Headerlogo Forum


Seiten: (4) [1] 2 3 ... Letzte » ( Zum ersten neuen Beitrag ) AntwortenNeues ThemaUmfrage

> Ölverlust am Kupplungs- und Schalthebel..., kennt sich da wer aus???
Ron-NRW
Geschrieben am: 04.03.2007, 18:23
Zitat


Unregistered









Tach zusammen...

Mein Sr2E verliert unten am Motor Öl. Nehme ich die Platte ab, da wo Schalt - und kupplungsbowdenzug reingehen, kommt mir mächtig davon entgegen. Hatt jemand Erfahrung mit den wechseln der Dichtungen von Kupplungshebel und Schalthebel??? Vielen Dank im vorraus....

Gruß Ron
Top
Gringo
Geschrieben am: 04.03.2007, 19:00
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 2160
Mitgliedsnummer.: 42
Mitglied seit: 02.03.2005



soweit ich weiß, ist da gar keine dichtung. ich habe das selbe problem, hab das auch schon öfter gehört. ich hatte aber noch keine zeit mich damit zu beschäftigen. bin mal auf antworten gespannt.
PME-Mail
Top
Bastelbasti
Geschrieben am: 04.03.2007, 19:22
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 74
Mitgliedsnummer.: 260
Mitglied seit: 27.04.2006



Habe genau das selbe Problem;-)

bin auch mal auf Statements gespannt...


--------------------
KR 51/2 E Bj. 1984 Voll-restauriert
SR2 E Bj. 1952 sehr gut erhaltener Originalzustand
ETZ 250 Bj. 1988 "reisetauglich von Gera bis nach Finnland"
Tatran S125 Bj. 1968 alles original und Hingucker
DKW RT 175 Bj. 1957 schöner restaurierter Zustand
IFA RT 125/2 Bj.1957 "Winterprojekt 2015"
PME-MailICQ
Top
apfelbaum
Geschrieben am: 04.03.2007, 19:26
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 4060
Mitgliedsnummer.: 400
Mitglied seit: 29.11.2006



Ich kann es mir nur wie folgt erklären:
Kann es sein, dass die Dichtung (falls vorhanden) durchgefault bzw. kaputt ist?
PME-Mail
Top
Ron-NRW
Geschrieben am: 04.03.2007, 20:00
Zitat


Unregistered









Laut Querschnittszeichnungen vom Motor sollte da wohl eine Dichtung sein. Ganz ohne gehts ja wohl dann doch nicht, oder??? hmm.gif

Wäre halt interessant zu wissen wie groß der Aufwand ist um den Ölverlust zu beheben.
Top
Bastel
Geschrieben am: 04.03.2007, 20:11
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 398
Mitgliedsnummer.: 508
Mitglied seit: 03.03.2007



Hallo,

das würd mich auch interessieren, hoffentlich muss man nicht den ganzen Motor auseinander nehmen.

MfG
Basti


--------------------
Simson SR2E Baujahr 1961 restauriert
Simson SR2E Baujahr 1962 orginal
Simson S51B1-4 Baujahr 1983 orginal
Simson S51B1-3 Baujahr 1986 in Arbeit
MZ TS 250/1 Baujahr 1979 in Arbeit
MAW an Seidel & Naumann Rad von 1937 restauriert
Steppke Baujahr 1955 an Simson Fahrrad von 1951 orginal
Phänomen Bob Baujahr 1937 orginal
EMW R35/3, AWO T `53iger .......
PME-Mail
Top
Ron-NRW
Geschrieben am: 04.03.2007, 20:19
Zitat


Unregistered









Ja das hoffe ich auch.... Ist nämlich auf dauer nervig ständig Öl nachzukippen. Hab das Problem wohl den ganzen Winter über verdrängt. Heut bei meinen ersten Ausritt mit neuem Kennzeichen kam es mir dann doch wieder in den Sinn.... Da war doch was mit Öl cry.gif
Top
apfelbaum
Geschrieben am: 04.03.2007, 20:30
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 4060
Mitgliedsnummer.: 400
Mitglied seit: 29.11.2006



Also ich will nur nochmal betonen, dass ich es so sehe.
Bei den ersten SR1 Motoren waren die beiden Motorenhälften ohne eine Dichtung zusammengeschraubt.

Zum Aufwand will ich jetzt mal keine angaben machen, da ich bei meinem Essi den Motor auseinander gebaut hatte und so gleich die beiden Hälften miteinander verdichtet. So genau hatte ich dieses problem auch noch nie.

