Headerlogo Forum


Seiten: (2) [1] 2  ( Zum ersten neuen Beitrag ) AntwortenNeues ThemaUmfrage

> Licht defekt, Rücklichtlampe brennt durch
Toba
Geschrieben am: 31.01.2010, 20:25
Zitat


Mitglied
**

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 42
Mitgliedsnummer.: 2956
Mitglied seit: 28.12.2009



Bei meinem SR 2, Bj1959 brennt ständig das Rücklicht durch. Immer beim auf/ abblenden brennt die Rücklichtlampe durch. Außerdem geht der Motor aus wenn ich nicht gut Gas gebe und das Licht einschalte. Im Leerlauf, also ohne Scheinwerfer und Rücklichtlampe messe ich gut 24V an der Lampenfassung. Hab ich da etwas falsch zusammengeschraubt? _uhm.gif

Angefügtes Bild
Angefügtes Bild
PME-Mail
Top
Sachswolf
Geschrieben am: 31.01.2010, 20:32
Zitat


Unregistered









Hallo Toba,

hast du die Lichtmaschiene gewechselt?

24 V sind echt happig,.. normal sind 6 V

Grüße vom Sax
Top
Cloyd
Geschrieben am: 31.01.2010, 20:37
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 3467
Mitgliedsnummer.: 2144
Mitglied seit: 26.04.2009



Der Schleppkontakt im Abblendschalter könnte defekt sein.
Beim Umschalten kommen kurzzeitig die vollen 18W auf das Rücklicht und es brennt eben durch.
Die Spannung regelt sich selbst auf 6V, so wie ich das verstehe.Von der Lichtmaschine kommt immer mehr als 6V.

Die Suche ist dabei aber auch hilfreich, weil es das Problem schon öfter gab.

mfg Toni


--------------------

1957 SR2,beige,Originalzustand
1958 SR2,beige,Opas Arbeits-Essi
1964 Schwalbe,orange,im Neuzustand
1964 Schwalbe,soll tundragrau werden
1964 Schwalbe, blau, patiniert
1964 Pedal-Spatz, soll maron werden
1964 Spatz, rot, patiniert

Nur wer sein Moped fährt, liebt sein Moped.
PME-Mail
Top
mjcp
Geschrieben am: 31.01.2010, 20:41
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 813
Mitgliedsnummer.: 1304
Mitglied seit: 09.06.2008



Überprüfe auch mal Deine Glühlampenbestückung. Scheinwerfer 15/15W, Rücklicht 3W - zwecks ausgehen im Leerlauf wink.gif

MfG Matze
PME-Mail
Top
Toba
Geschrieben am: 31.01.2010, 21:10
Zitat


Mitglied
**

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 42
Mitgliedsnummer.: 2956
Mitglied seit: 28.12.2009



Die Scheinwerferbestückung war bei mir 15/15W und im Rücklicht ist eine 5W Lampe gewesen. Das mit dem Abblendschalter kann schon sein, der ist halt alt und klapprig, aber selbst wenn ich nicht umschalte hält die Rücklichtlampe nicht lange durch. Die Spannung regelt sich doch nicht wirklich, ich meine da ist doch kein Regler verbaut. Es ist doch nur so, dass die Spannung durch die angeschlossene Leistung der Lampen halt nicht weiter als auf 6V zusammenbrechen sollte, oder? Ich besorg mir mal noch ein paar neue Lampen und dann probier ich das noch einmal. Beim Fahrrad haben wir früher, ich meine als Schuljungens, eine Diode in Reihe zur Rücklichtbirne geschaltet damit sie länger hält. Dadurch wird eine Halbwelle abgeschnitten und das Lämpchen bekommt nur halbe Spannung, theoretisch. Vielleicht sollte ic das bei dem SR auch mal probieren?
PME-Mail
Top
mjcp
Geschrieben am: 31.01.2010, 21:22
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 813
Mitgliedsnummer.: 1304
Mitglied seit: 09.06.2008



