Headerlogo Forum


  AntwortenNeues ThemaUmfrage

> Gasproblem KR51/1S, Beim gasgeben spinnt es an einer Stelle
KR511S
  Geschrieben am: 09.05.2011, 17:30
Zitat


Newbie
*

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 23
Mitgliedsnummer.: 4332
Mitglied seit: 01.04.2011



Hallo,

fahre eine KR51/1S und an einer gewissen Stelle, wenn man am Gas dreht, relativ mittig bei einer Geschwindigkeit von ca. 45km/h spinnt die Zündung oder so. Die Schwalbe nimmt dann kein Gas mehr an. Bei der fahrt kann ich, wenn ich schneller fahren möchte diese gewisse Stelle auch überdrehen, dass ich dann schneller fahren kann, ohne Probleme.

Hat jemand einen Rat?

Mein Verdacht wäre der verbaute Vergaser. Der Vergaser ist ein BVF und die Bezeichnung die dran steht ist 16N1- an dieser Stelle hört es auf. Es steht keine weitere Zahl dabei.

Wenn niemand eine Lösung oder gar eine Idee hat, werd ich demnächst einfach den Vergaser mal wechseln, da ich mir den 16N1-5 erst noch kaufen muss. Dann kann ich bescheid geben, ob es daran lag.

Sollte es schon irgendwo ein Thema bezüglich des Problems geben, bitte ich drauf zu verweisen. Ich selbst habe keins gefunden.
PME-Mail
Top
Auxburger
Geschrieben am: 09.05.2011, 18:13
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 1447
Mitgliedsnummer.: 1960
Mitglied seit: 03.03.2009



Kraftverlust und Ruckeln ab 45 km/h ist ganz typisch für Gemischabmagerung. Meistens ist das Nebenluft - an den Dichtringen der Kurbelwelle, an einem undichten Krümmer, verbogenem Vergaserflansch, undichter Ansauganlage, falschem Luftfilter.

Falsche Vergaser können auch dazu führen. Mach also den originalen 16N1-5 drauf, oder das spätere Ersatzteil 16N3-11. Letzterer läuft geschmeidiger, vor allem in der Gasannahme aus dem Standgas heraus. Nebenluftprobleme zeigen sich mit dem N3 deutlicher als mit dem N1.

So oder so wirst du nicht drumherumkommen, das von vorne bis hinten klarzumachen, denn grade der Halbautomat macht nur Spaß, wenn wirklich alles perfekt passt.


--------------------
PME-Mail
Top
KR511S
Geschrieben am: 09.05.2011, 18:35
Zitat


Newbie
*

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 23
Mitgliedsnummer.: 4332
Mitglied seit: 01.04.2011



Ich muss dazu sagen, dass mein Bruder die Schwalbe zusammengebaut hat.
Das Gasproblem ist wirklich nur an einer ganz bestimmten Drehstellung, sonst überhaupt nicht.

Zum Kraftverlust: Als wir einen Wochenendausflug machten von 60km Hinfahrt, war alles okay. Doch dann auf dem Rückweg (selbe Strecke) kam mir ein gewisser Verlust vor. Nun weiß ich nicht genau ob es mir nur so vor kommt oder es so ist.
Ich kann es am Tacho leider auch nicht ablesen. Hab jetzt einen neuen drin (gekauft) und der scheint auch nicht richtig zu funktionieren, was wahrscheinlich an der Tachowelle liegt, aber wissen tu ich es nicht. Wenn ich unter Vollgas fahre, steht die Nadel ganz hinten, über 70km/h (mein Tacho geht nur bis 70km/h - Nachbau der ersten Tachos der ersten Schwalbe aus den 60s mit Handschaltung). Aber das hat ja jetzt nichts mit dem Problem zutun, dazu evtl später.
Dass die Schwalbe irgendwo luft zieht, kam mir auch in den Sinn. Ich werd es mal checken, kann aber etwas dauern.
Vergaser werd ich auch wechseln. Du meinst diesen 16N3-11 kannst du empfehlen? Hätte sonst den 16N1-5 gekauft. Wäre interessant zu wissen, wenn der besser geht, da überall ja der 16N1-5 angegeben ist für diesen Motor.

