Headerlogo Forum


Seiten: (3) [1] 2 3  ( Zum ersten neuen Beitrag ) AntwortenNeues ThemaUmfrage

> Probleme bei der Schaltungseinstellung /1
möffi
Geschrieben am: 11.02.2007, 19:48
Zitat


Newbie
*

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 11
Mitgliedsnummer.: 468
Mitglied seit: 11.02.2007



Hallo zusammen. Habe mich grade eben hier angemeldet, und zwar auf Anraten eines Bekannten aus dem www.club-schwalbe.de.vu . Folgendes Problem habe ich mit meiner /1:

Ich habe sie mit regeneriertem Motor gekauft. Blöderweise ging nur der dritte Gang, egal wie ich auch an der Schaltungseinstellung gebastelt habe. Daraufhin brachte ich den Motor zu einem Bekannten, der ihn gespalten hat und zu dem Ergebnis kam, das ein Ritzel verkehrt herum montiert gewesen war. Ansonsten sei der Motor in einem sehr guten Zustand meinte der gute Mann.
Zu Hause hab ich den Motor dann eingebaut und die Schaltung nach Anleitung aus dem Schwalbenbuch eingestellt. (Also erstmal die Grundeinstellung, Schrauben solange reindrehen bis sie leicht aufsetzten). 1. und 2. Gang funktionierten Problemlos, nur der 3. wollte partout nciht drin bleiben. Er fiel immer raus und ich landete in einem Leerlauf zwischen 2. und 3. Gang. Daraufhin habe ich nach Schwalbenbuchanleitung nachgestellt (weiß grade nicht mehr welche Schraube wie rum, auf jeden Fall so wies da stand). Jetzt wurde es noch schlimmer. Der Gang ging zwar rein, aber immer sofort wieder raus. Fahren im 3. - unmöglich. Daraufhin habe ich die hintere Schraube "falschrum" eingestellt, sprich entgegen der Richtung die im Schwalbenbuch angegeben ist. Jetzt ist es so das der Gang, wenn er einmal drin ist auch drin bleibt, aber bis er reingehet muss man meistens so 3 mal schalten. Der Bekannte der mich auf dieses Forum hier aufmerksam gemacht hat meinte, es könnte an verschlissenen Schaltklauen liegen...

Also, ich bin gespannt, was ihr mir dazu zu sagen habt! Was ist da los?

Es grüßt
möffi
PME-Mail
Top
schlagzeucher
Geschrieben am: 11.02.2007, 20:44
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 4559
Mitgliedsnummer.: 382
Mitglied seit: 19.11.2006



So sieht man sich wieder! wink.gif
Bis jetzt war ich hier immer so allein! laugh.gif

ich hoffe dir kann jemand helfen!

Grüße, schlagzeucher


--------------------
UT Elf Ostholland

Rübermachen...!

Fragen an: Rennleitung@UTelf.nl
PMICQ
Top
Hisi
  Geschrieben am: 13.02.2007, 17:44
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 1496
Mitgliedsnummer.: 349
Mitglied seit: 18.10.2006



hmm.gif
servus möffi,
klingt ja richtig interessant, dein problem. das mit dem falsch eingesetzten
zahnrad ist sehr bedenklich, doch es hat ja keinen schaden angerichtet....

jetzt probier mal folgendes aus; ich nehme mal an, du hast einen handschalter, oder?! cool.gif stell den bock mal ruhig hin und untersuche mit dem handschalter,
alle drei gänge zu schalten, wenn etwas "hakt" (von haken) dann kupplung loslassen und mit dem hinterrad etwas drehen, richtung ist egal, denn so schieben sich die schaltungsräder besser zueinander....

das ganze bei ausgeschaltetem motor!!!

ziel der übung: per gehör feststellen, ob alle drei gänge zunächst halbwegs
spielfrei zu erreichen sind, d.h. zu schalten sind. wenn du da schon probleme
hast, dann leider alle bowdenzüge raus und mit der hand an der schaltwippe auf
dem motor schalten. ist da was "foul", sprich faul, dann isses arg, denn dann stimmen die gänge (bedingt durch schaltklaue) nicht. ich höre mal hier auf und warte, was du schreibst....