Das ganze muss aber auch ohne Tricks funktionieren _console.gif Vielleicht liegt es auch nur ganz einfach an deiner Zündeinstellung - zwecks ausgehen hmm.gif

MfG Matze

PS: Versuch mal eine andere Grundplatte zu verbauen zwecks deinen 24V Problems ph34r.gif
PME-Mail
Top
Toba
Geschrieben am: 01.02.2010, 07:05
Zitat


Mitglied
**

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 42
Mitgliedsnummer.: 2956
Mitglied seit: 28.12.2009



Danke für dir Tipps,
ich werde die Zündeinstellung noch einmal überprüfen und die Leuchten mit neuen Lampen bestücken. An den Lichtspulen kann es doch eigentlich nicht liegen. Vor ca. vier Jahren bevor ich den SR zerlegt habe hat es doch funktioniert. Die Lichtspulen könnten beim Lagern doch höcstens einen Isolationsschaden erlitten haben, also einen Windungsschluß oder Masseschluß bekommen haben was doch aber beides zu einer Spannungsverminderung führen müsste.
Wenn das mit den neuen Lampen nicht funktioniert, versuche ich das mit der Diode und wenn alles nichts hilft, auch das Zündungseinstellen wegen des ausgehens, dann kommt die Grundplatte aus meinem SR2E mal kurz zum Testeinsatz. Ich melde mich dann wieder.
PME-Mail
Top
drehmoment
Geschrieben am: 01.02.2010, 09:02
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 6784
Mitgliedsnummer.: 141
Mitglied seit: 03.10.2005



Moin Toba,

mit der Diode hast Du Recht. Allerdings schneidest Du neben der Halbwelle auch einen nicht unerheblichen Teil der verfügbaren Leistung ab - und damit ist das nur eine Krücke einer Übergangslösung. Sollte sich das Problem über Vergleichs-Lichtspulen von Foren-Usern oder mit Deiner SR2E nicht eingrenzen lassen, müßte man sich vielleicht mal über einen aktiven Regler Gedanken machen - immerhin grassiert das Thema der sterbenden Birnchen aufgrund von Überspannung in turnusmäßigen Abständen durchs Forum.

Ein Schluß innerhalb der Spule durch Überhitzen bzw. durch ablösen des Isolierlacks auf dem Spulendraht kann definitiv nicht mit Deinem ersten Problem der Birnen zusammenhängen, wohl eher mit dem Abwürgen und Ausgehen des Motors.
Interessant wäre da diesbezüglich eine Testreihe zum Ermitteln der Ohmschen Werte (meßbarer Innen-Widerstand) der Lichtspule im Vergleich zu anderen. Um aber nicht andere verbaute Teile mit zu messen, müsste man die Spulen auf der Grundplatte vor dem Messen "einbeinig hochlegen".

Halt uns auf dem Laufenden mit Deinen Reparatur-Versuchen und Ergebnissen, mich interessiert das Thema auch.

Gruß,

Bernd
PM
Top
Wolfgang
Geschrieben am: 01.02.2010, 09:25
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 2645
Mitgliedsnummer.: 195
Mitglied seit: 14.01.2006



Das Thema htten wir schon des Öfteren.
hier und
hier


--------------------
Das Wort ist die Quelle aller Missverständnisse
PME-Mail
Top
Schmied
Geschrieben am: 01.02.2010, 09:30
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 5210
Mitgliedsnummer.: 423
Mitglied seit: 04.01.2007



Die "Sache mit dem Licht" wurde nun wirklich schon sehr oft diskutiert und trotzdem bleibt es offenbar ein Mysterium... huh.gif

Erstmal, 25 Volt sind als Leerlaufspannung ganz normal.
Bei unbelasteten Lichtspulen kann die Spannung bei Vollgas bis über 60 Volt ansteigen. Die benötigten 6V stellen sich durch die Belastung (18W) von selbst ein.

