Headerlogo Forum


Seiten: (2) [1] 2  ( Zum ersten neuen Beitrag ) AntwortenNeues ThemaUmfrage

> Sprittank's vor Standschäden schützen,wie?
retrobiker
Geschrieben am: 14.12.2012, 18:16
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 203
Mitgliedsnummer.: 5405
Mitglied seit: 15.04.2012



Hallo Bikerfreunde!
Ich musste heute in meiner Sammlung eine böse entdeckung machen.
Bei meinen Mopeds und Rollern die schon einige Jahre standen sind die Tanks innen total angerostet!
Ich hatte sie vor Jahren mit vollem Tank abgestellt weil das für die Tankbeschichtung innen besser sein soll.Jetzt ist alles rostig und ich frage mich nun wie ich es in Zukunft besser machen soll.Mopeds sollen ja öfters bewegt werden,ich kann aber unmöglich alle in bewegung halten da ich etliche Fahrzeuge stehen habe.Ist es besser die Fahrzeuge ohne Sprit stehen zu lassen?
Soweit ich weiß ist das auch nicht so gut.
Was kann ich machen um den Tank innen zu konservieren ohne alle in bewegung zu halten?

P.S. Den Sprit jedes Jahr austauschen kommt auch nicht wirklich in frage,ist zu aufwändig.

Mfg Sven
PME-Mail
Top
ehemaliges Mitglied
Geschrieben am: 14.12.2012, 18:41
Zitat


Unregistered









Hallo Sven

Welches Benzin war drin? Der höhere Bioethanol Anteil soll für alte Beschichtungen und auch Dichtungen das blanke Gift sein.
Wenn ich den Artikel finde schicke ich die den link.

Matze
Top
Raphael
Geschrieben am: 14.12.2012, 18:44
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 5863
Mitgliedsnummer.: 1772
Mitglied seit: 31.12.2008



In dem Fall würde ich die Tanks entleeren , auslüften lassen und mit Öl ausschwenken.

Dann natürlich leer stehenlassen .

Und genau hier ist der Punkt , der gegen Tankbeschichtungen spricht : Wären die Tanks nicht beschichtet , könntest du jetzt ohne weiteres mit Essig- oder Zitronensäure entrosten .
Aber wie bekommt man einen beschichteten Tank wieder sauber ? hmm.gif


Gruss,
Raffi


--------------------
" Es wird Tote geben." Dieser Schreibfehler in der Einladungskarte führte dazu , daß auf der Feier zu meinem 8. Geburtstag niemand kam.

Da erzähle ich meinem Psychologen meine Lebensgeschichte , und der Arsch sagt nur :"Boah, krasser Scheiss , ey !"

"Ich glaube, Gefahren warten nur auf jene, die nicht auf das Leben reagieren."

M.Gorbatschow




altearmee.org
PM
Top
retrobiker
Geschrieben am: 14.12.2012, 18:48
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 203
Mitgliedsnummer.: 5405
Mitglied seit: 15.04.2012



Hallo Matze,
danke für deine Antwort.
Der Sprit war beim s51 10 Jahre drinne und beim Troll1 so 5 Jahre.
Beim rest zum glück noch nicht so lange.
Hatte damals normalbenzin getankt mit Ölzusatz eben.
Mich würde jetzt mal interressieren wie ich es in zukunft machen könnte ohne dauernd Tanks zu entrosten.
PME-Mail
Top
ehemaliges Mitglied
Geschrieben am: 14.12.2012, 18:59
Zitat


Unregistered









Hallo Sven,

Ich kann die leider keine Tipps geben wie man die Tanks am besten behandelt.
Mein Fuhrpark ist überschaubar. Und meine Tanks lasse ich im Zuge der Restauration immer neu versiegeln.

@ Raphael, einen beschichteten Tank wieder entschichten ist mit herkömmlichen Mitteln recht schwer. Hätte mal einen in der Bucht gekauft. Da haben sich große teile Versiegelung gelöst.
Hab ihn dann bei einer Firma chemisch entlacken lassen. Innen und außen. Top Ergebnis!
Top
retrobiker
Geschrieben am: 14.12.2012, 19:11
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 203
Mitgliedsnummer.: 5405
Mitglied seit: 15.04.2012



Hallo Raffi,

deine idee mit dem Öl in den Tank füllen und ausschwenken finde ich gut.An sowas hatte ich auch mal gedacht und habe nur an das aufwendige abbauen bei den Fahrzeugen gedacht.Ich werde es aber warscheinlich trotzdem machen um so den Rost herr zu werden.
Ich werde mal sehen ob es noch andere ideen gibt und dann entscheiden.
In großen Museen werden die Fahrzeuge ja auch nicht alle bewegt und sie dürfen nicht Rosten smile.gif


Mfg Sven
PME-Mail
Top
retrobiker
Geschrieben am: 14.12.2012, 19:15
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 203
Mitgliedsnummer.: 5405
Mitglied seit: 15.04.2012



Hallo Matze79,

ich lasse auch immer meine Tanks beschichten wenn ich etwas Restauriere und der Tank innen Rostig ist,daß Problem ist nur das auch Tanks mit neuer Beschichtung nicht Trocken stehen sollen weil auf Dauer die Beschichtung austrocknet und risse bilden soll.
(hat mir die Beschichtungsfirma als Info mit beigelegt)


Mfg Sven
PME-Mail
Top
Raphael
Geschrieben am: 14.12.2012, 19:33
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 5863
Mitgliedsnummer.: 1772
Mitglied seit: 31.12.2008



Wenn man die Tanks montiert lassen will , könnte man da nicht entleeren , auslüften und dann mit Sprühöl und einem feinen Schlauch was machen ?

