Headerlogo Forum


  AntwortenNeues ThemaUmfrage

> Essi läuft nicht "rund"
schneggenmann
Geschrieben am: 07.03.2011, 08:15
Zitat


Newbie
*

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 5
Mitgliedsnummer.: 3973
Mitglied seit: 08.11.2010



Hallo Fachkundige Schrauber!

Habe ein kleines bzw. mittelschweres Problem...
Mein Essi will nicht mehr richtig das Gas annehmen, wenn er ca. 5km gelaufen ist. Nur runterschalten in den 1. Gang - wieder beschleunigen - hochschalten in den 2. Gang...dann läuft er wieder für die nächsten 5km.

Starten läuft ganz normal:
Gas aufdrehen - am Vergaser pumpen bis Sprit kommt - Lüfter zu und starten

nach guten 2min laufenlassen - aufsitzen und losfahren.
Während der Fahrt überprüfen, ob er das Gas annimmt, bei immer mehr geöffnetem Luftfilter.
Bei 100% offenem Luftfilter - normales Fahren auch unter Volllast. Dann tourt er ab, bis auf halbes Gas, welches dann zum "ruckeln" führt, so weit, dass ich runterschalten muss. Kurz hochbeschleunigt und in den 2. Gang geschalten - läuft wieder.... bis nach den nächsten 5-7km, dann gleiches Spiel von vorn.

Habe eine 225'er Kerze drin, welche vor ca. 50km neu eingebaut wurde und "Rehbraun" ist. Absolut keine Nässe dran.
Nadel hängt auf 3. Kerbe
Benzinfilter ist auch drin, lässt auch ununterbrochen Sprit durch (mal ohne Vergaserbleche getestet, während der Fahrt)

Im Stand läuft er sehr sauber und rund. Bin erfahrener Schwalbe und MZ-Schrauber, jedoch hatte ich so etwas bisher noch nicht erlebt.

Wer kann mir helfen??? sad.gif

Angefügtes Bild
Angefügtes Bild
PME-Mail
Top
heiwen
Geschrieben am: 07.03.2011, 08:27
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 1350
Mitgliedsnummer.: 373
Mitglied seit: 09.11.2006



Klingt ein wenig nach, entweder verdreckten Vergaser oder Simmerringe Kurbelwelle. Bei mir war es die Zündungsseite, gewechselt und er lief wieder rund.

Nur eine Vermutung.

heiko


--------------------
"Back to the Roots" mit SR 2 und AWO 425 T Gespann
Nicht das Baujahr oder die Herkunft zählt, sondern die Faszination der Maschine.
PME-Mail
Top
schneggenmann
Geschrieben am: 07.03.2011, 09:40
Zitat


Newbie
*

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 5
Mitgliedsnummer.: 3973
Mitglied seit: 08.11.2010



Hatte ich vergessen zu erwähnen.... Vergaser habe ich natürlich auch schon zerlegt, gesäubert und zusammengesetzt. In diesem Zuge auch die Kontrolle der 3. Kerbe.
Aber Danke der ertsen Vorschläge. Mit den Simmerring(en) ist mir etwas schleierhaft, da nach dem Runterschalten die Leistung und das Ansprechen des Gas wieder da ist.
Hatte auch schon vermutet, dass es in diese Richtung gehen könnte... nach Warm-werden, dehnen sich die Ringe aus und sind evtl. nicht mehr dicht, was zu fehlender Konpression im Motorgehäuse führen könnte...
PME-Mail
Top
Wuschel
Geschrieben am: 07.03.2011, 12:05
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 1296
Mitgliedsnummer.: 2840
Mitglied seit: 13.11.2009



Ich glaub eher, dass er zu wenig Sprit bekommt. Also wenn der Vergaser voll ist läuft nicht genug nach. Ursachen: Tankdeckel (Luftloch), Benzinhahn (Dichtung gequollen), Spritfilter, Schwimmerstand, ...

Probier mal als erstes während der Fahrt den Tankdeckel zu öffnen, vielleicht hilfts schon.


--------------------
Gruß Dirk
PME-Mail
Top
Thema wird von 0 Benutzer(n) gelesen (0 Gäste und 0 Anonyme Benutzer)
0 Mitglieder:

Themen Optionen AntwortenNeues ThemaUmfrage

 





zur DDRMoped.de Startseite
Folge uns auf Facebook
Folge uns auf Twitter