Headerlogo Forum


  AntwortenNeues ThemaUmfrage

> Schwalbe Schaltung kein Gang geht mehr rein
Hoffmannolli
Geschrieben am: 27.05.2011, 08:37
Zitat


Newbie
*

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 3
Mitgliedsnummer.: 4505
Mitglied seit: 26.05.2011



Ja habe ein Problem, bei einer kleinen Tour passierte folgendes
An einem Berg musste ich zurück in den zweiten Gang schalten
Das klappte auch perfekt aber kurz danach sprang der Gang raus und ich konnte keinen Gang mehr anwählen
Wer hat einen guten Rat für mich was das sein könnte
Ich fahre eine Schwalbe KR 51/1 Bj 1973

Gruß Olli
PME-Mail
Top
Unhold
Geschrieben am: 27.05.2011, 12:12
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 3341
Mitgliedsnummer.: 3936
Mitglied seit: 22.10.2010



Hallo Hofmannolli,

Das kann natürlich verschiedene Ursachen haben.

Ist vielleicht deine Fußschaltwippe locker, verölt oder gebrochen und rutscht deshalb auf der Hohlschaltwelle hin und her? Das wäre die einfachste Lösung für dein Problem.

Läßt sich die Schwalbe denn mit dem Kickstarter antreten?
Falls nicht (Kickstarter geht ohne Widerstand durch) dann ist das Ritzel vom Primärtrieb von der Kurbelwelle abgefallen, weil sich wohl dessen Mutter gelöst hat (unter dem Kupplungsdeckel).

Wenn es das nicht ist, dann kann innen der Bolzen des kleinen Hebels, der in die Hohlschaltwelle eingreift, abgeschert sein. Am besten mal Öl ablassen, den Kupplungsdeckel abschrauben und nachsehen.

Schlimmstenfalls ist die Mitnehmernase oben auf der Schaltgabel die die Zahnräder hin und her schiebt, im Inneren des Getriebes angebrochen und der Motor müßte für eine Reparatur von einem Fachmann leider komplett demontiert werden.

Selbiges wäre wohl auch erforderlich, wenn eine seitliche Mitnehmerlasche (Blech)an der Ratsche abgebrochen wären. Das würde man auch erkennen, wenn der Kupplungsdeckel ab ist.


--------------------
der Unhold



"DEXIT" ... jetzt ! ... Raus aus der EU - her mit der D-Mark!
PM
Top
Hoffmannolli
Geschrieben am: 27.05.2011, 15:42
Zitat


Newbie
*

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 3
Mitgliedsnummer.: 4505
Mitglied seit: 26.05.2011



Also Kickstarter ist voll ok.
Schwalbe springt auch an.
Aber wenn mann die Gänge schalte ist das als wäre man die ganze Zeit im Leerlauf
Sie rasten ein aber nichts passiert.


gruss Olli
PME-Mail
Top
domdey
Geschrieben am: 27.05.2011, 17:52
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 11479
Mitgliedsnummer.: 392
Mitglied seit: 25.11.2006



Beim schalten geht auch die Leerlauflampe aus ? _uhm.gif
Du hast aber keine Kraftübertragung mehr ? Ist das Kettenritzel noch fest auf der Abtriebswelle ? hmm.gif _uhm.gif
Wenn die Mama lose war, schert schon mal gerne die Scheibenfeder für das Ritzel ab .


--------------------
Alexander der Grosse; grüsst aus Kolkwitz

Fahrzeuge:
SR 4-3 "Sperber" Bj '69
SR 4-1 "Spatz" Bj. '76
SR 4-2/1 "Star" Bj. '74
SR 4-4 "Habicht" Bj. '73
KR 51/1 (H) "Schwalbe Bj. '78
... und es kommen noch mehr ...
PME-Mail
Top
mulchhüpfer
Geschrieben am: 29.05.2011, 12:09
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 1783
Mitgliedsnummer.: 3839
Mitglied seit: 16.09.2010



Da wird wohl die Schaltfeder gebrochen sein. Das passiert (leider) nicht allzu selten, ist schon bei 2 Kumpels von mir passiert. Da sitzt man dann erst mal fest und kommt nicht weiter. Da dieser Bruch ohne große Vorankündigung kommt, ist das echt ne blöde, unkalkulierbare Sache. Auf längeren Fahrten habe ich daher immer ne Schaltfeder dabei.


--------------------
Woraus ein ästhetisches Fahrzeug besteht: Metall, Glas, Leder, Holz und Kautschuk für die Reifen!
PME-Mail
Top
Simsonolli
Geschrieben am: 29.05.2011, 12:41
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 139
Mitgliedsnummer.: 4373
Mitglied seit: 16.04.2011



Hatte sowas mal bei meiner Handschaltschwalbe. Ich bin auf ner Tour durchs Bergische Land bis zum Ziel ohne Probleme gekommen. Als ich dann wieder loswollte, hab ich angekickt, 1.Gang rein und Kupplung mit was Gas kommen lassen. das ging noch. Dann in den 2. geschaltet, ups, ich bin immer noch im ersten. Es war egal was ich schaltete der 1. Gang drin.

