Headerlogo Forum


  AntwortenNeues ThemaUmfrage

> hinterradfederung fehlanzeige?, es kann abhilfe geleistet werden!
clemens91
Geschrieben am: 01.08.2007, 19:08
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 449
Mitgliedsnummer.: 279
Mitglied seit: 30.05.2006



moin
da das treffen in kürbitz vor der tür steht hab ich mich heute mal daran gemacht meine "hinterradfederung" meines essis (bj 1959) wieder in gang zu bringen.
das alt bekannte problem ist ja das das gummielement ganz nach vorne rutscht und dann absolut gar keine federleistung mehr zu verspüren ist.
hier kommt die lösung!

das sind die benötigten teile (v.l.n.r.): zwei passende alublöcke, zwei schrauben, und, klar, die hinterradfederung
user posted image

so siehts zusammengebaut aus:
user posted image

und nochmal ne nahaufnahme:
user posted image


das system ist eigentlich simpel bringts aber! durch die alu blöcke wird das verrutschen des gummielements verhindert und siehe da es federt!!
wer genauere angaben wie maße braucht kanns ja hier einfach reinschreiben.
PME-MailICQMSN
Top
Toni
Geschrieben am: 03.08.2007, 00:33
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 3901
Mitgliedsnummer.: 125
Mitglied seit: 22.08.2005



Also ich find die idee gut thumbsup.gif
Mal gucken, was bei meinem los ist. das lässt sich nämlich auch komplett zerlegen. blink.gif
Falls ich das auch so mache, werde ich ziemlich warscheinlich Gummiblöcke nehmen. Da kann man nämlich je nach festigkeit die federung "einstellen" laugh.gif
Mb(equemen)g. Toni


--------------------
Falls mich wer sucht, ich bin im Trabantforum...
PS: Bitte keine PMs mehr hier im Forum, dafür gibts nen Kontaktformular auf meiner Seite
PMWebseite
Top
clemens91
Geschrieben am: 03.08.2007, 14:19
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 449
Mitgliedsnummer.: 279
Mitglied seit: 30.05.2006



stimmt, auch gute idee. man kann natürlich auch ein luftfederelement einbauen, dann kann man je nach beschaffenheit der straße den essi höher oder tiefer legen biggrin.gif
PME-MailICQMSN
Top
Stefan
Geschrieben am: 03.08.2007, 16:10
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 1152
Mitgliedsnummer.: 702
Mitglied seit: 16.07.2007



Hier müsste ich mich auch mal mit reinhängen. (darf ich doch oder?)

Gibts einen Weg den Gummi da raus zu bekommen? Bei mir sieht das nämlich irgendwie anders aus. (ja ich hab die SUCHFUNKTION (Toni? rolleyes.gif ) genutzt bin dann aber halt auf die Bilder gestoßen)

MFG
Stefan
PM
Top
NorbertE
Geschrieben am: 03.08.2007, 16:14
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 14940
Mitgliedsnummer.: 211
Mitglied seit: 05.02.2006



Ihr wisst aber schon, dass diese Frickelei das Original ad absurdum führt, denn die Funktionsweise ist eine völlig Andere. rolleyes.gif

Ich würde es an den ehemals anvulkanisierten Stellen oben und unten verschrauben. Damit kann der Gummiblock nicht weg und die Funktionsweise bleibt erhalten. Sehn tuts auch keiner. biggrin.gif

Grüsse Norbert

Angefügtes Bild
Angefügtes Bild


--------------------
Wenn die Sonne der Kultur tief steht, werfen auch Zwerge lange Schatten.
Karl Kraus
PME-Mail
Top
clemens91
Geschrieben am: 03.08.2007, 18:24
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 449
Mitgliedsnummer.: 279
Mitglied seit: 30.05.2006



naja direkt den gummi wird mal wohl nicht festschrauben können, der reißt bestimmt ab. aber es ist gut möglich das wenn ich kleinere, flachere blöcke genommen hätte ich eine größere federwirkung hätte oder?
PME-MailICQMSN
Top
Thema wird von 0 Benutzer(n) gelesen (0 Gäste und 0 Anonyme Benutzer)
0 Mitglieder:

Themen Optionen AntwortenNeues ThemaUmfrage

 





zur DDRMoped.de Startseite
Folge uns auf Facebook
Folge uns auf Twitter