Headerlogo Forum


Seiten: (2) [1] 2  ( Zum ersten neuen Beitrag ) AntwortenNeues ThemaUmfrage

> Neuaufbau KR51/2 E
Icebear25
Geschrieben am: 19.06.2012, 17:30
Zitat


Newbie
*

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 17
Mitgliedsnummer.: 5601
Mitglied seit: 19.06.2012



Hallo Leute.
Aufgrund eines Tipps bin ich auf dieses Forum gestoßen und hab gesehen, dass Neuaufbau Stories hier gern gesehen sind und viel Beteiligung finden.
Also möchte ich hier meinen Neuaufbau auch dokumentieren.

Zuerst mal zu mir:
Bin 25 Jahre alt, komme aus Reutlingen in der Nähe von Stuttgart und arbeite bei Daimler in der Entwicklung, bin aber gelernter KFZ Mechatroniker.

Letztes Wochenende habe ich meine Schwalbe in Sachsen abgeholt.
Sie war komplett zerlegt und ist auch nicht im besten Zustand, vorallem fehlen auch ein paar Teile bzw. sind die falschen dabei.

Es handelt sich um eine KR51/2 E Bj.1982 ohne Papiere und mit billiardgrüner Verkleidung.

Ich hoffe, dass ich Sie bis nächsten Sommer soweit fertig habe, und dann ist sie nur als Spaßobjekt gedacht, da ich weiterhin mit dem Auto zur Arbeit fahren werde.
Es Lackkonzept steht auch schon fest, aber das wird erst später verraten (ist nicht ganz neu die Idee aber noch sehr selten).

Da leider monatlich nur. maximal 50 € investiert werden sollten, wird es eine Zeit dauern bis ich alle Teile zusammen habe.

Anbei noch ein paar Bilder, als ich sie bei meinen Eltern verteilt hatte.

user posted image

user posted image

user posted image
PME-Mail
Top
Icebear25
Geschrieben am: 19.06.2012, 17:41
Zitat


Newbie
*

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 17
Mitgliedsnummer.: 5601
Mitglied seit: 19.06.2012



Nach dem ersten Schraubertag kam dann leider die Ernüchterung, dass mehr benötigt wird als gehofft. Der Vorbesitzer hatte scheinbar nicht so viel Ahnung und hat auch Teile der S51 mit reingemischt.

Als erstes ist geplant den Motor erstmal zum Laufen zu bringen, damit ich schauen kann ob größere Reparaturen notwendig sind.

Ersten Bestellungen waren jetzt erstmal:
neuer Kondensator und neuer Unterbrecher, neuer Zündkerzenstecker, neuer Isolator 260 Zündkerze, neues Zündkabel, Dichtungssatz für Motor, Addinol Getriebeöl und ein neuer Benzinhahn. Ein kompletten Schraubensatz hab ich beim Schraubenhändler auch bestellt.

Folgende Teile werden im Laufe der Zeit neu bzw. gebraucht benötigt ( gern Ratschläge an mich was neu oder gebraucht besser wäre und wo ich es günstig bekomme):
-Zylinder mit Kolben (es ist zwar einer dabei aber der Kolben passt nicht)
-Auspuff (ziemlich vom Rost angefressen)
-Vergaser (momentan ist ein 16N1-11 und -5er Vergaser vorhanden)
-evtl. neuer Panzer, da hinten große Dellen sind und am Benzinhahnausschnitt das Blech abgerissen wurde
-Sitzbank komplett
-Lampenträger vorn
-neue Reifen komplett, da noch Pneumant verbaut sind
-neue Gummiteile am Lenker und dem Kickstarter sowie der Schaltwippe
-neue Buchsen am Fahrwerk (gibts die für die Stoßdämpfer einzeln zu kaufen?)
-Trittbretter komplett
-Schlösser für Sitz und Lenker
-Batterie
-Tacho (ist glaube ich der falsche vorhanden, Foto folgt noch)

Die alten Buchsen aus den Schwingen habe ich schon ausgepresst, und am nächsten WE werde ich mal bissle den Rahmen schleifen und mehr Bilder machen (Rost ist übrigens nicht so schlimm vorhanden).
PME-Mail
Top
Gudupower
Geschrieben am: 19.06.2012, 20:09
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 4378
Mitgliedsnummer.: 5541
Mitglied seit: 02.06.2012



