Headerlogo Forum


  AntwortenNeues ThemaUmfrage

> Kondensator wechseln
nicobaetz
Geschrieben am: 20.09.2007, 20:46
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 243
Mitgliedsnummer.: 724
Mitglied seit: 25.07.2007



Hallo!
Ich hab da mal eine (vielleicht überflüssige _uhm.gif )Frage!
Wie bekomme ich den Kondensator aus der Grundplatte(Pedal Spatz) raus???
Ich will nix verbiegen oder kaputtmachen ph34r.gif ,deshalb frage ich lieber erst euch!!!

Nico!


--------------------
"Kalorien sind die kleinen Tierchen, die einem nachts die Kleidung enger nähen"
PME-Mail
Top
simson-moped-de
Geschrieben am: 20.09.2007, 20:50
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 705
Mitgliedsnummer.: 251
Mitglied seit: 13.04.2006



Also ich würde empfehlen die Grundplatte auszubauen und dann von hinten heraus zu drücken! Geht am besten!
Mit ner Zange und raus ziehen klappt meist nicht! hmm.gif

Gruß

Alex


--------------------
Mein Fuhrpark:
1 x SR1 maron Baujahr 1955 Originalzustand
1 x Simson Schwalbe Baujahr 1964 Originalzustand
PME-MailWebseite
Top
joker317
Geschrieben am: 20.09.2007, 20:50
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 5880
Mitgliedsnummer.: 199
Mitglied seit: 20.01.2006



Hallo,
am besten du baust die Grundlatte aus, spannst sie in den Schraubstock und schlägst den Kondensator von hinten mit einem Hämmerchen und einem Dörnchen raus.
MfG joker317
PME-MailICQ
Top
der Lehmann
Geschrieben am: 23.09.2007, 15:12
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Moderator
Beiträge: 7345
Mitgliedsnummer.: 487
Mitglied seit: 17.02.2007



...und dann ist der Kondensator hinüber... . Hier ist etws Vorsicht geboten. Einen Metalldorn würde ich nicht nehmen, eher ein Stück passendes Rundholz. Die Dinger sind eh meistens nicht sehr fest im Gehäuse.

Viele Grüße, Jürgen


--------------------
Viele Grüße, Jürgen

Teilnahme UT 1 bis UT 6 und UT 8 bis UT 11
UT 12 in Sachsen, wenn nicht gerade Urlaub ist, dann dabei!

"Das Können ist des Dürfens Maß!" Paul Preuß
PME-Mail
Top
Sr2E1963
Geschrieben am: 23.09.2007, 15:56
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 1443
Mitgliedsnummer.: 161
Mitglied seit: 08.11.2005



QUOTE (joker317 @ 20. Sep 2007, 21:50)
Hallo,
am besten du baust die Grundlatte aus, spannst sie in den Schraubstock und schlägst den Kondensator von hinten mit einem Hämmerchen und einem Dörnchen raus.
MfG joker317

Da kannste den Kondensator ja gleich rausbohren laugh.gif


--------------------
"....und solange man in chinesischen Flüssen seine Fotos entwickeln kann , ist es nicht sehr sinnvoll , den autobedingten CO 2 Ausstoss mit unfassbarem Aufwand um 0,02 % zu senken."
( Zitat Bodo Buschmann, Geschäftsführer Brabus GmbH )
PME-Mail
Top
Tom
Geschrieben am: 23.09.2007, 22:44
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 789
Mitgliedsnummer.: 344
Mitglied seit: 12.10.2006




Hallo,

also, das mit dem "von hinten herausdrücken" funktioniert nicht in jedem Fall. Die alten haben unten einen Rändelrand, der den Kondensator dort etwas breiter macht, und er damit nicht mehr durch das Loch paßt. Deshalb sollte man auch nie versuchen, ihn nach vorn mit ner Zange oder so herauszuziehen ... das wird in diesem Falle nix ... wink.gif

Ich machs immer so: Grundplatte raus (vorher die Stellung markieren) ein gaaaanz kleines Fitzelchen WD40 zwischen Kondensator und Platte laufen lassen (am besten auf einen Pinsel sprühen und damit auftragen), dann nehme ich eine Nuß aus dem Nußkasten, die vom Durchmesser genau wie der Kondensator ist, Grundplatte auf den leicht geöffneten Schraubstock legen (natürlich ein Tuch dazwischen) und dann die Nuß auf den Kondensator von oben aufgesetzt und ganz vorsichtig mit dem Gummihammer ... meistens flutscht das dann schon!

NICHT vergessen: Danach das Loch gründlich vom WD40 befreien, bevor der neue Kondensator rein kommt!

Schöne Grüße
vom Tom
PME-Mail
Top
joker317
Geschrieben am: 24.09.2007, 16:46
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 5880
Mitgliedsnummer.: 199
Mitglied seit: 20.01.2006



QUOTE
Da kannste den Kondensator ja gleich rausbohren laugh. laugh.gif


Könnte man auch, wäre mir aber zuviel Arbeit thumbsup.gif

Also bei mir hat es bisher immer so funktioniert, vor allem ist es in 2min erledigt thumbsup.gif

MfG joker317
PME-MailICQ
Top
Mannex
Geschrieben am: 24.09.2007, 18:00
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 199
Mitgliedsnummer.: 641
Mitglied seit: 13.06.2007



Hey,

also meiner saß jetzt auch relativ fest bei meinem Essi, ich habe diesen auch mit einem passendem Rundholz von hinten mit leichtem Hammerschlag heraus bekommen...

Mfg Micha


--------------------
Mfg Micha
PME-Mail
Top
Hille
Geschrieben am: 24.09.2007, 21:42
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 3501
Mitgliedsnummer.: 60
Mitglied seit: 02.05.2005



Hallo,

hmm, mir ist zwar nicht klar, warum der alte Kondensator nicht mit einem Durchschlag und Hammer rausgetrieben werden soll. So mache ich es immer, man kann ja am alten Kondensator nichts mehr versauen. Beim neuen nehme ich natürlich rundes Hartholz bzw. drücke ihn mit der Hand rein.

Gruß Hille


--------------------
PME-MailWebseiteICQ
Top
essifan
Geschrieben am: 24.09.2007, 22:36
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Moderator
Beiträge: 3787
Mitgliedsnummer.: 130
Mitglied seit: 28.08.2005





Hille und Tom habens richtig erklärt.

Machts einfach so und gut iss..................!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!


Der Mario


--------------------
Die Menschen fürchten die Wahrheit und vergöttern Lüge...wer sie belügt wird ihr Herr, wer die Wahrheit sagt, stets ihr Opfer.
PME-Mail
Top
Thema wird von 0 Benutzer(n) gelesen (0 Gäste und 0 Anonyme Benutzer)
0 Mitglieder:

Themen Optionen AntwortenNeues ThemaUmfrage

 





zur DDRMoped.de Startseite
Folge uns auf Facebook
Folge uns auf Twitter