Ich habe die Erfahrung gemacht, dass wenn öfters die Lampen durchbrennen, es meistens ein Wackelkontakt der Fassung oder Kabel ist.
Wenn ich schon höre "ausgeklapperter Schalter" wäre dort der Anfang der Fehlersuche!
Jeder noch so kurze Wackelkontakt (egal an welcher Stelle des Lichtkreises) kann die Spannung hochtreiben und somit die Lampen zerstören.

Ich persönlich habe bei all meinen Fahrzeugen die normale Originalverkabelung (ohne Regler oder Schnickschnack wink.gif ) und diesbezüglich keine Probleme. Selbst das Auf/Abblenden, was viele wegen des Schalters vermeiden, ist bei ordentlich arbeitender Technik kein Problem! rolleyes.gif


--------------------
LASER Schneid- und Gravierarbeiten für Werbung und Modellbau
PME-Mail
Top
Wolfgang
Geschrieben am: 01.02.2010, 09:47
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 2645
Mitgliedsnummer.: 195
Mitglied seit: 14.01.2006



QUOTE (Schmied @ 01.02.2010, 09:30)
Ich persönlich habe bei all meinen Fahrzeugen die normale Originalverkabelung (ohne Regler oder Schnickschnack ) und diesbezüglich keine Probleme. Selbst das Auf/Abblenden, was viele wegen des Schalters vermeiden, ist bei ordentlich arbeitender Technik kein Problem!

Genau, Schmied.
Was damals tausendfach funktioniert hat, muss heute nicht neu erfunden werden. biggrin.gif


--------------------
Das Wort ist die Quelle aller Missverständnisse
PME-Mail
Top
Toba
Geschrieben am: 01.02.2010, 15:14
Zitat


Mitglied
**

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 42
Mitgliedsnummer.: 2956
Mitglied seit: 28.12.2009



Danke Schmied, das mit dem Schalter werde ich beherzigen und sobald ich einen besseren Originalschalter auftreibe wird er gewechselt, ich wollte halt keinen späteren Simsonschalter von Schwalbe, Star oder so dran haben. Der originale ist übrigens ein Sprungschalter ohne Schleppkontakt, aber wenn er mal nicht gleich schließt erklärt sich das Rücklichtproblem damit auch anhand der Schaltbilder auf die mich Wolfgang, danke auch dafür, verwiesen hat. Also ich bin ersteinmal beruhigt da offensichtlich nichts kaputt ist. Das mit dem Schalter ist lösbar und mit der Sicherheitsschaltung alla SR2E kann ich mir ja auch stilecht weiterhelfen.
Nocheinmal danke allen die mir hier so schnell geantwortet haben. Ich melde mich auf jeden Fall noch mal auch wegen dem Problem des ausgehens, aber das wird wohl doch an der Zündeinstellung liegen. Also nochmal danke.
PME-Mail
Top
Toba
Geschrieben am: 07.02.2010, 10:29
Zitat


Mitglied
**

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 42
Mitgliedsnummer.: 2956
Mitglied seit: 28.12.2009



So, nun die versprochene Rückmeldung.
Ich habe gestern den Abblendschalter zerlegt und ein neues Kontaktblech angefertigt und den Schalter wieder montiert. Das mache ich nie wieder. Das ist keine Arbeit für Grobmotoriker kann ich euch sagen. Der Erfolg liegt aber auf der Hand. Jetzt hat er, der Schalter, wieder einen Schleppkontakt und die Birnchen verglühen nicht mehr. Aber ich habe nicht gezählt wie oft ich den Abblendschalter gestern an und abgebaut habe, zwischendurch hat er im abgebauten Zustand perfekt gearbeitet und im angebauten Zustand einen Kurzschluß in Abblendstellung fabriziert. Also wenn ich demnächst mal einen Abblendschalter auf´m Teilemarkt sehe kauf ich ihn egal wie teuer, die Fummelei tu ich mir nicht noch einmal an.
Fehlerursache eindeutig das abgenutzte Kontakblechli im Schalter.
So nur das mir der SR im Standgas ausgeht wenn ich das Licht einschalte ist noch nicht ganz weg, Zündungseinstellung i.O. Ich denke das wird sich geben wenn ich den SR bei besserem Wetter mal richtig warmfahre und dann spielt sich das sicher ein.
Aber dahab ich noch eine Frage dien hier bestimmt auch schon mal gestellt wurde, wo gehören denn eigentlich die Abziebilder auf dem Tank genau hin. Gibt es da feste Maßangaben oder werden die nur nach Gefühl aufgeklebt. Das willich dann auch noch erledigen wenn es wärmer ist und sie mir nicht am Tank anfrieren bevor sie trocken sind.

