Headerlogo Forum


  AntwortenNeues ThemaUmfrage

> Kr 51/2 E 84er, Kr 51/2 E 84er schaltet nicht!
Bastelfreund
  Geschrieben am: 16.06.2012, 15:40
Zitat


Newbie
*

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 9
Mitgliedsnummer.: 5590
Mitglied seit: 15.06.2012



Hallo liebe Forumnutzer und Bastelfreunde!

Ich bin neu hier im Forum und in der Bastelbranche, zumindest was die KFZ-Mechanik angeht.

Als abgeschlossener Abiturient mit Mathe und Physik auf erhöhtem Niveu besitze ich zum Glück die Zeit und hoffentlich auch das Geschick, welches von nöten ist um etweilige Reperaturen selbst durchzuführen.

Auf das Basteln hatte ich mich zugegebender maßen sowieso am meisten gefreut.Deshalb ja auch eine Schwalbe :-)

Meine KR 51/2 E, Baujahr 84 besitze ich gerademal 3 Wochen. Sie steht momentan in Brodersby bei Schleswig. Ich selber wohne in Hamburg.

Beim Kauf lief sie super.
Sie ist direkt angesprungen und lief sauber.
Sogar die Elektronik hat einwandfrei funktioniert.
Leider hatte ich beim Kauf noch keinen Führerschein und so musste sie erstmal in den Schuppen, bevor ich sie nach Hamburg fahren kann.

Kaum habe ich sie eine Woche stehen gelassen, springt sie nicht an!
Nach Einbau einer neuen Zündkerze war klar, das kein Benzin in den Zyliner kommt.

Also fix den Vergaser ausgebaut und einfach mal ausgeleert. Nach Wiedereinbau und Neujustierung des Standgases und der Gemischschraube (voll rein und 2-3 Umdrehungen raus) springt sie wieder an.

Jetzt springt sie zuverlässig beim ersten oder zweiten kicken an.
Beim Fahren jedoch bemerkte ich das eigentliche Problem:

Der 1. Gang geht problemlos rein, der zweite jedoch schaltet einfach nicht.
Der Widerstand den man beim erfolgreichen schalten spürt ist einfach nicht da, das Pedal tritt lose durch - vorne wie hinten. Oft braucht man 10 oder mehr versuche, bis der Gang einrastet.

Beim 3. Gang geht es etwas leichter bzw. häufiger. In den 4. bin ich nie gekommen.


Die zwei lokalen "Mopedwerkstätten" wollten sich dem Problem nicht annehmen, es sei zu kompliziert oder würde sich nicht rechnen.

Also wende ich mich an euch und bitte euch um Rat.

Ist es ohne diverse Spezialwerkzeuge möglich das Getriebe selber neu einzustellen?

Tut es vielleicht eine Reinigung und ein Ölwechsel?

Hat jemand Erfahrungen mit ähnlichen Problemen?

Ich freue mich über jeden kleinen Tipp und danke schonmal denen, die sich zumindest die Mühe gemacht haben meinem kleinen Aufsatz zu lesen. :-)

MfG
Bastelfreund // Felix

Bearbeitet von SimsonSammler1234 am 16.06.2012, 18:38

Angefügtes Bild
Angefügtes Bild
PME-Mail
Top
SimsonSammler1234
Geschrieben am: 16.06.2012, 18:50
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Moderator
Beiträge: 13556
Mitgliedsnummer.: 2069
Mitglied seit: 07.04.2009



Hallo Felix,

erst mal Willkommen hier im Forum.

Deinen Aufsatz habe ich mir durchgelesen und auch gleich mal geringfügig überarbeitet. Ist bei uns nicht anders wie in der Schule, auch bei uns wird auf Rechtschreibung viel Wert gelegt. (Forumsregel Nr.9) Also bitte in Zukunft etwas darauf achten. Vor allem für einen Abiturienten macht das sonst ein schlechtes Bild wie ich finde. wink.gif

Wenn du willst, kannst du dich persönlich auch gerne noch in der Userecke vorstellen. Dort kannst du dann auch Vorstellungen von anderen Mitgliedern lesen. Sicherlich finden sich dann auch der ein oder Andere User, welcher in deiner Nähe wohnt und es entwickeln sich Freundschaften und man kann auch mal gemeinsam schrauben.

Du kannst dich auch gerne noch auf der Nutzerkarte eintragen, dort siehst du auch gleich, welche Mitglieder in deiner Nähe wohnen.

So nun zu deinem Problem.

Also entweder ist in deinem Getriebe etwas defekt (Zahnräder) oder deine Gänge sind einfach nicht richtig eingestellt.

Ich verstehe allerdings nicht, warum sich keine Werkstatt mit deinem Motor beschäftigen möchte? Also kompliziert ist der Motor wirklich nicht. Wahrscheinlich haben die einfach nur keine Ahnung von Simson und dich deswegen abgewiesen. hmm.gif

Gibt es bei dir in der Nähe denn keine geeignete Simson Werkstatt an die du dich wenden kannst?

