Headerlogo Forum


Seiten: (2) [1] 2  ( Zum ersten neuen Beitrag ) AntwortenNeues ThemaUmfrage

> SR 50/1 C springt nur durch Anschieben an
Fisatec
Geschrieben am: 22.03.2013, 17:17
Zitat


Newbie
*

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 16
Mitgliedsnummer.: 6280
Mitglied seit: 20.03.2013



Hallo Leute,
Wie bereits in meinem anderen Thema erwähnt, habe ich vor kurzem eine SR 50/1 C erstanden.
Diese besitzt nun eine neue Batterie und eine neue Zündkerze (übergangsweise NGK B8HS bis meine bestellte Isolator M14-260 eintrifft). Der Tank wurde bereits von Vorbesitzer gründlichst saniert und der Benzinhahn erneuert. Die Elektronik scheint auch problemlos zu funktionieren.
Leider springt die Maschine momentan nur durch Anschieben an, ankicken lässt sie sich garnicht.
Wenn der Motor einmal läuft, läuft er meiner Meinung nach auch ganz gut. Jedoch fehlt das Standgas gänzlich, so dass der Motor bei Stillstand sofort ausgeht.
Ich habe natürlich ein wenig recherchiert und meist werden Vergaser oder Zündung als Problemquelle genannt.
Da der Motor aber nach Anschieben gut läuft, kann man da nicht den Vergaser als Problemquelle ausschließen?
Ich bin leider absoluter Neuling auf diesem Gebiet und traue mich an die Zündung nicht ran. Kann das Problem auch noch an anderen Teilen liegen?

Mit freundlichen Grüßen,
Fisatec
PME-Mail
Top
Andi93
Geschrieben am: 22.03.2013, 17:40
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 691
Mitgliedsnummer.: 6191
Mitglied seit: 07.02.2013



Wie groß ist der Elektrodenabstand der Zündkerze? Sollten 0,4mm sein.


--------------------
Gruß Andreas

Mein Fuhrpark:
S51 B1-3 BJ 1983 Klick
KR51/2L BJ 1985 Klick
KR51/1K BJ 1977 Klick->VERKAUFT
MKH/M3 Klick
DUO 4/1 BJ 1986 Klick

Projekt Arterhaltung Klick

Opel Astra J ST (davor VW Passat 35i Variant Facelift, davor VW Golf 4)
PME-Mail
Top
Fisatec
Geschrieben am: 22.03.2013, 18:56
Zitat


Newbie
*

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 16
Mitgliedsnummer.: 6280
Mitglied seit: 20.03.2013



Ja, 0,4mm passen.
Wäre ja auch leider fast zu einfach gewesen, hätte es daran gelegen.

Mit freundlichen Grüßen,
Fisatec
PME-Mail
Top
docralle
Geschrieben am: 22.03.2013, 19:33
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 5596
Mitgliedsnummer.: 3883
Mitglied seit: 01.10.2010



Der Versager hat als damalige Neuentwicklung ein zusätzliches Leerlaufsystem bekommen. Das heißt, vorsichtig Zerlegen und gründlichst Reinigen, wenn vorhanden mit Druckluft. Die eine Schraube, welche du von oben siehst, ist die Leerlaufregulierschraube. Das such ich dir noch raus, wie die eingestellt wird.

Dann gibt es als etwas dümmliche Fehlerursache noch den Kolben des Startvergasersystems, bessergesagt diesen Gummi, welcher allzugern die Arbeit verweigert. Der Startvergaser dient nur zur Anreicherung des Gemisches beim kalten Motor

Also fassen wir zusammen: Der BVF 16N3.x hat ein Startsystem, ein Leerlaufsystem und das normale System. Mit letzterem kannst du Gasgeben.


--------------------
Geduld ist etwas, was einem weiterbringt.

1986-2016 Der Roller wird 30
Mein Fuhrpark:

SR 50 CE (neues Projekt)

Meine 51er

1 Mifa Universal (510); 1 Mifa Klappi (904) und 2 schöne Diamantfahräder....


Gruß Ralle
PME-Mail
Top
Fisatec
Geschrieben am: 22.03.2013, 22:07
Zitat


Newbie
*

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 16
Mitgliedsnummer.: 6280
Mitglied seit: 20.03.2013



Die Einstellung der Leerlaufregulierschraube findet man doch auf dieser Seite relativ weit untern, unter der Überschrift "Vergaser 16N3", oder?
Die Einstellung anhand der dort genannten "Umluftschraube" habe ich versucht. Das Ganze gestaltete sich aber auch etwas schwieriger, da ich immer wieder Gas geben musste, da sonst der Motor aufgrund des fehlenden Standgases ausging. Ob der Motor dadurch also ruhiger und/oder gleichmäßiger lief kann ich so schwer beurteilen. Im Endeffekt konnte ich keine Veränderung feststellen.
An die verplombte Schraube habe ich mich noch nicht herangetraut.

Nach warmfahren geht ankicken weiterhin nicht.