Gruß Toba

Angefügtes Bild
Angefügtes Bild
PME-Mail
Top
Storch
Geschrieben am: 07.02.2010, 12:20
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 620
Mitgliedsnummer.: 2832
Mitglied seit: 09.11.2009



Schön, dass es geklappt hat. Wegen dem Tanklinieren hilt dir bestimmt die Seite weiter!

Jens

http://www.galepp.com/oldtimer/linieren-d.htm


--------------------
KR 50 - Liste


Ich nehme auch gerne Fotos der jeweiligen Fahrzeuge entgegen. Diese werden dann in die Liste eingearbeitet.


kleiner Rechtschreibkurs:
falsch - richtig
A ist besser wie B. - A ist besser als B.
Amaturenbrett - Armaturenbrett
beim einkaufen - beim Einkaufen (substantiviertes Verb = großschreiben)
blos - bloß
Bouwdenzug, Bautenzug etc. - Bowdenzug
Crom, Chrohm - Chrom
Das das so ist... - Dass das so ist...
das Selbe - dasselbe
ein bischen - ein bisschen
eigendlich - eigentlich
erstmal - erst mal (aber: "nochmal" zugelassen für "noch einmal")
ich weiss, ich weis - ich weiß
Ich wahr einkaufen. - Ich war einkaufen.
irgentwie - irgendwie
nähmlich - nämlich
Mopet - Moped
Narbe - Nabe (Fahrradnabe)
orginal - original
schonmal - schon mal
seid gestern - seit gestern
Standart - Standard
Strasse - Straße bzw. STRASSE (b Verw.von Großbuchstaben)
totsicher - todsicher
todschlagen - totschlagen
Wer seit ihr? - Wer seid ihr?
Vorraussetzung - Voraussetzung
sehr beliebt in letzter Zeit - lieber mal ein Apostroph weglassen:
nicht's - nichts (oder)
Moped's - Mopeds
PM
Top
Cloyd
Geschrieben am: 07.02.2010, 13:43
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 3467
Mitgliedsnummer.: 2144
Mitglied seit: 26.04.2009



Na, das alte Schalterproblem.Das gehört eben zum Essi dazu.

Was das Leerlaufproblem angeht, solltest Du mal die gesamte Zündung überprüfen.
Sprich, Unterbrecher, Kondensator evtl erneuern.Den alten Kondensator würde ich immer gegen einen neuen tauschen.Dann noch den Weg des Zündstromes prüfen und vielleicht einen neuen Kerzenstecker benutzen.Die Widerstände in den Steckern sind mit den Jahren so korrodiert, dass der Zündstrom nicht mehr durch kann.Das merkt man meist besonders bei warmen Motor und weit von zu Hause.

Außerdem muss ins Rücklicht eine 3 Watt Glühlampe rein.

mfg Toni


--------------------

1957 SR2,beige,Originalzustand
1958 SR2,beige,Opas Arbeits-Essi
1964 Schwalbe,orange,im Neuzustand
1964 Schwalbe,soll tundragrau werden
1964 Schwalbe, blau, patiniert
1964 Pedal-Spatz, soll maron werden
1964 Spatz, rot, patiniert

Nur wer sein Moped fährt, liebt sein Moped.
PME-Mail
Top
Thema wird von 0 Benutzer(n) gelesen (0 Gäste und 0 Anonyme Benutzer)
0 Mitglieder:

Themen OptionenSeiten: (2) [1] 2  AntwortenNeues ThemaUmfrage

 





zur DDRMoped.de Startseite
Folge uns auf Facebook
Folge uns auf Twitter