr 1984 Klick / AWO 425 T Baujahr 1952 Klick / MZ TS 250 Baujahr 1974 Klick
----------------------------------------
Ich bin ständig auf der Suche nach original Teilen für meine 52er Touren Awo:
vorderer Kotflügel, hinterer 5 Nieten Kotflügel im Originallack, Regenrinnenfelge, 40mm Krümmer mit Patina, Steckkrümmerkopf, Lampentopf, Lampenglas, Kickstarter, Handschalthebel...

----------------------------------------
http://simson-oldie.jimdo.com aktualisiert mit neuen Bildern, reinschauen lohnt sich!
----------------------------------------
Ich liebe Originallack...

AWO 425-good vibrations
PME-MailWebseite
Top
ENIGMA
Geschrieben am: 27.01.2010, 20:42
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 1953
Mitgliedsnummer.: 2215
Mitglied seit: 11.05.2009



Oh das wäre aber lieb von Dir! _clap_1.gif
PME-Mail
Top
Wolfgang
Geschrieben am: 28.01.2010, 16:08
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 2647
Mitgliedsnummer.: 195
Mitglied seit: 14.01.2006



Einiges zur Funkentstörung

Überall wo Funken überspringen, entsteht auch eine Störstrahlung (Funkwellen). Das muss verhindert werden, um den Funkverkehr (auch Rundfunk und Fernsehen) nicht zu stören. Dazu gibt es natürlich auch gesetzliche Vorschriften (in der DDR seit 1955 und 1959 verschärft).
Die sicherste Methode in der KFZ- Elektrik ist es, Funken zu vermeiden. So wird beim Zündunterbrecher ein Löschkondensator verwendet und zusätzlich das Unterbrechergehäuse aus Metall zur Abschirmung an Masse gelegt.

Anders verhält sich die Sache beim Funken an der Zündkerze. Den wollen wir ja nicht vermeiden, sondern der soll besonders kräftig ausfallen. Der Funken wird zwar im metallischen Zylinder abgeschirmt, jedoch führt eine gute „Antenne“ (das Zündkabel) nach außen, die eine starke Störstrahlung abgibt.
Um diese Strahlung zu dämpfen, wird in die Leitung ein Entstörwiderstand von etwa 5 kOhm bis 20 kOhm eingebaut. Er muss möglichst dicht an der Störquelle sitzen und ist bei unseren Mopeds im Kerzenstecker untergebracht.
Der Widerstandswert hat auf den Zündfunken keinen wesentlichen Einfluss, da er im Stromkreis im Verhältnis zur Luftstrecke der Zündkerze gering ist.

Das Bild zeigt den Kerzenstecker des SR1:


Angefügtes Bild
Angefügtes Bild


--------------------
Das Wort ist die Quelle aller Missverständnisse
PME-Mail
Top
Wolfgang
Geschrieben am: 28.01.2010, 16:09
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 2647
Mitgliedsnummer.: 195
Mitglied seit: 14.01.2006



Damit auf dem Wege bis zum Entstörwiderstand keine Störstrahlung auftritt, wurde der Kerzenstecker später zusätzlich metallisch ummantelt bzw. metallisiert und muss Verbindung zur Masse haben.

Diese Stecker wurden ab SR2 verwendet:

Angefügtes Bild
Angefügtes Bild


--------------------
Das Wort ist die Quelle aller Missverständnisse
PME-Mail
Top
Wolfgang
Geschrieben am: 28.01.2010, 16:10
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 2647
Mitgliedsnummer.: 195
Mitglied seit: 14.01.2006



Neuerdings gibt es auch Zündkerzen (Kennzeichnung „R“), in die der Widerstand (Resistor) gleich integriert ist. Dann gehört in den Kerzenstecker kein Widerstand. Er müsste im Originalstecker durch ein Stück Metall (Durchmesser 5mm x 25mm) ersetzt werden.
Siehe Foto.

Das Beschriebene bezieht sich auf die Fernentstörung des Mopeds.
Eine Nahentstörung wie beim PKW ist wesentlich komplizierter, wenn hier an Bord funktechnische Geräte wie Radio, Fernseher oder Funkgerät betrieben werden sollen.

