Headerlogo Forum


  AntwortenNeues ThemaUmfrage

> Tank Überlaufröhrchen verstopft, Tankröhrchen von re. nach li.verstopft
awoniederrhein
Geschrieben am: 19.04.2012, 11:39
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 79
Mitgliedsnummer.: 4673
Mitglied seit: 09.07.2011



Hallo, im Rahmen der Vorbereitung zur Tankversiegelung und Neulackierung habe ich ein Problem.
Die Rörchen die unten rechts und links am Tank sitzen sind zu. Mit einem Draht komm ich nur bis an die Bögen und habe die Rörchen bis dahin frei bekommen. Wer hat einen Tipp wie ich um die Kurve komme, um sie komplett frei zu bekommen ????

Im Voraus besten Dank

Jürgen


--------------------
PME-Mail
Top
ehemaliges Mitglied
Geschrieben am: 19.04.2012, 11:58
Zitat


Unregistered









Hallo Jürgen

Führst du die Tankversiegelung selbst durch??
Wenn ja muss der Tank ja vorher innen entrostet werden. Bei einem Versiegelungsset ist dazu ein spezieller Vorreiniger meistens dabei. Der löst sehr gut Rost und Fett.
Du solltest diesen Schritt durchführen und es dann nochmal mit dem Draht versuchen.
Klappt das nicht, wird die Sache dann nicht mehr so einfach. Druckluft oder Kärcher würden mir noch einfallen aber wenn schon der gute alte Draht versagt glaube ich daran nicht. Aber versuchen kann man es ja Mal.

der Matze
Top
boerdy61
Geschrieben am: 19.04.2012, 14:02
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 4442
Mitgliedsnummer.: 1054
Mitglied seit: 21.01.2008



Besser als ein Draht, da flexibler, ist vielleicht ein Stück eines starken Bowdenzuges.


--------------------
Gruß Thorsten

boerdy61

2014 - Die 64er werden 50!
PME-MailWebseite
Top
Raphael
Geschrieben am: 19.04.2012, 15:11
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 5863
Mitgliedsnummer.: 1772
Mitglied seit: 31.12.2008



Und wenns immer noch nicht geht , ein Stück Bowdenzug auf einer Seite aufdrieseln und mit der anderen Seite in einen Akkuschrauber spannen .
Damit solltest du den Dreck "wegfräsen" können .

Gruss,
Raffi


--------------------
" Es wird Tote geben." Dieser Schreibfehler in der Einladungskarte führte dazu , daß auf der Feier zu meinem 8. Geburtstag niemand kam.

Da erzähle ich meinem Psychologen meine Lebensgeschichte , und der Arsch sagt nur :"Boah, krasser Scheiss , ey !"

"Ich glaube, Gefahren warten nur auf jene, die nicht auf das Leben reagieren."

M.Gorbatschow




altearmee.org
PM
Top
awoniederrhein
Geschrieben am: 20.04.2012, 14:45
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 79
Mitgliedsnummer.: 4673
Mitglied seit: 09.07.2011



Besten Dank für die Tipps.

Es hat mit einem kurzen Stück Bremszug im Akkuschrauber und WD 40 super geklappt. Nach wenigen Minuten war ich beidseitig durch.

Jürgen thumbsup.gif


--------------------
PME-Mail
Top
Drahtwort
Geschrieben am: 29.06.2012, 08:54
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 698
Mitgliedsnummer.: 2793
Mitglied seit: 25.10.2009



QUOTE (Raphael @ 19.04.2012, 16:11)
Und wenns immer noch nicht geht , ein Stück Bowdenzug auf einer Seite aufdrieseln und mit der anderen Seite in einen Akkuschrauber spannen .
Damit solltest du den Dreck "wegfräsen" können .

Gruss,
Raffi

Och Menno!

Hättest du mir den Tipp mal gegeben, als ich ihn hätte brauchen können ph34r.gif laugh.gif

So ein Mist - die Idee von dir ist echt genial, warum bin ich nicht darauf gekommen. Bei mir waren die Röhrchen nach dem Entrosten des Tanks verstopft, weil die nämlich nicht trocken geworden sind, und anfingen zu rosten.

Ich hatte mir dann so geholfen, daß ich sie einfach gerade gebogen habe - und in diesem Zustand hab ich sie gelassen. So konnte ich sie dann freibekommen - und verbunden sind sie nun mit einem Zwischenröhrchen und zwei kurzen stücken Benzinschlauch, das hält auch so.

