Headerlogo Forum


  AntwortenNeues ThemaUmfrage

> S51 richtiger Auspuff?
CorsaNeuling
Geschrieben am: 23.05.2011, 19:49
Zitat


Newbie
*

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 11
Mitgliedsnummer.: 3905
Mitglied seit: 10.10.2010



Hallo Forum,

habe da mal ne Frage. Und zwar ist der S51 so aufgebaut wie auf diesem Bild hier? Gibt es eine Explosionszeichnung des S51 Auspuffs?

http://www.ostmotorrad.de/simson/typident/bild27.jpg


Meiner schaut vom vorderen Teil so aus wie diese Trichterform und wenn man das Endstück in der Hand hält kann man gerade durchsehen. Ist das die richtige Flöte?

Auf jedenfall ist beim ersten Dämpfer vom Endstück 1 Loch in der Mitte des Auspuffs und dann wie gesagt durchgehend nach hinten (man kann durchsehen ohne Probleme)

Würde mich über Antwort freuen wink.gif (hoffentlich positiv laugh.gif )

Gruß
PME-Mail
Top
Flacheisenreiter
Geschrieben am: 23.05.2011, 20:04
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 1338
Mitgliedsnummer.: 3659
Mitglied seit: 23.07.2010



Richtig, die Schnittzeichnung zeigt den Auspuff, wie er modellübergreifend und auch bei der S51 Verwendung fand.
Durch Endstück und "Treichter" kann man regelrecht hindurchsehen, auch richtig...

Der Dämpfereinsatz fiel und fällt leider oft kreativen, hochprofessionellen "Tuningarbeiten" zum Opfer. Er sollte keine zusätzlichen Bohrungen besitzen.
Für mehr Geräuschemission lässt man ihn nämlich ganz weg laugh.gif wink.gif .


--------------------
MfG
Tobi, der Flacheisenreiter


Mein Stand-/Fuhrpark:
MZ TS 150 Bj.81, IFA Touring Bj. 89 in creme, Diamant Halbrenner Bj. 63, umgebautes Mifa 101 Bj. 69, Velor Stretchcruiser, markenloses Retro MTB
PME-Mail
Top
CorsaNeuling
Geschrieben am: 23.05.2011, 20:11
Zitat


Newbie
*

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 11
Mitgliedsnummer.: 3905
Mitglied seit: 10.10.2010



QUOTE
Richtig, die Schnittzeichnung zeigt den Auspuff, wie er modellübergreifend und auch bei der S51 Verwendung fand.
Durch Endstück und "Treichter" kann man regelrecht hindurchsehen, auch richtig...

Der Dämpfereinsatz fiel und fällt leider oft kreativen, hochprofessionellen "Tuningarbeiten" zum Opfer. Er sollte keine zusätzlichen Bohrungen besitzen.
Für mehr Geräuschemission lässt man ihn nämlich ganz weg laugh.gif wink.gif .


Hallo Flacheisenreiter,

freut mich das zu hören!

Also am ersten Dämpfereinsatz im Endstück ist nichts gebohrt also "dürfte" es auch nichts am zweiten(?) Endstück bohren bringen? Will alles technisch und optisch original haben.

Noch 3 schnelle Fragen an euch:

Beim Endstück kann ich "gerade" durchsehen und sehe Löcher in dieser "Laufbahn". Warscheinlich zum Schall dämpfen oder?

Erkennt man ob der Auspuff irgendein AOA-Gebastel hinter sich hat nur Anhand des Endstücks wenn man ihn in der Hand hat und den Dämpfereinsatz nicht rausgezogen hat und wenn nein, wie erkennt man dies?

Am längeren Teil des Auspuff bringt ja bohren auch nichts oder? Kann man da die Löcher nachzählen oder irgendwie nachschauen, dass es Original ist vom Abstand der Löcher oder so etwas?

Gruß
PME-Mail
Top
Flacheisenreiter
Geschrieben am: 23.05.2011, 22:20
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 1338
Mitgliedsnummer.: 3659
Mitglied seit: 23.07.2010



Mit diesen AOA-Umbauten kenne ich mich nicht gut aus...wie gesagt, für kernigen Sound einfach den Dämpfereinsatz weglassen und möglichst nicht an jeder Polizeikontrolle vorbeifahren cool.gif ...

...wirklich volle LEISTUNG mit der Seriengarnitur erreicht man mit dem unveränderten Serienauspuff.
Der "Trichter" ist im Grunde das, was man unter einer "Rennbirne" versteht. Im Bereich, in welchem er sich wieder konisch zuspitzt, sind Bohrungen angebracht, damit das Abgas austritt.
Eine zentrale Öffnung an der Spitze hätte die selbe Funktion, ich kann mir aber vorstellen dass das den Auspuff lauter gemacht hätte.
(Für die älteren Auspuffvarianten waren noch die Lochdurchmesser in den Schnittzeichungen angegeben _uhm.gif , aber dort kommt man mit einem Bohrer sowie so schwer ran, also wird dort auch bei Dir nichts verändert sein)
Danach kommt der Dämpfereinsatz, also mehrere Kammern, welche das Abgas durchquert und immer mehr an Geschwindigkeit verliert.
Zum Schluss muss es durch das verengte Austrittsrohr und wurde insgesamt wirkungsvoll gedämpft(Soweit ich weiß, wird beim AOA-Umbau die Verengung in besagtem Rohr entfernt, danach kannst Du schauen).

Dieses ganze System ist auf den Motor eingestellt. Verändert man eine Komponente, ändert sich der Rückstau, den der Auspuff bewirkt und die Motorcharakteristik ändert sich. Drehzahlbereiche werden drehmomentschwächer oder -stärker. Dementsprechend kann der durchschnittliche Verbrauch steigen und die Vergasereinstellung und -bedüsung muss angepasst werden, um optimale Wirkung der Veränderung zu erzielen hmm.gif . Ob das letztendlich mit den Steuerzeiten und Kanalquerschnitten des Motors harmoniert, also tatsächlich das volle Potential ausgeschöpft wird, steht auf einem anderen Blatt...

...Du merkst, eine Wissenschaft für sich. Ich habe davon auch keine sonderliche Ahnung.
Probieren geht bekanntlich über studieren rolleyes.gif , aber es wäre doch ziemlich schade, wenn dafür gute Originalteile unbrauchbar werden wink.gif .



--------------------
MfG
Tobi, der Flacheisenreiter


Mein Stand-/Fuhrpark:
MZ TS 150 Bj.81, IFA Touring Bj. 89 in creme, Diamant Halbrenner Bj. 63, umgebautes Mifa 101 Bj. 69, Velor Stretchcruiser, markenloses Retro MTB
PME-Mail
Top
CorsaNeuling
Geschrieben am: 24.05.2011, 18:24
Zitat


Newbie
*

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 11
Mitgliedsnummer.: 3905
Mitglied seit: 10.10.2010



Danke nochmals an Flacheisenreiter wink.gif

Werde mal nachsehen, was ich entdecke cool.gif
PME-Mail
Top
Thema wird von 0 Benutzer(n) gelesen (0 Gäste und 0 Anonyme Benutzer)
0 Mitglieder:

Themen Optionen AntwortenNeues ThemaUmfrage

 





zur DDRMoped.de Startseite
Folge uns auf Facebook
Folge uns auf Twitter