Headerlogo Forum


  AntwortenNeues ThemaUmfrage

> Hinterrad blockiert
joker317
Geschrieben am: 03.10.2007, 16:59
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 5880
Mitgliedsnummer.: 199
Mitglied seit: 20.01.2006



Hallo,
also ich bin heute fast verrückt geworden.
Ich habe ja meinen 67er Star und der hatte von jeher das Problem, dass wenn man die hintere Achse angezogen hat, dass dann das Hinterrad blockiert hat. Ich dachte also es liegt an der verzogenen Bremsankerplatte, heute habe ich mal eine andere versucht einzubauen und wieder das selbe Problem mad.gif
Hab es auch schon mit einer anderen Nabe versucht, aber auch keinen Erfolg.

Hat jemand eine Idee woran das liegen kann? Immerhin will ich ja mal irgendwann Star fahren sad.gif
MfG joker317
PME-MailICQ
Top
Star73
Geschrieben am: 03.10.2007, 17:16
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 7375
Mitgliedsnummer.: 843
Mitglied seit: 29.09.2007



Hallo,
Eventuell ist die Feder zwischen den Bremsbacken ausgeleiert oder der vierkantige (wie heißt das eigentlich richtig) Bolzen, der von draußen (vom Hebel) kommt verrostet oder zu straff eingestellt alles .
Hab das bei meinem auch mal gehabt. Das Bremsschild zu verschieben bringt da meine rAnsicht nach nicht viel, da ja dann der Bremshebelwinkel noch kleiner (straffer ) wird. Ich hab da glaub ich alles auseinander genommen, saubergemacht und den Vierkant und die Feder eingefettet (aber nur`n bisschen!).
Achso außerdem ist meiner auf Gestänge umgebaut (original wär Bowdenzug).

Hoffe, dass ich alles halbwegs richtig erzählt habe und dir helfen konnte (oder zumindest nicht noch mehr verwirrt habe...)

mfG Christoph
PME-Mail
Top
joker317
Geschrieben am: 03.10.2007, 22:18
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 5880
Mitgliedsnummer.: 199
Mitglied seit: 20.01.2006



Hallo,
danke für die schnelle Hilfe, aber daran liegt es definitiv auch nicht, habe nämlich zu Testzwecken die Bremse komplett rausgenommen und es war immernoch der selbe Effekt.
MfG joker317
PME-MailICQ
Top
domdey
Geschrieben am: 04.10.2007, 08:36
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 11479
Mitgliedsnummer.: 392
Mitglied seit: 25.11.2006



Setz' mal das Hinterrad ohne Bremsschild ein, und probiere, ob sich das Rad jetzt
frei dreht. Wenn ja, liegt's an der Ankerplatte, wenn nicht, sind die Radlager im Ar..., oder die Steckachse ist zu stramm.
Lässt er sich überhaupt frei schieben ? Nicht, dass aufgrund von Ölmangel das Getriebe festzugehen droht !? _uhm.gif


--------------------
Alexander der Grosse; grüsst aus Kolkwitz

Fahrzeuge:
SR 4-3 "Sperber" Bj '69
SR 4-1 "Spatz" Bj. '76
SR 4-2/1 "Star" Bj. '74
SR 4-4 "Habicht" Bj. '73
KR 51/1 (H) "Schwalbe Bj. '78
... und es kommen noch mehr ...
PME-Mail
Top
Hille
Geschrieben am: 04.10.2007, 09:36
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 3501
Mitgliedsnummer.: 60
Mitglied seit: 02.05.2005



Hallo Jerome (hoffe habe den Namen richtig geschrieben),

schau mal, ob beim Zusammenziehen die Bremsankerplatte gegen die Nabe gedrückt wird. Laß auch mal die Verkleidung vom Kettenkasten offen und schau, ob es da nicht klemmt.