Hehe da bist du ja.. wink.gif

Sieht nach viel Arbeit aber auch einer Menge Spaß aus. Ich nehme an, du hast Spaß als Mechatroniker. smile.gif

Grundsätzlich würde ich sagen, es muss nicht immer alles gleich neu, meist reichen nur Kleinteile um wieder alles zum laufen zu kriegen. Da du nicht so viel Geld zu Verfügung hast würde ich dir raten nicht den halben Motor und alles möglich neu zu kaufen. Viele Nachbau Teile sind nicht die besten wie z.B. die Sitzbank.

Auf Simson und Co findest du noch eine Menge Material.. wink.gif Ich denke du hast Erfahrung trotzdem würde ich nicht unbedingt den ganzen Motor selber machen. Erstmal zusammen bekommen zumindest die Technik und alles sauber machen. Also Tank, Vergaser und Benzinhahn und dann erstmal schauen und dann arbeitest du dich langsam heran bis es ordentlich läuft in der Regel ist da nicht notwendig, gleich die ganze Zündung und jeden Kondensator neu zu machen. Das ist jedenfalls meine Meinung. ph34r.gif

Deswegen sage ich einfach kümmere dich um die Technik und Schönheit geht ins Geld. Ja du weißt das bestimmt, aber ich schreibe das wegen der Auflistung.

- Auspuff
==>> (erstmal reinigen und gucken ob es dicht ist und läuft wenn es noch ein DDR Teil ist hast du oft mehr davon als von den elenden neuen und aufpolieren kann man einiges noch)

- evtl. neuer Panzer, da hinten große Dellen sind und am Benzinhahnausschnitt das Blech abgerissen wurde
==>>(musst du selber wissen, bei eBay Kleinanzeigen gibt oft günstige im vielleicht besseren Zustand, aber darum kannst dich in einem halben Jahr kümmern. tongue.gif )

- Sitzbank komplett (bereits erwähnt)

- Schlösser für Sitz und Lenker (Warum? bisschen Öl dann gehen die eigentlich.)

PS: Ja ich bin der, der den Tipp gegeben hat, dass es hier schön ist. tongue.gif


--------------------
PM
Top
Icebear25
Geschrieben am: 20.06.2012, 05:24
Zitat


Newbie
*

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 17
Mitgliedsnummer.: 5601
Mitglied seit: 19.06.2012



Naja viele Teile muss ich leider kaufen, da sie einfach fehlen, wie z.Bsp. die Schlösser oder den Vergaser. Den Auspuff wollte ich auch neu kaufen, da er nicht nur Rost hat, sondern auch Dellen und das Endstück verchromt war und das Zwischenstück schwarz matt und der Krümmer wieder verchromt. Sieht halt nicht so gut aus.

Wie gesagt, würde auch gern Sachen gebraucht kaufen, bloß weiß man da auch oft nicht was man kauft und ist mit nem Neuteil manchmal besser dran. Bei guten Angeboten sag ich natürlich nicht nein.

Viel Arbeit wird es wirklich und ich denke irgendwann wird es Spaß machen aber am Anfang fehlt noch etwas die Motivation wenn man zwar was dran macht aber davon eigentlich nichts sieht. Genauso würde man am Anfang am liebsten alle Teile besorgen um alles zusammen zu bauen, aber da fehlt das Geld. Ich würde auch gern mehr professionell machen lassen, wie den Rahmen strahlen und pulvern lassen, aber das kostet einfach zu viel und da er noch gut aussiert, wäre das verschwendetes Geld.
Die Lackierung wird aber sehr wahrscheinlich professionell gemacht, da die Spraydosen auch schon sehr teuer sind und ich einen sehr günstigen Lackierer habe der es privat macht.

Naja dieses WE wird erstmal die Zündung soweit zusammen geschraubt um zu schauen ob ein Funken kommt, und als nächstes wird dann der Kopf gekauft. Zum Testen wird dann erstmal ein !6N1-11 Vergaser verwendet und der alte Auspuff. Will endlich wissen ob der Motor läuft, damit ich ruhig schlafen kann.

