Headerlogo Forum


  AntwortenNeues ThemaUmfrage

> AWO Regler justieren, Einstelldaten?
Drahtwort
Geschrieben am: 07.11.2011, 18:14
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 698
Mitgliedsnummer.: 2793
Mitglied seit: 25.10.2009



Hallo,

ich hab' bei meiner AWO momentan noch das Problem, daß sich der Akku während der Fahrt allmählich entlädt. Dabei habe ich den Regler in Verdacht - dessen Justage würde ich gerne überprüfen, nur leider finde ich keine Einstellwerte.

Ich brauche im wesentlichen folgende Infos:

A.) Die Anzugs-Spannung für den Rückstromkontakt.
B.) Die Spannung, bei der der Rückstromkontakt wieder öffnet.
C.) Und die Spannung, bei der der Regler-Kontakt DF öffnet.

Hier die Daten für die RT: "A=6,4V, B=5,4V, C=7,1V". Ich suche wie gesagt die Werte für die AWO, kennt die jemand?

Gruß,
Andreas


--------------------
"Es ist technisch nicht leicht zu erklären, warum stets ungewaschene Maschinen eines Tages nicht mehr laufen, Kolben festgehen, Lager knattern, das Getriebe wimmert. Ein ewig schmutziges Motorrad nämlich macht seinem Herrn keinen Spaß. Und was ihm so an Liebe fehlt, versäumt oder spart er an Öl, das läßt er an Kabeln hängen, an Bowdenzügen aufreiben, die Zündung übersehen und den Vergaser vergessen. Es ist der seelische Druck, der sich durch Blechdeckel und Gußgehäuse hindurch in die Maschine frißt."
Alexander Spoerl, aus "mit Motorrad und Roller auf du", 1955.
PM
Top
ddrschrauber
Geschrieben am: 07.11.2011, 19:01
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 7892
Mitgliedsnummer.: 1221
Mitglied seit: 07.04.2008



Rein von der Logik her sind es die gleichen Werte. Eine 6V-Batterie ist eine 6V-Batterie, die fängt immer bei der gleichen Spannung an zu gasen.

Der Tim


--------------------
Fahrzeuge:
Simson:
SR2
SR2E
S50B2
Schikra
MZ:
ETZ 150
und noch ne Honda CB 500

Homepage der Simson Söhne
PME-Mail
Top
Drahtwort
Geschrieben am: 07.11.2011, 19:33
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 698
Mitgliedsnummer.: 2793
Mitglied seit: 25.10.2009



Im Prinzip richtig - die Parameter ändern sich aber leicht, in Abhängigkeit vom Leiterquerschnitt und der Länge des Kabelbaums, der Leistung der LiMa und der Leistung der Verbraucher, also z.B. ob ich auch tagsüber mit Licht fahre oder nicht.

Bei der RT scheint die Standardeinstellung für Tageslichtbetrieb auszureichen. Und bevor ich das Experimentieren anfange, will ich lieber mal hören, was die offiziellen Werte sind.


--------------------
"Es ist technisch nicht leicht zu erklären, warum stets ungewaschene Maschinen eines Tages nicht mehr laufen, Kolben festgehen, Lager knattern, das Getriebe wimmert. Ein ewig schmutziges Motorrad nämlich macht seinem Herrn keinen Spaß. Und was ihm so an Liebe fehlt, versäumt oder spart er an Öl, das läßt er an Kabeln hängen, an Bowdenzügen aufreiben, die Zündung übersehen und den Vergaser vergessen. Es ist der seelische Druck, der sich durch Blechdeckel und Gußgehäuse hindurch in die Maschine frißt."
Alexander Spoerl, aus "mit Motorrad und Roller auf du", 1955.
PM
Top
Doc Holliday
Geschrieben am: 08.11.2011, 09:46
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 3592
Mitgliedsnummer.: 1191
Mitglied seit: 20.03.2008



Andreas,

verbaue einfach einen elektronischen Regler.... es gibt im MZ Forum eine Anleitung, Bauelementen usw. Die kleine Platine passt in das originale Gehäuse und sieht somit original aus....

Gruß Matze


--------------------
Schraubst Du noch, oder fährst Du schon ???
PME-Mail
Top
drehmoment
Geschrieben am: 08.11.2011, 10:19
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 6784
Mitgliedsnummer.: 141
Mitglied seit: 03.10.2005



Moin Matze,

ich vermute mal das Andreas mit originalem Equipment fahren möchte - zumindestens lassen die genauen RT-Regler-Daten dieses vermuten... hmm.gif
Ich bin -unabhängig davon- für letztere im Übrigen sehr dankbar und werde sie für dier RT sicher noch brauchen.... thumbsup.gif

Gruß,

Bernd
PM
Top
Drahtwort
Geschrieben am: 08.11.2011, 19:58
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 698
Mitgliedsnummer.: 2793
Mitglied seit: 25.10.2009



Bernd, ganz richtig. Ein elektronischer Regler kommt mir nicht in die Maschine.

Ich bin etwas betrübt darüber, daß sich offenbar viele Leute nicht die Mühe machen, das originale Equipment für den Alltagsbetrieb wieder fit zu machen. Seit dem ich den originalen Regler für die RT justiert habe, fährt die Maschine so wunderbar, springt beim ersten Kick an, und ich habe auch immer genügend Strom.

