Headerlogo Forum


Seiten: (4) [1] 2 3 ... Letzte » ( Zum ersten neuen Beitrag ) AntwortenNeues ThemaUmfrage

> Beule im Tank, ...und dann?
der Lehmann
Geschrieben am: 15.01.2011, 17:43
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Moderator
Beiträge: 7339
Mitgliedsnummer.: 487
Mitglied seit: 17.02.2007



Vor einiger Zeit hatten wir mal das Thema zum "Auszinnen" größerer Unebenheiten.

Hier nun mal das gesamte Thema im Überblick und als Anleitung für User mit Beulen. laugh.gif Bei größeren Untiefen ist selbst mit Dickschichtspachtel nichts mehr zu machen. Es bleibt also nur die Variante aus der Urzeit des Fahrzeugbaus.

So oder so ähnlich könnte der Start aussehen:

Angefügtes Bild
Angefügtes Bild


--------------------
Viele Grüße, Jürgen

Teilnahme UT 1 bis UT 6 und UT 8 bis UT 11
UT 12 in Sachsen, wenn nicht gerade Urlaub ist, dann dabei!

"Das Können ist des Dürfens Maß!" Paul Preuß
PME-Mail
Top
der Lehmann
Geschrieben am: 15.01.2011, 17:45
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Moderator
Beiträge: 7339
Mitgliedsnummer.: 487
Mitglied seit: 17.02.2007



Schritt 1

Großflächige Herstellung eines metallisch reinen Untergrundes.

Angefügtes Bild
Angefügtes Bild


--------------------
Viele Grüße, Jürgen

Teilnahme UT 1 bis UT 6 und UT 8 bis UT 11
UT 12 in Sachsen, wenn nicht gerade Urlaub ist, dann dabei!

"Das Können ist des Dürfens Maß!" Paul Preuß
PME-Mail
Top
der Lehmann
Geschrieben am: 15.01.2011, 17:48
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Moderator
Beiträge: 7339
Mitgliedsnummer.: 487
Mitglied seit: 17.02.2007



Man(n) nehme einen leistungsstarken Lötkolben (z.B. 300W), Lötwasser auf Säurebasis und Lötzinn.

2. Schritt

Verzinnen der Fläche

Angefügtes Bild
Angefügtes Bild


--------------------
Viele Grüße, Jürgen

Teilnahme UT 1 bis UT 6 und UT 8 bis UT 11
UT 12 in Sachsen, wenn nicht gerade Urlaub ist, dann dabei!

"Das Können ist des Dürfens Maß!" Paul Preuß
PME-Mail
Top
der Lehmann
Geschrieben am: 15.01.2011, 17:49
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Moderator
Beiträge: 7339
Mitgliedsnummer.: 487
Mitglied seit: 17.02.2007



Fertige Grundfläche.

Angefügtes Bild
Angefügtes Bild


--------------------
Viele Grüße, Jürgen

Teilnahme UT 1 bis UT 6 und UT 8 bis UT 11
UT 12 in Sachsen, wenn nicht gerade Urlaub ist, dann dabei!

"Das Können ist des Dürfens Maß!" Paul Preuß
PME-Mail
Top
der Lehmann
Geschrieben am: 15.01.2011, 17:50
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Moderator
Beiträge: 7339
Mitgliedsnummer.: 487
Mitglied seit: 17.02.2007



Schritt 3

Auftragen des Lötzinnes

Angefügtes Bild
Angefügtes Bild


--------------------
Viele Grüße, Jürgen

Teilnahme UT 1 bis UT 6 und UT 8 bis UT 11
UT 12 in Sachsen, wenn nicht gerade Urlaub ist, dann dabei!

"Das Können ist des Dürfens Maß!" Paul Preuß
PME-Mail
Top
der Lehmann
Geschrieben am: 15.01.2011, 17:51
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Moderator
Beiträge: 7339
Mitgliedsnummer.: 487
Mitglied seit: 17.02.2007



Schritt 4

Das überschüssige Material wird mit einer groben Feile abgetragen. Fehlstellen werden nochmals mit Zinn aufgefüllt.

Angefügtes Bild
Angefügtes Bild


--------------------
Viele Grüße, Jürgen

Teilnahme UT 1 bis UT 6 und UT 8 bis UT 11
UT 12 in Sachsen, wenn nicht gerade Urlaub ist, dann dabei!

"Das Können ist des Dürfens Maß!" Paul Preuß
PME-Mail
Top
der Lehmann
Geschrieben am: 15.01.2011, 17:53
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Moderator
Beiträge: 7339
Mitgliedsnummer.: 487
Mitglied seit: 17.02.2007



Schritt 5

Mit der Feile und groben Schleifpapier (Körnung 100) wird die Oberfläche endbearbeitet.

Angefügtes Bild
Angefügtes Bild


--------------------
Viele Grüße, Jürgen

Teilnahme UT 1 bis UT 6 und UT 8 bis UT 11
UT 12 in Sachsen, wenn nicht gerade Urlaub ist, dann dabei!

"Das Können ist des Dürfens Maß!" Paul Preuß
PME-Mail
Top
der Lehmann
Geschrieben am: 15.01.2011, 17:55
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Moderator
Beiträge: 7339
Mitgliedsnummer.: 487
Mitglied seit: 17.02.2007



Schritt 6

Qualitätspüfung

Ist alles ausfüllt? Stimmt die Wölbung? Sind die Übergänge zum Blech o.k.? Ggf. Feinschliff mit 250er Schleifpapier.

