Headerlogo Forum


Seiten: (2) [1] 2  ( Zum ersten neuen Beitrag ) AntwortenNeues ThemaUmfrage

> awo, brauche hilfe bei awogetriebe
lastkamikaze
Geschrieben am: 15.03.2011, 08:03
Zitat


Newbie
*

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 7
Mitgliedsnummer.: 4282
Mitglied seit: 15.03.2011



hallo zusammen. Ich bin neu hier und brauche hilfe! Nun mal zu meinem problem, ich habe von meinen ureltern eine "eiserne kuh" geerbt bei der ein awo-motor verbaut ist der sogar nach 20 jahren standzeit super angesprungen ist! Leider fehlt da eine art wechselgetriebe bei dem ich nicht weiß ob das original ist oder selbst mal umgebaut wurde. Der motor und das getriebe ansich sind komplett vorhanden aber aus dem getriebe kommt eine gelenkwelle die am ende ein schrägverzahntes ritzel hat. Meine frage ist nun gab es da ein wechselgetriebe (zwecks vorwärts und rückwärtsfahrt) oder ist das ne eigenkonstruktion? Hoffe mir kann hier jemand weiterhelfen da ich dieses "ungetüm" gern wieder zum fahren bringen möchte! Bin über alle ideen und beiträge dankbar und hoffe auf schnelle antworten. Mfg patrick
PME-Mail
Top
andi2
Geschrieben am: 15.03.2011, 08:11
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 2858
Mitgliedsnummer.: 1290
Mitglied seit: 31.05.2008



Hallo herzlich Willkommen,stelle wenn möglich reichlich Bildmateral dazu.Es gibt hier für fast alle Technische Probleme spezialisten.mfg andi cool.gif


--------------------
gesendet von meinen Schultaschenrechner
PME-Mail
Top
heiwen
Geschrieben am: 15.03.2011, 20:36
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 1350
Mitgliedsnummer.: 373
Mitglied seit: 09.11.2006



Patrick, willkommen bei den Awoisten.

Was ich aus Deiner Beschreibung lesen kann, muß es sich wohl um Uropas Eigenbau handeln.

Mach mal ein paar Schnappschüsse und dann sehen wir schon mehr. So aus dem Kalten ist eine Diagnose etwas schwerlich.

Heiko


--------------------
"Back to the Roots" mit SR 2 und AWO 425 T Gespann
Nicht das Baujahr oder die Herkunft zählt, sondern die Faszination der Maschine.
PME-Mail
Top
lastkamikaze
Geschrieben am: 15.03.2011, 22:20
Zitat


Newbie
*

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 7
Mitgliedsnummer.: 4282
Mitglied seit: 15.03.2011



so hab mal ein paar bilder gemacht, hoffe die helfen etwas weiter.

Angefügtes Bild
Angefügtes Bild
PME-Mail
Top
Hille
Geschrieben am: 15.03.2011, 22:43
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 3501
Mitgliedsnummer.: 60
Mitglied seit: 02.05.2005



Ja, das ist ein 50er Jahre Eigenbau laugh.gif laugh.gif . Die Stelle, wo die Welle aus dem AWO-Getriebe rauskommt, ist eigentlich für die Kardanwelle bestimmt. Ich vermute auch mal, das am Ende dieser Welle noch ein Schaltgetriebe dran kam.

Gruß Hille


--------------------
PME-MailWebseiteICQ
Top
lastkamikaze
Geschrieben am: 16.03.2011, 07:34
Zitat


Newbie
*

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 7
Mitgliedsnummer.: 4282
Mitglied seit: 15.03.2011



ja genau das vermute ich auch dass es ein eigenbau ist, habe nur gehofft dass zumindest der antriebsstrang original geblieben ist! also ist zumindest die welle auch nicht mehr original? Meine vermutung war auch dass da evtl ein wechselgetriebe zur vorwärts- und rückwärtsfahrt dran war. Gab es sowas für die awo? Oder weiß jemand von wo ich alternativ so ein getriebe nehmen kann?
PME-Mail
Top
heiwen
Geschrieben am: 16.03.2011, 08:33
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 1350
Mitgliedsnummer.: 373
Mitglied seit: 09.11.2006



....wurde früher mal das genommen, was noch irgendwo rumstand. Oft wurde vom alten Opel P4 das Getriebe und die Achse genommen. Aber es gab das auch Spielereien mit Getrieben von Russenautos.

Heiko


--------------------
"Back to the Roots" mit SR 2 und AWO 425 T Gespann
Nicht das Baujahr oder die Herkunft zählt, sondern die Faszination der Maschine.
PME-Mail
Top
Hille
Geschrieben am: 16.03.2011, 10:47
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 3501
Mitgliedsnummer.: 60
Mitglied seit: 02.05.2005



QUOTE (lastkamikaze @ 16.03.2011, 07:34)
also ist zumindest die welle auch nicht mehr original?

Nein, an dem Vehikel ist nichts original biggrin.gif biggrin.gif


--------------------
PME-MailWebseiteICQ
Top
lastkamikaze
Geschrieben am: 16.03.2011, 11:27
Zitat


Newbie
*

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 7
Mitgliedsnummer.: 4282
Mitglied seit: 15.03.2011



doch der motor ansich! wink.gif schade, na dann muss ich mir weiter irgendwie nen kopf machen um es dazu zu bringen sich selbst vor und zurück zu bewegen.
PME-Mail
Top
mobiler4
Geschrieben am: 16.03.2011, 12:48
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 5036
Mitgliedsnummer.: 1733
Mitglied seit: 15.12.2008



...schöner Lufi hmm.gif weep.gif haben......