Angefügtes Bild
Angefügtes Bild


--------------------
Das Wort ist die Quelle aller Missverständnisse
PME-Mail
Top
ENIGMA
Geschrieben am: 28.01.2010, 17:21
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 1953
Mitgliedsnummer.: 2215
Mitglied seit: 11.05.2009



Danke Wolfgang,das ist eine super ausführliche Erklärung.also könnt ich jetzt mal nach nem 5kohm R nachschaun,dann einbauen und sehn,obs auch ohne Metallersatz geht.Danke sehr!!! thumbsup.gif
enrico
PME-Mail
Top
Wolfgang
Geschrieben am: 28.01.2010, 17:47
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 2647
Mitgliedsnummer.: 195
Mitglied seit: 14.01.2006



Wenn ich mich nicht irre, sind die Widerstände aber für den harten Einsatz (Temperatur und Erschütterungen) sogenannte Massewiderstände (aus Vollmaterial). Da wirst Du mit Schichtwiderständen keine lange Freude haben.


--------------------
Das Wort ist die Quelle aller Missverständnisse
PME-Mail
Top
NorbertE
Geschrieben am: 28.01.2010, 18:06
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 14940
Mitgliedsnummer.: 211
Mitglied seit: 05.02.2006



Als kleiner Zusatz zu Wolfgangs wie immer ausführlichen Erklärung. thumbsup.gif

Man hatte mit fortschreitender Entwicklung der Funktechnik gemerkt, dass die Zündung bei Verbrennern Störungen verursacht. In den Zeiten vor dem Krieg und auch danach spielte sich die gesamte Funktechnik (also Funk allgemein, Radio und später TV) in relativ niedrigen Frequenzbereichen ab.
Nehmen wir unseren Motor mit 5.500 U/min so haben wir (geteilt durch 60 sec.) eine Frequenz von nicht ganz 100 Hertz. Das ist sehr niederfrequent und sollte eigentlich nicht stören.
Aber diese von Wolfgang beschriebene Störstrahlung besitzt sogenannte Oberwellen. Das sind einfach ausgedrückt, immer Vielfache der eigentlichen Basisfrequentz. In unserem Fall geht es also in 100 Hertzschritten aufwärts bis in den Kilohertzbereich.
Diese Oberwellen sind unterschiedlich stark ausgeprägt und verursachen diese Störungen. Am Besten konnte man es (bei einem nicht richtig entstörten KFZ) am Fernseher sehn. Man hatte "Bild- und Tonstörungen".
In der DDR konnte man dafür angezeigt werden. Wenn sich der Nachbar also vom unsachgemäss enstörten Moped (z.B. Blechmantel des Steckers entfernt)täglich in seiner Fernsehgewohnheit beeinträchtigt fühlte, stand da auch schnell mal der ABV vor der Tür. wink.gif

Heute, in der digitalen und Gigahertzzeit macht diese Art der Entstörung (bis auf paar Funkamateure vielleicht) eigentlich wenig Sinn.


--------------------
Wenn die Sonne der Kultur tief steht, werfen auch Zwerge lange Schatten.
Karl Kraus
PME-Mail
Top
matze65
Geschrieben am: 28.01.2010, 18:15
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 450
Mitgliedsnummer.: 2892
Mitglied seit: 04.12.2009



... außer beim Radioempfang wink.gif


--------------------
Grüße,
Matthias
PME-Mail
Top
Wolfgang
Geschrieben am: 28.01.2010, 18:20
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 2647
Mitgliedsnummer.: 195
Mitglied seit: 14.01.2006



QUOTE (NorbertE @ 28.01.2010, 18:06)
Heute, in der digitalen und Gigahertzzeit macht diese Art der Entstörung (bis auf paar Funkamateure vielleicht) eigentlich wenig Sinn.

Also Norbert - da wäre ich vorsichtig ph34r.gif

Schau mal z. B. hier.


--------------------
Das Wort ist die Quelle aller Missverständnisse
PME-Mail
Top
Thema wird von 0 Benutzer(n) gelesen (0 Gäste und 0 Anonyme Benutzer)
0 Mitglieder:

Themen OptionenSeiten: (4) [1] 2 3 ... Letzte » AntwortenNeues ThemaUmfrage

 





zur DDRMoped.de Startseite
Folge uns auf Facebook
Folge uns auf Twitter