Headerlogo Forum


Seiten: (2) [1] 2  ( Zum ersten neuen Beitrag ) AntwortenNeues ThemaUmfrage

> Reinigung nach Garagenfund, Grundreinigung und Lackpflege
Roehrenradio
Geschrieben am: 05.10.2007, 10:15
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 528
Mitgliedsnummer.: 861
Mitglied seit: 05.10.2007



Habe einen SR2 Baujahr 1959 bekommen, der Lack (Beige) hat nur ganz wenige Roststellen. Felgen sind lackiert und liniert. Wie soll ich den jetzt Reinigen? Motor mit Benzin, kleine Roststellen mit Stahlwatte abschleifen, Lack mit Verdünnung und Lackreiniger? Wie die Alubleche und die Chromteile? Anschließender Lackschutz? Roststellen ausbessern?
Wer hat Erfahrungen, Neulackierung kommt nicht in Frage.


--------------------
Durch Freundschaft mit der Sowjetunion zu Einheit, Frieden und Wohlstand! My Webpage
PME-MailWebseiteICQ
Top
cs_joker7
Geschrieben am: 05.10.2007, 10:35
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 1689
Mitgliedsnummer.: 239
Mitglied seit: 31.03.2006



Schau doch am besten zuerst einmal in die "Userecke". thumbsup.gif
(dort stellen sich immer die neuen Mitglieder vor)

Gruß Christian
PME-Mail
Top
Sr2E1963
Geschrieben am: 05.10.2007, 19:29
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 1443
Mitgliedsnummer.: 161
Mitglied seit: 08.11.2005



Hallo ! Erstmal wäre ein Foto interessant ! Also wenn der Lack gut ist dann das ganze Moped mit Waschbenzin (alle Teile,Motor,Lack) säubern und anschließend mit heißem Wasser mit Fit waschen (Lack) , mit klarem Wasser abspülen, mit tuch trocknen und Autopolitur (z.B. Nigrin Lackreiniger) polieren... Blanke Metallteile und verchromte sachen bekommt man hervorragend mit Elsterglanz hin. Die Alubleche (Vergaser und Gabel) sind original silber mattiert, wenn sie noch gut aussehen dann kannst du sie genau wie die Lackteile aufbereiten, wenn nicht dann würde ich die ALubleche (Gabel,Vergaser) zusammen mit Scheinwerfergehäuse und Rücklicht in einer Lackiererei alufarben (mattsilber) lackieren lassen oder mit Spraydose selbst neu lackieren aber da ist vorsicht geboten da viele Sprayfarben nicht Benzinfest sind...

Grüße Andy


--------------------
"....und solange man in chinesischen Flüssen seine Fotos entwickeln kann , ist es nicht sehr sinnvoll , den autobedingten CO 2 Ausstoss mit unfassbarem Aufwand um 0,02 % zu senken."
( Zitat Bodo Buschmann, Geschäftsführer Brabus GmbH )
PME-Mail
Top
Toni
  Geschrieben am: 05.10.2007, 21:49
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 3901
Mitgliedsnummer.: 125
Mitglied seit: 22.08.2005



Mit FIT??? huh.gif laugh.gif Kannste bei deinem Lack machen. Fit ist Stark entfettend, was dem Lack auf dauer nicht gut tut. Ich nehm, auch wenns teurer ist nur Nigrin Wash&Wachs.

@Radio: Erstmal willkommen hier im Forum!
Du nimmst am besten einen nichtmehr ganz so neuen Lappen, warmes Wasser und Autoshampoo. Vorher spülst du mal schnell mit Kaltem Wasser ab. Einfach mitm Schlauch. Dann wird gründlcih gewaschen, notfalls auch mit ner Handbürste (Klobürschde tuts auch) mal drübergehen, da wo der dreck hartnäckig ist.
Dann spülst du nochmal alles mit Klarem Wasser ab (kalt) und wischt zum schluss deinen SR trocken.
Danach krallst du dir den Lackreiniger und polierst komplett drüber. Danach wirst du schon nen Unterschied sehen. Dann kannst du entweder mit Hartwachspolitur drüber oder du polierst nochmal feiner, was ich empfehlen würde.
CHrom und Aluteile kannst du mit Elsterglanz behandeln. Danach würde ich nochmal mit Hartwachspolitur drüber gehen.