Ich stelle mir das so ähnlich vor wie eine Hohlraumkonservierung beim Auto ...?

Gruss,
Raffi


--------------------
" Es wird Tote geben." Dieser Schreibfehler in der Einladungskarte führte dazu , daß auf der Feier zu meinem 8. Geburtstag niemand kam.

Da erzähle ich meinem Psychologen meine Lebensgeschichte , und der Arsch sagt nur :"Boah, krasser Scheiss , ey !"

"Ich glaube, Gefahren warten nur auf jene, die nicht auf das Leben reagieren."

M.Gorbatschow




altearmee.org
PM
Top
retrobiker
Geschrieben am: 14.12.2012, 19:56
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 203
Mitgliedsnummer.: 5405
Mitglied seit: 15.04.2012



Hallo Raffi,

ich denke mal um das ausbauen komme ich nicht drumrum wenn ich es vernünftig machen möchte. Ich werde dann auch 2 Takt öl zum Auschwenken benutzen,damit der Motor kein anderes Öl verbrennen muss wenn ich ihn nach Jahren wieder mal befüllen möchte.(Oder kann ich auch Auto Motorenöl W40 benutzen? Davon habe ich mehr als genug)Ich bin ja froh das nur die günstigen Tanks innen rostig sind und nicht meine wertvollen Tanks wo eine Beschichtung teuer werden würde.

Mfg Sven
PME-Mail
Top
schwalbe rider
Geschrieben am: 14.12.2012, 20:27
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 3307
Mitgliedsnummer.: 1859
Mitglied seit: 01.02.2009



Sprühöl ist mist wink.gif
Und wegen dem bisschen "Fremdöl" im Tank brauchste dir keine Gedanken zumachen!
Motorenöl sollte gehen. Aber nur einmal ausschwenken wird über die Dauer bestimmt nicht reichen.
Oder du schwenkst die Tanks mit Graphitlößung (oder du mischt das Pulver mit Öl) aus. Graphit ist ein aktiver Korrosionsschutz wink.gif
PME-Mail
Top
retrobiker
Geschrieben am: 14.12.2012, 20:38
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 203
Mitgliedsnummer.: 5405
Mitglied seit: 15.04.2012



Ist Graphitlößung gut bei einer späteren verbrennung?
Davon habe ich überhaupt keine erfahrung.
Ich denke mal das könnte gehen,da ein 90 Jahre alter Motor nach einer revision auch mal im inneren Graphitöl in den lagern hatte und es dann rausgedrückt wurde.
Was meint ihr dazu?
Das Öl mit Graphit mischen das es auf die dauer nicht von den Tankseiten runterläuft und wieder ohne schutz ist?

Mfg Sven
PME-Mail
Top
ddrschrauber
Geschrieben am: 14.12.2012, 22:20
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 7892
Mitgliedsnummer.: 1221
Mitglied seit: 07.04.2008



Lasst den Mist mit dem Grafit. Was passiert, wenn das Zeug an der Zündkerze angekommen ist, könnt ihr Euch ja denken. Aufgrund der Menge Öl, die du zum Ausschwenken brauchst, ist es eigentlich egal was da reinkommt. Nur irgendeine Art Motor- oder Getriebeöl sollte es schon sein.

Der Tim


--------------------
Fahrzeuge:
Simson:
SR2
SR2E
S50B2
Schikra
MZ:
ETZ 150
und noch ne Honda CB 500

Homepage der Simson Söhne
PME-Mail
Top
S50Benni
Geschrieben am: 15.12.2012, 20:46
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 149
Mitgliedsnummer.: 3296
Mitglied seit: 11.04.2010



Ich habe jetzt alle Mopeds die ich eingelagert hab mit einem Motoröl-Diesel gemisch eingesprüht und dabei auch den entleerten Tank damit komplett ausgesprüht. Bis jetzt hält sich das gut. Das volle Tanks total verrostet sind hab ich leider schon bei mehreren Moped gesehen.
PME-Mail
Top
Kl!nW69r
Geschrieben am: 17.12.2012, 22:11
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 292
Mitgliedsnummer.: 4442
Mitglied seit: 09.05.2011



Mein Vater hatte seinen SR2 in einer feuchten Garage '89 gestellt mit Benzin (halbvoll) und da waren nur zwei kleine Rostflecken.
Und ich habe den SR2 erst dieses Jahr restauriert, d.h. 24 Jahre Standzeit biggrin.gif
Sogar der Sprit hat noch sehr gut gezündet biggrin.gif

Der andere lag Jahrelang in dem Schrank sogar mit Papiertüchern die die feuchtigkeit eigentlich nur noch mehr anziehen, dennoch ist da auch nur bedingt Rost dran.

Dafür rostete mein Käfer an sämtlichen Stellen sad.gif

Ich glaube man brauch einfach auch mal Glück mit den Tanks oder ähnlichen ;D

Gruß Steven
PME-Mail
Top
drehmoment
Geschrieben am: 18.12.2012, 11:42
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 6784
Mitgliedsnummer.: 141
Mitglied seit: 03.10.2005



QUOTE (Kl!nW69r @ 17.12.2012, 22:11)
Dafür rostete mein Käfer an sämtlichen Stellen sad.gif


Gruß Steven

Moin Steven!

... meinst Du den Mexico-Käfer? Da war einfach die Blechqualität mau... ph34r.gif _console.gif

Gruß,

Bernd
PM
Top
Thema wird von 0 Benutzer(n) gelesen (0 Gäste und 0 Anonyme Benutzer)
0 Mitglieder:

Themen OptionenSeiten: (2) [1] 2  AntwortenNeues ThemaUmfrage

 





zur DDRMoped.de Startseite
Folge uns auf Facebook
Folge uns auf Twitter