Headerlogo Forum


Seiten: (2) 1 [2]  ( Zum ersten neuen Beitrag ) AntwortenNeues ThemaUmfrage

> Motor geht nach einigen Minuten aus..., ...und springt nicht mehr an.
fahrfisch
Geschrieben am: 21.04.2007, 21:17
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 1773
Mitgliedsnummer.: 319
Mitglied seit: 06.09.2006



Hallo erstmal,
wenn wirklich alles auf der Benzinseite stimmt, musst du dich auf die Zündung stürzen. (Sind die Simmerringe intakt?)
Ich habe die Erfahrung gemacht, dass so ziemlich alles am Anfang funktioniert, nach kurzer Fahrt aber trotzdem nix mehr läuft, Fehlzündung bis zur totalen Arbeitsverweigerung). Vergaser tausendmal gereinigt, während der Schraubzeit hat sich das übrige Geraffel abgekühlt und ging wieder, es war zum heulen.
Danach habe ich: Unterbrecher erneuert, half nix.
Kondensator erneuert.
Half subjektiv, konnte 300 Meter weiter fahren. Also weiter suchen.
Zündkabeldurchführung durch Motorgehäuse getauscht (Wenn die warm werden, schlagen die manchmal durch) half aber auch nix.
Am Ende lag es an der Zündspule, deren Anschlusskabel (Abgangsseite) ich wie einen Holzsplitter aus der Spule ziehen konnte. Dass das überhaupt ging, ist typisch Simson...
Die Spule hatte ich mir vor Urzeiten mal als Neuteil gekauft, hätte nie gedacht, dass ich damit so baden gehen würde.
Also: Zähne hoch und Kopf zusammen gebissen, da musst du jetzt durch. _console.gif
Ich biete dir gern Hilfe an, Raum Weimar/Thüringen.
Grüße
Hendrik


--------------------
Signatur ham´wa nich, kommt aber wieder rein!
Müssense halt immer wieder mal nachfragen!
PME-MailWebseite
Top
NorbertE
Geschrieben am: 21.04.2007, 22:19
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 14952
Mitgliedsnummer.: 211
Mitglied seit: 05.02.2006



Hendrik, ich habe es auch nicht geglaubt: Ich habe mal eine SR-Zündspule aufgepopelt. Diese Hochspannungsableitung (also der Draht) ist nicht etwa an das sehr dünne Windungsende der Spule angelötet: Nein, der ist nur "angelegt"! Die mechanische Festigkeit macht nur die Isolierung!

Lars, nach Deiner bisherigen Schilderung denke ich, Dein Motor bekommt eher zuwenig Sprit als zuviel.
Der Tank ist ja nun o.k. Tankdeckel können wir auch ausschliessen. Bleibt also nur der Vergaser.
Düsenbestückung hat Hotte schon geschrieben, wobei ich bei einem Standardmotor eine 55er Düse nehmen würde. Die gehört da auch rein. Die Hauptdüse ist aber nach Deiner Schilderung das relevante Teil (oder das Kraftstoffniveau). Die HD übernimmt ab ca. 3/4 Gas die Spritversorgung, vorher geht es ausschliesslich über die Teillastnadel.
Wenn er also kein Vollgas nehmen will, kann es die HD sein.
Schwimmerstand: mach den Vergasertopf unten ab und dreh ihn rum (Dichtung auch ab) Das Maß von der Dichtfläche bis zum nun aufs Schwimmernadelventil drückenden Schwimmer(Oberkante) muss 19,5mm sein.
Wenn der Stand zu niedrig ist, bekommt er im Vollastbereich nicht genug und der Vergaser wird "leergesaugt".

Eine weitere mögliche Fehlerquelle ist ein undichter Vergaser. Das bekommst Du leicht raus: Spritschlauch am Tank ab und Pressluft in den Schlauch. Da sieht man sofort, wo es am Vergaser rauskommt.

Nebenluft schliesse ich fast aus, kannst Du aber auch leicht kontrollieren: Starhilfespray oder irgendeinen Felgenreiniger bei laufendem Motor an den Vergaserflansch sprühen. Dreht er hoch, ist es undicht.