Gruß Hille


--------------------
PME-MailWebseiteICQ
Top
NorbertE
Geschrieben am: 04.10.2007, 09:58
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 14940
Mitgliedsnummer.: 211
Mitglied seit: 05.02.2006



Jeromchen, beschaff Dir mal die Explosionszeichnung Hinterrad. Wenn dort irgendwo eine Scheibe fehlt, verspannst Du das Ganze gegeneinander. Zieh die Steckachse nur soweit fest, bis es anfängt zu klemmen und dreh das Rad per Hand. Schleifstellen höhrt man meist oder sieht sie.

Grüsse Norbert


--------------------
Wenn die Sonne der Kultur tief steht, werfen auch Zwerge lange Schatten.
Karl Kraus
PME-Mail
Top
Toni
Geschrieben am: 04.10.2007, 15:34
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 3901
Mitgliedsnummer.: 125
Mitglied seit: 22.08.2005



Ich hab ihm im ICQ mal den tip gegeben, die Schwinge zu vermessen.
Ist das möglich, dass dann was klemmt, wenn die Schwinge krumm ist? hmm.gif


--------------------
Falls mich wer sucht, ich bin im Trabantforum...
PS: Bitte keine PMs mehr hier im Forum, dafür gibts nen Kontaktformular auf meiner Seite
PMWebseite
Top
joker317
Geschrieben am: 04.10.2007, 16:24
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 5880
Mitgliedsnummer.: 199
Mitglied seit: 20.01.2006



Danke für die zahlreichen Antworten, dafür mag ich das Forum thumbsup.gif

Also, wenn man die Achse nicht anzieht, also nur reinschraubt, lässt sich das Rad super drehen, das Getriebe ist also definitiv nicht fest, ich hab ihn auch gestern kurz mal angeschmissen. Auch wenn man nur das Ritzel dreht geht alles super.

Die Lager können auch nicht fest sein, denn mit dem Rad, was ich gestern drin hatte, bin ich normalerweise im S51 gefahren und das Ritzel lässt sich ja auch drehen.

Ich hab ehrlichgesagt auch die selbe Vermutung wie Norbert, irgendwo fehlt etwas, aber eigentlich ist alles da. Ich besorg mir mal ein Sprengbild.

MfG joker317
PME-MailICQ
Top
Hille
Geschrieben am: 04.10.2007, 17:27
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 3501
Mitgliedsnummer.: 60
Mitglied seit: 02.05.2005



QUOTE (NorbertE @ 4. Oct 2007, 10:58)
Wenn dort irgendwo eine Scheibe fehlt, verspannst Du das Ganze gegeneinander.

Hallo Norbert,

welche Scheiben meinst du? Beim Hinterradantrieb gibt es nur eine im Kettenkasten.

@Jerome Hast du die Scheibe drin? Schau doch erst mal, warum das Rad klemmt

Gruß Hille


--------------------
PME-MailWebseiteICQ
Top
DUO78
Geschrieben am: 05.10.2007, 15:42
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 272
Mitgliedsnummer.: 597
Mitglied seit: 09.05.2007



Moin,

kannst du Schleif- oder Druckstellen sehen? z.B. an den Lagern oder an der Nabe

Hast du vielleicht auch eine (falsche) Distance-Scheibe an der falschen Stelle eingesetzt?

Das könnte auf die Radlager einen seitlichen Druck beim Anziehen ausüben, wodurch die Lager schwergängig bis "fest" werden:

Wird auf die inneren Lagerringe des Radlagers seitlicher Druck ausgeübt, so
wird die Flucht der Laufrillen vom Außenring und Innenring seitlich verschoben und die Kuglen in die Rillenflanken (Seiten) gedrückt.


Gruß Frank


--------------------
Gruß Frank

PM
Top
joker317
Geschrieben am: 10.11.2007, 19:15
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 5880
Mitgliedsnummer.: 199
Mitglied seit: 20.01.2006