Wenn jemand ne Stelle kennt wo man nen Zylinder günstig schleifen kann und den passenden Kolben dazu bekommt mit Kolbenringen Nadellager, Anlaufscheiben und Sicherungsklammern. Dann gern her mit der Adresse und am besten mit dem Preis. Neuer Zylinder kostet komplett etwa 40€, wenns günstiger wäre, wäre es super.
PME-Mail
Top
Icebear25
Geschrieben am: 20.06.2012, 10:54
Zitat


Newbie
*

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 17
Mitgliedsnummer.: 5601
Mitglied seit: 19.06.2012



Gibts eigentlich irgendwo ne Anleitung oder nen Plan in welcher Reihenfolge Schrauben/Unterlegscheiben/Gummischeiben/Muttern montiert werden.

Da ich nur nen neuen Schraubensatz habe und nicht weiss in welcher Reihenfolge was wie verschraubt war, stelle ich mir das als schwierigste Aufgabe vor. Hab zwar die Simson CD mit dem Ersatzteilkatalog aber so richtig die Anordnung kann man daraus ja auch nicht entnehmen.

Vielleicht gibts da ja ne gute Seite die ich noch nicht kenne.
PME-Mail
Top
Gudupower
Geschrieben am: 20.06.2012, 11:12
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 4378
Mitgliedsnummer.: 5541
Mitglied seit: 02.06.2012



Im Schwalben Buch von Ehrhard Werner steht viel. Ansonsten gibst bei Simson und Co ein PDF wo steht welche Schrauben wo hin gehören..

- Klick -


--------------------
PM
Top
hsllacky
Geschrieben am: 21.06.2012, 11:51
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 1640
Mitgliedsnummer.: 3240
Mitglied seit: 25.03.2010



Herzlich Willkommen im Forum, Knut (Eisbär?)! wink.gif

Es ist mutig von dir eine zerlegte Schwalbe zu kaufen und neu aufzubauen. Einfacher ist es eine möglichst original Erhaltene zu zerlegen und möglichst viele Bilder zu machen bzw. die Teile dann nach Baugruppen sortiert mitsammt Schrauben wegzupacken.
In deinem Fall würde ich versuchen eine Originale zu finden bei der man abgucken kann. Ich wünsche dir in jedem Fall maximalen Erfolg. thumbsup.gif


--------------------
Gruß Ronny

KR50 Bj.62 hammerschlagblau klick
SR4-1K Spatz Bj.65 Dreiradumbau klick
TS 150 Bj. 75 blau klick
SR2E hammerschlagblau klick
MZ RT 125/3 Bj.62
PME-Mail
Top
Icebear25
Geschrieben am: 21.06.2012, 18:52
Zitat


Newbie
*

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 17
Mitgliedsnummer.: 5601
Mitglied seit: 19.06.2012



Ja ich weis, dass es nicht die beste Idee war, aber ich suche seit langem mal wieder ne Herausforderung, und dies wird es sicherlich werden. Trotzdem vielen Dank.

1. gute Nachricht: nachdem gestern die ersten Teile gekommen sind, wurde heute die Zündanlage mit den Neuteilen bestückt, eingestellt und auf Funktion geprüft --> Zündfunken ist vorhanden

Somit muss jetzt Geld zusammen gekratzt werden um nen Zylinder zu kaufen (oder empfehlt ihr lieber schleifen lassen+neuen Kolben) Die Zuganker und das Nadellager würde ich auch benötigen

2. gute Nachricht: habe jetzt jemand gefunden, die bei mir in der Nähe wohnt, etwas Hilfe mit ihrer Schwalbe braucht und ich mir dafür Bilder machen kann oder Bauteilanordnungen genauer unter die Lupe nehmen kann --> damit werde ich den Zusammenbau schon schaffen

Am Wochenende wird der Rahmen, die Schwingen, die Innenkotflügel, der Lenker, die Stoßdämpfer abgeschliffen und neu lackiert (spart Geld und ist für mich auch nicht das erste Mal, hab schon ne komplette Vespa mit der Dose lackiert).

