Headerlogo Forum


  AntwortenNeues ThemaUmfrage

> Motorhälften undicht..., ...und wir bekommen sie nicht dicht
Jansen83
Geschrieben am: 17.10.2010, 17:21
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 1099
Mitgliedsnummer.: 745
Mitglied seit: 01.08.2007



Mudders Lebensgefährte versucht zur Zeit verzweifelt einen SR50 wiederzubeleben.
Aufgrund undichter Simmerringe wurde der Motor zerlegt. Dabei fiel auf, dass irgendein Hirni den Motor mal zerlegt hat und die Dichtflächen der Motorhlfte mitm Hammer bearbeitet hatte. Wie er damit lief ist unklar.
Naja neue Hälften besorgt, neue Simmerringe und neuen Dichtungsatz.

Nun zum Problem: er bekommt den Motor einfach nicht dicht. Permanant läuft Getriebeöl ins Kurbelgehäuse. Vermutlich direkt über die Dichtfläche.
Selbst die Versuche mit Dichtpaste, Schleifen der Blockhälften auf ner Glasplatte usw. haben keinen Erfolg gebracht und er verzweifelt so langsam.
Das ganze Problem trat auch mit zwei verschiedenen Motoren auf, so dass vermutlich irgendwo ein grundlegender Fehler liegen muss.

Die Motorhälften wurden nicht gemischt.

Wer hat Rat? _uhm.gif

Gruß Jan


--------------------
It´s a Zony!
PME-MailICQ
Top
seg02
Geschrieben am: 17.10.2010, 18:22
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 2011
Mitgliedsnummer.: 1724
Mitglied seit: 09.12.2008



QUOTE (Jansen83 @ 17.10.2010, 18:21)
Nun zum Problem: er bekommt den Motor einfach nicht dicht. Permanant läuft Getriebeöl ins Kurbelgehäuse. Vermutlich direkt über die Dichtfläche.





Hallo Jan,

dann habt ihr wahrscheinlich die Simmerringe nicht ordentlich eingebaut! Oder die Ölleitscheibe ist krumm und zerrstört dadurch den Simmerring!


--------------------
PME-Mail
Top
Auxburger
Geschrieben am: 17.10.2010, 19:16
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 1447
Mitgliedsnummer.: 1960
Mitglied seit: 03.03.2009



Auch immer gerne genommen beim M500: Die Dichtringe verwechseln zwischen Kurbelwelle links und Schaltwelle. Die sind im Außendurchmesser gleich, innen aber um 2 mm unterschiedlich.


--------------------
PME-Mail
Top
meisterB
Geschrieben am: 19.10.2010, 09:17
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 2378
Mitgliedsnummer.: 1031
Mitglied seit: 13.01.2008



QUOTE (seg02 @ 17.10.2010, 19:22)
QUOTE (Jansen83 @ 17.10.2010, 18:21)
Nun zum Problem: er bekommt den Motor einfach nicht dicht. Permanant läuft Getriebeöl ins Kurbelgehäuse. Vermutlich direkt über die Dichtfläche.





Hallo Jan,

dann habt ihr wahrscheinlich die Simmerringe nicht ordentlich eingebaut! Oder die Ölleitscheibe ist krumm und zerrstört dadurch den Simmerring!

Die Ölleitscheibe ist doch auf der anderen Seite.
Da kann doch kein Getriebe-Öl herkommen. Beim M5x1 ist da doch keine Bohrung mehr durch... Der Tipp mit dem falschen Ring unter dem Primärtrieb ist gut, das geht wirklich schnell.

Das Problem trat bei zwei unterschiedlichen Motoren auf? Wurde an Beiden gebaut? Wie kommst du auf Getriebeöl? Ev. ist die Kerze nur nass...

Grüße, Sebastian


--------------------
Hier gehts zu meinen Blogs.
meisterBs Simsonblog

Slowdriver Blog
PME-MailWebseiteICQ
Top
OTRIUS
Geschrieben am: 19.10.2010, 14:11
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 1140
Mitgliedsnummer.: 2758
Mitglied seit: 12.10.2009



Moin Jansen,

das gleiche Problem hatte ich auch mal gehabt. Ich hatte auch die Simmerringe vertauscht... laugh.gif

Übrigens - die Familie ist größer geworden. Ruf mal an, oder komm mal rum ohmy.gif


--------------------
Fahrzeuge:

Albatros SD 50 2002
SR 50 1990
Duo 4/1 1988
Spatz SR 4/1 P 1965 + K 1969
Star SR 4/2 1966 + 1974
Habicht SR 4/4 1973 + 1974
Sperber SR 4/3 1970
S 51 Enduro 1990
Schwalbe KR 51/1 S 1973 + 1974
Schwalbe KR 51/2 1982
MZ Charly (Elektro) 2006
PMWebseite
Top
Jansen83
Geschrieben am: 05.06.2011, 12:34
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 1099
Mitgliedsnummer.: 745
Mitglied seit: 01.08.2007



Der Problemroller läuft noch immer nicht.
Der Motor scheint nun dicht zu sein (Motorhälften wurden auf Glasplatte geschliffen, Simmerringe kontrolliert usw.).
Das Moped springt mit Choke an, läuft aber nur mit diesem quasi dem Choke als Gaszug. Ohne geht gar nix.
Und wir wissen nicht mehr weiter, wo wir noch suchen sollen...

Heiße Tipps und Hilfe sind willkommen! smile.gif

Danke
JAN


--------------------
It´s a Zony!
PME-MailICQ
Top
Jumbo28
Geschrieben am: 21.06.2011, 21:56
Zitat


Newbie
*

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 23
Mitgliedsnummer.: 4602
Mitglied seit: 21.06.2011



Schwimmerstand kontrolieren und mal mit der Teillastnadel experimentieren.

Ist ne fummelei aber nach ner weile hat man Übung die wieder rein zu bekommen.

Bowdenzüge kontrolieren nicht das einer hngen bleibt.
PME-Mail
Top
Thema wird von 0 Benutzer(n) gelesen (0 Gäste und 0 Anonyme Benutzer)
0 Mitglieder:

Themen Optionen AntwortenNeues ThemaUmfrage

 





zur DDRMoped.de Startseite
Folge uns auf Facebook
Folge uns auf Twitter