Headerlogo Forum


  AntwortenNeues ThemaUmfrage

> Drehschieber wechseln
kahlbutz
Geschrieben am: 13.07.2012, 23:10
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 100
Mitgliedsnummer.: 1153
Mitglied seit: 06.03.2008



Hallo!
Seit einiger Zeit "saut" ziemlich stark Motorenöl aus der Ölmeßstaböffnung, habe gedacht der Ölmeßstab wäre verschlissen, abgenutzt so das er nicht mehr richtig abdichtet. Habe dann im Netz gelesen das es nur an der Entlüftung bzw. Drehschieber liegen kann. Also dann Magnetzünder runter und nachgeschaut, der Drehschieber ist ziemlich abgenutzt hat viel Spiel und schlackert nur so in der Buchse rum. Nun meine Frage, im Handel werden 2 verschiedene angeboten, einmal den "Normalen" und dann einen mit 0,2 mm Übermaß. Welchen soll ich verbauen, hat jemand schon Erfahrung damit gemacht?

Mike
PME-Mail
Top
heiwen
Geschrieben am: 14.07.2012, 07:44
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 1350
Mitgliedsnummer.: 373
Mitglied seit: 09.11.2006



Hallo Mike,

die sind mir noch nicht untergekommen. Als ich meinen wechseln mußte, habe ich einfach den verfügbaren genommen und passt. Aber ich denke mal, wenn die Buchse in der er läuft, schon einiges auf dem Buckel hat, könnte Übermaß nicht schaden. Oder DU wechselst sie gleich mit.

Aber denke bitte daran, es gibt verschiedene Ausführungen. In der Regel haben sie (die Neuen) zwei Nasen, wovon eine entfernt werden muß. Dabei Vorsicht, welche ab muß, da sie mit den Steuerzeiten übereinstimmen müssen.

Schau mal ins www.awoforum.de und suche nach Drehschieber oder Öl aus....

Dort gibt es bebilderte Details zum genauen Einbau.

Grüße

Heiko


--------------------
"Back to the Roots" mit SR 2 und AWO 425 T Gespann
Nicht das Baujahr oder die Herkunft zählt, sondern die Faszination der Maschine.
PME-Mail
Top
Linde
Geschrieben am: 15.07.2012, 11:03
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 514
Mitgliedsnummer.: 431
Mitglied seit: 09.01.2007



naja ... der Drehschieber sollte schon einigermaßen passen, ich mußte mir auch
einen anderen nachdrehen lassen, dafür funktioniert er aber auch super ! Irgend-
wie schlackerten die "normalmaßigen" alle in der Buchse, also in die nächtste Dreherei
und einen mit Übermaß bestellt und siehe da ... alles paletti. Außerdem ohmy.gif war noch mein
Entlüftungsrohr durch einen Aufsetzer zugebeult, darauf sollte man auch noch sehen ... thumbsup.gif


--------------------
man liest sich - Gruß Linde

Fuhrpark: es reicht ... ;-)
PME-Mail
Top
rthenry
Geschrieben am: 13.11.2012, 12:33
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 66
Mitgliedsnummer.: 3741
Mitglied seit: 15.08.2010



Du brauchst auch einen Abzieher sonst kommste da nicht ran. Wenn du den Drehschieber wechselst dann mach auch gleich das vordere Lager und den Dichtring mir.
PME-Mail
Top
ddrschrauber
Geschrieben am: 13.11.2012, 16:47
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 7892
Mitgliedsnummer.: 1221
Mitglied seit: 07.04.2008



Ich würde auch eher in die Richtung Entlüfterrohr gehen. Auch wenn der Drehschieber verschlissen wäre, könnte der Druck ja dort abpfeifen.

Der Tim


--------------------
Fahrzeuge:
Simson:
SR2
SR2E
S50B2
Schikra
MZ:
ETZ 150
und noch ne Honda CB 500

Homepage der Simson Söhne
PME-Mail
Top
kahlbutz
Geschrieben am: 14.11.2012, 12:18
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 100
Mitgliedsnummer.: 1153
Mitglied seit: 06.03.2008



Hallo !
bin gerade dabei den Drehschieber zu wechseln, der war total verschlissen und eierte nur noch so in der Buchse vor sich hin. Das Enlüftungsröhrchen war auch kaum noch luftdurchlässig, da war allerhand Dreck drin. Lager und Wellendichtring wird gleich mit gewechselt.
Gruß Mike
PME-Mail
Top
Thema wird von 0 Benutzer(n) gelesen (0 Gäste und 0 Anonyme Benutzer)
0 Mitglieder:

Themen Optionen AntwortenNeues ThemaUmfrage

 





zur DDRMoped.de Startseite
Folge uns auf Facebook
Folge uns auf Twitter