anbei ein pic von meinem motor in sehr frühem stadium der restauration

gruß vom hisi ph34r.gif







Angefügtes Bild
Angefügtes Bild
PME-Mail
Top
möffi
Geschrieben am: 13.02.2007, 23:36
Zitat


Newbie
*

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 11
Mitgliedsnummer.: 468
Mitglied seit: 11.02.2007



falsch angenommen hisi, es handelt sich um eine `75er /1 mit stinknormaler Fußschaltung. Bin übrigens grade noch mal ne Runde gefahren, detailliert passiert folgendes:

- man fährt los, 1. und 2. gang - kein thema, alles bestens
- 2. gang hoch ausgedreht, damit man im 3. auch zügig vorwärts kommt
- hochschalten in den 3.: kupplung ziehen, gas weg (gleichzeitig natürlich), mit gefühl hinten auf die wippe getreten (man fühlt wie der gang rastet, genau wie bei 1. und 2.)
- kupplung loslassen bei gleichzeitigem gasgeben, fuß noch auf wippe
- erst nach 1-2 sekunden lasse ich die wippe los (das mache ich nur im 3. habe das gefühl das er so eher drinbleibt)
- meißtens springt er jetzt 1-2 mal direkt wieder raus, und bleibt dann drin. manchmal kommt es vor das er auch nach längerer fahrt plötzlich rausspringt, das ist aber eher selten.

so, liebe experten! ich bin absolut ratlos und auf eure meinung gespannt!

PS: der tipp hier zu posten kam übrigens vom schlagzeucher, ansonsten bin ich im schwalbennest unterwegs. von daher bin ich zwar hier ein newbie, habe aber durchaus schon erfahrung. der zeucher meinte nur hier würden sich ein paar mehr bescheidwisser tummeln als im nest...
PME-Mail
Top
Toni
Geschrieben am: 13.02.2007, 23:44
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 3901
Mitgliedsnummer.: 125
Mitglied seit: 22.08.2005



Ganz komisches Problem...
Bei meiner muss ich nur nach dem Hochschalten noch kurz die Kupplung gezogen lassen, weil der 3. irgendwie verdammt langsam schaltet.. wenn ich mit der Kupplung zu schnell bin, machts *knack* und der gang ist auch drin.
Bringts vielleicht was, wenn du die Schaltwippe vorne etwas absenkst? War bei mir so ähnlich, da hab ich sie nur vorne etwas angehoben, weil der erste nicht so wollte wie er soll. Jetzt flutschts. biggrin.gif
Mfg. Toni


--------------------
Falls mich wer sucht, ich bin im Trabantforum...
PS: Bitte keine PMs mehr hier im Forum, dafür gibts nen Kontaktformular auf meiner Seite
PMWebseite
Top
möffi
Geschrieben am: 14.02.2007, 08:42
Zitat


Newbie
*

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 11
Mitgliedsnummer.: 468
Mitglied seit: 11.02.2007



schaltwippe setzt nirgends auf, das hab ich schon kontrolliert.... cool.gif
PME-Mail
Top
Hisi
  Geschrieben am: 14.02.2007, 09:37
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 1496
Mitgliedsnummer.: 349
Mitglied seit: 18.10.2006



hmm.gif
also möffi,
bauart geklärt. was der toni meinte, ist die tatsache, daß du genügend
"schaltweg" an der wippe hast, um den 3. (auch die anderen) sicher
zu legen. also die wippe erzeugt eine spannung auf die schaltklaue im
getriebe.

sad.gif

doch ich denke, meiner unmaßgeblichen meinung folgend, daß du wirklich ein problem IM getriebe hast, meine damit, daß die zahnräder des 3.ganges nicht
exakt aufeinander zu laufen kommen und du wahrscheinlich nur eine teilweise überdeckung der zahnradstirnflächen hast. denn wenn sie nur an den seiten
überdecken, können sie bei belastung ausweichen, die seiten sind gephast (!)
und schon hast du eine "gangabwurfkonstruktion" im inneren.

