Headerlogo Forum


  AntwortenNeues ThemaUmfrage

> Nadellager oberes Pleuelauge, unterschiedliche Größen?
schmoll-troll
Geschrieben am: 22.02.2010, 21:16
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 571
Mitgliedsnummer.: 840
Mitglied seit: 28.09.2007



Mein Nadellager im oberen Pleuelauge bereitet mir gerade Kopfschmerzen. Und das kam so:

In meinem SR4-4 Motor habe ich im Rahmen einer Revision eine ungebrauchte DDR-Kurbelwelle verbaut, die oben schon ein Nadellager hat (S50 etc.). Der Nadelkäfig war auch schon beim Kauf dabei. Soweit - so gut. biggrin.gif

Also habe ich die Wertarbeit verbaut und mit einem Zylinder bestückt. Damit ging es also auf die Strasse, der Motor lief klasse, war mittlerweile top eingefahren - bis ein Kolbensicherungsdrahtring (Kolbenfloh) auf Wanderschaft ging und mir den schönen Zylinder ruinierte. Eher schlecht. cry.gif

Das geschah einfach so, als ich in der Stadt gediegen hinter einem Auto herfuhr. Nichts mit hochdrehen oder Motor quälen... mad.gif

Also hat der Motorbauer meines Vertrauens für hässlich viele Taler den Zylinder feingebohrt und gehont.

Das alte Nadellager will ich nun aber nicht mehr verwenden (obwohl gerade mal 600 km gelaufen), da ein Simson-Werkstattbetreiber mir steckte, dies möglichst zu unterlassen und ein neues zu verbauen.
Er meinte, das alte wird nur dann gut laufen, wenn man den Nadelkranz in der gleichen Position wieder einbaut. Ansonsten zerlegt es das Teil nach ein paar Kilometern. Da ich dies vorher nicht wusste, habe ich natürlich nicht darauf geachtet, wie das Lager im Auge sass... hmm.gif

Hierzu hätte ich gerne eine zweite Meinung eingeholt... _uhm.gif Ist das tatsächlich der Fall?

Wie auch immer - ich habe nun zwei neue Nadellager liegen; einmal mit elf Nadeln, einmal mit zwölf und keines bekomme ich samt Kolbenbolzen eingebaut. Das Pleuelauge ist zu klein. Oder die Lager sind zu groß.
Mit dem DDR-Lager passen die Kolbenbolzen perfekt ins Pleuelauge. Mit den tollen neuen Lagern geht nichts blink.gif

Hat jemand eine Ahnung, wo ich noch ein DDR-Nadellager bekomme oder ein passendes neues kaufen kann (gibt es evtl. unterschiedliche Lager für unterschiedliche Verschleisszustände???)
Hat jemand evtl. noch ein liegen, welches er nicht mehr benötigt?

Gruß von einem ratlosen
Daniel
PME-Mail
Top
schmoll-troll
Geschrieben am: 23.02.2010, 10:58
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 571
Mitgliedsnummer.: 840
Mitglied seit: 28.09.2007



Dann vertraue ich Deiner Erfahrung und werde das "alte" Lager wiederbenutzen.

Ich habe mich ohnehin schon gewundert, da das obere Lager ja permanent die Drehrichtung ändert (im Gegensatz zum unteren) und daher nicht so spezifisch einlaufen sollte.
Obwohl - die Kräfte wirken bei der Abwärtsbewegung des Kolbens stärker auf das Lager ein (Explosion) als bei bei der Aufwärtsbewegung (Verdichtung).
Oder ist das ein Trugschluss?

Gruss
Daniel
PME-Mail
Top
Auxburger
Geschrieben am: 23.02.2010, 11:41
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 1446
Mitgliedsnummer.: 1960
Mitglied seit: 03.03.2009



Natürlich sind abwärts die Kräfte größer als aufwärts, sonst käme ja keine Antriebskraft dabei raus.


--------------------
PME-Mail
Top
schmoll-troll
Geschrieben am: 23.02.2010, 12:11
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 571
Mitgliedsnummer.: 840
Mitglied seit: 28.09.2007



QUOTE
Das Lager rotiert in Summe...


Das wollte ich wissen. Danke!
PME-Mail
Top
Thema wird von 0 Benutzer(n) gelesen (0 Gäste und 0 Anonyme Benutzer)
0 Mitglieder:

Themen Optionen AntwortenNeues ThemaUmfrage

 





zur DDRMoped.de Startseite
Folge uns auf Facebook
Folge uns auf Twitter