Danke für die Antwort und was ist mit "Gemischabmagerung" genau gemeint?

Tanke dieses Ultimate, da es kein Super mehr gibt und Öl verwende ich Motul 1:33. Gibt es daran was auszusetzen oder empfiehlt es sich 1:50 zu tanken?
Bin bisher gut damit gefahren, allerdings läuft Öl hinten aus dem Auspuff heraus, was aber denk ich normal ist.
PME-Mail
Top
Auxburger
Geschrieben am: 09.05.2011, 19:07
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 1447
Mitgliedsnummer.: 1960
Mitglied seit: 03.03.2009



1:50 kannst du fahren, wenn dein Motor Nummer 540333 oder später ist ... und wenn du sicher bist, dass die originale Kurbelwelle noch drin ist - oder umgekehrt, wenn er älter ist, aber mal eine nadelgelagerte Kurbelwelle eingebaut wurde.

Das reduziert die Ölsuppe am Auspuffende, mehr noch bewirkt aber ein besseres Öl.

Der 16N3-11 war in den 1980ern Serie am DUO und dann auch offiziell Ersatzteil für die KR51/1. Ich fahre den nun schon über 20000 Kilometer auf meiner S, problemlos und immer mit stabilem Standgas und verschluckfreier Gasannahme. Verbrauch s.u.

Gemischabmagerung heißt: Zuviel Luft oder zuwenig Benzin. Ersteres kommt durch undichte Ansauganlage, verlorene Luftfilter oder undichte Flansche und Motordichtungen. Letzteres kann auch ein latent verstopfter Vergaser sein, z.B. durch Dreck oder Rost aus dem Tank.

Meine hatte dieses Ruckeln z.B. sehr lange, weil der große Luftberuhigungskasten vor dem Hinterrad einen durchgeschlagenen Schweißpunkt hatte. Das 3-mm-Loch hat schon gereicht, dass bei 55 km/h ein spürbares Leistungsloch war.

Peter


--------------------
PME-Mail
Top
KR511S
Geschrieben am: 09.05.2011, 20:24
Zitat


Newbie
*

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 23
Mitgliedsnummer.: 4332
Mitglied seit: 01.04.2011



Danke für deine Antwort. Sehr ausfühlich alles! Fahre erst seit diesem Jahr Schwalbe und hab allgemein noch nie was mit KFZ zutun.

Mit der Nummer, das hab ich auch schon gelesen. War mir dann aber nicht ganz sicher, da ich irgendwo in der FAQ, weiß nicht ob es auf dieser Seite war, gelesen hatte, dass es kein muss ist. Von daher bin ich bei 1:33 geblieben, da es auch damals wohl so gefahren wurde. Nur heute soll ja das Benzin und das Öl irgendwie besser sein, von daher kann man wohl auch 1:50 fahren, keine Ahnung.

Zurück zum Thema!

Wie gesagt die Luft-Geschichte werd ich mir mal anschauen. Luftfilter werd ich auf Risse prüfen, Krümmer ist eigentl. fest, rattert sich manchmal locker, wird dann aber wieder festgezogen smile.gif
Vielleicht hat sich ja am Zylinder etwas gelockert. Der Motor kommt mir auch irgendwie extrem laut vor (wird aber sicherlich normal sein). Fahre mit Halbschale (ehemaliger Volkspolizeihelm in schwarz) und durch die freien Ohren bzw nur hinter dem Lederschutz ist die Schwalbe wirklich laut auf Hochtouren.

