Headerlogo Forum


  AntwortenNeues ThemaUmfrage

> Umbau der Bowdenzüge
essifan
Geschrieben am: 04.07.2007, 18:31
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Moderator
Beiträge: 3787
Mitgliedsnummer.: 130
Mitglied seit: 28.08.2005



Hallo an alle Bastler !!

Ich hab da mal hab ein Problemchen !!
Zur Zeit bring ich für einen Kumpel seine Neuan-
schaffung SR 2E in Ordnung. (Bild folgt !!)
Das Ding ist er hat in der linken Hand bedingt durch einen
Unfall keine Kraft die Kupplung zu ziehen. Schalten kein Problem.
Aber Essi will er nun mal unbedingt fahren. thumbsup.gif
(Da ist wieder mal einer infiziert worden wink.gif biggrin.gif )

Wir haben hin und her überlegt wie wir das lösen könnten
sind aber so richtig zu keinem Ergebnis gekommen. sad.gif
Bowdenzüge tauschen etc. ....
Probierts selber mal aus und zieht nur mit Zeige- und Mittelfinger
die Kupplung dann wisst Ihr was ich meine.


Deshalb mal der Rundruf ob jemand schon mal so was
in der Richtung gesehen oder eine Idee hat wie ich das
mit nicht zu großem Aufwand umsetzen kann.

Danke vornweg - der Mario hmm.gif _uhm.gif



--------------------
Die Menschen fürchten die Wahrheit und vergöttern Lüge...wer sie belügt wird ihr Herr, wer die Wahrheit sagt, stets ihr Opfer.
PME-Mail
Top
joker317
Geschrieben am: 04.07.2007, 20:23
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 5880
Mitgliedsnummer.: 199
Mitglied seit: 20.01.2006



Hallo Mario,
es gab bei dem Simson-Mofa die Lösung, dass unter dem Bremsgriff noch ein Griff war(ist auch bei heutigen Mofas noch so), dort könnte man eventuell noch einen Griff von einem Fahrrad beispielweise installieren.

Eine weitere Lösung wäre die Abkupferung des "Daumengases", wie es bei Quads oder auch anderen Fungeräten üblich ist, nur das man dann dort die Kupplung hinmacht und nicht das Gas. Dort wäre der Vorteil, dass er dann bremsen und kuppeln gleichzeitig könnte, was bei der ersten Variante nicht möglich wäre. Dafür könnte man einen Choke-Hebel der Schwalbe nehmen. Man kann sich bei dieser Variante sogar aussuchen, wo man ihn platziert, ob links oder rechts, rechts wäre natürlich besser, da man gleich die komplette Amatur von Schwalbe(oder auch s50/51) übernehmen könnte. Muss er sehen, ob es links mit dem Daumen gehen würde.

MfG joker317
PME-MailICQ
Top
Hille
Geschrieben am: 04.07.2007, 21:27
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 3501
Mitgliedsnummer.: 60
Mitglied seit: 02.05.2005



Hallo joker,

du weißt aber, daß die Betätigung der Kupplung einiges an Kraft an Fahrer und Hebel erfordert. Der Plastehebel beim SL1 ist auch links und viel zu dünn. Ich denke mal, das gleiche gilt auch für dein Daumengas.

@essifan65 Es wird sehr schwierig eine Lösung zu finden, da ja die linke Seite tabu ist. Man könnte die Kupplung auch rechts machen, allerdings wird das Anfahren recht schwierig. Du könntest auch einen Motor mit Fliehkraftkupplung einbauen z.B. KR51-1S, allerdings wird das ohne weitere Umbauten nicht passen und der Charakter eines SR2 fällt auch weg.

Gruß Hille


--------------------
PME-MailWebseiteICQ
Top
joker317
Geschrieben am: 04.07.2007, 21:45
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 5880
Mitgliedsnummer.: 199
Mitglied seit: 20.01.2006



Hallo Hille,
man muss ja nicht grad den Hebel vom SL1 nehmen, das war nur ein Beispiel, wegen den zwei Hebel übereinander, man könnte auch einen von einem Fahrrad nehmen, der einfach neben der Gasamatur montiert wird.

Das mit dem Daumengas, da könnte man sich auch statt dem Plastehebel einen drehen lassen oder sowas(Metallbearbeitung war nie meine Stärke biggrin.gif ).
Hätte auch noch eine Idee: am Tank eine Amatur anbringen(wie? Fragt mich nicht laugh.gif ) so, dass man mit dem Knie kuppeln kann. Naja ist jetzt grad das Ergebnis des Brainstormings biggrin.gif Nur mal so Denkanstoß
MfG joker317
PME-MailICQ
Top
Schmied
Geschrieben am: 04.07.2007, 23:11
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 5210
Mitgliedsnummer.: 423
Mitglied seit: 04.01.2007



Ich würde mal sagen, bei nem Essi wird das schwierig. Die Idee mit dem 2. Hebel ist nicht schlecht, aber von der Bedienung her bestimmt nicht einfach.

