Headerlogo Forum


Seiten: (2) [1] 2  ( Zum ersten neuen Beitrag ) AntwortenNeues ThemaUmfrage

> Startprobleme - Motor geht gleich wieder aus
Sommerschwalbe
Geschrieben am: 16.06.2010, 08:13
Zitat


Newbie
*

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 11
Mitgliedsnummer.: 3533
Mitglied seit: 16.06.2010



Hallo zusammen,

bin neu hier und möchte mich erst vorstellen:
Meine Schwalbe KR51/2 E ist Bj 82 und saharabraun.

Zündfunke ist vorhanden.
Allerdings springt sie kaum an, und wenn , dann geht sie nach spätestens 3 Sek wieder aus.
In der Zeit hängt sie überhaupt nicht am Gas.

Gemischschraube ist 2 Umdrehungen auf.


Wo soll ich Eurer Meinung nach ansetzten?


Viele Grüße

Oliver


--------------------
KR51/2E Bj82
PME-Mail
Top
meisterB
Geschrieben am: 16.06.2010, 08:16
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 2378
Mitgliedsnummer.: 1031
Mitglied seit: 13.01.2008



Hi Oliver,
Wie schaut die Kerze aus?
Ist die Zündung richtig eingestellt?
Ist der Vergaser sauber?
Sind die Wellendichtringe okay?
Das gibts so Einiges... Mal alles abarbeiten.

Grüße, Sebastian


--------------------
Hier gehts zu meinen Blogs.
meisterBs Simsonblog

Slowdriver Blog
PME-MailWebseiteICQ
Top
Sommerschwalbe
Geschrieben am: 16.06.2010, 11:14
Zitat


Newbie
*

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 11
Mitgliedsnummer.: 3533
Mitglied seit: 16.06.2010



Hallo Sebastian,

danke für die Antwort.
Zündung ist gut eingestellt (Markierungen fluchten und Unterbrecherabstand 0,4mm)
Kerze Elektrodenabstand 0,4mm und Elektroden mit Messingbürste und feinen Schleifpapier gereinigt.
Wellendichtringe: keine Ahnung, wie kann man den Zusatnd beurteilen. Die Schwalbe hat laut TAcho noch kein 5000km...

Vergaser: Bin ich gerade am zerlegen und reinigen. Die HAputnadel hat einen grünlichen Belag. Ebeso ist grünlicher Belag am Boden der Schwimmerkammer.

Der Schieber des Startvergasers ist schwergängig. Lohnt sich eine Vergaser Überholung überhaupt oder ist besser gleich einen neuen (Bing?) einzubauen?


Viele Grüße

Oliver


--------------------
KR51/2E Bj82
PME-Mail
Top
meisterB
Geschrieben am: 16.06.2010, 11:25
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 2378
Mitgliedsnummer.: 1031
Mitglied seit: 13.01.2008



QUOTE (Sommerschwalbe @ 16.06.2010, 12:14)
Hallo Sebastian,

danke für die Antwort.
Zündung ist gut eingestellt (Markierungen fluchten und Unterbrecherabstand 0,4mm)
Kerze Elektrodenabstand 0,4mm und Elektroden mit Messingbürste und feinen Schleifpapier gereinigt.
Wellendichtringe: keine Ahnung, wie kann man den Zusatnd beurteilen. Die Schwalbe hat laut TAcho noch kein 5000km...

Vergaser: Bin ich gerade am zerlegen und reinigen. Die HAputnadel hat einen grünlichen Belag. Ebeso ist grünlicher Belag am Boden der Schwimmerkammer.

Der Schieber des Startvergasers ist schwergängig. Lohnt sich eine Vergaser Überholung überhaupt oder ist besser gleich einen neuen (Bing?) einzubauen?


Viele Grüße

Oliver

Naja... Da wird dir jeder was Anderes sagen.
Ich persönlich mag den Bing Vergaser. Habe zwar nur wenig Erfahrung damit, aber die wenigen waren positiv. Ich hab einen an einem Waldumbau verbaut. Einstellung war einfach und die Kiste lief super.
Ich würde an deiner Stelle aber erstmal reinigen.
Ist das altes Benzin oder Neues?
Prüfe mal noch ob im Tank Rost ist und ob der Benzinhahn frei ist. Ebenso natürlich ob der Schwimmer dicht und richtig eingestellt ist.

MFG Sebastian


--------------------
Hier gehts zu meinen Blogs.
meisterBs Simsonblog

Slowdriver Blog
PME-MailWebseiteICQ
Top
Sommerschwalbe
Geschrieben am: 16.06.2010, 15:36
Zitat


Newbie
*

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 11
Mitgliedsnummer.: 3533
Mitglied seit: 16.06.2010



Habe jetzt den Vergaser gereinigt.
Schimmer sind richtig eingestellt.
Vom Tank kommen ca 150ml in der Minute. Ist zwar etrwas wenig aber zum Starten sollte es reichen...