Schönen Abend,
Fisatec
PME-Mail
Top
docralle
Geschrieben am: 23.03.2013, 06:33
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 5596
Mitgliedsnummer.: 3883
Mitglied seit: 01.10.2010



Also bekommt keinen Sprit, also mit Druckluft durchpusten. Es gibt einmal einen Düsenstock und eine fette Messingschraube unten in der Schwimmerkammer. Die Düse für den Startvergasersystem ist unten im Schwimmerkammergehäuse zu finden. Die Schwimmerkammer sollte eine gleichmäßige Farben innen haben, sonst hat sich Dreck darin gefunden.

An der plombierten Schraube brauchst du nix zu machen. Achso, einen kleiner Kompressionstest, einfach mal 1 Gang einlegen, Zündung mal aus und das Moped schieben. Das Hinterrad sollte beim loslassen der Kupplung blockieren.

Mit einem Haarlinial oder einem Stahllinial kannst du den Flansch auf verzug testen, es sollte kein Licht durchscheinen.


--------------------
Geduld ist etwas, was einem weiterbringt.

1986-2016 Der Roller wird 30
Mein Fuhrpark:

SR 50 CE (neues Projekt)

Meine 51er

1 Mifa Universal (510); 1 Mifa Klappi (904) und 2 schöne Diamantfahräder....


Gruß Ralle
PME-Mail
Top
seg02
Geschrieben am: 23.03.2013, 09:52
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 2011
Mitgliedsnummer.: 1724
Mitglied seit: 09.12.2008



Hallo Leute, Ralf cool.gif ,

ich meine, Fisatec (Was für ein Name!!!???) sollte mal die Plasteplombe herauspobeln und die Gasschraube ein wenig verändern! Da haben die meisten 16 / N3-X Nachholebedarf. Ist überhaupt ein N3-2, der in den Roller gehört, verbaut?


--------------------
PME-Mail
Top
Fisatec
Geschrieben am: 23.03.2013, 11:06
Zitat


Newbie
*

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 16
Mitgliedsnummer.: 6280
Mitglied seit: 20.03.2013



Hallo,
Ich bin momentan nicht zuhause und kann leider nicht nachgucken, aber es sollte der originale Vergaser, demnach also 16N3-2, verbaut sein.
Sollte für das Einstellen der verplombten Schraube der Motor ebenfalls warmgelaufen sein oder geht das auch bei kaltem, ausgeschaltetem Motor? Des Weiteren habe ich ja das Problem beim Einstellen der Schrauben, dass der Motor kein Standgas bekommt und im Stand demnach ausgeht. Das erschwert, zumindest mir, das Einstellen.

@docralle: Das Hinterrad blockiert beim Loslassen der Kupplung, nach dem Rest muss ich nich schauen.

Mit freundlichen Grüßen,
Fisatec
PME-Mail
Top
docralle
Geschrieben am: 23.03.2013, 12:20
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 5596
Mitgliedsnummer.: 3883
Mitglied seit: 01.10.2010



Ok, dann ist die Richtung schon mal stimmig. Also reicht vorerst Vergaser gründlich putzen. Das Problem hatte ich selber mal vor 21 Jahren und der Sänger in Köstritz hat nur den Vergaser gründlich gereinigt.


--------------------
Geduld ist etwas, was einem weiterbringt.

1986-2016 Der Roller wird 30
Mein Fuhrpark:

SR 50 CE (neues Projekt)

Meine 51er

1 Mifa Universal (510); 1 Mifa Klappi (904) und 2 schöne Diamantfahräder....


Gruß Ralle
PME-Mail
Top
Fisatec
Geschrieben am: 23.03.2013, 12:59
Zitat


Newbie
*

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 16
Mitgliedsnummer.: 6280
Mitglied seit: 20.03.2013



Danke schonmal.
Zur Reinigung habe ich jedoch noch eine Frage.
Wie reinige ich den Vergaser denn am besten? Zerlegen, in Bremsenreiniger einlegen und dann den Vergaser mit Sprit durchspülen? Anschließend dann die Düsen mit Druckluft durchpusten?
Muss ich auf irgendetwas achten?

Mit freundlichen Grüßen,
Fisatec
PME-Mail
Top
docralle
Geschrieben am: 23.03.2013, 16:39
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 5596
Mitgliedsnummer.: 3883
Mitglied seit: 01.10.2010



Nur das du es sorgfältig machst und eben auch mal den Flansch, also da wo der an dem Motor angeschraubt ist mal schaust und wichtig Druckluft. Notfalls schnell mal zur Tanke, besser als garnix. Auch den Rest des Vergasers mit Durchpusten...


--------------------
Geduld ist etwas, was einem weiterbringt.