Mein Tank ist aufjedenfall rostig! Diesen muss ich auch noch bearbeiten, oder einen neuen kaufen. Hab ein Sieb im Benzinschlauch. Es kommt nur feinster Roststaub durch, welcher sich im Vergaser unten befindet (diese Wanne). Allerdings ist es nicht sehr viel und ich weiß nicht ob dies wirklich Einfluss haben kann.
Ansonsten hatten wir den Vergaser schon gut gereinigt.

War das Ruckeln bei dir auch nur an einer ganz bestimmten Drehstelle vom Gasdrehgriff? Wie gesagt ich kann die überdrehen also weiter drehen und dann ist es normal.

Vom Luftberuhigungskasten hab ich noch nie was gehört. Ich werd mal meinen Bruder fragen, der weiß sicher bescheid.

Also ich denke es muss bei der langen fahrt sich was locker gerattelt haben, sodass die Schwalbe irgendwo Luft zieht, abgesehen von dem Problem mit der Stelle am Gasdrehgriff.

Ich meld mich zu Wort, wenn ich weitere Einzelheiten gesammelt habe und diverse Teile besorgt habe, danke nochmal!

edit:
Paul
und mein Motornummer ist irgendwas über 542xxx
PME-Mail
Top
mulchhüpfer
Geschrieben am: 09.05.2011, 20:39
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 1783
Mitgliedsnummer.: 3839
Mitglied seit: 16.09.2010



"Wie gesagt ich kann die überdrehen also weiter drehen und dann ist es normal."

Hast du schonmal nach der Zündkerze geschaut? (Wärmewert, Eletrodenabstand)?
Tritt das Ruckeln bei einer bestimmten Drehzahl, also auch in anderen Gängen auf, oder nur im 3. gang bei 45 km/h?
Wie verhält sich deine Schwalbe an mittleren Bergen (ca. 7% Steigung) - krallt sie sich bei 50 km/h fest, oder tourt sie gleichmäßig immer weiter ab ?


--------------------
Woraus ein ästhetisches Fahrzeug besteht: Metall, Glas, Leder, Holz und Kautschuk für die Reifen!
PME-Mail
Top
KR511S
Geschrieben am: 09.05.2011, 21:18
Zitat


Newbie
*

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 23
Mitgliedsnummer.: 4332
Mitglied seit: 01.04.2011



Also ich nutze die NGK 225 Zündkerze. Hatte vorher eine Isolator Spezial 260 drin (liegt mit an Board unter der Sitzbank, falls mal etwas sein sollte).
Auch mit der Isolator ist das Problem.
Daher hatte ich die NGK probiert, da ich irgendwo bei jemanden gelesen hatte, dass er damit gut fährt (1S) und sie empfehlen kann. Dann hatte ich sie mir gekauft und ausprobiert, seitdem ist sie verbaut.
Seidem denk ich auch, dass das Problem etwas besser geworden ist, ich kann mich aber auch täuschen.
Der Moment, wenn ich am Gasgriff drehe und mich der Stelle nähere, weicher, oder besser gesagt sanfter die Stelle überdrehen kann.
Mit der Isolator kam die gewisse Stelle dann mit einmal und das kam öfters vor als momentan.
Das ist eben genau der Punkt wo ich das Gas gern lassen möchte bzw fahren möchte. Nicht zu schnell nicht zu langsam. Wie schnell das nun ist kann ich nicht genau sagen, da mein Tacho nicht genau ist.

Um deine Frage zu beantworten mulchhüpfer, das Ruckeln (ich denk mal da kommt kein Funke mehr und der Kolben setzt aus oder so? jedenfalls nimmst sie kein Gas an und ja ruckelt..!) ist nur im dritten Gang. In den anderen Gängen habe ich keine Probleme. In manch seltenen Fällen fliegt nur mal der erste Gang raus und bin im Leerlauf. Vielleicht zuviel Öl drin? 500ml HLP46.

Solch eine Steigung bin ich noch nicht so achtsam gefahren. Werd ich mal probieren. Schlimm wenn es mehr ist?