Ich habe gerade mal auf der Nutzerkarte nachgesehen und da wohnen ja einige User bei dir im Kreis Hamburg. Da wird sicher ein dabei sein, der dir vielleicht sogar vor Ort Hilfe leisten kann.

Mach doch bitte mal ein paar Fotos von deinem Motor und schreibe deine Motornummer mal hier rein. Vielleicht ist es ja nur ein 3-Gang Motor weshalb du noch nie in den 4-Gang schalten konntest.

Grüße Jörg


--------------------
Ersatzteile für die Überholung von Reibungsdämpfern gesucht? Schreibt mich an. Grüße Jörg
Originales Sitzbankschloß Vogelserie, Werkzeugkastendeckelschloß SR2, Seitendeckelschloß S50/S51 und andere Simson Schlösser ohne oder mit nicht passendem Schlüssel? Ihr wollt euer Originalschloß aber gerne wieder verwenden, weil die Nachbauten ja wie wir wissen nicht passen? Dann schreibt mir eine Nachricht, ich biete euch die Aufarbeitung, Reparatur und Schlüsselanpassung für diese Schlösser an. Biete auch komplette Schlösser zum Verkauf an.

Ich suche dauerhaft einzelne Schlösser (auch defekt) und BAB Schlüssel. Einfach alles anbieten.

Laut der Freigabe von MZA dürfen hier Simson Unterlagen veröffentlicht werden, die Erlaubnis dazu findest du HIER. Sollte es hier dennoch mal ein Problem mit einem Beitrag oder einer Veröffentlichung von mir geben, soll sich der Rechteinhaber bitte mit mir per PM in Verbindung setzen. Der Beitrag wird dann umgehend gelöscht.
PME-Mail
Top
Bastelfreund
Geschrieben am: 18.06.2012, 20:12
Zitat


Newbie
*

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 9
Mitgliedsnummer.: 5590
Mitglied seit: 15.06.2012



Vielen Dank für die schnelle Rückmeldung!

Wie gesagt steht die Schwalbe in Brodersby bei Schleswig. Ich selber bin momentan in Hamburg, werde aber am Mittwoch denke ich hochfahren und die Bilder sowie Motornummer hochladen.

Vielen lieben Dank!
Felix
PME-Mail
Top
navipilot
Geschrieben am: 19.06.2012, 17:26
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 99
Mitgliedsnummer.: 1208
Mitglied seit: 29.03.2008



Hallo Felix, hatte mal ähnliches, da war der Spenglerring von der Schaltwelle lose. Einfach Öl ablassen, linke Trittplatte ab, Li. Getriebedeckel ab und schon siehst Du es. Wenn es das ist, nehme einen mögl. gehärteten neuen Ring.
PME-Mail
Top
Bastelfreund
Geschrieben am: 20.06.2012, 17:03
Zitat


Newbie
*

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 9
Mitgliedsnummer.: 5590
Mitglied seit: 15.06.2012



Vielen Dank!

Morgen fahre ich hoch und begebe mich auf Fehlersuche.
Ich melde mich dann nochmal.

MfG
Felix
PME-Mail
Top
Bastelfreund
Geschrieben am: 20.06.2012, 17:07
Zitat


Newbie
*

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 9
Mitgliedsnummer.: 5590
Mitglied seit: 15.06.2012



PME-Mail
Top
Dazzle
Geschrieben am: 21.06.2012, 10:41
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 1032
Mitgliedsnummer.: 1809
Mitglied seit: 13.01.2009



ich vermute mal das deine Schaltung verstellt ist (vielleicht nur die Schaltwippe???)
Du hast einen M531 oder M541 Motor in deiner Schwalbe. hier-> http://www.mopedfreunde-oldenburg.de/html/...d_getriebe.html zeigt man wie mal die Schaltung einstellt. Möglich ist auch das die 13er mutter locker ist die auf dem Getriebe des Motors sitzt.


--------------------
user posted imageMfG Dirk
PME-Mail
Top
Bastelfreund
Geschrieben am: 21.06.2012, 16:43
Zitat


Newbie
*

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 9
Mitgliedsnummer.: 5590
Mitglied seit: 15.06.2012



Es handelt sich um einen M541.
Die 13ner Mutter und die Schaltwippe sitzen beide fest.
Als wir eben das Öl abgelassen haben, um das Innere des Getriebes einer Sichtkontrolle zu unterziehen, fiel uns auf, dass nur wenig Öl im Getriebe war.
Die Schrauben, welche den Getriebedeckel halten, sitzen bombenfest!
Da rührt sich nichts.

Gibt es einen Trick, wie ich die Schrauben raus bekomme?
Abgesehen von ausbohren...