sad.gif

ist eine mistige arbeit, mach den kübel nochmal auf und schau dir das mit 'nem mechanikus an, dabei ist dann auch der "zahn" mit der schaltklaue gezogen, wenn zu stark abgenutzt, dann raus damit und eine neue rein.......
ist brutal, ich weiß, doch letztendlich zeit- und nervensparend......!
rede da aus eigener erfahrung!!!!! cry.gif

gruß vom hisi ph34r.gif
(klugscheißermodus AUS)
PME-Mail
Top
Ostbiker
Geschrieben am: 14.02.2007, 09:49
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 6809
Mitgliedsnummer.: 75
Mitglied seit: 08.06.2005



Für mich hört sich das Problem nach einer abgenutzten Schaltwelle an. Die Schaltklauen schieben ja das Gangrad an die korrekte Stelle, doch verharrt die Klaue nicht an dieser Position,sodass der Gang wieder rausspringt.


--------------------
MfG. Christian M.

http://www.facebook.com/SimsonfreundeAltmuhltal

wer Simson fährt, - fährt nie verkehrt
PME-MailWebseiteICQ
Top
möffi
Geschrieben am: 14.02.2007, 10:16
Zitat


Newbie
*

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 11
Mitgliedsnummer.: 468
Mitglied seit: 11.02.2007



also nochmal aufmachen.... ich könnt kotzen. mich wundern 2 dinge:

- warum zickt nur der dritte gang?
- warum musste ich die einstellung so derartig verquer vornehmen?

ich denke ich werde dann wohl mal denjenigen aufsuchen der mir die kiste schonmal gespalten hat, nur diesmal möchte ich bitte dabei sein. sonst lerne ich das ja nie...

bis hierhin schonmal danke an alle!
PME-Mail
Top
Hisi
  Geschrieben am: 14.02.2007, 12:37
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 1496
Mitgliedsnummer.: 349
Mitglied seit: 18.10.2006



sad.gif
nicht verzagen, nicht resignieren.....
die einstellungen sind eigentlich einfach, doch so ein getriebe, ist eben
auch ein kleines wunderwerk mit kniffen und tricks, wobei wir erkennen
können, daß unsere vorvorderen schon was in der "murmel" hatten.....

zuschauen ist immer gut, doch bevor du das in den angriff nimmst, versuch
parallel daztu mal an ein explosionsbild zu kommen, oder ein bild von den
ganglagen, damit weißt du schon mal, woran du drehst, bastelst und tust....

ich schaue heute abend mal im netz, was so angeboten wird.
ostbikers rat geht in die gleiche richtung, also etwas im inneren des motors.
jeder von uns hat bilder vom motor im kopf, doch sie für dich gewinnbringend
"herauszuholen" ist nicht einfach !! _uhm.gif cry.gif

und die etwas verwirrenden einstellungen dienen dazu, sowohl den "vorschaltweg",
als auch den "rückschaltweg" zu definieren, denn wenn es ein "einweggetriebe" wäre, wobei du nur vom 1. zum 3. gang schalten kannst, um beim nächsten schalten wieder in den leerlauf und zum 1. gang kämest, wäre vieles einfacher,
doch sowas ist technischer unfug, bzw. nicht überall sinnvoll.....

was soll's langes rumlabern hilft nichts.....
raus mit der möhre, "spalten" und schauen und schauen lassen, dabei "stehl"
mit den augen, was das zeug hält und merken !! wink.gif

servus vom hisi ph34r.gif
PME-Mail
Top
Hisi
  Geschrieben am: 14.02.2007, 12:43
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 1496
Mitgliedsnummer.: 349
Mitglied seit: 18.10.2006



QUOTE (möffi @ 14. Feb 2007, 10:16)
- warum zickt nur der dritte gang?
- warum musste ich die einstellung so derartig verquer vornehmen?


dry.gif
ach ja, vergessen, der 1. und der 2. gang liegen "um den leerlauf herum"
beim dritten schaltest du vom 2. gang "weg, oder hoch" und genau deshalb hast
du zwei stellschrauben, bei meiner übrigens sind diese als bowdenzug-stellschrauben ausgebildet....

und eben das "verquere" beinhaltet den schaltweg des getriebes, das zurückgehen
in die neue "schaltposition" der klaue, eben damit du beim nächsten tippen an der wippe, wieder einen gang tiefer, höher, oder in den leerlauf kommst.