Der Elektrodenabstand dürfte stimmen, diesen hatten wir auf 0,4 eingestellt (allerdings auf den Stein geklopft, was ich vorher nicht wusste, dass es nicht so gut ist).
Kleine Frage dazu noch: Wie kann man den Abstand ohne irgendwo drauf hauen einstellen? Hammer & Schraubstock? Oder sollte man allgemein nicht drauf hauen?

Um mal noch irgendwie irgendwas ausschließen zu können - die Schwalbe hat eine Vape-Zündung verbaut. Ob es jetzt gern gesehen ist oder nicht, spielt bitte keine Rolle smile.gif
PME-Mail
Top
Auxburger
Geschrieben am: 09.05.2011, 21:47
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 1447
Mitgliedsnummer.: 1960
Mitglied seit: 03.03.2009



Grade mit der VAPE kannst du als Zündkerze auch einen feuchten Ast nehmen, das macht alles keinen Unterschied.

Glaub's mir einfach, das fühlt sich an wie ein Zündungsproblem, ist aber Nebenluft. Dass es mit weniger Gas verschwindet, sagt dir ja sogar direkt, dass es kein Zündungsproblem ist - was weiß denn die Zündung vom Gasschieber?


--------------------
PME-Mail
Top
KR511S
Geschrieben am: 09.05.2011, 22:11
Zitat


Newbie
*

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 23
Mitgliedsnummer.: 4332
Mitglied seit: 01.04.2011



Ich glaub es dir gern, ich werd es aufjedenfall prüfen und danke für eure Hilfe!!

Hab halt noch nicht soviel Ahnung, muss ich gestehen. Nervt auch sicher zu hören. Ich bemüh mich allerdings, mehr darüber zu wissen um es ebenfalls zu teilen oder weitergeben zu können.
Muss ja gesagt sein, besser als zu wenig Information smile.gif

Ich meld mich.
PME-Mail
Top
KR511S
Geschrieben am: 15.05.2011, 17:51
Zitat


Newbie
*

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 23
Mitgliedsnummer.: 4332
Mitglied seit: 01.04.2011



Aktueller Stand zum Problem!

Hatten gestern relativ spontan Zylinder und Kolben gewechselt bekommen. Es sitzt jetzt ein komplett neuer Zylinder drauf inkl. Kolben.

Am alten Kolben waren braune "Schmauchspuren" zu erkennen. Zudem konnte man den Kolben inkl. der Kolbenringe einfach reinschieben, was bedeutet, dass er wohl nicht mehr dicht hielt.
Das Zündkerzenbild sah auch seltsam aus. War braun und total verrust, so in der Art.

Momentan bin ich mit der Einfahrzeit beschäftigt. Daher kann ich noch nichts groß sagen.
Aufjedenfall klingt sie jetzt auch mehr wie eine Schwalbe. Es "simmt" mehr smile.gif oder es kommt mir nur so vor, hehe..

Als nächstes werd ich den Vergaser wechseln, das dauert aber noch. Kann mich auch noch nicht richtig entscheiden welchen ich nun nehme.

QUOTE
Das reduziert die Ölsuppe am Auspuffende, mehr noch bewirkt aber ein besseres Öl.

Motul 800 ist sehr gutes Öl. Es wird beispielsweise auch von Langtuning empfohlen.
Bin vor dem Umbau mal 1:50 gefahren und siehe da, es kommt nix mehr raus. Allerdings jetzt wieder 1:33, zwecks der Einfahrzeit.
PME-Mail
Top
Auxburger
Geschrieben am: 15.05.2011, 18:20
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 1447
Mitgliedsnummer.: 1960
Mitglied seit: 03.03.2009



Motul 800 ist ein sehr gutes Öl für hochdrehende Rennmotoren. Es zeichnet sich dadurch aus, dass es auch bei sehr hohen Motortemperaturen gut schmiert und nicht verbrennt ... und jetzt rat mal, warum dann so viel unverbranntes Öl am Auspuffende ankommt.