Nach dem ich dann freundlicherweise nachhaus gefahren wurde und wenig später meine Schwalbe mit Auto und Mopedhänger abgeholt und den Motor zerlegt habe, stellte sich heraus, dass es die Schaltgabel war. Sie war einfach durchgebrochen.



--------------------
Allzeit gute Fahrt

Oliver
___________________________________________________
MZ:
ES 150/1 blau, Neuzugang
ES 150/1 schwarz, Neuzugang
ES 250
Simson:
SR2E, 1962, in Restauration
KR 51, 1964
KR51, 1965
KR51/1, 1973(?)
KR 51/1 K, 1973
SR4-2, 1973
S50N, 1977
S51 B1-4, 1981
S53M, 1994(?)
Citroen:
CX 2200 D Break, 1976, Neuzugang
CX 2400 Pallas, 1981
CX 25, 1987
CX 25 TRI, 1987
ZX Reflex, 1992
AX, 1994
AX, 1996
Ford:
Transit MK1 TSF (Feuerwehr) , 1968
PME-MailICQ
Top
Auxburger
Geschrieben am: 29.05.2011, 15:04
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 1449
Mitgliedsnummer.: 1960
Mitglied seit: 03.03.2009



Wenn beim Fußschaltmotor die (äußere) Schaltfeder bricht, kann man immer noch schalten, aber die Wippe kommt nicht mehr von alleine auf Neutralstellung.
Die bricht in der Tat gerne, weil die Nase der Hohlschaltwelle scharfkantig ist und die Arme der Feder kerbt.

Wenn alle Gänge fort sind, liegt das meistens an zerfallener Kupplung oder losem Kettenritzel.


--------------------
PME-Mail
Top
Hoffmannolli
Geschrieben am: 29.05.2011, 21:53
Zitat


Newbie
*

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 3
Mitgliedsnummer.: 4505
Mitglied seit: 26.05.2011



Hallo Leute danke für die guten Ratschläge
Ihr seit Top was das angeht.
Ich habe mich am Wochenende auf die Suche gemacht
und bin nachdem ich den Getriebedeckel
geöffnet hatte der Sache auf den Grund gegangen.
Das Primärzahnrad von der Kurbelwelle hatte sich gelöst und lag mit Mutter
im Getriebedeckel.
Schaden behoben Schwalbel läuft wieder.

Danke nochmal an alle für die guten Tipps.


Gruß Olli
PME-Mail
Top
domdey
Geschrieben am: 30.05.2011, 21:48
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 11479
Mitgliedsnummer.: 392
Mitglied seit: 25.11.2006



Das Primärritzel ?! Abgefallen, samt Mutter und Sicherungsblech ??!!ohmy.gif ohmy.gif ohmy.gif _uhm.gif _uhm.gif _uhm.gif

Sowas ist Kurpfusch !!! blink.gif


--------------------
Alexander der Grosse; grüsst aus Kolkwitz

Fahrzeuge:
SR 4-3 "Sperber" Bj '69
SR 4-1 "Spatz" Bj. '76
SR 4-2/1 "Star" Bj. '74
SR 4-4 "Habicht" Bj. '73
KR 51/1 (H) "Schwalbe Bj. '78
... und es kommen noch mehr ...
PME-Mail
Top
AlteOrange
Geschrieben am: 25.08.2013, 12:38
Zitat


Newbie
*

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 1
Mitgliedsnummer.: 6758
Mitglied seit: 25.08.2013



Moin,

bei mir war es das Antriebsritzel unter dem Lichtmaschinendeckel (Lima). M13 Mutter hatte sich gelöst und war zusammen mit dem Mitnehmerblech für den Tacho runtergefallen. Habs MacGyvered und läuft wieder.

Zum Tathergang:
- Tags zuvor noch schön 20Km gefahren,

- am nächsten Tag konnten Gänge zwar geschaltet werden, es fand aber keine Kraftübertragung statt. Alle Gänge verhielten sich wie der Leerlauf.
Verdacht lt. Forum: Das Primärritzel unter dem Getriebedeckel ist ab.

- Bei Motor aus und rückwärts einparken, kamen leise "klick" Geräusche.
Verdacht: Ersteinmal das Antriebsritzel überprüfen.

- Habe dann den Lima Deckel geöffnet und Verdacht bestätigte sich. Maschine lamgsam nach vorn geschoben und Ritzel wieder auf die Welle gedrückt, Tachoblech und Mutter rauf, fertig! Musste nur nochmal am Tacho fummeln, damit der auch wieder ordentlich mitgenommen wird.

Freu mir so, dass es nicht das Primärritzel war. cool.gif

Bis denne

*********************************************************
fährt ne Schwalbe KR51/1
Bj 1968
Motor M54 aus SR4-4 Habicht


--------------------
**************************************************
Schwalbe KR51/1 F
1968
M54
16N1-12
PME-Mail
Top
Thema wird von 0 Benutzer(n) gelesen (0 Gäste und 0 Anonyme Benutzer)
0 Mitglieder:

Themen Optionen AntwortenNeues ThemaUmfrage

 





zur DDRMoped.de Startseite
Folge uns auf Facebook
Folge uns auf Twitter