Headerlogo Forum


Seiten: (3) [1] 2 3  ( Zum ersten neuen Beitrag ) AntwortenNeues ThemaUmfrage

> KR50 Zusammenbau, bebilderter Aufbauthread
essigurke
Geschrieben am: 22.09.2012, 21:52
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 337
Mitgliedsnummer.: 4404
Mitglied seit: 26.04.2011



Hallo,

ich habe jetzt angefangen meinen KR50 wieder zusammenzusetzen und möchte Euch davon
natürlich auch ein paar Bilder zeigen.

Einige Teile hatte ich schon direkt wieder an ihre Stelle geschraubt nachdem sie aufgearbeitet waren.

Die beiden Schwingen.

Angefügtes Bild
Angefügtes Bild
PME-Mail
Top
essigurke
Geschrieben am: 22.09.2012, 21:53
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 337
Mitgliedsnummer.: 4404
Mitglied seit: 26.04.2011



hinten

Angefügtes Bild
Angefügtes Bild
PME-Mail
Top
essigurke
Geschrieben am: 22.09.2012, 21:56
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 337
Mitgliedsnummer.: 4404
Mitglied seit: 26.04.2011



Über die Tankaufarbeitung hatte ich ja schon berichtet. Der war auch schon eine Weile
wieder am Rahmen dran.

Angefügtes Bild
Angefügtes Bild
PME-Mail
Top
essigurke
Geschrieben am: 22.09.2012, 21:59
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 337
Mitgliedsnummer.: 4404
Mitglied seit: 26.04.2011



Ebenso über die Aufarbeitung der Räder.
user posted image
PME-Mail
Top
essigurke
Geschrieben am: 22.09.2012, 22:01
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 337
Mitgliedsnummer.: 4404
Mitglied seit: 26.04.2011



Zwischendurch wurden noch Anbauteile, Armaturen, Hupe und Beleuchtung überarbeitet. Die Trittbretter wurden gerichtet und leicht poliert. Ein Riß an der Stelle, an der der Kickstarter offenbar regelmäßig an das Trittbrett schlug, wurde geklebt und verschliffen.

Angefügtes Bild
Angefügtes Bild
PME-Mail
Top
essigurke
Geschrieben am: 22.09.2012, 22:02
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 337
Mitgliedsnummer.: 4404
Mitglied seit: 26.04.2011



Die Trittbrettbeläge habe ich mit Schuhcreme und Wärme geschwärzt und erfrischt. Sieht gut aus und färbt nicht ab. Schließlich wurden die Gummibeläge wieder angeklebt.

Angefügtes Bild
Angefügtes Bild
PME-Mail
Top
essigurke
Geschrieben am: 22.09.2012, 22:05
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 337
Mitgliedsnummer.: 4404
Mitglied seit: 26.04.2011



Das Hupengitter war ziemlich rostig. Ich habe es in Zitonensäure blank gemacht, gefillert und stellenweise mit Chrom-Effekt-Lack behandelt. Der Gepäckträger-Bügel wurde auch so behandelt.

Angefügtes Bild
Angefügtes Bild
PME-Mail
Top
essigurke
Geschrieben am: 22.09.2012, 22:07
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 337
Mitgliedsnummer.: 4404
Mitglied seit: 26.04.2011



Hupe nachher

Angefügtes Bild
Angefügtes Bild
PME-Mail
Top
essigurke
Geschrieben am: 22.09.2012, 22:08
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 337
Mitgliedsnummer.: 4404
Mitglied seit: 26.04.2011



Das Rücklichtglas wurde ausgewechselt und das Rücklicht zusammen mit dem Spiegel neu lackiert.

Angefügtes Bild
Angefügtes Bild
PME-Mail
Top
essigurke
Geschrieben am: 22.09.2012, 22:09
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 337
Mitgliedsnummer.: 4404
Mitglied seit: 26.04.2011



...

Angefügtes Bild
Angefügtes Bild
PME-Mail
Top
essigurke
Geschrieben am: 22.09.2012, 22:09
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 337
Mitgliedsnummer.: 4404
Mitglied seit: 26.04.2011



...

Angefügtes Bild
Angefügtes Bild
PME-Mail
Top
essigurke
Geschrieben am: 22.09.2012, 22:10
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 337
Mitgliedsnummer.: 4404
Mitglied seit: 26.04.2011



Das Rücklichtglas ist eingeklebt, da der Bördelrand beim Versuch ihn vorsichtig umzubiegen leider abgerissen ist. Das Leuchtmittel ist original und funktionsfähig!
Bei der Montage ist mir die Rücklichtkappe aus der Hand gerutscht und auf dem Betonboden gelandet, wobei sie sich am Alurand gleich ein paar blöde Druckstellen eingefangen hat weep.gif , zum Glück ist wenigstens das Glas ganz geblieben.
PME-Mail
Top
essigurke
Geschrieben am: 22.09.2012, 22:12
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 337
Mitgliedsnummer.: 4404
Mitglied seit: 26.04.2011



Der Motor wurde neu gelagert und gedichtet. Einige Getriebeteile wurden auch getauscht. Nun hängt er wieder an seinem Platz. Für die vordere Aufhängung habe ich neue Gummilager verwendet.

Angefügtes Bild
Angefügtes Bild
PME-Mail
Top
essigurke
Geschrieben am: 22.09.2012, 22:14
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 337
Mitgliedsnummer.: 4404
Mitglied seit: 26.04.2011



Von der Aufarbeitung der Zündung habe ich keine Fotos gemacht. Sie wurde nur gereinigt, obwohl sie noch recht sauber war. Kein neuer Kondensator, kein neuer Unterbrecher. ...mal sehen was passiert. Die Feder in der Hochspannungsdürchführung habe ich gewechselt, da er sonst keinen Durchgang hatte.
PME-Mail
Top
essigurke
Geschrieben am: 22.09.2012, 22:14
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 337
Mitgliedsnummer.: 4404
Mitglied seit: 26.04.2011



Sah dann erst mal so aus.

Angefügtes Bild
Angefügtes Bild
PME-Mail
Top
Thema wird von 0 Benutzer(n) gelesen (0 Gäste und 0 Anonyme Benutzer)
0 Mitglieder:

Themen OptionenSeiten: (3) [1] 2 3  AntwortenNeues ThemaUmfrage

 





zur DDRMoped.de Startseite
Folge uns auf Facebook
Folge uns auf Twitter