Headerlogo Forum


Seiten: (3) [1] 2 3  ( Zum ersten neuen Beitrag ) AntwortenNeues ThemaUmfrage

> KR50 Motor und Antriebsteile, Beurteilung verschiedener Teile
essigurke
Geschrieben am: 12.04.2012, 19:42
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 337
Mitgliedsnummer.: 4404
Mitglied seit: 26.04.2011



Hallo,

ich bin mit meiner KR50 Aufarbeitung nun an einer Stelle angekommen, an der Entscheidungen über die Wiederverwendung der Motor- und Antriebsteile zu treffen sind. Ich hoffe deshalb hier auf Euren fachlichen Rat.

Zuerst die Kette.
Ich habe bei E.Werner gelesen, dass die Kette noch verwendbar ist, wenn sie auf zwei 700mm auseinander liegenden Punkten abgestützt weniger als 200mm durchhängt. Ich nehme an, es ist der Durchhang quer zur eigentlichen Knickrichtung (?) gemeint und habe dazu mal ein Foto gemacht.
Wären also bei mir 130mm. Gebrochene Rollen oder andere schadhafte Stellen sind auch nicht sichtbar. Ist die Kette damit noch gut? Wie weit hängt eine neue Kette durch? Gibt es andere Methoden zur Beurteilung?

Schönen Abend
Bernd

Angefügtes Bild
Angefügtes Bild
PME-Mail
Top
ddrschrauber
Geschrieben am: 12.04.2012, 20:07
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 7892
Mitgliedsnummer.: 1221
Mitglied seit: 07.04.2008



Wenn du schon bei der Aufarbeitung bist, spendiere dem KR50 doch gleich eine neue Kette. Die Neuen hängen weniger als 50mm durch.

Der Tim


--------------------
Fahrzeuge:
Simson:
SR2
SR2E
S50B2
Schikra
MZ:
ETZ 150
und noch ne Honda CB 500

Homepage der Simson Söhne
PME-Mail
Top
clm24
Geschrieben am: 12.04.2012, 20:59
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 64
Mitgliedsnummer.: 827
Mitglied seit: 23.09.2007



Aber bitte mit neuem Ritzel und Kettenrad, sonst wirds Murks.

Am einfachsten sieht man den Verschleiß am Ritzel.
Wenn da die Aussparungen eher wie Badewannen aussehen, wirds Zeit zum wechseln.


Grüße
Clemens
PME-Mail
Top
essigurke
Geschrieben am: 19.04.2012, 20:53
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 337
Mitgliedsnummer.: 4404
Mitglied seit: 26.04.2011



Hallo,

und danke für die Meinungen.

Das vorhandene Ritzel hat etwas spitze Zähne. Ist das schon die "Badewanne" oder noch nicht der Rede wert. ...die alte Dame soll ja kein Alltagsmoped werden.

Angefügtes Bild
Angefügtes Bild
PME-Mail
Top
essigurke
Geschrieben am: 19.04.2012, 20:54
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 337
Mitgliedsnummer.: 4404
Mitglied seit: 26.04.2011



...noch ein Bild aus der Nähe

Angefügtes Bild
Angefügtes Bild
PME-Mail
Top
essigurke
Geschrieben am: 19.04.2012, 20:58
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 337
Mitgliedsnummer.: 4404
Mitglied seit: 26.04.2011



Das Kettenrad im neu eingespeichten Hinterrad sieht besser aus.

user posted image
PME-Mail
Top
essigurke
Geschrieben am: 19.04.2012, 21:05
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 337
Mitgliedsnummer.: 4404
Mitglied seit: 26.04.2011



Ich habe von einem Spendermotor noch ein besseres Ritzel. Ich glaube das passt besser zum Kettenrad.
Ich werde wohl das bessere Ritzel und eine neue Kette verbauen. Haltet Ihr das auch für sinnvoll? Ich habe gelesen, daß ein Kettenradsatz mehrere Ketten aushält.

Schönen Abend
Bernd

Angefügtes Bild
Angefügtes Bild
PME-Mail
Top
essigurke
Geschrieben am: 19.04.2012, 21:06
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 337
Mitgliedsnummer.: 4404
Mitglied seit: 26.04.2011



...noch ein letztes Bild vom Spenderritzel.