Schauen wir also mal wie das Ergebniss nächste Woche aussieht.
PME-Mail
Top
Icebear25
Geschrieben am: 23.06.2012, 17:58
Zitat


Newbie
*

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 17
Mitgliedsnummer.: 5601
Mitglied seit: 19.06.2012



So Ergebnis des heutigen Tages:
-Zylinder und Kolben passen doch zusammen nur neue Kolbenringe werde ich neu kaufen, ansonsten sieht der Kolben in der Zylinder nicht so schlecht aus

-Vergaser wird ein 16N1-5 verbaut mit passender Düsenbestückung für die KR51/2 E (alle Düsen vorhanden bloß die Nadel und der Kolben werden neu gekauft)

-meisten Anbauteile wurden heute lackiert nur für den Rahmen hat es leider nicht mehr gereicht, das das reinigen und abschliefen mehr Zeit in Anspruch nimmt als geplant ( wie immer halt) und es schon ordentlich gemacht werden sollte. Und ja ich weiß, dass Schwarz glänzend nicht dem Originallack entspricht. Da ich die Schwalbe aber nie wieder her geben werde ;-) spielt es keine Rolle, hauptsache es gefällt mir.

user posted image

user posted image

Nun noch eine Frage. Kann mir jemand sagen, ob dies der richtige Tacho ist?

user posted image

user posted image

Und nun die Arbeit für nächstes Wochenende:

user posted image

So langsam geht es vorwärts und ganz so teuer wie erwartet wird es zum Glück doch nicht.
PME-Mail
Top
Icebear25
Geschrieben am: 04.07.2012, 18:52
Zitat


Newbie
*

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 17
Mitgliedsnummer.: 5601
Mitglied seit: 19.06.2012



So mal wieder ein Update der Dinge, die bereits erledigt wurden, Bilder folgen am Wochenende:
-Rahmen komplett geschliffen, untersucht, grundiert, lackiert
-Motor eingebaut, Ölwechsel gemacht, Kupplung begutachtet, Ritzel begutachtet
-teilweiße Elektrik verbaut aber noch nicht verkabelt#
-Lenker und Schwingenträger montiert -->Nasenscheibe und obere Mutter fehlen
-Tank und Ansauggeräuschdämpfer montiert --> Gummischeiben fehlen leider noch (Kann man sich die selbst schneiden?)
-Vergaser heute komplett zusammengesetzt, wobei mir noch die Grundeinstellung fehlt, bis jetzt stimmt nur der Schwimmer
-Motor komplettiert mit neuen Kolbenringen, neuem Nadellager, Zylinder und Kopf montiert
-angefangen die neuen Buchsen einzupressen
-Bremsbeläge begutachtet und vorderes Rad soweit zusammengebaut (erstmal mit alten Reifen für bevorstehende Probefahrt)

aktuelle gute Nachricht:
Motor läuft!!!
aber scheinbar hab ich das Gefühl das der Gaszug zu straff sitzt, da sie beim Anspringen auf Vollgas lief und ich sie mit Hilfe der Vergaserschrauben auch nur minimal runter bekommen habe.

Der Gaszug ist frei und anständig verlegt gewesen, am Gasgriff war alles richtig eingehangen und sowohl Gasgriffschieber als auch Kolben im Vergaser laufen sehr sauber ohne zu klemmen. Selbst die Hülle hat kein Spiel obwohl die Schrauben am Bowdenzug alle ganz rein geschraubt sind. Länge des Bowdenzugs und der Hülle stimmen auch. Kann mir jemand erklären woran das liegen könnte? Oder liegt das am 16N1-5 Vergaser anstatt dem -12?

Ansonsten geht es voran und wenn alles klappt kann ich am Wochenende mal ne Runde drehen auf dem nackten Rahmen. Muss dafür nur noch die Buchsen fertig machen und Stoßdämpfer und Schwingen montieren und hinten natürlich den Antrieb.
PME-Mail
Top
Raphael
Geschrieben am: 04.07.2012, 18:58
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 5863
Mitgliedsnummer.: 1772
Mitglied seit: 31.12.2008



Du musst aber 2-3mm Spiel am Gasgriff haben .

