Headerlogo Forum


Seiten: (3) [1] 2 3  ( Zum ersten neuen Beitrag ) AntwortenNeues ThemaUmfrage

> Gummi`s und Metallhülse wechseln an der Schwinge
franco
Geschrieben am: 21.03.2010, 13:23
Zitat


Mitglied
**

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 33
Mitgliedsnummer.: 3215
Mitglied seit: 17.03.2010



mein frage dazu muss ich die Schwinge komplett ausbauen dazu oder kann ich die Gummi`s und die Metallhülse auch so wechseln!?

habe mal gehört die Gummi`s ins kochende Wasser legen und die Metallhülsen in den Gefrierschrank damit man sie gut zusammen bekommt !!?? stimmt das??

Mfg rolleyes.gif
PME-Mail
Top
SimsonSammler1234
Geschrieben am: 21.03.2010, 14:50
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Moderator
Beiträge: 13550
Mitgliedsnummer.: 2069
Mitglied seit: 07.04.2009



Hi Franco,

klar musst du die Schwinge ausbauen um die Schwingenlagerbuchsen aus- und die neuen wieder einzubauen.

Ob das mit dem kochenden Wasser und dem Gefrierschrank funktioniert weiß ich nicht, aber ich würde den Gummi mit etwas Wasser und einen Tropfen Spüli benetzen und dann wieder in die Schwinge einpressen.


Gruß Jörg


--------------------
Ersatzteile für die Überholung von Reibungsdämpfern gesucht? Schreibt mich an. Grüße Jörg
Originales Sitzbankschloß Vogelserie, Werkzeugkastendeckelschloß SR2, Seitendeckelschloß S50/S51 und andere Simson Schlösser ohne oder mit nicht passendem Schlüssel? Ihr wollt euer Originalschloß aber gerne wieder verwenden, weil die Nachbauten ja wie wir wissen nicht passen? Dann schreibt mir eine Nachricht, ich biete euch die Aufarbeitung, Reparatur und Schlüsselanpassung für diese Schlösser an. Biete auch komplette Schlösser zum Verkauf an.

Ich suche dauerhaft einzelne Schlösser (auch defekt) und BAB Schlüssel. Einfach alles anbieten.

Laut der Freigabe von MZA dürfen hier Simson Unterlagen veröffentlicht werden, die Erlaubnis dazu findest du HIER. Sollte es hier dennoch mal ein Problem mit einem Beitrag oder einer Veröffentlichung von mir geben, soll sich der Rechteinhaber bitte mit mir per PM in Verbindung setzen. Der Beitrag wird dann umgehend gelöscht.
PME-Mail
Top
OTRIUS
Geschrieben am: 21.03.2010, 15:11
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 1140
Mitgliedsnummer.: 2758
Mitglied seit: 12.10.2009



Moin,

wir haben es mit MOS2 Öl und einem Schraubstock eingepresst. Aber zu zweit, es ist nicht gerade einfach sad.gif


--------------------
Fahrzeuge:

Albatros SD 50 2002
SR 50 1990
Duo 4/1 1988
Spatz SR 4/1 P 1965 + K 1969
Star SR 4/2 1966 + 1974
Habicht SR 4/4 1973 + 1974
Sperber SR 4/3 1970
S 51 Enduro 1990
Schwalbe KR 51/1 S 1973 + 1974
Schwalbe KR 51/2 1982
MZ Charly (Elektro) 2006
PMWebseite
Top
schwalbe rider
Geschrieben am: 21.03.2010, 15:20
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 3307
Mitgliedsnummer.: 1859
Mitglied seit: 01.02.2009



Naja... Mit Öl würde ich eher aufpassen ohmy.gif Weil, Mineralöl Gummi lößt!
Siliconöl, Fett oder Spüli wäre da schon besser!
Ich habe mir mal eine kleine Vorrichtung gedreht, um die buchsen einziehen zukönnen cool.gif Damit hat man die Schwingelagerbuchsen in ein paar min. gewechselt ohne Schweiß!
PME-Mail
Top
franco
Geschrieben am: 21.03.2010, 15:54
Zitat