Das wäre ein schönes Projekt für uns hier oben Trecker bauen rolleyes.gif

schönen Gruß Tony


--------------------
schönen Gruß von der Küste

Tony
PME-Mail
Top
lastkamikaze
Geschrieben am: 16.03.2011, 13:42
Zitat


Newbie
*

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 7
Mitgliedsnummer.: 4282
Mitglied seit: 15.03.2011



hat vielleicht jemand ne idee von was man da ein getriebe nehmen könnte? Hab leider nicht so viel ahnung von den alten fahrzeugen wo man etwas brauchbares relativ günstig bekommen kann. Will es schon mit alten teilen wieder fahrbar machen und kein neues zeug verwenden. Denn sonst könnte man ja fast jedes x-beliebige getriebe nehmen da sie ja alle nen rückwärtsgang haben und passend machen! Bin für jede idee dankbar.
PME-Mail
Top
Hille
Geschrieben am: 16.03.2011, 16:18
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 3501
Mitgliedsnummer.: 60
Mitglied seit: 02.05.2005



Sorry, aber was du da fahrbar machen willst, ist kein Oldtimer, sondern eine Eigenkonstruktion aus den 50er. Du stellst dir das zu einfach vor. Ich vermute mal, das du noch nie was mit Oldtimern zu tun hattest. Wie stellst du dir das mit dem fehlenden Getriebe vor? Nehme ich mal irgend ein Getriebe, wickle es mit Klebeband fest und los geht die Fahrt _uhm.gif ? Was da am Ende der Welle dran war, weiß kein Mensch. Das heißt für dich, es sind einige Umbauarbeiten notwendig, falls du jemals ein passendes Getriebe findest oder was auch immer da dran war.
Der Motor ist mit Sicherheit noch im Originalzustand (inkl.Öl). Da hat sich jede Menge Dreck abgesetzt, die Verschleißteile sind uralt und hart. Frag mal AWO Fahrer, was es heißt, einen AWO-Motor richtig!! zum laufen zu bekommen. Da sind ne Menge Arbeiten nötig.
Ich will dir nicht den Mut nehmen, aber das Projekt steht in keinem guten Zeichen.

Gruß Hille


--------------------
PME-MailWebseiteICQ
Top
heiwen
Geschrieben am: 16.03.2011, 19:37
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 1350
Mitgliedsnummer.: 373
Mitglied seit: 09.11.2006



...wo der Hille nun mal recht hat.

Tony...hast Du keinen Luffi? Meinen bekommst Du nicht. biggrin.gif

...wenig Ahnung? Ich will Dir Mut machen. Taste Dich ran und danach wirst Du feststellen, nun habe ich Ahnung!

Heiko




--------------------
"Back to the Roots" mit SR 2 und AWO 425 T Gespann
Nicht das Baujahr oder die Herkunft zählt, sondern die Faszination der Maschine.
PME-Mail
Top
Oskar
Geschrieben am: 17.03.2011, 11:46
Zitat


Newbie
*

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 4
Mitgliedsnummer.: 4271
Mitglied seit: 09.03.2011



Hallo,
habe mir in den 70- zigern auch mal so ein Teil gebaut.
Wollte dafür erst die AWO verwenden, habe aber dann einen
anderen Motor bekommen, (DKW 300 ccm Bindermotor) und
das Teil mit diesen Motor gebaut.
Habe dafür noch ein Schaltgetriebe und eine Achse , (auf 1m gekürzt)
vom FRAMO verwendet.
Das Teil hat mir gute Dienste geleistet , habe sogar meinen Garten damit
geackert. Heute ist es nur noch wenig im Einsatzt.

So wie es auf dem Bild aussieht müßte noch ein Schaltgetriebe
gewesen sein von wo der Antrieb auf die Achse erfolgt.
Dafür kann jedes kleine Schaltgetriebe verwendet werden,
es muß nur der Anschluß passend gemacht werden.
Dafür braucht es aber ein paar handwekliche Fähigkeiten.

Oskar
PME-Mail
Top
lastkamikaze
Geschrieben am: 17.03.2011, 14:51
Zitat


Newbie
*

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 7
Mitgliedsnummer.: 4282
Mitglied seit: 15.03.2011



@hille, ich hab doch nie erwähnt dass es ein oldtimer ist sondern vom anfang an dass es ein eigenbau ist. Dass es ne menge arbeit ist mit dem getriebe weiß ich und mit klebeband werd ich es sicher nicht befestigen! Wie ich mir das vorstelle? Richtig ich nehm ein x-beliebiges geriebe was ich bekomme bzw noch finde und passe es der ganzen geschichte an, mach sowas nicht zum ersten mal mit der bastellei. Dass es gewisse grundkenntnisse gibt um diesen motor in irgendeiner weise imstand zu setzen ist mir bewusst und darauf werde ich wenn ich hilfe brauch auch nochmal drauf zurück kommen. Aber im moment läuft der motor wie ein uhrwerk, ist dicht und das öl ist wie neu. Im moment ist nur die frage welches getriebe von früher geeignet ist und nicht ob da noch eins dazwischen muss. Mfg
PME-Mail
Top
Thema wird von 0 Benutzer(n) gelesen (0 Gäste und 0 Anonyme Benutzer)
0 Mitglieder:

Themen OptionenSeiten: (2) [1] 2  AntwortenNeues ThemaUmfrage

 





zur DDRMoped.de Startseite
Folge uns auf Facebook
Folge uns auf Twitter