Man nehme ein sehr gutes Öl für vergleichsweise kalte Serienmotoren. Das schmiert bei weitem ausreichend, und verbrennt dann im Brennraum schön rückstandsfrei.

Spezifikationen sind JASO Fx und ISO-L-EGx. Das x kann B,C oder D sein. B ist die Mindestanforderung, C raucharm, D rauch- und ablagerungsarm.

Qualität D/C bekommt man mühelos für 5 Euro in der Literflasche (Kaufland, Norma), für feinstes D/D muss man (in größeren Eimern) um die 7 Euro rechnen.


--------------------
PME-Mail
Top
KR511S
Geschrieben am: 15.05.2011, 21:09
Zitat


Newbie
*

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 23
Mitgliedsnummer.: 4332
Mitglied seit: 01.04.2011



Danke für deine Antwort!

Jetzt ist es aufjedenfall plausibel!
Schade, dass das Öl dann doch nicht so zu gebrauchen ist, hatte mich daran gewöhnt.

Ist das denn wirklich alles so ausschlaggebend?

Addinol wäre es dann, worauf ich umsteige. Bei Ebay mit diesen "D" kostet der Liter 13,40€.

Ich werd es mal testen!
PME-Mail
Top
Auxburger
Geschrieben am: 15.05.2011, 21:29
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 1447
Mitgliedsnummer.: 1960
Mitglied seit: 03.03.2009



Addinol nimmt recht heftige Preise, ebenso wie die anderen "etablierten" Ölmarken.

Ein Öl der maximalen Qualität ISO-D/JASO-D ist z.B. Ravenol VSZ, im Baumarkt im Fünf-Liter-Kanister um 35 Euro (z.B. bei OBI, im Gartenmarkt bei den Kettensägen, nicht beim KFZ-Bedarf).
Bei NORMA gibt's gerade für 6,99 die Literflasche ebensolches, das ist aber ein Wochenangebot.


--------------------
PME-Mail
Top
KR511S
Geschrieben am: 20.05.2011, 23:26
Zitat


Newbie
*

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 23
Mitgliedsnummer.: 4332
Mitglied seit: 01.04.2011



Wie es aussieht lag es am Kolben & Zylinder. Werde trotzdem aufjedenfall noch den richtigen Vergaser einbauen. Danke für die Tips mit dem Öl. Ich werd mir einen Umstieg nochmal überlegen, so schlimm denk ich, ist es nicht wenn ich dieses Motul verwende. Das Ravenol ist auch für hohe Drehzahlen etc.. Aber danke auf alle Fälle!

Gruß

Edit: Liegt wahrscheinlich doch am Vergaser, da das Problem doch noch besteht!
Vergaser kauf ich die Tage und meld mich zu Wort.
PME-Mail
Top
KR511S
Geschrieben am: 30.05.2011, 22:04
Zitat


Newbie
*

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 23
Mitgliedsnummer.: 4332
Mitglied seit: 01.04.2011



Es lag am Vergaser!

Hab jetzt allerdings auch einen neuen Kolben + Zylinder, was einfahren bedeutet.
Mir ist zu Ohren gekommen, dass die neuen Zylinder qualitativ nicht so besonder sind. Die alten Zylinder wären wohl besser, stimmt das?
Mir wurde empfohlen den alten ausschleifen zu lassen was ca. 50,00€ kostet. Benötigt man dazu dann wieder einen neuen Kolben?

Grüße und danke für die Hilfsbereitschaft!!

Sorry für Doppelpost, ich hoffe es wir nicht geahndet..
PME-Mail
Top
Thema wird von 0 Benutzer(n) gelesen (0 Gäste und 0 Anonyme Benutzer)
0 Mitglieder:

Themen Optionen AntwortenNeues ThemaUmfrage

 





zur DDRMoped.de Startseite
Folge uns auf Facebook
Folge uns auf Twitter