Angefügtes Bild
Angefügtes Bild


--------------------
Viele Grüße, Jürgen

Teilnahme UT 1 bis UT 6 und UT 8 bis UT 11
UT 12 in Sachsen, wenn nicht gerade Urlaub ist, dann dabei!

"Das Können ist des Dürfens Maß!" Paul Preuß
PME-Mail
Top
der Lehmann
Geschrieben am: 15.01.2011, 17:56
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Moderator
Beiträge: 7339
Mitgliedsnummer.: 487
Mitglied seit: 17.02.2007



Bei mir hat es funktioniert. wink.gif laugh.gif rolleyes.gif

...und bei euch? hmm.gif

Übung macht den Meister. Also keine Angst vor dicken Beulen!

Viel Erfolg,

Jürgen


--------------------
Viele Grüße, Jürgen

Teilnahme UT 1 bis UT 6 und UT 8 bis UT 11
UT 12 in Sachsen, wenn nicht gerade Urlaub ist, dann dabei!

"Das Können ist des Dürfens Maß!" Paul Preuß
PME-Mail
Top
Peterle
Geschrieben am: 15.01.2011, 18:01
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 2529
Mitgliedsnummer.: 1920
Mitglied seit: 22.02.2009



Wenn du es schon so Fachmännisch machst denn heisst es auch DELLE!
Beulen gehen vom Material her gesehen nach außen!

Nur so ein Hinweis, sonst aber super erklärt!

Hannes


--------------------
MfG Hannes aus Meck-Pomm
PME-Mail
Top
der Lehmann
Geschrieben am: 15.01.2011, 18:08
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Moderator
Beiträge: 7339
Mitgliedsnummer.: 487
Mitglied seit: 17.02.2007



QUOTE (Peterle @ 15.01.2011, 18:01)
Wenn du es schon so Fachmännisch machst denn heisst es auch DELLE!
Beulen gehen vom Material her gesehen nach außen!


Du hast ja Recht.

Ich habe aber durch den Tankstutzen geguckt. laugh.gif laugh.gif laugh.gif Aus dieser Richtung, ist es eine Beule. wink.gif


--------------------
Viele Grüße, Jürgen

Teilnahme UT 1 bis UT 6 und UT 8 bis UT 11
UT 12 in Sachsen, wenn nicht gerade Urlaub ist, dann dabei!

"Das Können ist des Dürfens Maß!" Paul Preuß
PME-Mail
Top
Landwirt
Geschrieben am: 15.01.2011, 18:21
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 317
Mitgliedsnummer.: 4089
Mitglied seit: 29.12.2010



was hast du da für Lötzinn genommen? da braucht man ja Massen!


--------------------
MfG,

Daniel
PME-MailICQ
Top
kakerlake
Geschrieben am: 15.01.2011, 19:22
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 924
Mitgliedsnummer.: 3508
Mitglied seit: 07.06.2010



Hab auch so ein schönes Dellchen in meinem Bima Tank...als ob da einer mit Absicht die Ecke von nem Hammer ausprobiert hätte... hmm.gif


--------------------
Ein Pessimist ist ein Optimist mit Erfahrung...

Fahrzeuge:

Victoria Herrenrad 1934 mit Garelli Mosquito 38A
Simson SL1 1971
Vaterland Damenrad 26" 1953
Peugeot BIMA 1952
PME-Mail
Top
Mopedfuchs
Geschrieben am: 16.01.2011, 02:08
Zitat


Administrator
***

Gruppe: Admin
Beiträge: 2323
Mitgliedsnummer.: 1
Mitglied seit: 16.02.2005



Ich habe mal gehört, dass man größere Dellen heraus ziehen kann, indem man in der Mitte der Delle einen Metallstab anschweißt bzw. nur heftet und dann daran zieht.
Funktioniert das? Hat das jemand schon einmal gemacht und kann davon berichten?


--------------------
Teile für SR1, SR2, KR50, Spatz usw. findest du hier -> Simson Ersatzteile

IFA-DKW - Das Kleine Wunder, fährt den Berg hinauf, wie andere hinunter
PME-MailWebseite
Top
NorbertE
Geschrieben am: 16.01.2011, 08:48
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 14940
Mitgliedsnummer.: 211
Mitglied seit: 05.02.2006



Fuchs, was Du meinst, nennt sich "spottern". Es ist nicht nur ein Metallstab, an dem man zieht. Das Ding nennt sich, glaub ich, "Gleithammer". Ein Metallstab mit Endanschlag, auf dem ein recht massives Griffstück gleitet. Der Stab wird mittels Hilfsmittel (Scheibe, Schraube etc.) punktuell in die Delle geklebt/geschweisst. Jedesmal, wenn man das Griffstück an den Endanschlag prellen lässt, überträgt sich das auf die Delle. Das geht aber nur bei "weichen" Dellen. Harte Knicks bekommt man damit nicht gezogen. Da hilft nur Jürgens Methode.

Ein Karosserieblechfuzzi kann das sicher besser erklären. wink.gif


--------------------
Wenn die Sonne der Kultur tief steht, werfen auch Zwerge lange Schatten.
Karl Kraus
PME-Mail
Top
Thema wird von 0 Benutzer(n) gelesen (0 Gäste und 0 Anonyme Benutzer)
0 Mitglieder:

Themen OptionenSeiten: (4) [1] 2 3 ... Letzte » AntwortenNeues ThemaUmfrage

 





zur DDRMoped.de Startseite
Folge uns auf Facebook
Folge uns auf Twitter