Ich bin überzeugt, daß man dies auch mit dem mechanischen Regler in der AWO hinbekommen kann. Wenn es trotz perfekt eingestelltem mechanischen Regler nicht reichen sollte, *dann* kann ich mir das immer noch überlegen - aber dann hätte ich auch den Beweis angetreten, daß der mechanische Regler mit Standard-Lima generell für den heutigen Tageslichtbetrieb nicht ausreicht. Aber da sind wir jetzt noch nicht.

Gruß,
Andreas


--------------------
"Es ist technisch nicht leicht zu erklären, warum stets ungewaschene Maschinen eines Tages nicht mehr laufen, Kolben festgehen, Lager knattern, das Getriebe wimmert. Ein ewig schmutziges Motorrad nämlich macht seinem Herrn keinen Spaß. Und was ihm so an Liebe fehlt, versäumt oder spart er an Öl, das läßt er an Kabeln hängen, an Bowdenzügen aufreiben, die Zündung übersehen und den Vergaser vergessen. Es ist der seelische Druck, der sich durch Blechdeckel und Gußgehäuse hindurch in die Maschine frißt."
Alexander Spoerl, aus "mit Motorrad und Roller auf du", 1955.
PM
Top
simson&co
Geschrieben am: 10.11.2011, 19:33
Zitat


Mitglied
**

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 30
Mitgliedsnummer.: 4729
Mitglied seit: 30.07.2011



Hallo Drahtwort,

nach meinen Unterlagen für die 60W Lima (T=20°C):

Einschaltspannung: 6,3 bis 6,5V
Leerlaufspannnung: 7,2-7,5V
Spannung bei Nennlast: 6,2 - 6,6V
Rückstrom 3-5A

für die 45W Lima (T=60°C)

Einschaltspannung: 6,6 bis 7,0V
Leerlaufspannnung: 7,5-7,8V
Spannung bei Nennlast: 6,75 - 7,2V
Rückstrom 3-4A

in einer anderen Quelle steht (45W Sport):

Messen zwischen Masse und Klemme51

"ohne Belastung bei 1700U/min 6,8-7,2V, bei 5000 U/min max. 7,5V, im belasteten Zustand (1,1Ohm-Widerstand) bei 1700 U/min - 6,4V bei 5000 U/min max . 6,8V"

Gruß Simson&Co
PME-Mail
Top
drehmoment
Geschrieben am: 12.11.2011, 12:33
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 6784
Mitgliedsnummer.: 141
Mitglied seit: 03.10.2005



Klasse Daten vom Forumsneuling -> Danke und herzlich willkommen im Forum, Simson&Co!

... darf ich fragen woher Du selbige hast? Und desweiteren wie Dein Vorname lautet? Hier im Forum läufts immer sehr kollegial auf der Duz-Schiene, daher ist der Name schon ganz naheliegend, gib´ Dir ´nen Schubs! wink.gif

Gruß,

Bernd
PM
Top
Drahtwort
Geschrieben am: 05.01.2012, 00:30
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 698
Mitgliedsnummer.: 2793
Mitglied seit: 25.10.2009



QUOTE (simson&co @ 10.11.2011, 19:33)
Hallo Drahtwort,

nach meinen Unterlagen für die 60W Lima (T=20°C):
...
für die 45W Lima (T=60°C)
...
in einer anderen Quelle steht (45W Sport):
...

Gruß Simson&Co

Hallo Simson&Co,

zunächst einmal Danke für deine Hilfe, und sorry für meine späte Antwort - manchmal kommt im Leben eben etwas dazwischen, und dieser Kontext-Switch war eben von etwas längerer Dauer.

Und dann war mir noch nicht klar, wie ich die Daten aus deiner Antwort in Einstell-Werte übersetzen kann, ich mach' mal einen Versuch:

Zur Wiederholung, was die Werte bedeuten:
A. Die Anzugs-Spannung für den Rückstromkontakt. Über diesen Rückstrom wird die Batterie geladen.
B. Die Spannung, bei der der Rückstromkontakt wieder öffnet.
C. Die Spannung, bei der der Regler-Kontakt DF öffnet.

Aus den Werten, die du mir gegeben hast, und die auch ich so in den Büchern gefunden habe, lassen sich die Einstellwerte des Reglers aber leider nicht ableiten. So kommen wir nicht vorwärts.

Ich werde es mal mit den RT-Werten versuchen, da mir die Elektrik recht ähnlich zu sein scheint, und über die Jahre meine Erfahrungen damit berichten.

Gruß,
Andreas


--------------------
"Es ist technisch nicht leicht zu erklären, warum stets ungewaschene Maschinen eines Tages nicht mehr laufen, Kolben festgehen, Lager knattern, das Getriebe wimmert. Ein ewig schmutziges Motorrad nämlich macht seinem Herrn keinen Spaß. Und was ihm so an Liebe fehlt, versäumt oder spart er an Öl, das läßt er an Kabeln hängen, an Bowdenzügen aufreiben, die Zündung übersehen und den Vergaser vergessen. Es ist der seelische Druck, der sich durch Blechdeckel und Gußgehäuse hindurch in die Maschine frißt."
Alexander Spoerl, aus "mit Motorrad und Roller auf du", 1955.
PM
Top
Thema wird von 0 Benutzer(n) gelesen (0 Gäste und 0 Anonyme Benutzer)
0 Mitglieder:

Themen Optionen AntwortenNeues ThemaUmfrage

 





zur DDRMoped.de Startseite
Folge uns auf Facebook
Folge uns auf Twitter