Finger wund biggrin.gif

Grüsse Norbert


--------------------
Wenn die Sonne der Kultur tief steht, werfen auch Zwerge lange Schatten.
Karl Kraus
PME-Mail
Top
fahrfisch
Geschrieben am: 21.04.2007, 22:30
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 1773
Mitgliedsnummer.: 319
Mitglied seit: 06.09.2006



Hallo Norbert,
nur angelegt????
Ja Wahnsinn, da habe ich ja eine intakte Zündspule geschreddert...
Mein "Schniebel" war ca. 1 cm kurz nach der dicken Isolierschicht, hoffe, dass deiner länger war...
(nicht was ihr denkt) cool.gif
Hendrik

PS: Ich tippe auf Schwimmerstand, so falsch kann eine Hauptdüse gar nicht sein, und wenn sie immer wieder verstopft ist, ist halt doch noch Dreck im Tank oder halt Haut auf´m Benzin, vom langen rumstehen ph34r.gif


--------------------
Signatur ham´wa nich, kommt aber wieder rein!
Müssense halt immer wieder mal nachfragen!
PME-MailWebseite
Top
kiwi1702
Geschrieben am: 22.04.2007, 19:01
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 299
Mitgliedsnummer.: 554
Mitglied seit: 10.04.2007



Heute ist ein guter Tag! _clap_1.gif

Ich möchte mich zu allererst herzlich bei all den freundlichen Forumsmitgliedern bedanken, welche mir mit so vielen nützlichen Ratschlägen zur Seite standen.

Nachdem ich viele dieser Tips in die Praxis umgesetzt habe, kann ich nun freudestrahlend verkünden:
DER SR FÄHRT!!!

(Schuld war der Vergaser...)

Ich konnte heute erstmals eine zusammenhängende, größere Strecke fahren und wollte garnicht mehr aufhören.
Und bis auf die Tatsache, dass eine Auspuffschelle den Geist aufgegeben hat, lief alles einwandfrei...

Ich finds einfach super und freu mich total... laugh.gif

Nochmal herzlichen Dank, ihr seid die Besten... thumbsup.gif

Gruß Lars
PME-Mail
Top
apfelbaum
Geschrieben am: 22.04.2007, 19:03
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 4063
Mitgliedsnummer.: 400
Mitglied seit: 29.11.2006



QUOTE (kiwi1702 @ 22. Apr 2007, 20:01)
wollte garnicht mehr aufhören.

Tja Lars, da siehste mal wie es mir immer geht. Ich will manchmal meinen Essi gar nicht mehr in die Garage stellen.
PME-Mail
Top
NorbertE
Geschrieben am: 22.04.2007, 22:35
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 14952
Mitgliedsnummer.: 211
Mitglied seit: 05.02.2006



Lars, die Freude sei Dir vergönnt thumbsup.gif

Aber an was hats denn nun definitiv gelegen?

Grüsse Norbert


--------------------
Wenn die Sonne der Kultur tief steht, werfen auch Zwerge lange Schatten.
Karl Kraus
PME-Mail
Top
kiwi1702
Geschrieben am: 23.04.2007, 08:27
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 299
Mitgliedsnummer.: 554
Mitglied seit: 10.04.2007



Zum einen war der Vergaser an sich nicht richtig dicht, diesbezüglich hab ich jeweils eine weitere Dichtung (Vergasergehäuse und Flansch) angebracht und außerdem war das Fähnchen des Schwimmers zu niedrig eingestellt.
Einige Zeit vorher hatte ich auch das Schwimmernadelventil ausgetauscht, da die Nadel meines alten Ventils sich immer verklemmte, dass war eine zusätzliche Fehlerquelle.

Und ich denke auch, dass das Reinigen des Tanks, die neuen benzinführenden Teile (sowie ein Filter) und ne neue Zündkerze auch einiges dazu beigetragen haben, dass es nun läuft.

Aber man sieht, dass die Ursachenforschung ne ganze Weile dauern kann, wenn mehrere Kleinigkeiten auf einmal nicht mitspielen wollen... biggrin.gif

Aber ich weiß ja jetzt, wo die Experten zu finden sind! thumbsup.gif

Gruß Lars
PME-Mail
Top
Toni
Geschrieben am: 23.04.2007, 18:32
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 3944
Mitgliedsnummer.: 125
Mitglied seit: 22.08.2005



Kurze Frage, kurze antwort:
Mein Motor klickert, vor allem wenn er kalt ist. Kolbenringe sind nicht festgebrannt.
Kommt 100% vom Zylinder/kolben. Motor ist neu gelagert, getriebe ist es auch nicht. (Auch bei gezogener Kupplung zu hören) In der Schwungscheibe liegt auch nichts, was da rundrennt.
HILFE!
Mfg. Toni
PMWebseite
Top
Thema wird von 0 Benutzer(n) gelesen (0 Gäste und 0 Anonyme Benutzer)
0 Mitglieder:

Themen OptionenSeiten: (2) 1 [2]  AntwortenNeues ThemaUmfrage

 





zur DDRMoped.de Startseite
Folge uns auf Facebook
Folge uns auf Twitter