Die Teillastnadel hängt in der 3. Kerbe.
Wieviele Umdrehungen muß die Leerlaufluft-Regulierschraube geöffnet sein?
(2 ganze Umdrehungen habe ich sie auf).

Nach mehrmaligen Akicken tropft jetzt Benzin an der Verbindung Krümmer zum Auspuff raus.

Der Motor ist 2 ganz ordentlich angesprungen aber dann wieder kurz darauf abgestorben.

Ist die Einstellung zu fett?

Oder der Auspuff zu?


Fragen über Fragen, vielleicht weiß eine mehr?


Vielen Dank


Gruß

Oliver



--------------------
KR51/2E Bj82
PME-Mail
Top
Raphael
Geschrieben am: 16.06.2010, 16:01
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 5863
Mitgliedsnummer.: 1772
Mitglied seit: 31.12.2008



Nadel in Kerbe 3 ist richtig , Leerlauf-Luftschraube laut Angabe 1-2 Umdrehungen auf , wäre also auch gut .
Meines Erachtens ist es die Zündung . Wie ist denn der Zündfunke ? Kräftig blau oder eher schwächlich-unregelmässig ?

Gruss,
Raphael

P.S.: In den Auspuff musst Du schon selber schauen , aber man sollte schon alles im ordentlichen Zustand halten , dann kann man sowas als Fehlerquelle schonmal ausschliessen .


--------------------
" Es wird Tote geben." Dieser Schreibfehler in der Einladungskarte führte dazu , daß auf der Feier zu meinem 8. Geburtstag niemand kam.

Da erzähle ich meinem Psychologen meine Lebensgeschichte , und der Arsch sagt nur :"Boah, krasser Scheiss , ey !"

"Ich glaube, Gefahren warten nur auf jene, die nicht auf das Leben reagieren."

M.Gorbatschow




altearmee.org
PM
Top
Sommerschwalbe
Geschrieben am: 16.06.2010, 16:33
Zitat


Newbie
*

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 11
Mitgliedsnummer.: 3533
Mitglied seit: 16.06.2010



Hallo Raphael,

danke für die Antwort.

Der Zündfunke ist kräftig blau und schön regelmäßig.

Bin leider 50er Neuling und habe daher gar keine Erfahrung :-(

Stelle die Leerlaufluft-Regulierschraube mal auf nur 1 Umdrehung auf.

Langsam läuft der Motor immer etwas länger, aber bisher nie über 5 Sek.
Außerdem springt er eher selten an. :-(


Gruß

Oliver


--------------------
KR51/2E Bj82
PME-Mail
Top
domdey
Geschrieben am: 16.06.2010, 20:25
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 11479
Mitgliedsnummer.: 392
Mitglied seit: 25.11.2006



Stingt den das Getriebeöl nach unverbranntem Sprit ? Ist der Raum hinter der Zünder-Grundplatte verölt ? Dann sind es die Simmeringe ! Die sind beim Motor M 541 recht einfach zu wechseln . Der Motor muss dafür nicht komplett zerlegt werden .


--------------------
Alexander der Grosse; grüsst aus Kolkwitz

Fahrzeuge:
SR 4-3 "Sperber" Bj '69
SR 4-1 "Spatz" Bj. '76
SR 4-2/1 "Star" Bj. '74
SR 4-4 "Habicht" Bj. '73
KR 51/1 (H) "Schwalbe Bj. '78
... und es kommen noch mehr ...
PME-Mail
Top
KaitoKuroba
Geschrieben am: 17.06.2010, 00:05
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 350
Mitgliedsnummer.: 2530
Mitglied seit: 01.08.2009



QUOTE (Sommerschwalbe @ 16.06.2010, 16:36)
Nach mehrmaligen Akicken tropft jetzt Benzin an der Verbindung Krümmer zum Auspuff raus.

Hmm, jetzt mal unabhängig davon, dass dort kein Benzin hingehört. Müsste die Verbindung nicht eigentlich flüssigkeitsdicht sein? Da dürfte sich doch garnichts durchdrücken können.

Ansonsten krall dir vielleicht auch einfach mal ein Multimeter und miss das Zündkabel auf Durchgang. Vielleicht haste da nen Wackler, der durch das Verbiegen beim Testen des Zündfunken nicht auffiel.

Was gibt's sonst noch, wenn das alles zu nichts führen sollte? Hmm, du könntest den Schwimmer vom Vergaser mal kontrollieren. Einmal auf seine Korrekte Position und einmal, ob er noch dicht ist.

Wenn du schon Benzin im Auspuff hast, kannst du sie auch erst einmal versuchen mit geschlossenem Benzinhahn mehrmals anzukicken. Sollte das Klappen, kannst du deine Suche schon etwas mehr eingrenzen und verstärkt den Vergaser im Auge behalten.

Gruß
Chris


--------------------
Warum ich keinen Reiskocher fahren will?