MfG,

Felix, euer Bastelfreund ;-)

PME-Mail
Top
SimsonSammler1234
Geschrieben am: 21.06.2012, 21:50
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Moderator
Beiträge: 13556
Mitgliedsnummer.: 2069
Mitglied seit: 07.04.2009



QUOTE (Bastelfreund @ 21.06.2012, 17:43)
Es handelt sich um einen M541.
Die 13ner Mutter und die Schaltwippe sitzen beide fest.
Als wir eben das Öl abgelassen haben, um das Innere des Getriebes einer Sichtkontrolle zu unterziehen, fiel uns auf, dass nur wenig Öl im Getriebe war.
Die Schrauben, welche den Getriebedeckel halten, sitzen bombenfest!
Da rührt sich nichts.

Gibt es einen Trick, wie ich die Schrauben raus bekomme?
Abgesehen von ausbohren...

MfG,

Felix, euer Bastelfreund ;-)

Einen Schraubendreher bestensfalls mit Stahleinlage ansetzen und mehrmals mit einem Hammer drauf prellen. Dadurch sollten sich die Schrauben lösen und man spart sich das Ausbohren.

Gruß Jörg



--------------------
Ersatzteile für die Überholung von Reibungsdämpfern gesucht? Schreibt mich an. Grüße Jörg
Originales Sitzbankschloß Vogelserie, Werkzeugkastendeckelschloß SR2, Seitendeckelschloß S50/S51 und andere Simson Schlösser ohne oder mit nicht passendem Schlüssel? Ihr wollt euer Originalschloß aber gerne wieder verwenden, weil die Nachbauten ja wie wir wissen nicht passen? Dann schreibt mir eine Nachricht, ich biete euch die Aufarbeitung, Reparatur und Schlüsselanpassung für diese Schlösser an. Biete auch komplette Schlösser zum Verkauf an.

Ich suche dauerhaft einzelne Schlösser (auch defekt) und BAB Schlüssel. Einfach alles anbieten.

Laut der Freigabe von MZA dürfen hier Simson Unterlagen veröffentlicht werden, die Erlaubnis dazu findest du HIER. Sollte es hier dennoch mal ein Problem mit einem Beitrag oder einer Veröffentlichung von mir geben, soll sich der Rechteinhaber bitte mit mir per PM in Verbindung setzen. Der Beitrag wird dann umgehend gelöscht.
PME-Mail
Top
Dazzle
Geschrieben am: 22.06.2012, 09:38
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 1032
Mitgliedsnummer.: 1809
Mitglied seit: 13.01.2009



Ja mal eben kurz 2 mal draufhämmern sollte die lösen.
Ich denke das die Schaltung verstellt ist, worstcase wären defekte Kugeln die der Ziehkeil in Position drückt und damit der Gang geschalten wird. Hatte ich aber bisher nur einmal und die halbierte Kugel fand sich am Ölablassmagneten.
Woher weißt du das es ein 541 ist? Sag jetzt nicht weil auf dem Deckel ne 4 ist wink.gif
Achja definiere "wenig" Öl, 0,4 Liter kommen da rein. Raus meist nur 0,3 weil eben nicht alles "raus"kommt.


--------------------
user posted imageMfG Dirk
PME-Mail
Top
Bastelfreund
Geschrieben am: 22.06.2012, 16:58
Zitat


Newbie
*

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 9
Mitgliedsnummer.: 5590
Mitglied seit: 15.06.2012



Es ist eine KR 51/2 E in die doch eigentlich ein 541er verbaut werden sollte oder?
Aber ne 4 steht auch drauf ;-)
Es sind ca 300 ml drin gewesen, man sieht auch das der Motor nicht mehr komplett dicht ist. Aber erstmal will ich das Getriebe zum laufen bringen, bevor ich mich um die Dichtungen kümmere.

Nach 5 Stunden klopfen und schrauben sind endlich alle Schrauben draußen!
Hier sind ein Paar Bilder von dem Getriebe.
Könnt ihr etwas erkennen, was da nicht stimmt?
Ich komme in keinen Gang rein - nicht mal in den ersten, was zum einstellen der Schaltung nötig ist, oder?
Mit meinem ungeschulten Auge sehe ich auf anhieb nichts.
Ich mache gerne Bilder aus allen Winkeln die ihr braucht ;-)

Vielen Dank!

Felix, euer Bastelfreund.

Angefügtes Bild
Angefügtes Bild
PME-Mail
Top
Bastelfreund
Geschrieben am: 23.06.2012, 01:33
Zitat


Newbie
*

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 9
Mitgliedsnummer.: 5590
Mitglied seit: 15.06.2012



Ich habe die Schaltung eigestellt, allerdings ohne Ergebnis!
Die 46,6 mm stimmen, schalten ist allerdings immer noch nicht möglich.
Ich komme nicht in den dritten Gang und die Schlitzmutter lässt sich auch nicht weiter nach rechts drehen.

Muss der Fehler also im Getriebe liegen?
Kann es auch die Kupplung sein? Sie trennt sauber.

MfG
Felix, euer Bastelfreund.
PME-Mail
Top
Thema wird von 0 Benutzer(n) gelesen (0 Gäste und 0 Anonyme Benutzer)
0 Mitglieder:

Themen Optionen AntwortenNeues ThemaUmfrage

 





zur DDRMoped.de Startseite
Folge uns auf Facebook
Folge uns auf Twitter