Headerlogo Forum


  AntwortenNeues ThemaUmfrage

> KR50 Tachoantrieb reparieren, Wie mache ich das?
MZ ES
Geschrieben am: 15.06.2012, 09:29
Zitat


Mitglied
**

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 46
Mitgliedsnummer.: 1839
Mitglied seit: 22.01.2009



Beim Zusammenbau des Motors meines KR 50 bin ich bis zum Tachoantrieb gekommen. Ich will die Plastikdeckel entfernen, um die Innereien zu beurteilen,aber die bekome ich nicht raus.

Über dem kleinen Deckel sehe ich einen Drahtfederring und diesen kann ich nicht rausziehen. Eure Hinweise für diese Tätigkeiten würden für mich sehr hilfreich sein. _uhm.gif


--------------------
Grüße Ivan
PME-Mail
Top
SimsonSammler1234
Geschrieben am: 15.06.2012, 10:15
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Moderator
Beiträge: 13550
Mitgliedsnummer.: 2069
Mitglied seit: 07.04.2009



Klick dich mal durch DIESEN BEITRAG

Auf Seite 2 solltest du genug Hinweise zum zerlegen und aufbereiten des Tachoantriebes vom KR50 bekommen. smile.gif


Du kannst genauso wie ich auch ab und zu mal die Forumssuche bemühen, dann lassen sich solche Beiträge auch finden.

Gruß Jörg


--------------------
Ersatzteile für die Überholung von Reibungsdämpfern gesucht? Schreibt mich an. Grüße Jörg
Originales Sitzbankschloß Vogelserie, Werkzeugkastendeckelschloß SR2, Seitendeckelschloß S50/S51 und andere Simson Schlösser ohne oder mit nicht passendem Schlüssel? Ihr wollt euer Originalschloß aber gerne wieder verwenden, weil die Nachbauten ja wie wir wissen nicht passen? Dann schreibt mir eine Nachricht, ich biete euch die Aufarbeitung, Reparatur und Schlüsselanpassung für diese Schlösser an. Biete auch komplette Schlösser zum Verkauf an.

Ich suche dauerhaft einzelne Schlösser (auch defekt) und BAB Schlüssel. Einfach alles anbieten.

Laut der Freigabe von MZA dürfen hier Simson Unterlagen veröffentlicht werden, die Erlaubnis dazu findest du HIER. Sollte es hier dennoch mal ein Problem mit einem Beitrag oder einer Veröffentlichung von mir geben, soll sich der Rechteinhaber bitte mit mir per PM in Verbindung setzen. Der Beitrag wird dann umgehend gelöscht.
PME-Mail
Top
essigurke
Geschrieben am: 16.06.2012, 19:16
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 337
Mitgliedsnummer.: 4404
Mitglied seit: 26.04.2011



Hallo Ivan,

da ich auch soeben 2 Tachoantriebe gereinigt habe, kann ich Dir meine Erfahrungen kurz mitteilen.
Zunächst kann ich empfehlen das Teil von aussen vorzureinigen, dann sind die Federringe über beiden Deckeln gut zu sehen - auch über dem Großen.

Angefügtes Bild
Angefügtes Bild
PME-Mail
Top
essigurke
Geschrieben am: 16.06.2012, 19:24
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 337
Mitgliedsnummer.: 4404
Mitglied seit: 26.04.2011



Es gibt mindestens 2 Varianten des Tachoantriebsgehäuses.
Bei der im oberen Bild dargestellten sind kleine Nuten eingefräst, durch die man mit einer dünnen Spitze unter den Federring gelangt und ihn sehr einfach raushebeln kann.
Bei der im unteren Bild dargestellten Variante gibt es diese Nuten nicht. Ich habe die Spitze einer Schlüsselfeile direkt in der Lücke zwischen den Enden des Federringes angesetzt und konnte ihn so raushebeln. Etwas fummeliger als ber der 1.Variante, aber ging auch.
Vorheriges Säubern von alten und festen Fettresten ist sicher für eine schonende Entfernung der Drahtringe hilfreich.


Angefügtes Bild
Angefügtes Bild
PME-Mail
Top
essigurke
Geschrieben am: 16.06.2012, 19:33
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 337
Mitgliedsnummer.: 4404
Mitglied seit: 26.04.2011



Sollte der kleine Deckel nach Entfernung des Federringes nicht schon leicht herausgehen, dann kann man durch den Anschluß für die Tachowelle hindurch mit einer passenden kleinen Schraube oder einem dünnen Dorn sanften Druck auf die Abtriebswelle ausüben und sie so herausschieben. Es ist dabei darauf zu achten, dass das eingesetzte Werkzeug nicht zu dünn ist und in den Vierkant des Tachowellenanschlusses hineinragt. Er könnte sonst beschädigt werden. Der rote Pfeil auf dem Bild zeigt was ich meine.
Die andere Wellle habe ich im Gehäuse gelassen, da man auch so alles sauber bekommt und ich das Mitnehmerblech nicht extra zum herausnehmen verbiegen wollte.

Grüße
Bernd

Angefügtes Bild
Angefügtes Bild
PME-Mail
Top
MZ ES
Geschrieben am: 17.06.2012, 19:26
Zitat


Mitglied
**

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 46
Mitgliedsnummer.: 1839
Mitglied seit: 22.01.2009



Vielen Dank fuer deine Hinweise Bernd,die werden mir sicher helfen=

MfG Ivan


--------------------
Grüße Ivan
PME-Mail
Top
Thema wird von 0 Benutzer(n) gelesen (0 Gäste und 0 Anonyme Benutzer)
0 Mitglieder:

Themen Optionen AntwortenNeues ThemaUmfrage

 





zur DDRMoped.de Startseite
Folge uns auf Facebook
Folge uns auf Twitter