S chneller
I nteressanter
M echanisch solider
S ound!
O ffroadtauglich
N unmal einfach besser :)
PME-MailICQMSN
Top
Sommerschwalbe
Geschrieben am: 17.06.2010, 06:48
Zitat


Newbie
*

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 11
Mitgliedsnummer.: 3533
Mitglied seit: 16.06.2010



Vielen Dank für die guten Hinweise.
Werde sie die Tage abarbeiten.

Immerhin geht es etwas voran. Am Anfang ist der Motor nicht mal angesprungen.
Das Teil war jahrelang nicht angemeldet und ist daher auch vermutlich nicht gefahren...


Viele Grüße

Oliver


--------------------
KR51/2E Bj82
PME-Mail
Top
meisterB
Geschrieben am: 17.06.2010, 07:51
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 2378
Mitgliedsnummer.: 1031
Mitglied seit: 13.01.2008



Mmm... Mit oder ohne Motoröl?
Die Wellendichtringe solltest du dann auf jeden Fall checken oder gleich tauschen. Das ist nicht soooo viel Arbeit.

Grüße, Sebastian


--------------------
Hier gehts zu meinen Blogs.
meisterBs Simsonblog

Slowdriver Blog
PME-MailWebseiteICQ
Top
Sommerschwalbe
Geschrieben am: 17.06.2010, 10:48
Zitat


Newbie
*

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 11
Mitgliedsnummer.: 3533
Mitglied seit: 16.06.2010



mit Motoröl!

Ich werde die Wellendichtringe gleich bestellen.

Vielen Dank für den Hinweis


Gruß

Oliver


--------------------
KR51/2E Bj82
PME-Mail
Top
Sommerschwalbe
Geschrieben am: 18.06.2010, 09:43
Zitat


Newbie
*

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 11
Mitgliedsnummer.: 3533
Mitglied seit: 16.06.2010



Habe jetzt zwischenzeitlich mal versucht die Schwalbe anzuschieben.

Im 2. Gang eine leicht abfallende Starße runtergerollt und dann die Kupplung kommen gelassen.

Es hat sich erst rein gar nichts getan!

Bei weiteren Versuchen hat er dann 2 oder 3 vereinzelte Zündungen gebracht.


Also doch Zündung?

Ich werde nochmal Zündzeitpunkt und Unterbrecherabstand kontrollieren.
Wenn es das nicht ist, wie soll ich weiter vorgehen?
Neue Kerze, Stecker und Zündkabel?
und dann?


Viele Grüße für Eure Unterstützung


Oliver


--------------------
KR51/2E Bj82
PME-Mail
Top
NorbertE
Geschrieben am: 18.06.2010, 10:48
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 14940
Mitgliedsnummer.: 211
Mitglied seit: 05.02.2006



Ich geh jetzt mal davon aus, dass Du nun die Einstellungen (Kerbe, Düse sauber, Auspuff frei usw.) korrekt hast.

Jetzt müsstest Du mal erklären, wie Du (ausser dem Anschieben) versuchst, das Ding anzutreten. Welche Gasstellung am Griff, Choke auf oder zu.

Ich frage das deshalb, weil Benzin aus der Krümmermutter ist "ersoffen"! Der Motor bekommt also entweder zuviel Sprit in der Startphase oder zündet nicht. Eins von Beiden oder Beides. wink.gif

Ich schreib Dir mal mein Procedere bei einem M53, was aber nichts heissen muss. Jede Kombi Motor/Vergaser reagiert da bissel anders.

Hahn auf, Choke ziehn (wenn Motor kalt), damit nimmst Du ihm die Luft. Gasgriff voll auf und bei ausgeschaltener Zündung je nach Temperatur (2xbei 25°C, 4x bei 5°C) durchtreten. Damit hat er Gemisch im Kurbelgehäuse.
Zündung ein, durchtreten, muss kommen. Wenn die Zündung korrekt ist!


--------------------
Wenn die Sonne der Kultur tief steht, werfen auch Zwerge lange Schatten.
Karl Kraus
PME-Mail
Top
ddrschrauber
Geschrieben am: 18.06.2010, 22:39
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 7892
Mitgliedsnummer.: 1221
Mitglied seit: 07.04.2008



Norbert, bei den 16N-Vergasern bleibt der Gasgriff geschlossen, wenn du den Choke ziehst, sonst ist da nicht mit Chokewirkung.

Der Tim


--------------------
Fahrzeuge:
Simson:
SR2
SR2E
S50B2
Schikra
MZ:
ETZ 150
und noch ne Honda CB 500

Homepage der Simson Söhne
PME-Mail
Top
Thema wird von 0 Benutzer(n) gelesen (0 Gäste und 0 Anonyme Benutzer)
0 Mitglieder:

Themen OptionenSeiten: (2) [1] 2  AntwortenNeues ThemaUmfrage

 





zur DDRMoped.de Startseite
Folge uns auf Facebook
Folge uns auf Twitter