Gruss,
Raffi

P.S.: Hast du auch einen Vornamen ? Hier ist es üblich damit zu unterschreiben , es wäre schon toll wenn du das auch machen würdest . wink.gif


--------------------
" Es wird Tote geben." Dieser Schreibfehler in der Einladungskarte führte dazu , daß auf der Feier zu meinem 8. Geburtstag niemand kam.

Da erzähle ich meinem Psychologen meine Lebensgeschichte , und der Arsch sagt nur :"Boah, krasser Scheiss , ey !"

"Ich glaube, Gefahren warten nur auf jene, die nicht auf das Leben reagieren."

M.Gorbatschow




altearmee.org
PM
Top
Gudupower
Geschrieben am: 05.07.2012, 06:45
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 4378
Mitgliedsnummer.: 5541
Mitglied seit: 02.06.2012



Das hatte ich auch. Es kann sein, dass der Kolben vom Gasschieber mit der Teillastnadel nicht richtig im Vergaser sitzt, das merkt man zuerst einmal nicht, da man den Deckel trotzdem zu drehen kann. Das wichtige ist das der Kolben richtig drin ist. Der hat an der Seite eine Kerbe die muss genau so ausgerichtet sein dass dieser Bolzen im Vergaser in diese Kerbe kommt sodass sich der Kolben schön auf und ab bewegt. Tut man ihn einfach so rein ist er relativ weit oben und dann passiert genau das. Wenn er richtig einrastet merkst du, dass er sehr tief rein geht. Schau nochmal nach. smile.gif smile.gif


--------------------
PM
Top
Icebear25
Geschrieben am: 06.07.2012, 14:09
Zitat


Newbie
*

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 17
Mitgliedsnummer.: 5601
Mitglied seit: 19.06.2012



Hatte ich schon geprüft, an der Schraube liegt es nicht ohne Gaszug geht der Kolben schön weit rein und ich hatte, als sie lief, die Schraube auch sehr weit rausgedreht aber das hatte kaum eine Besserung gebracht. Der Kolben sitzt auch mit der Nut richtig. Ich werde am Wochenende mal die Hülle des Bowdenzugs kürzen.
Gruß Sascha
PME-Mail
Top
Raphael
Geschrieben am: 06.07.2012, 15:32
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 5863
Mitgliedsnummer.: 1772
Mitglied seit: 31.12.2008



Welche Schraube meinst du ? Wenn du von der Schraube des Bowdenzuges sprichst , musst du die nicht rausdrehen , um das nötige Spiel zu erzeugen , sondern reindrehen... hmm.gif

Gruss,
Raphael


--------------------
" Es wird Tote geben." Dieser Schreibfehler in der Einladungskarte führte dazu , daß auf der Feier zu meinem 8. Geburtstag niemand kam.

Da erzähle ich meinem Psychologen meine Lebensgeschichte , und der Arsch sagt nur :"Boah, krasser Scheiss , ey !"

"Ich glaube, Gefahren warten nur auf jene, die nicht auf das Leben reagieren."

M.Gorbatschow




altearmee.org
PM
Top
Icebear25
Geschrieben am: 06.07.2012, 16:50
Zitat


Newbie
*

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 17
Mitgliedsnummer.: 5601
Mitglied seit: 19.06.2012



Ne ich meinte die Standgasschraube. Der Rest war mir bekannt.
Wie gesagt leigt es nicht an einem falschen Aufbau oder einem falschen Verständniss, sondern der Kolben wird von dem Zug schon zu weit angezogen. Aber ich werde mir alles am Wochenende anschauen und beurteilen. Und wenn ich keine andere Lösung finde wird die Bowdenzughülle soweit gekürzt bis sich alles so verhält wie es soll. Normalerweiße müsste man die Standgasschraube ja soweit rausschrauben können bis der Motor ausgeht.
Oder sehe ich das falsch?

Gruß Sascha
PME-Mail
Top
Thema wird von 0 Benutzer(n) gelesen (0 Gäste und 0 Anonyme Benutzer)
0 Mitglieder:

Themen OptionenSeiten: (2) [1] 2  AntwortenNeues ThemaUmfrage

 





zur DDRMoped.de Startseite
Folge uns auf Facebook
Folge uns auf Twitter