Hallo, hatte grad mal wieder Zeit zu bauen.
Kann es sein, dass es zu den verschiedenen Radnaben auch verschiedene Ankerplatten gab? Hab nämlich mal die alte Ankerplatte(die, die drin war) auf eine alte Nabe gedrückt und da dreht sich alles super, ob es im eingebauten Zustand funktioniert kann ich leider(noch) nicht sagen, da ich den Star nicht einrädig in die Garage schieben kann dry.gif
Aber könnte es möglich sein, denn so wie ich es gesehen war das "Mittelstück"(also das Teil, was auf der Bremsseite so raussteht" auf der alten Nabe auch etwas abgedrehter hmm.gif
MfG joker317
PME-MailICQ
Top
joker317
Geschrieben am: 10.11.2007, 19:32
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 5880
Mitgliedsnummer.: 199
Mitglied seit: 20.01.2006



Also, ich war grad nochmal draußen und habe festgestellt, das der Außendruchmesser, trotzdem es bei der alten Nabe es abgedreht ist, bei beiden gleich ist. Aber mir ist aufgefallen, das die neue Nabe noch einen "Rand" außen hat, den die alte nicht hat, ich habe das Gefühl es schleift dran, ist das möglich? hmm.gif
PS: ich denke man sieht den Rand da oben ganz gut.
MfG joker317

Angefügtes Bild
Angefügtes Bild
PME-MailICQ
Top
joker317
Geschrieben am: 10.11.2007, 19:34
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 5880
Mitgliedsnummer.: 199
Mitglied seit: 20.01.2006



Hier nochmal das "abgedrehte" was ich vorhin meinte, wo ich dachte der Druchmesser ist kleiner, ist er aber nicht.
MfG joker317

Angefügtes Bild
Angefügtes Bild
PME-MailICQ
Top
Toni
Geschrieben am: 11.11.2007, 18:42
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 3901
Mitgliedsnummer.: 125
Mitglied seit: 22.08.2005



Mal ne ganz andere idee.. Achse und Achsverlängerung sind gerade? Die Achsverlänger verbiegt man zwar so schnell nicht, aber meine hat auch nen ganz leichten "knick"


--------------------
Falls mich wer sucht, ich bin im Trabantforum...
PS: Bitte keine PMs mehr hier im Forum, dafür gibts nen Kontaktformular auf meiner Seite
PMWebseite
Top
lambiman
Geschrieben am: 12.11.2007, 01:44
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 3302
Mitgliedsnummer.: 567
Mitglied seit: 18.04.2007



Hallo

Bei meinem kumpel seiner schwalbe is das auchso

Is uns garnicht erst aufgefallen da der vorbesitzer am kettenkasten den innenring rausgenommen hat

Als ich das sah hab ich gleich mal einen von mir eingebaut wegen staubschutz und so

seitdem klemmt bei ihm das hinterrad auch wenn man die steckachse anzieht

lässt sich aber noch ein bisschen drehen

Also wenn ihr die lösung gefunden habt würde ich mich freuen

Gruss
Dirk


--------------------
Die Simsons sind die Besten im Osten wie im Westen
Vom Pol bis zum Äquator und auch in Ulan bator
Du Kannst sie gerne Testen
Sie sind die allerbesten
vom Süden bis zum Norden und hinaus bis in die Fjorden

Aktuelle Besitztümer:
Star Bj73 Patinamoped
Star Bj72 Liegt zerlegt rum
Star Bj74 Im verwendbaren Originallack
Star BJ73 Teileleiche
Spatz Bj65 nicht schön aber selten
Habicht Bj74 Auferstanden aus Ruinen
Kr51/1S Bj72 in der Restauration
KR51 Bj65 Arbeit fürs nächste Jahr
S51 B2-4 Bj86 Mein Alltagsmoped
S50N Bj76 Seit Juli 2010 10000Km gelaufen
SR50C BJ86 Im Alltagsbetrieb
ES250/0 Bj58 Viel Arbeit
ES150/0 Bj62 Erste Serie mit 2 Farb. Tank
ES125/0 Bj64 Vollrestaurierte Glitzerkiste
Troll Bj63 Desolater Zustand wird restauriert
Neuzugang:
PME-Mail
Top
Thema wird von 0 Benutzer(n) gelesen (0 Gäste und 0 Anonyme Benutzer)
0 Mitglieder:

Themen Optionen AntwortenNeues ThemaUmfrage

 





zur DDRMoped.de Startseite
Folge uns auf Facebook
Folge uns auf Twitter