Übrigens, so ein ähnliches Problem hatte auch mein Nachbar. Seine linken Finger waren steif und er konnte nicht kuppeln. So weit ich mich erinnern kann fuhr er eine Handschalt-Schwalbe bei der die Kupplung mittels Fußhebel (links) betätigt wurde. Ist zwar bestimmt keine schlechte Idee, aber bei nem Essi, wegen den Pedalen, wohl weniger machbar... dry.gif


--------------------
LASER Schneid- und Gravierarbeiten für Werbung und Modellbau
PME-Mail
Top
NorbertE
Geschrieben am: 05.07.2007, 11:02
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 14939
Mitgliedsnummer.: 211
Mitglied seit: 05.02.2006



Hallo Mario,

ich gehe mal davon aus, dass Deinem Kumpel einige Finger fehlen oder die Hand steif ist.

Ich würde es mal mit einem ausgelutschten Kupplungsgriff probieren. So einer, den unser Theo immer aufschweisst, wo die Nasen der Schaltung im Griff eingelaufen sind.

Damit kann man schalten fast ohne zu kuppeln. Es ist zwar nicht so prickelnd für das Getriebe, aber es soll ja wahrscheinlich kein Alltagsfahrzeug werden.

Einzig das Anfahren wird wohl zum Problem werden. Das geht dann nur mit laufendem Motor und den Beinen und dann den 1. rein.

Ein unsynchronisiertes Getriebe kann man mit etwas Gespür und Erfahrung auch ohne Kupplung schalten.

Die 2. Variante wäre, einfach die Griffarmaturen zu tauschen. Das fällt nicht weiter auf und hat den Vorteil, das Ding ist diebstahlsicher laugh.gif und gewöhnungsbedürftig.

Grüsse Norbert


--------------------
Wenn die Sonne der Kultur tief steht, werfen auch Zwerge lange Schatten.
Karl Kraus
PME-Mail
Top
Wolfgang
Geschrieben am: 05.07.2007, 14:16
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 2645
Mitgliedsnummer.: 195
Mitglied seit: 14.01.2006



Man könnte auch die Schaltarmatur samt Kupplung nach rechts legen und für die Handbremse einen so genannten Innenzug-Hebel verwenden, wie er vor dem Krieg verwendet wurde.

Angefügtes Bild
Angefügtes Bild


--------------------
Das Wort ist die Quelle aller Missverständnisse
PME-Mail
Top
Wolfgang
Geschrieben am: 05.07.2007, 14:17
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 2645
Mitgliedsnummer.: 195
Mitglied seit: 14.01.2006



Dann käme das Gas nach links (der Bremshebel wird hier nicht benötigt). Da so der Drehsinn entgegengesetzt wäre, ist das natürlich auch gewöhnungsbedürftig.

Angefügtes Bild
Angefügtes Bild


--------------------
Das Wort ist die Quelle aller Missverständnisse
PME-Mail
Top
Wolfgang
Geschrieben am: 05.07.2007, 14:18
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 2645
Mitgliedsnummer.: 195
Mitglied seit: 14.01.2006



Es gibt aber auch Drehgriffe für links, wie folgendes Bild zeigt:

Angefügtes Bild
Angefügtes Bild


--------------------
Das Wort ist die Quelle aller Missverständnisse
PME-Mail
Top
NorbertE
Geschrieben am: 05.07.2007, 15:37
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 14939
Mitgliedsnummer.: 211
Mitglied seit: 05.02.2006



Ich wusste, dass ich es noch irgendwo hatte: biggrin.gif

bei magura

gibt es tolle Griffkonstrukte auch mit 2 Hebeln auf einer Seite. Es ist zwar ein Stilbruch, aber bei Deinem Kumpel sicher verzeihbar und notwendig.

Die einfachste Variante scheint mir, die Schaltung nach rechts mit einem zusätzlichen, versetzten Hebel für die Bremse. Das Gas nach links, halt gewöhnungsbedürftig andersrum. Das hat den Vorteil, dass die originalen Züge alle gehen sollten und so ein Umbau schnell geht.

Grüsse Norbert


--------------------
Wenn die Sonne der Kultur tief steht, werfen auch Zwerge lange Schatten.
Karl Kraus
PME-Mail
Top
Thema wird von 0 Benutzer(n) gelesen (0 Gäste und 0 Anonyme Benutzer)
0 Mitglieder:

Themen Optionen AntwortenNeues ThemaUmfrage

 





zur DDRMoped.de Startseite
Folge uns auf Facebook
Folge uns auf Twitter