Headerlogo Forum


  AntwortenNeues ThemaUmfrage

> Spannung Schlußlicht
MZ-Oldi
Geschrieben am: 26.04.2012, 10:54
Zitat


Newbie
*

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 4
Mitgliedsnummer.: 5395
Mitglied seit: 12.04.2012



Hallo,

ich besitze eine KR 51/1. Das "Schwälbchen" ist soweit iO. Nur habe ich in letzter Zeit ein Problem. Am Schlußlicht liegen neuerdings satte 24 V Wechselspannung an. Das verwundert mich sehr, da die verbauten Spulen ja eigentlich nur 6 V bringen. Kennt jemand dieses Problem und hat dazu vielleicht eine Lösung?
Hängt das vielleicht mit den Ladespulen und dem Gleichrichter zusammen?
Danke für Eure Hilfe.

herzlichst

MZ-Oldi


--------------------
mag meine MZ's und trinke gerne nen "gemixten" mit ihnen
PME-Mail
Top
Raphael
Geschrieben am: 26.04.2012, 10:57
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 5863
Mitgliedsnummer.: 1772
Mitglied seit: 31.12.2008



Hast du das mit eingebauter Leuchte gemessen ? hmm.gif


--------------------
" Es wird Tote geben." Dieser Schreibfehler in der Einladungskarte führte dazu , daß auf der Feier zu meinem 8. Geburtstag niemand kam.

Da erzähle ich meinem Psychologen meine Lebensgeschichte , und der Arsch sagt nur :"Boah, krasser Scheiss , ey !"

"Ich glaube, Gefahren warten nur auf jene, die nicht auf das Leben reagieren."

M.Gorbatschow




altearmee.org
PM
Top
Mecke
Geschrieben am: 26.04.2012, 20:11
Zitat


Mitglied
**

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 59
Mitgliedsnummer.: 5255
Mitglied seit: 03.03.2012



Vorallem womit hast du das gemessen? 5€ Universalmessgerät aus den Baumarkt oder schon ein hochwertiges Messgerät?
Hast du die 24 V AC auch wo anders gemessen? Batterie eingebaut und Motor läuft bei der Messung oder Motor aus oder keine Batterie?


--------------------
Demokratie kann nur der ausleben, der das Geld hat.
Gruß Renè
PME-Mail
Top
domdey
Geschrieben am: 26.04.2012, 20:33
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 11476
Mitgliedsnummer.: 392
Mitglied seit: 25.11.2006



Wie bitte soll das gehen ? Hast du versehentlich 'ne W50-Lichtmaschine eingebaut ? ohmy.gif


--------------------
Alexander der Grosse; grüsst aus Kolkwitz

Fahrzeuge:
SR 4-3 "Sperber" Bj '69
SR 4-1 "Spatz" Bj. '76
SR 4-2/1 "Star" Bj. '74
SR 4-4 "Habicht" Bj. '73
KR 51/1 (H) "Schwalbe Bj. '78
... und es kommen noch mehr ...
PME-Mail
Top
Auxburger
Geschrieben am: 27.04.2012, 07:51
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 1446
Mitgliedsnummer.: 1960
Mitglied seit: 03.03.2009



Spulen bringen keine Spannung, sondern Leistung. Je weniger Strom fließt, desto höher die Spannung.

Wenn man ohne Lampe misst, dann kommen locker solche Spannungswerte zustande. Die Lichtkreise der 6V-Anlage sind sämtlich ungeregelt. Die korrekten Spannungswerte ergeben sich nur mit den vorgesehenen Verbrauchern.

Peter


--------------------
PME-Mail
Top
Unhold
Geschrieben am: 27.04.2012, 15:27
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 3335
Mitgliedsnummer.: 3936
Mitglied seit: 22.10.2010



24 Volt am Mopped? hmm.gif
Diese Lichtmaschine wäre doch vielleicht mal was für mein Schiffshorn statt der elendig quäkenden Hupe. laugh.gif


--------------------
der Unhold



"DEXIT" ... jetzt ! ... Raus aus der EU - her mit der D-Mark!
PM
Top
Auxburger
Geschrieben am: 27.04.2012, 15:54
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 1446
Mitgliedsnummer.: 1960
Mitglied seit: 03.03.2009



Nochmal: Leistung misst sich nicht in Volt.


--------------------
PME-Mail
Top
domdey
Geschrieben am: 27.04.2012, 22:59
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 11476
Mitgliedsnummer.: 392
Mitglied seit: 25.11.2006



Hast ja Recht . wink.gif
Wir sprechen ja auch von 18Watt- oder 15Watt-Spulen .


