Headerlogo Forum


  AntwortenNeues ThemaUmfrage

> Kerzenstecker, neu und trotzdem original!
bujatronic
Geschrieben am: 30.07.2012, 15:22
Zitat


Newbie
*

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 9
Mitgliedsnummer.: 5443
Mitglied seit: 28.04.2012



Ich hatte erst eine Nachfertigung angedacht, aber inzwischen aufgegeben, da das Rohmaterial für die Blechteile nicht in den originalen Abmessungen verfügbar ist, und dickwandigeres Rohr sich schlecht verarbeiten läßt. Außerdem müßte ich ein 6m-Stück nehmen, was ich erst machen will, wenn genügend Resonanz da ist.
Es ist mir aber gelungen, ein paar alte Stecker in gutem Zustand zu bekommen, die ich jetzt regeneriere.
Im Einzelnen wird gemacht:
Altes Plasteteil und alte Kontaktfedern entfernen, Blechteil reinigen und neu verzinken, dann neue Kontaktfedern aus Federmessing einnieten (ist ganz schön fummelig!)
Das Herz des Ganzen ist ein neuer NGK-Stecker, ein neues Plasteteil wird aus PUR um diesen Stecker gegossen, Metallbeschichtung mit eingegossenem Nickel-Silber-Pulver, sieht dem Original absolut gleich, ist also grau-silbern, Stecker wird anschließend mehrere Stunden getempert, um die Endfestigkeit zu gewährleisten. Die "eingebrannte Beschichtung" ist nicht mehr abreibbar. Das Teil weist eine sehr gute Hitzebeständigkeit (bis zu 120° C) auf. Die Festigkeit (40 N/mm²) ist möglicherweise minimal geringer als das alte Teil, aber wer will schon Klimmzüge daran machen?
Elektrisch ist das Teil besser als gut. Die Isolation wird durch den neuen NGK-Stecker gewährleistet, auch der Kontakt oben an der Kerze. Ein Entstörwiderstand (1kOhm) und die sehr gut leitfähige Beschichtung gewährleisten die Nahentstörung. Original waren da 9kOhm +/-33% drin (wobei die von mir gemessenen Werte i.allg. weit darunter lagen), so daß es bei der etwas schwachbrüstigen BK-Zündung garantiert keine Nachteile gibt. Da meine BK leider noch nicht so weit ist, konnte ich den Stecker bisher nur an einer 6V-TS ausprobieren - ohne Probleme! Sollte evtl. eine Elektronik-Zündung mit diesem Stecker nicht laufen (was ich aber nicht glaube), kann man Widerstandskabel einsetzen.
Zusätzlich ist innen ein Ring aus Silikongummi eingesetzt, zusammen mit der ebenfalls aus Silikon bestehende Kappe am Zündkabel ist das Teil absolut wasserdicht!
Lieferzeit ist ca. 2-3 Wochen, der Preis pro Stück incl. Versand liegt bei 28,-€ (zzgl 2,- Warensendung). Bei Abgabe eines verwendungsfähigen Altteils 14,-. Bezahlt wird erst, wenn der regenerierte Stecker wieder angekommen ist und volle Zufriedenheit herrscht!
Wer Interesse hat, bitte PM, ist vielleicht die letzte Gelegenheit, wer für das originale Aussehen seiner AWO bei gleichzeitig verbessertem Gebrauchswert was tun will, schicke eine Mitteilung. Sieh fertig so aus, hier an einer BK:

Angefügtes Bild
Angefügtes Bild
PME-Mail
Top
ddrschrauber
Geschrieben am: 30.07.2012, 16:55
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 7892
Mitgliedsnummer.: 1221
Mitglied seit: 07.04.2008



Ich habe hier ne Firma an der Hand, die das Bakelitteil Aluflammspritzen könnte, also exakt dem Original.

Der Tim


--------------------
Fahrzeuge:
Simson:
SR2
SR2E
S50B2
Schikra
MZ:
ETZ 150
und noch ne Honda CB 500

Homepage der Simson Söhne
PME-Mail
Top
bujatronic
Geschrieben am: 31.07.2012, 09:05
Zitat


Newbie
*

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 9
Mitgliedsnummer.: 5443
Mitglied seit: 28.04.2012



Du hast das Problem nicht erkannt, die alten Stecker haben meist Isolationsprobleme (Durchschläge), die Widerstände sind außerhalb jeder Toleranz, außerdem sind sie nicht wasserdicht. Das Aufspritzen beseitigt auch nicht den Rost am Blechteil und erneuert nicht die Kontakte. Und schließlich ist das Plastteil auch nicht Bakelit...
PME-Mail
Top
ENIGMA
Geschrieben am: 31.07.2012, 18:41
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 1953
Mitgliedsnummer.: 2215
Mitglied seit: 11.05.2009



Hallo,ich hätte starkes Interesse,am MAW gabs den selben Stecker und ich besitze glaub ich aktuell 3 solche Bakelit Stecker mit Metall,hab in der Vergangenheit schon welche entsorgen müssen wegen elektrischer Durchschläge oder Bruch des spröden Materials.Ich schreib Dich eben mal an....
mfg Enrico
PME-Mail
Top
ddrschrauber
Geschrieben am: 31.07.2012, 19:48
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 7892
Mitgliedsnummer.: 1221
Mitglied seit: 07.04.2008



QUOTE (bujatronic @ 31.07.2012, 10:05)
Du hast das Problem nicht erkannt, die alten Stecker haben meist Isolationsprobleme (Durchschläge), die Widerstände sind außerhalb jeder Toleranz, außerdem sind sie nicht wasserdicht. Das Aufspritzen beseitigt auch nicht den Rost am Blechteil und erneuert nicht die Kontakte. Und schließlich ist das Plastteil auch nicht Bakelit...

Ich meine ja auch deinen neuen Stecker.

Der Tim


--------------------
Fahrzeuge:
Simson:
SR2
SR2E
S50B2
Schikra
MZ:
ETZ 150
und noch ne Honda CB 500

Homepage der Simson Söhne
PME-Mail
Top
bujatronic
Geschrieben am: 03.08.2012, 14:02
Zitat


Newbie
*

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 9
Mitgliedsnummer.: 5443
Mitglied seit: 28.04.2012



na dann los!
Adresse im Profil.
Allzeit gute Fahrt!
PME-Mail
Top
mobiler4
Geschrieben am: 13.09.2012, 10:21
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 5036
Mitgliedsnummer.: 1733
Mitglied seit: 15.12.2008



Ich fahre jetzt die 1 kOhm schon 220 km und kann nur Gutes berichten thumbsup.gif
Bei der 12 Volt Zündung soll der auch eher niedrig gehalten werden also unter 5kOhm. 1 kOhm wurde mir von Fachleuten versichert ist ideal wink.gif


--------------------
schönen Gruß von der Küste

Tony
PME-Mail
Top
Thema wird von 0 Benutzer(n) gelesen (0 Gäste und 0 Anonyme Benutzer)
0 Mitglieder:

Themen Optionen AntwortenNeues ThemaUmfrage

 





zur DDRMoped.de Startseite
Folge uns auf Facebook
Folge uns auf Twitter