Headerlogo Forum


Seiten: (3) [1] 2 3  ( Zum ersten neuen Beitrag ) AntwortenNeues ThemaUmfrage

> Zündeinstellgerät, Wann öffnet der Unterbrecher?
Wolfgang
Geschrieben am: 15.02.2010, 17:45
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 2647
Mitgliedsnummer.: 195
Mitglied seit: 14.01.2006



Beim Einstellen der Zündung gilt es, während der Kolben auf den oberen Totpunkt zugeht, den Moment zu finden, in dem der Unterbrecher abhebt. Das soll bei unseren Mopeds 2,5mm vor O.T. geschehen. Bei Oldtimern mit Batteriezündung benutzt man eine Probierlampe, die in dem Moment aufleuchtet, wenn der Unterbrecherkontakt öffnet (Bild links) bzw. schließt (Bild rechts).

Angefügtes Bild
Angefügtes Bild


--------------------
Das Wort ist die Quelle aller Missverständnisse
PME-Mail
Top
Wolfgang
Geschrieben am: 15.02.2010, 17:46
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 2647
Mitgliedsnummer.: 195
Mitglied seit: 14.01.2006



Bei unseren Magnetzündern funktioniert dieses Prinzip nicht, da parallel zum Unterbrecher immer die Primärwicklung der Zündspule liegt. Diese ist sehr niederohmig (beim SR ca. 1,8 Ohm), so dass der Unterschied zwischen geschlossenem und offenem Unterbrecher an den möglichen Messpunkten zu gering ist, um eine Anzeige mit einer Glühlampe zu realisieren.
Daher wurde von Simson die folgende Methode zur Zündeinstellung empfohlen:

„Dieser Augenblick der Kontaktöffnung lässt sich leicht feststellen, wenn man zwischen die Kontakte einen sauberen und fettfreien Blechstreifen von 0,03 mm Dicke schiebt, der sich im Augenblick der Kontaktöffnung leicht herausziehen lässt. Kein Papier verwenden.
Es wird ausdrücklich davor gewarnt, eine fremde Spannungsquelle zum Feststellen der Kontaktöffnung zu verwenden; denn man läuft dabei Gefahr, den Magnetzünder zu entmagnetisieren und dadurch seine Leistung herabzusetzen.“


Angefügtes Bild
Angefügtes Bild


--------------------
Das Wort ist die Quelle aller Missverständnisse
PME-Mail
Top
Wolfgang
Geschrieben am: 15.02.2010, 17:47
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 2647
Mitgliedsnummer.: 195
Mitglied seit: 14.01.2006



Das hört sich einfach an und funktioniert auch am ausgebauten Motor auf der Werkbank ganz gut. Auch mit dem Probiernocken mag es noch angehen, da man dann nicht die Fummelei durch den kleinen Durchbruch im Polrad hat.
Ich hatte aber unlängst das Vergnügen der Einstellung bei -5°C am eingebauten Motor.
Und das war Anlass, mir Gedanken zu machen, ob man nicht mit den heutigen Mitteln der Elektronik eine einfachere Anzeigemethode für das Öffnen des Unterbrechers hinbekommt.
Hier das Ergebnis:


Angefügtes Bild
Angefügtes Bild


--------------------
Das Wort ist die Quelle aller Missverständnisse
PME-Mail
Top
Wolfgang
Geschrieben am: 15.02.2010, 17:49
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 2647
Mitgliedsnummer.: 195
Mitglied seit: 14.01.2006



Das Gerät wird über ein Kabel am Anschluss „2“ der Grundplatte angeschlossen, ein zweites kommt an Masse. Die Stromversorgung kann wahlweise über 12V (von meinem Ladegerät) oder über 6V (von der Batterie meines Oldtimer-Motorrades mit Bosch- Zündlichtmagnet, wo das Gerät auch eingesetzt werden soll) erfolgen.
Die Basisspannung des Transistors wird mit R1 so eingestellt, dass die rote LED in dem Moment aufleuchtet, wenn der Unterbrecher öffnet.
Natürlich muss man beim SR darauf achten, dass der Zündschalter im Scheinwerfer nicht auf Stellung „links“ geschaltet ist, sonst wäre ja der Unterbrecher immer überbrückt.

Und hier meine praktische Ausführung in einer Abzweigdose:


Angefügtes Bild
Angefügtes Bild


--------------------
Das Wort ist die Quelle aller Missverständnisse
PME-Mail
Top
Emme
Geschrieben am: 15.02.2010, 19:54
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 2221
Mitgliedsnummer.: 1836
Mitglied seit: 22.01.2009



Hallo Wolfgang!

Tolle sache von dir thumbsup.gif Ideen muß man haben _clap_1.gif

Gruß Schubi
PME-Mail
Top
pneubusiness
Geschrieben am: 15.02.2010, 20:07
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 6830
Mitgliedsnummer.: 1854
Mitglied seit: 30.01.2009



smile.gif da kann ich nur staunen smile.gif ..... super Sache


Gruß tino


--------------------
MfG Tino

Man(n) lernt nie aus ...


