Headerlogo Forum


  AntwortenNeues ThemaUmfrage

> Kupplung?
archon
Geschrieben am: 29.06.2007, 12:55
Zitat


Newbie
*

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 14
Mitgliedsnummer.: 272
Mitglied seit: 21.05.2006



hallo

ich habe mal wieder ein kleines Problemchen ......

nach der etwas längeren Standzeit über den Winter bin ich nun mal wieder gefahren. das hat auch alles ganz gut geklappt, bis zum ersten Berg. runtergeschalten in den ersten und hoch. dabei bemerkte ich das der essi ein paar mal wie so eine art zündaussetzer hatte. ich entschloss mich dies erstmal zu ignorieren :-) und später zu ergründen da der berg genommen war. nach ner ganzen weile neuer berg und da ist es dann passiert, wieder in den ersten und von da an ging nichts mehr. im ersten gang war ein fahren unmöglich. zog kurz an und dann gleich wieder keine kraftübertragung. das ganze im sekundenwechsel....
ging nur noch im 2ten gang mit treten den berg hoch. wenn ich jetzt den ersten gang einlege dreht der motor frei. auch wenn ich die kuplung ziehe und bei motor aus versuche im ersten zu treten, trete ich ins lehre.

da ich ein neuling im bereich sr2 reparieren bin, nun ist die frage was es sein könnte?!
nicht das ich den ganzen motor zerlege und dann hätte es auch gereicht eine schraube anzuziehen :-)

danke im vorraus
PME-Mail
Top
joker317
Geschrieben am: 29.06.2007, 13:16
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 5880
Mitgliedsnummer.: 199
Mitglied seit: 20.01.2006



Hört sich ganz so an als wäre dein Schaltstern/Zahnrad ausgelutscht, da wirste ums zerlegen nicht rumkommen. Aber warten wir mal auf die Experten...
MfG joker317
PME-MailICQ
Top
Toni
Geschrieben am: 29.06.2007, 21:41
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 3901
Mitgliedsnummer.: 125
Mitglied seit: 22.08.2005



Also das rucken ist eindeutig Schaltstern. Stell mal deinen Schaltzug etwas nach, also mach mal den zug länger. Vielleicht liegts auch nur da dran.
Aber das totale ausfallen vom 1. Gang... hmm.gif Mal unten direkt am Schalthebel, wo der Bowdenzug eingehängt ist versucht zu schalten? Nicht, dass nur der Zug irgendwie verrutscht ist, also vorher wo geklammt hat und jetzt wieder richtig sitzt. Wie ists denn beim 2. Gang? Geht der rein wie immer oder liegt der jetzt sehr nach beim Leerlauf?
Mfg. T0ni


--------------------
Falls mich wer sucht, ich bin im Trabantforum...
PS: Bitte keine PMs mehr hier im Forum, dafür gibts nen Kontaktformular auf meiner Seite
PMWebseite
Top
archon
Geschrieben am: 30.06.2007, 13:02
Zitat


Newbie
*

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 14
Mitgliedsnummer.: 272
Mitglied seit: 21.05.2006



ich danke erstmal für die Anregungen und werde das dann gleich mal prüfen.
Um die frage noch zu beantworten, im 2ten gang ist noch alles wie immer.

melde mich später nochmal mit neuen erkenntnissen.
PME-Mail
Top
archon
Geschrieben am: 30.06.2007, 13:18
Zitat


Newbie
*

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 14
Mitgliedsnummer.: 272
Mitglied seit: 21.05.2006



habe die gunst der stunde genutzt und war eben mal schauen.

also hab am zug rumgestellt und gemacht und kann sagen das es daran nicht liegt.
egal in welcher stellung ich probiert habe, das bild war das gleiche. ein paar ist die kette mitgenommen worden, aber sonst mit masse einfach nur ins leere getreten.

nun bin ich mal wieder angewiesen auf eure fachmännischen aussagen.
PME-Mail
Top
NorbertE
Geschrieben am: 30.06.2007, 13:38
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 14940
Mitgliedsnummer.: 211
Mitglied seit: 05.02.2006



Hallo archon (hattest Du einen Vornamen auch hmm.gif , der mir vielleicht entfallen ist hmm.gif ),

Dein Problem heist Schaltung, was Du vielleicht auch nicht unbedingt selber beheben kannst.

Wenn Du unten den Schaltungszug aushängst, ist zwangsgeschalten der 2. Gang drin. Probier das mal. Das sollte gehn.

Bei eingehangenem Zug solltest Du oben am Griff bei der Bowdenzughülle ein Spiel von ca. 1-2mm haben. Da geht der 2. ordentlich rein.

Jetzt musst Du (am einfachsten während der Fahrt) am Griff rausdrehn, bis der 2. Gang anfängt zu springen. Etwas zurückdrehen und es sollte auch mit dem 1. hinkommen. Manchmal ist das eine Sache einer Viertelumdrehung!

Wenn jedoch das Losrad 1. Gang oder der Schaltstern verschlissen sind, hilft alles stellen nichts.

Eine weiter Möglichkeit ist Spiel axial auf der Abtriebswelle. Dazu fasse am Kettenritzel an und versuche, es rein und raus zu schieben. Geht das, ist das eine Ursache. Da darf kein Spiel sein.

Berichte weiter.

Grüsse Norbert


--------------------
Wenn die Sonne der Kultur tief steht, werfen auch Zwerge lange Schatten.
Karl Kraus
PME-Mail
Top
Thema wird von 0 Benutzer(n) gelesen (0 Gäste und 0 Anonyme Benutzer)
0 Mitglieder:

Themen Optionen AntwortenNeues ThemaUmfrage

 





zur DDRMoped.de Startseite
Folge uns auf Facebook
Folge uns auf Twitter