Angefügtes Bild
Angefügtes Bild
PME-Mail
Top
andi2
Geschrieben am: 20.04.2012, 06:44
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 2858
Mitgliedsnummer.: 1290
Mitglied seit: 31.05.2008



Hallo Bernd,meine Meinung zu deinem Thema wäre nimm eine neue Kette und das bessere Ritzel.Da der KR 50 kein Hochleistungs und Geschwindikkeitsfahrzeug ist sollte dies vertretbar sein.Da es ausserdem wie von dir erwähnt es kein Alltagsmoped ist wird bei entsprechender Pflege der freilaufenden Kette das Kettenkit jahrelang halten.mfg andi cool.gif


--------------------
gesendet von meinen Schultaschenrechner
PME-Mail
Top
clm24
Geschrieben am: 21.04.2012, 10:47
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 64
Mitgliedsnummer.: 827
Mitglied seit: 23.09.2007



Das erste Ritzel würde ich nicht mehr nehmen. Das zweite ist brauchbar. Das Kettenrad sieht auch ganz gut aus. Also neue Kette und los.

Bei dem ersten Ritzel sieht man, dass die Zähne anfangen schräg zu werden. Dadurch werden sie dünner und können schlimmsten Falls abbrechen. Das passiert, weil die Kette immer länger wird. Dann hilft auch keine neue Kette.
Auf dem angehängten Bild sieht man das noch besser. Ist von einer Jawa 20.

Grüße
Clemens



Angefügtes Bild
Angefügtes Bild
PME-Mail
Top
essigurke
Geschrieben am: 22.04.2012, 20:10
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 337
Mitgliedsnummer.: 4404
Mitglied seit: 26.04.2011



Guten Abend,

vielen Dank für Eure Anmerkungen.
Ich werde eine neue Kette bestellen und das vorhandene Ritzel nehmen.
Bis zu dem auf dem Jawa-Bild von Clemens dargestellten Zustand vergehen sicher noch ein paar km und Jahre.

Zum Ritzel kann ich noch berichten ,dass bei der Demontage eine abgescherte Passfeder zum Vorschein kam. Das Ritzel ging recht schwer runter zu ziehen - und dann mit einem Ruck. Knack - da war es ab und ein Stück der Feder lag daneben.
Kann ich die Passfeder beim runterziehen zerbrochen haben? Wird sie schon vorher verbogen oder abgeschert dringesteckt haben?

Das Bild zeigt den Rest der Feder in der Nut steckend.
Einfach so mit dem Fingernagel ging die Restfeder nicht aus der Nut zu schieben.
Nach der Lektüre des Beitrages "Mitnehmer, Kurbelwelle" habe ich mich dann mutig mit dem kleinsten verfügbaren Hammer und einem Stahlstift bewaffnet an die Entfernung gewagt...

Angefügtes Bild
Angefügtes Bild
PME-Mail
Top
essigurke
Geschrieben am: 22.04.2012, 20:15
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 337
Mitgliedsnummer.: 4404
Mitglied seit: 26.04.2011



...und siehe da, alleine das Zeigen der Werkzeuge hat wohl gewirkt und die Feder ließ sich mit wenig Druck auf ein Ende und ohne Hammereinsatz mit dem Stahlstift aus der Nut schieben.

Schönen Abend.
Bernd

Angefügtes Bild
Angefügtes Bild
PME-Mail
Top
MZ ES
Geschrieben am: 23.04.2012, 07:36
Zitat


Mitglied
**

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 46
Mitgliedsnummer.: 1839
Mitglied seit: 22.01.2009



Ich meine die Passfeder war noch vorher gebrochen.Ich habe bis jetzt schon 4 solche Motoren repariert und bei allen war die Feder gebrochen.Beim Letzten zwar fast wie geschweisst.Mit vorsichtiger Kraft bekam ich aber die Feder heraus.


--------------------
Grüße Ivan
PME-Mail
Top
essigurke
Geschrieben am: 23.04.2012, 21:39
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 337
Mitgliedsnummer.: 4404
Mitglied seit: 26.04.2011



Hallo,

Ich zeige jetzt mal die Kupplung.
Zuerst ein Bild von unserer ersten Begegnung.

Angefügtes Bild
Angefügtes Bild
PME-Mail
Top
essigurke
Geschrieben am: 23.04.2012, 21:43
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 337
Mitgliedsnummer.: 4404
Mitglied seit: 26.04.2011



Es fällt auf, daß die außen liegende Kupplungslamelle einigen Rost angesetzt hat.
Vielleicht stört das nicht, da die Lamelle sich ja gegenüber dem Druckteller nicht bewegt.
Vielleicht sollte ich die Lamelle auch wechseln.
Wechselt man dann auf jeden Fall alle Kupplungslamellen?

Angefügtes Bild
Angefügtes Bild
PME-Mail
Top
Thema wird von 0 Benutzer(n) gelesen (0 Gäste und 0 Anonyme Benutzer)
0 Mitglieder:

Themen OptionenSeiten: (3) [1] 2 3  AntwortenNeues ThemaUmfrage

 





zur DDRMoped.de Startseite
Folge uns auf Facebook
Folge uns auf Twitter