--------------------
Alexander der Grosse; grüsst aus Kolkwitz

Fahrzeuge:
SR 4-3 "Sperber" Bj '69
SR 4-1 "Spatz" Bj. '76
SR 4-2/1 "Star" Bj. '74
SR 4-4 "Habicht" Bj. '73
KR 51/1 (H) "Schwalbe Bj. '78
... und es kommen noch mehr ...
PME-Mail
Top
MZ-Oldi
Geschrieben am: 29.04.2012, 18:47
Zitat


Newbie
*

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 4
Mitgliedsnummer.: 5395
Mitglied seit: 12.04.2012



Hallo,

also so richtig der Brüller waren die bisherigen Antworten nicht. Der W50 hatte ne 12V-LiMa.Dessen E-Anlage war nämlich ne 12V-Anlage. Nur der Anlasser bekam 24 V.Gemessen wurde ohne Leuchtmittel mit nem teuren Profi-Meßgerät.Es spielt absolut keine Rolle, ob nen Leuchtmittel verbaut war oder nicht. Die Spannung brach mit Leuchtmittel nur um ca.4 V zusammen. Sämtliche 6V und 12V Lampen sind durchgebrannt. Dabei ging sogar 21W-Leuchtobst zum Teufel.Einzig die 24 V/10 W-Leuchtmittel vom LKW halten bis heute durch.Die übrige Elektrik funzt.Ahso, Batt ist selbstredend verbaut.Habe aber zwischenzeitlich ne Info bekommen, das es an einer defekten Diode im Gleichrichter liegen soll.Mal sehen.

herzlichst

MZ-Oldi


--------------------
mag meine MZ's und trinke gerne nen "gemixten" mit ihnen
PME-Mail
Top
Auxburger
Geschrieben am: 29.04.2012, 19:05
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 1446
Mitgliedsnummer.: 1960
Mitglied seit: 03.03.2009



Der W50 hat ja auch eine Lichtmaschine mit GEREGELTER, gleichgerichteter Ausgangsspannung. Wer diesen fundamentalen Unterschied in der Konstruktion nicht versteht, möge bitte nicht über unzureichende Substanz anderer Leuter Beiträge lamentieren.

Zurück zur Schwalbe. Bei korrekter Verkabelung (Rücklichtspule, Drossel) und Lampenwahl (Rücklicht 6V5W und Tacholicht 6V 0,6W) ergeben sich die korrekten Spannungen.

Peter


--------------------
PME-Mail
Top
domdey
Geschrieben am: 29.04.2012, 20:25
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 11476
Mitgliedsnummer.: 392
Mitglied seit: 25.11.2006



Den W 50 gab es auch mit 24Volt-Bordnetz . Auch !
Im Gegensatz zu dem mit 12Volt-Anlage entfiel bei der 24Volt-Anlage der störanfällige Batterie-Umschalter, welcher beim Starten die Batterien in Reihe schaltete, nach dem Anspringen des Motors umschaltete auf Paralleel-Schaltung, um wieder auf 12Volt-Netzspannung zu kommen . wink.gif
Der L 60 hatte nur noch 24Volt-Netz, damit erledigte sich das Thema Umschalter .
Ich hatte beruflich mit beiden LKW-Typen zu tun .
Das mit der gleichgerichteten geregelten Ausgangsspannung ist korrekt und mir bestens bekannt . thumbsup.gif

Kommen wir zum Thema zurück:
Ich gehe davon aus, dass das Rücklicht, wie auch die Tachobeleuchtung regelmässig durchbrennen . Das Problem liegt wohl an der Ladeanlage, speziell in der Schlusslichtdrossel . Besorge dir einen neuen Gleichrichter vom Typ 8871.1 .
Schliesse den richtig an, dann dürfte das Problem Geschichte sein . wink.gif


--------------------
Alexander der Grosse; grüsst aus Kolkwitz

Fahrzeuge:
SR 4-3 "Sperber" Bj '69
SR 4-1 "Spatz" Bj. '76
SR 4-2/1 "Star" Bj. '74
SR 4-4 "Habicht" Bj. '73
KR 51/1 (H) "Schwalbe Bj. '78
... und es kommen noch mehr ...
PME-Mail
Top
Auxburger
Geschrieben am: 30.04.2012, 08:31
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 1446
Mitgliedsnummer.: 1960
Mitglied seit: 03.03.2009



Eventuell möchte der Fragesteller auch erstmal die vorhandene Schlusslichtdrossel richtig (oder überhaupt erstmal) anschließen, bevor wir ans Auswechseln gehen. huh.gif

Peter


--------------------
PME-Mail
Top
domdey
Geschrieben am: 30.04.2012, 17:22
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 11476
Mitgliedsnummer.: 392
Mitglied seit: 25.11.2006



Gut; aber dass er die Schlusslichtdrossel richtig oder überhaupt anschloss, setze ich jetzt mal voraus . hmm.gif

Aber, naja ... ph34r.gif


--------------------
Alexander der Grosse; grüsst aus Kolkwitz

Fahrzeuge:
SR 4-3 "Sperber" Bj '69
SR 4-1 "Spatz" Bj. '76
SR 4-2/1 "Star" Bj. '74
SR 4-4 "Habicht" Bj. '73
KR 51/1 (H) "Schwalbe Bj. '78
... und es kommen noch mehr ...
PME-Mail
Top
Thema wird von 0 Benutzer(n) gelesen (0 Gäste und 0 Anonyme Benutzer)
0 Mitglieder:

Themen Optionen AntwortenNeues ThemaUmfrage

 





zur DDRMoped.de Startseite
Folge uns auf Facebook
Folge uns auf Twitter