Gruß,
Andreas


--------------------
"Es ist technisch nicht leicht zu erklären, warum stets ungewaschene Maschinen eines Tages nicht mehr laufen, Kolben festgehen, Lager knattern, das Getriebe wimmert. Ein ewig schmutziges Motorrad nämlich macht seinem Herrn keinen Spaß. Und was ihm so an Liebe fehlt, versäumt oder spart er an Öl, das läßt er an Kabeln hängen, an Bowdenzügen aufreiben, die Zündung übersehen und den Vergaser vergessen. Es ist der seelische Druck, der sich durch Blechdeckel und Gußgehäuse hindurch in die Maschine frißt."
Alexander Spoerl, aus "mit Motorrad und Roller auf du", 1955.
PM
Top
bäcker89
Geschrieben am: 29.06.2012, 12:04
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 392
Mitgliedsnummer.: 4020
Mitglied seit: 23.11.2010



Das hatt bei meinem Touren Tank damals alles nichts gebracht!
Habe dann das Rörchen abgeschnitten und Ausgebohrt!
Und dann anschliesend wieder weich eingelötet!

mfg volker
PME-Mail
Top
Hille
Geschrieben am: 01.07.2012, 21:02
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 3501
Mitgliedsnummer.: 60
Mitglied seit: 02.05.2005



QUOTE (bäcker89 @ 29.06.2012, 13:04)
Und dann anschliesend wieder weich eingelötet!

Sind die Röhrchen nicht aus Stahl? Da ist aber Weichlöten die ungünstige Variante.


--------------------
PME-MailWebseiteICQ
Top
boerdy61
Geschrieben am: 02.07.2012, 07:43
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 4442
Mitgliedsnummer.: 1054
Mitglied seit: 21.01.2008



Ja, die sind aus Stahl. Bei meiner Sport war der Tank gerissen und wurde weich gelötet. Hält und ist dicht. Es funktioniert also auch mit Weichlot.


--------------------
Gruß Thorsten

boerdy61

2014 - Die 64er werden 50!
PME-MailWebseite
Top
bäcker89
Geschrieben am: 03.07.2012, 12:22
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 392
Mitgliedsnummer.: 4020
Mitglied seit: 23.11.2010



Hallo Hille!

Im normal fall ist das das beste was du mchen kannst da du dabei am wenigsten Wärme einbringst!

mfg Volker
PME-Mail
Top
Hille
Geschrieben am: 03.07.2012, 14:09
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 3501
Mitgliedsnummer.: 60
Mitglied seit: 02.05.2005



QUOTE (bäcker89 @ 03.07.2012, 13:22)
Im normal fall ist das das beste was du mchen kannst da du dabei am wenigsten Wärme einbringst!

Hallo Volker,

ist schon richtig, das beim Weichlöten die geringste Wärme entsteht. Ich habe mal in meiner Ausbildung gelernt, das man nur Kupfer und Messing weichlöten sollte. Das ist allerdings schon über 20 Jahre her. Was für ein Flußmittel hast du dazu genommen? Hast du den Stahl vorbehandelt?

Gruß Hille


--------------------
PME-MailWebseiteICQ
Top
bäcker89
Geschrieben am: 04.07.2012, 12:11
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 392
Mitgliedsnummer.: 4020
Mitglied seit: 23.11.2010



Hallo Hille!

Habe dden Tank Strahlen lassen da er eh neu Lackiert werden musste!
Habe dan die betroffenen stellen die Verzinnt werden mussten mit dem Säure freiem Flussmittel Verzinnt unteranderem auch das ganze Röhrchen und die dazugehörige stelle am Tank! Röhrchen eingesetzt und dann mit dem guten alten Karosseriezinn weich es Eingelötet! (Sehr großräumig und großzügig),
und dann alles schön mit dem Hobel und einer Feile Verputzt!

mfg volker
PME-Mail
Top
Thema wird von 0 Benutzer(n) gelesen (0 Gäste und 0 Anonyme Benutzer)
0 Mitglieder:

Themen Optionen AntwortenNeues ThemaUmfrage

 





zur DDRMoped.de Startseite
Folge uns auf Facebook
Folge uns auf Twitter