Mitglied
**

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 33
Mitgliedsnummer.: 3215
Mitglied seit: 17.03.2010



Hört sich das jetzt nur so kompliziert an oder ist es auch so !? schwalbe rider ich würde mir deine Vorrichtung gerne borgen biggrin.gif !!!
also muss ich die Schwinge komplett ausbauen.
schade ich hatte gehoft das jemand schon mal was davon gehört hat mit heissen Wasser für die Gummi`s und den Gefrierschrank für die Hülsen !! wenn ich mir das so vorstelle müsste es von der theorie her einfach sind,aber die Praxis _uhm.gif !!!!

danke erstmal thumbsup.gif
PME-Mail
Top
schwalbe rider
Geschrieben am: 21.03.2010, 16:40
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 3307
Mitgliedsnummer.: 1859
Mitglied seit: 01.02.2009



Warum zun Teufel sollen die Hülsen in den Gefrierschrank??
Und wenn du die Gummis erwärmst, werden die weich und schlapprig...
Das geht bestimmt auch nicht einfacher hmm.gif
PME-Mail
Top
Auxburger
Geschrieben am: 21.03.2010, 18:14
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 1447
Mitgliedsnummer.: 1960
Mitglied seit: 03.03.2009



Und lass mal die spitzigen Apostrophen aus den Gummis, das klemmt ja schon beim Lesen.

Wer sich das Gewürge mit den Gummis nicht antun möchte, freut sich über die Material-Erfindungen der letzten 40 Jahre und nimmt Polyamidhülsen.



--------------------
PME-Mail
Top
schwalbe rider
Geschrieben am: 21.03.2010, 18:44
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 3307
Mitgliedsnummer.: 1859
Mitglied seit: 01.02.2009



Dazu hab ich aber auch ein paar Fragen:
1. Wie elastisch ist das Polyamid eigentlich?
Ja, jetzt wird sich Jeder denken, was will der denn??
Mir geht es hauptsächlicht darum, wenn man in die Kurve geht neigt sich die Schwinge nach links oder nach rechts! Gleichen das die Buchsen aus oder werden dann die Löcher Oval in den Polyamidbuchsen??
2. Wie dämfen diese Buchsen die beim fahren endstehenden Schwingungen?

Ich stell desswegen diese Fragen, weil ich im Praktikum mir mal welche aus PTFE (Teflon) Drehen wollte!
Da hat mir aber der Werkstattälteste eher abgeraten hmm.gif
Weil die sich früher schon ihre Gedanken gemacht haben!
PME-Mail
Top
Auxburger
Geschrieben am: 21.03.2010, 18:52
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 1447
Mitgliedsnummer.: 1960
Mitglied seit: 03.03.2009



Schau mal nach, seit wann Polyamid für den Fahrzeugbau überhaupt zur Verfügung steht, dann weißt du, warum "früher" Gummi drin war.

Dass sich das Rad beim Kurvenfahren seitlich bewegt, ist das zentrale Problem an Gummibuchsen. Das möchte man gerade nicht haben. Polyamidbuchsen gleiten und führen ohne nachgiebig zu sein. Ja, das ist langzeitstabil so.

Die Schwingungen werden gedämpft durch die beidseitig montierten Schwingungsdämpfer weiter hinten an der Schwinge. smile.gif


--------------------
PME-Mail
Top
franco
Geschrieben am: 21.03.2010, 18:55
Zitat


Mitglied
**

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 33
Mitgliedsnummer.: 3215
Mitglied seit: 17.03.2010



also schwalbe rider ich kann dir da nicht helfen aber die anderen bestimmt!!
aber ich habe eine antwort auf die frage die du mir gestellt hast: unswar soll das Gummi durch das heisse Wasser schön weich werden und dann bekommt man sie gut in die Schwinge und die Hülsen ziehen sich durch die kälte ein wenig zusammen und so bekomme ich sie gut in die Gummi`s !! so wurde mir das erzählt!!!
weis nun leider nicht ob das stimmt !?!? _uhm.gif