nochmal; versuch ein 3-D-Bild vom getriebe zu bekommen, wo vielleicht die gänge
in ihren lagen abgebildet sind....

servus nochmals
hisi ph34r.gif

auskunft ist nicht dolle, ich weiß.....
versuche am ball zu bleiben für dich!
PME-Mail
Top
Hisi
  Geschrieben am: 14.02.2007, 12:49
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 1496
Mitgliedsnummer.: 349
Mitglied seit: 18.10.2006



ist nicht der hit, doch schau mal hier: hmm.gif

http://www.ostmotorrad.de/simson/s50/explo_m3gang.htm

gruß vom hisi ph34r.gif
PME-Mail
Top
möffi
Geschrieben am: 14.02.2007, 12:56
Zitat


Newbie
*

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 11
Mitgliedsnummer.: 468
Mitglied seit: 11.02.2007



soooo. also ich habe jetzt folgendes vor:

aus dem Nest kenne ich Leute, die schon Erfahrung mit dem Spalten von M53ern haben. Ich werde dann wohl mal meine Kleine ab auf den Hänger verladen und da hin düsen, um erstmal die Anderen eine Rude drehen zu lassen. Hier ei9 mir in der Nähe sind Schwalben selten, und ich habe noch nie auf einer Andren gesessen, habe also von daher keinen Vergleich. Dann wollen wir doch mal gucken was die so sagen. Alsdann werden wir ggf den Motor rausnehmen und ich werde bei der Spalterei assistieren, zwei linke Hände hab ich ja nun nicht, aber bei sowas kompliziertem bin ich froh um Leute die sich auskennen. Es ist halt ärgerlich weil das dann nun schon das 3. Mal in recht kurzer Zeit ist das der Motor zerpflückt wird, und er grade wieder Leistung hat... Aber was will man machen, es nützt ja nichts. Ich habe die Betreffenden mal aufgefordert hier mitzulesen, also mal sehen was da jetzt draus wird.


@hisi: mit verquer meinte ich das die Schaltung offenbar danach verlangt vollkommen gegensätzlich zur Schwalbenbuch-Anleitung eingestellt zu werden. Meiner Meinung nach ist das auch auf den unbekannten Defekt zurückzuführen, oder?

PME-Mail
Top
joker317
Geschrieben am: 14.02.2007, 14:11
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 5880
Mitgliedsnummer.: 199
Mitglied seit: 20.01.2006



Also bei meinem dritten Gang, den muss ich auch schon förmlich suchen.
Man fährt, der zweite geht noch gut rein, aber der Dritte? Da latsche ich mit der Hacke immer stundenlang auf der Wippe rum, eh da was passiert(so wie in meine Signatur schon beschrieben biggrin.gif ).
Für mich ist das System mit der Schaltwippe eh nicht richtig ausgeklügelt, wenn man so lange Füße hat, wie ich, dann muss man da erst am kicker vorbei und dann diesen kleinen Arm der Wippe mit genug Kraft treffen, damit der Gang reingeht und nebenbei noch auspassen dass man nicht den vorderen Arm noch trifft(auch schon passiert rolleyes.gif ) naja kann ich jetzt eh nicht mehr ändern.
MfG joker317
PME-MailICQ
Top
NorbertE
Geschrieben am: 14.02.2007, 14:22
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 14940
Mitgliedsnummer.: 211
Mitglied seit: 05.02.2006



Möffi, Du müsstest mal schaun, ob Du auf der Abtriebswelle axiales Spiel hast. Also einfach mal am Kettenritzel ziehn und drücken.

Wenn das der Fall ist, kann Deine Schaltung nicht richtig gehn und Du kannst sie auch nicht richtig einstellen.

Grüsse Norbert


--------------------
Wenn die Sonne der Kultur tief steht, werfen auch Zwerge lange Schatten.
Karl Kraus
PME-Mail
Top
Thema wird von 0 Benutzer(n) gelesen (0 Gäste und 0 Anonyme Benutzer)
0 Mitglieder:

Themen OptionenSeiten: (3) [1] 2 3  AntwortenNeues ThemaUmfrage

 





zur DDRMoped.de Startseite
Folge uns auf Facebook
Folge uns auf Twitter