SR1 Bj. 55 maron (original)
SR2 Bj. 59 british racing green
PME-Mail
Top
NorbertE
Geschrieben am: 15.02.2010, 21:27
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 14940
Mitgliedsnummer.: 211
Mitglied seit: 05.02.2006



Endlich wieder mal ein Thema wink.gif

Für alle Neulinge: Wolfgang und ich selbst kommen aus dem selben Berufszweig. Wolfgang ist der wesentlich höher Qualifizierte. Aus diesem Grund darf ich auch immer von unten beissen. laugh.gif laugh.gif

Wolfgang, ich habe eine Bitte: dimensioniere doch bitte die Bauteile. Einfach für die nicht so "Beschlagenen". Ich könnts auch, will jedoch nicht in Deiner Zeichnung rumpfuschen.

Und...Du hast hast die letzte, billigste Dose verwendet... laugh.gif laugh.gif laugh.gif

Und ganz zum Schluss: Der Schmied hatte das mal mit einem billigen akustischen Geber von Conrad. Direkt angeschlossen mit irgendwie 6V. Dort "hört" man den Moment. Ich hätte es selbst nicht geglaubt, wenn ich es nicht ausprobiert hätte.


--------------------
Wenn die Sonne der Kultur tief steht, werfen auch Zwerge lange Schatten.
Karl Kraus
PME-Mail
Top
Cloyd
Geschrieben am: 15.02.2010, 21:36
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 3467
Mitgliedsnummer.: 2144
Mitglied seit: 26.04.2009



Mein Opa hat mir mal ein optisch und akustisches Teil aus einer Fernmeldeanlage der Post gegeben.Das Ding klickt und durch ein Sichtfenster kann man auch eine weiße Scheibe umherflippen sehen.Damit hat er immer Zündungen eingestellt.

Ich werde es mal fotografieren.

Zu Wolfgang kann ich nur mal wieder Danke sagen!Ich brauch zwar immer ein Weilchen sowas zu verstehen, aber irgendwann hab ichs dann auch.

mfg Toni


--------------------

1957 SR2,beige,Originalzustand
1958 SR2,beige,Opas Arbeits-Essi
1964 Schwalbe,orange,im Neuzustand
1964 Schwalbe,soll tundragrau werden
1964 Schwalbe, blau, patiniert
1964 Pedal-Spatz, soll maron werden
1964 Spatz, rot, patiniert

Nur wer sein Moped fährt, liebt sein Moped.
PME-Mail
Top
Zoli
Geschrieben am: 15.02.2010, 22:04
Zitat


Mitglied
**

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 59
Mitgliedsnummer.: 2890
Mitglied seit: 03.12.2009



As I determine the ignition breaking position is the simpliest, because I connect a digital resistant measuring gauge between the terminal 2 and the earth.
The primer ignition coil has about 0,8 Ohm resistance which can be measured when the breaker is open.
When the breaker is closed, this value should be 0 Ohm, or a bit more because of the resistance. of the connecting wire.
Anyway the resistance difference can be noticed when the breaker opens.


Als ich die Zündung zu brechen Position zu bestimmen ist die einfachste, weil ich ein digitales resistent Messlehre zwischen dem Terminal 2 und der Erde in Verbindung zu treten.
Die Grundierung Zündspule hat etwa 0,8 Ohm Widerstand, der gemessen werden kann, wenn der Leistungsschalter offen ist.
Wenn der Schalter geschlossen ist, sollte dieser Wert 0 Ohm, oder ein bisschen mehr, weil der Widerstand. der Zuleitung.
Auf jeden Fall den Widerstand Unterschied bemerkt werden, wenn die Schalter geöffnet.


--------------------
Chiers, Zoli.
PME-Mail
Top
NorbertE
Geschrieben am: 15.02.2010, 23:22
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 14940
Mitgliedsnummer.: 211
Mitglied seit: 05.02.2006



Zoltan, excuse me, but your translator is big bullshit laugh.gif

Zoltan nimmt ein digitales Multimeter zwischen Anschluss 2 und Masse. (Anm. von mir: dies hat auch ein akustisches Signal!! im Modus "Durchgangsprüfung").

Die Zündspüle (primär!) hat einen Widerstand (Zoltan=0,8 Ohm, Wolfgang= 1,8 Ohm, ist aber egal wink.gif ), wenn der Unterbrecher offen ist.

Schliesst jetzt der Unterbrecher, sollte das Multimeter 0 Ohm anzeigen, oder etwas mehr wegen der Leitungen. Ein sichtbarer (Anm. von mir: "hörbarer") Unterschied ist feststellbar.