1986-2016 Der Roller wird 30
Mein Fuhrpark:

SR 50 CE (neues Projekt)

Meine 51er

1 Mifa Universal (510); 1 Mifa Klappi (904) und 2 schöne Diamantfahräder....


Gruß Ralle
PME-Mail
Top
Fisatec
Geschrieben am: 23.03.2013, 19:19
Zitat


Newbie
*

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 16
Mitgliedsnummer.: 6280
Mitglied seit: 20.03.2013



Ich habe den Vergaser jetzt soweit zerlegt.
Ein wenig Dreck hat sich angesammelt, wird morgen mit Bremsenreiniger ordentlich gesäubert.
Auffällig ist, dass die Leerlaufdüse verstopft ist. Alle anderen Düsen sind frei.
Dann wird das wohl schon der Grund des Problems sein, oder?
Wie gesagt, morgen wird alles gereinigt und durchgepustet. Ich bin gespannt ob ich den Vergaser wieder zusammengesetzt bekomme und ob danach alles funktioniert wink.gif

Schönes Wochenende,
Fisatec
PME-Mail
Top
Andi93
Geschrieben am: 23.03.2013, 19:34
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 691
Mitgliedsnummer.: 6191
Mitglied seit: 07.02.2013



QUOTE (Fisatec @ 22.03.2013, 18:56)
Ja, 0,4mm passen.
Wäre ja auch leider fast zu einfach gewesen, hätte es daran gelegen.

Mit freundlichen Grüßen,
Fisatec

Hätte ja sein können.
Hab letztes Jahr die Schwalbe meines Opas restauriert und nach tagelanger Fehlersuche und kompletter Überprüfung der zündungsrelevanten Teile hab ich den Elektrodenabstand auf 0,3 eingestellt und siehe da: sie lief. Vorher hatte sie das gleiche Problem wie dein SR. Ging nur durch Anschieben an aber lief danach problemlos.


--------------------
Gruß Andreas

Mein Fuhrpark:
S51 B1-3 BJ 1983 Klick
KR51/2L BJ 1985 Klick
KR51/1K BJ 1977 Klick->VERKAUFT
MKH/M3 Klick
DUO 4/1 BJ 1986 Klick

Projekt Arterhaltung Klick

Opel Astra J ST (davor VW Passat 35i Variant Facelift, davor VW Golf 4)
PME-Mail
Top
docralle
Geschrieben am: 24.03.2013, 06:43
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 5596
Mitgliedsnummer.: 3883
Mitglied seit: 01.10.2010



Nun weiß ich nicht deinen Tankfüllstand, du kannst jetzte auch den Sprit ablassen, in ein Kanister zum Beispiel. Eine Idee, die auch etwas dauert, etwas neuen Benzinschlauch und ein KFZ-Benzinfilter mit an dem vorhandenen Benzinschlauch anstecken und das freie Ende in den Kanister. Da im vollen Zustand 6 Liter drinne sind, gleich einen Plaste-10L- Kanister nehmen. Wenn der drausen ist, kannst du mit einem 19er Schlüssel den Benzinhahn demontieren. Vorsicht, es könnte noch was drinne sein. also eine Schüssel oder ähnliches bereit halten.

Wenn die Sitzbank am Scharnier abgeschraubt ist, läßt sich auch der Tank leicht abschauben. Rechts und Links je 2 Schauben.

So, wenn du den Benzinhahn abhast, schaust du nach dem Sieb und dem Rohr, beides sollte es noch geben und I.O. sein Das Rohr ist deine Reserve. Den Benzinhahn komplett vorsichtig zerlegen und reinigen. Im Wassersack des Benzinhahns gibt es noch ein Filter, auch den kontrollieren. Den irgenwo muß der Dreck doch herkommen.
Sollte der Tank im Inneren nicht mehr schön sein, also Rost, muß er entrostet und versiegelt werden. Im einfachstem Fall macht die Drecksarbeit die Mopedwerkstatt nebenan. Es gibt da richtige Komplettsets.

Wenn du alles fertig hast, Tankversiegelung je nach Mittel bis zu 2 Wochen, wegen aushärten der Versiegelung, solltes du dann kein Problem mehr aus dieser Richtung haben.


--------------------
Geduld ist etwas, was einem weiterbringt.

1986-2016 Der Roller wird 30
Mein Fuhrpark:

SR 50 CE (neues Projekt)

Meine 51er

1 Mifa Universal (510); 1 Mifa Klappi (904) und 2 schöne Diamantfahräder....


Gruß Ralle
PME-Mail
Top
Fisatec
Geschrieben am: 24.03.2013, 08:39
Zitat


Newbie
*

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 16
Mitgliedsnummer.: 6280
Mitglied seit: 20.03.2013



@docralle: Ich bin nicht sicher, ob dein letzter Post wirklich in diesen Thread sollte, oder doch in einen anderen.
Der Tank wurde vom Vorbesitzer versiegelt und der Benzinhahn inkl. Schlauch ebenfalls erneuert.
Des Weiteren habe ich den Luftfilfer erneuert.
Am Vergaser wurde bis jetzt aber noch nichts getan, das nehme ich ja dann heute in Angirff.

@Andi93: Ja, hätte sicherlich sein können. Bin ja auch dankbar für diesen Tipp wink.gif

Mit freundlichen Grüßen,
Fisatec
PME-Mail
Top
Thema wird von 0 Benutzer(n) gelesen (0 Gäste und 0 Anonyme Benutzer)
0 Mitglieder:

Themen OptionenSeiten: (2) [1] 2  AntwortenNeues ThemaUmfrage

 





zur DDRMoped.de Startseite
Folge uns auf Facebook
Folge uns auf Twitter