Mfg
PME-Mail
Top
schwalbe rider
Geschrieben am: 21.03.2010, 19:32
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 3307
Mitgliedsnummer.: 1859
Mitglied seit: 01.02.2009



Die Hülse zieht sich aber auch nur ein paar 1/1000mm zusammen!
PME-Mail
Top
OTRIUS
Geschrieben am: 22.03.2010, 17:03
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 1140
Mitgliedsnummer.: 2758
Mitglied seit: 12.10.2009



Molybdänsulfid ist doch kein Mineralisches Öl? _uhm.gif


--------------------
Fahrzeuge:

Albatros SD 50 2002
SR 50 1990
Duo 4/1 1988
Spatz SR 4/1 P 1965 + K 1969
Star SR 4/2 1966 + 1974
Habicht SR 4/4 1973 + 1974
Sperber SR 4/3 1970
S 51 Enduro 1990
Schwalbe KR 51/1 S 1973 + 1974
Schwalbe KR 51/2 1982
MZ Charly (Elektro) 2006
PMWebseite
Top
schwalbe rider
Geschrieben am: 22.03.2010, 21:30
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 3307
Mitgliedsnummer.: 1859
Mitglied seit: 01.02.2009



Ok, aber aus was ist die Lößung wo die MoS2 Teilchen drinn rummschwimmen???
Man kann es auch ganz einfach Testen!
Einfach einen alten Schlauch nehmen und in Stücke teilen.
Dann legt man die so hin, dass eine kleine Mulde endsteht! Da kommt jetzt das Öl oder ähnliches rein!
Ich hatte das mal über Nacht ausprobiert mit folgenden Flüssigkeiten:
-WD40 > Gummi wird schmierig = Gummilößend!
-MoS2 > Gummi wird auch schmierig, aber nicht so sehr wie bei WD40 = Gummilößend!

PME-Mail
Top
OTRIUS
Geschrieben am: 23.03.2010, 12:14
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 1140
Mitgliedsnummer.: 2758
Mitglied seit: 12.10.2009



Also Mos2 wird auch in Cockpit Pflegeprodukten verwendet, und Kunststoff ist nicht Kunststoff!
Das sollte man klar Unterscheiden. Bei den Gummidingern um die es hier eigentlich ging, sollte bei der Auswahl und Mischung dies auf jeden Fall beachtet worden sein.
Verschütteter Sprit, Kettenfett u.ä. dürfen bei einem Moped auf keinen Fall Ablösungserscheinungen hervorrufen.

Gruß Christian


--------------------
Fahrzeuge:

Albatros SD 50 2002
SR 50 1990
Duo 4/1 1988
Spatz SR 4/1 P 1965 + K 1969
Star SR 4/2 1966 + 1974
Habicht SR 4/4 1973 + 1974
Sperber SR 4/3 1970
S 51 Enduro 1990
Schwalbe KR 51/1 S 1973 + 1974
Schwalbe KR 51/2 1982
MZ Charly (Elektro) 2006
PMWebseite
Top
schwalbe rider
Geschrieben am: 23.03.2010, 15:55
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 3307
Mitgliedsnummer.: 1859
Mitglied seit: 01.02.2009



Warum ist MoS2 in Cockpit Pflegeprodukten drinn??
Molybdändisulfid ist ein Festschmirstoff!
Aber egal, mir geng es haupsächlichst um die Lößung wo die MoS2 Teilchen darin schwimmen!
PME-Mail
Top
Thema wird von 0 Benutzer(n) gelesen (0 Gäste und 0 Anonyme Benutzer)
0 Mitglieder:

Themen OptionenSeiten: (3) [1] 2 3  AntwortenNeues ThemaUmfrage

 





zur DDRMoped.de Startseite
Folge uns auf Facebook
Folge uns auf Twitter