Zoltan, I hope, I have had better translated as your fucking automaticaly machine. laugh.gif

But your alright. thumbsup.gif


--------------------
Wenn die Sonne der Kultur tief steht, werfen auch Zwerge lange Schatten.
Karl Kraus
PME-Mail
Top
heiwen
Geschrieben am: 16.02.2010, 09:40
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 1350
Mitgliedsnummer.: 373
Mitglied seit: 09.11.2006



Ich liebe solche ausgefeilten Basteleien und den Ideenreichtum. Oder gar Professionalität?

In ESP haben wir auch sowas gebastelt, meist aus Bauteilen alter Röhrenradios, aber das liegt soweit zurück.....

Im EMW und AWO Forum ist auch einer, mit vollster Hochachtung großer Tüftler, der aus mechanischen Tachos einen elektonischen, aber unter Beibehaltung der Nadel und Design, und elektronischen Zündungen präzise entworfen hat.

Wolfgang, Hut ab! (Norbert natürlich auch, auch wenn er mit liebe "fucking" schreibt. wink.gif )

Wenn der nächste Winter wieder so ist, setze ich mich vielleicht auch mal ran und baue es nach. Oder sind Lizenzgebühren zu entrichten?

Grüße
Heiko


--------------------
"Back to the Roots" mit SR 2 und AWO 425 T Gespann
Nicht das Baujahr oder die Herkunft zählt, sondern die Faszination der Maschine.
PME-Mail
Top
Willy
Geschrieben am: 16.02.2010, 10:01
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 462
Mitgliedsnummer.: 1877
Mitglied seit: 05.02.2009



QUOTE (Cloyd @ 15.02.2010, 21:36)
Mein Opa hat mir mal ein optisch und akustisches Teil aus einer Fernmeldeanlage der Post gegeben.Das Ding klickt und durch ein Sichtfenster kann man auch eine weiße Scheibe umherflippen sehen.Damit hat er immer Zündungen eingestellt.

Ich werde es mal fotografieren.

Zu Wolfgang kann ich nur mal wieder Danke sagen!Ich brauch zwar immer ein Weilchen sowas zu verstehen, aber irgendwann hab ichs dann auch.

mfg Toni

Moin,

das Ding nennt sich "Schauzeichen" und man findet es z.B. in Telefonen mit der Bezeichnung FeTAp 615.

http://www.feap61.de/varianten.htm

Gruß
Willy


--------------------
Aus UNNA, NRW TS 125 (1984), Kreidler RS und andere....
PME-Mail
Top
Wolfgang
Geschrieben am: 16.02.2010, 10:43
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 2647
Mitgliedsnummer.: 195
Mitglied seit: 14.01.2006



QUOTE (NorbertE @ 15.02.2010, 21:27)
Wolfgang, ich habe eine Bitte: dimensioniere doch bitte die Bauteile.

Die Dimensionierung ist eigentlich unkritisch, ich habe auch nur genommen, was meine Bastelkiste hergab:

R1 (Einstellwiderstand) 10...40 Ohm, 4W
R2 56 Ohm, 1W (zum Schutz der LED, könnte auch weggelassen werden)
R3 20 Ohm, 4W
LED1 (rot, das sind die emfindlichsten - für die geringste Spannung)
D1 beliebig, für max. 500mA, sie dient nur als Verpolungsschutz und könnte weggelassen werden.
T1 beliebiger npn- Transistor


--------------------
Das Wort ist die Quelle aller Missverständnisse
PME-Mail
Top
Wolfgang
Geschrieben am: 16.02.2010, 10:47
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 2647
Mitgliedsnummer.: 195
Mitglied seit: 14.01.2006



QUOTE (Cloyd @ 15.02.2010, 21:36)
Mein Opa hat mir mal ein optisch und akustisches Teil aus einer Fernmeldeanlage der Post gegeben.Das Ding klickt und durch ein Sichtfenster kann man auch eine weiße Scheibe umherflippen sehen.Damit hat er immer Zündungen eingestellt.

Ich vermute aber, es ging damals um das Einstellen von Batteriezündungen und nicht um Magnetzündungen.


--------------------
Das Wort ist die Quelle aller Missverständnisse
PME-Mail
Top
oldsr2
Geschrieben am: 16.02.2010, 11:34
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 785
Mitgliedsnummer.: 2180
Mitglied seit: 03.05.2009



Super Sache -bin echt erstaunt was du so für Ideen hast und umsetzt !!!
Ich wäre für eine Kleinserie oder ein "Ausleihfred",denn ich bin da nicht so bewandert und hätte trotzdem so ein geniales Teil gern für meine Einstellarbeiten!
Falls du also noch ein Teil bauen möchtest,dann meld ich mal Interesse an.

weiterhin so viel Spass am Tüfteln !

Gruß Andreas
PME-Mail
Top
Thema wird von 0 Benutzer(n) gelesen (0 Gäste und 0 Anonyme Benutzer)
0 Mitglieder:

Themen OptionenSeiten: (3) [1] 2 3  AntwortenNeues ThemaUmfrage

 





zur DDRMoped.de Startseite
Folge uns auf Facebook
Folge uns auf Twitter