Viele Grüße

Konstantin
PME-Mail
Top
hottekob
Geschrieben am: 04.03.2007, 20:36
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 796
Mitgliedsnummer.: 148
Mitglied seit: 16.10.2005



Jungs ihr müsst doch nur in die Doku vom Norbert schauen und euch klug machen.

http://www.ddrmoped.de/forum/index.php?showtopic=744&st=30

Für die Ölverluste sollte der Drehschinghebel der "Kupplungsbetätigung" die Ursache sein.
Der Motor muss nicht völlig demontiert werden, wenn man da die Dichtung wechseln will.
PME-Mail
Top
Ron-NRW
Geschrieben am: 04.03.2007, 20:39
Zitat


Unregistered









Ich bin der meinung das da eine Dichtung sein muss.... Man kann ja schlecht die wellen von Kupplung- und Schaltungshebel einfach so ohne irgendetwas einbauen. Wie sollte man sowas Dicht bekommen? _uhm.gif

Fakt ist das bei mir das Öl nur so raus läuft wenn der Motor warm ist...
Top
apfelbaum
Geschrieben am: 04.03.2007, 20:46
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 4060
Mitgliedsnummer.: 400
Mitglied seit: 29.11.2006



@hottekob
Du hast völlig recht. Der Motor muss nicht gleich komplett demontiert werden. Da kommt Silikon drauf (ich benutze eine grüne Dichtflüssigkeit, habe ich aber schon einige Jahre)

@Ron-NRW
Ein Mopedhändler aus Rietschen (Ostsachsen) hat mir mal gesagt, dass die ersten SR1 Motoren keine Dichtungen hatten, was mir bei meinem Motor auch aufgefallen ist.
Aber du hast ja n SR2E Motor? _uhm.gif

Aber streiten wir uns nicht, sondern warten lieber auf Norbert. Er wird die Situation sicherlich klären.
PME-Mail
Top
Ron-NRW
Geschrieben am: 04.03.2007, 20:51
Zitat


Unregistered









Um gottes willen.... wer denkt hier an Streit blink.gif

Ich nehme doch jeden vorschlag mit Dank entgegen...._clap_1.gif

Norberts Lösung hab ich mir eben durchgelesen.... Norbi arbeitet mit abgedrehten Korken und so tongue.gif

Die Geschichte mit dem Korken funzt bei mir leider nicht.... Hab schon den "neueren" Hebel..... Der mit Nase.... _clap_1.gif
Top
Ron-NRW
Geschrieben am: 04.03.2007, 20:55
Zitat


Unregistered









cry.gif Ich will doch nur keine Ölflecken mehr in meiner Garage cry.gif
Top
NorbertE
Geschrieben am: 04.03.2007, 20:55
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 14940
Mitgliedsnummer.: 211
Mitglied seit: 05.02.2006



Dann klären wir mal biggrin.gif

Wie Hotte schon sagte, schaut in den Link wieter oben, dort sind auch Fotos.

Ursächlich für Ölverluste oder Tropfen kann nur zweierlei sein: Entweder eine oder beide Betätigungen von unten (Schalt/Kupplungsbetätigung) oder die Abdichtung beider Motorhälften.

Die Kupplungsbetätigung geht einfach mit Kork nachträglich abzudichten (siehe Doku).Das wird auch 100% dicht.Die Schaltbetätigung geht so einfach nicht. Dort muss man vorsichtig mit Beilagen hantieren, um den Druck auf den vorhandenen, konischen Dichtgummi zun erhöhen. Auch das bekommt man dicht.

Bei einer Leckage beider Motorhälften nutzt nur eine Demontage und Abdichtung der Hälften mit "was auch immer"-Masse biggrin.gif Ich bevorzuge Hochtemperatursilikon; andere wieder etwas Anderes. Hauptsache dicht.

Fotos der beiden Betätigungshebel mit den Dichtungen mach ich bei Bedarf gerne nochmal.

Grüsse Norbert


--------------------
Wenn die Sonne der Kultur tief steht, werfen auch Zwerge lange Schatten.
Karl Kraus
PME-Mail
Top
Ron-NRW
Geschrieben am: 04.03.2007, 20:59
Zitat


Unregistered









Da Norbert is in da House tongue.gif

Also eines kann ich zu 1000% ausschließen... Die Motorhälften sind dicht.... sind also "nur" die wellen die Öl lassen - und das kräftig..... Allerdings nur im Warmen Zustand...

Top
Thema wird von 0 Benutzer(n) gelesen (0 Gäste und 0 Anonyme Benutzer)
0 Mitglieder:

Themen OptionenSeiten: (4) [1] 2 3 ... Letzte » AntwortenNeues ThemaUmfrage

 





zur DDRMoped.de Startseite
Folge uns auf Facebook
Folge uns auf Twitter