Headerlogo Forum


  AntwortenNeues ThemaUmfrage

> Einfahrzeit für neue geschliffene Zylinder
Adolf Hennecke
Geschrieben am: 16.03.2007, 12:32
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 180
Mitgliedsnummer.: 499
Mitglied seit: 26.02.2007



ich stelle fest das die Zylinder heut zu tage nicht mehr so grob gehont sind wie früher, sicher auch technisch bedingt, dennoch hat mir ein Ingenieur mal erklärt warum zu Zonen Zeiten so grob gehont wurde, es sollte den Vorteil bringen das unser schlechtes MZ22 besser an der Zylinderwandung haften sollte.
Nimmt man heutige Zylinder so sind diese ganz fein gehont, das Mischöl ist mittlerweile auch bedeutend besser geworden.
Könnte sich den da die Einlaufzeit auch verkürzen wenn die Zylinder innen schon so glatt sind?
PME-Mail
Top
Ilgora
Geschrieben am: 17.03.2007, 11:40
Zitat


Newbie
*

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 10
Mitgliedsnummer.: 519
Mitglied seit: 12.03.2007



Hi,
ich weiß nicht, wie lange zu DDR Zeiten ein Zylinder eingefahren werden musste, da hatte ich mit Simson noch nichts am Hut, aber ich empfehle immer, die Motoren etwa 500 Kilometer einzufahren und dabei sowohl sehr hohe, als auch sehr tiefe Drehzahlen zu vermeiden. Am besten ist es, in dieser Zeit 1:33 Gemisch zu Tanken für die bessere Schmierung. Allerdings haben die Motore auch meistens ne neue Kurbelwelle und alles was sonst noch scheiße war und das muss sich ja auch alles erst aufeinander einarbeiten.
Bis denne
Ilgora
PME-Mail
Top
Thema wird von 0 Benutzer(n) gelesen (0 Gäste und 0 Anonyme Benutzer)
0 Mitglieder:

Themen Optionen AntwortenNeues ThemaUmfrage

 





zur DDRMoped.de Startseite
Folge uns auf Facebook
Folge uns auf Twitter