Motor am besten mit Waschbenzin, Bremsenreiniger oder normalem Sprit reinigen.
Reifen Abwaschen und mit Reifenglanzpflege behandeln. Rostige Stellen mit SIlikonöl einsprühen und drüberwischen.


--------------------
Falls mich wer sucht, ich bin im Trabantforum...
PS: Bitte keine PMs mehr hier im Forum, dafür gibts nen Kontaktformular auf meiner Seite
PMWebseite
Top
Sr2E1963
Geschrieben am: 05.10.2007, 21:52
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 1443
Mitgliedsnummer.: 161
Mitglied seit: 08.11.2005



QUOTE (Toni @ 5. Oct 2007, 22:49)
Mit FIT???  huh.gif  laugh.gif  Kannste bei deinem Lack machen. Fit ist Stark entfettend, was dem Lack auf dauer nicht gut tut. Ich nehm, auch wenns teurer ist nur Nigrin Wash&Wachs.

Er solls ja nicht jeden Tag machen sondern nur um ihn richtig aufzubereiten ! Dein Wash und Wachs Gelumpe ist genau das selbe nur mit Parfüm und teurer rolleyes.gif Normalerweise reicht klares Wasser undn Lappen aber das Moped stand einige Jahre wink.gif


--------------------
"....und solange man in chinesischen Flüssen seine Fotos entwickeln kann , ist es nicht sehr sinnvoll , den autobedingten CO 2 Ausstoss mit unfassbarem Aufwand um 0,02 % zu senken."
( Zitat Bodo Buschmann, Geschäftsführer Brabus GmbH )
PME-Mail
Top
heiwen
Geschrieben am: 06.10.2007, 05:38
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 1350
Mitgliedsnummer.: 373
Mitglied seit: 09.11.2006




Geb jetzt auch noch meinen Senf dazu:

1. Motor mit Backofenreiniger einsprühen und einwirken lassen, danach mit Wasser abbürsten. "Löst selbst den hartnäckigsten und eingebrannten Schmutz."

- "Leunamot" gibts ja nicht mehr, das war ein Teufelszeug.

2. Für die Ecken und Kanten, wo die zarten Männerhände nicht hinkommen, empfehle ich eine alte Zahnbürste.

So konnte ich meinen sogar im Keller machen, ohne dass es eine Geruchsbelästigung gibt.

Gruß

Heiko


--------------------
"Back to the Roots" mit SR 2 und AWO 425 T Gespann
Nicht das Baujahr oder die Herkunft zählt, sondern die Faszination der Maschine.
PME-Mail
Top
cs_joker7
Geschrieben am: 06.10.2007, 09:32
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 1689
Mitgliedsnummer.: 239
Mitglied seit: 31.03.2006



QUOTE (Sr2E1963 @ 5. Oct 2007, 22:52)
Normalerweise reicht klares Wasser undn Lappen

Das glaube ich aber kaum, denn wie soll man damit Öl bzw. Fettrückstände weg bekommen?

Außer bei grobem Dreck nehme ich Wasser nur sehr ungern sondern verwende seit Jahren und für alle Moppeds eine Tinktur namens "Magic Wonder". Das Zeug hält was es verspricht denn es beinhaltet Wirkstoffe von 7 verschiedenen Polituren/ Shampoos. Man kann damit wirklich ALLE Teile am Mopped säubern, egal ob es Leder, Gummi, Plast, Lack, Chrom oder Alu ist; sogar Helmvisiere mit massig Insekten drauf bekommt man damit mühelos wieder sauber.

*Toni*
Ich glaube ehrlich gesagt nicht, dass ich meine Essi's irgendwann mal mit einer Klobürste schruppen werde... laugh.gif

Gruß Christian

user posted image

PME-Mail
Top
Sr2E1963
Geschrieben am: 06.10.2007, 14:44
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 1443
Mitgliedsnummer.: 161
Mitglied seit: 08.11.2005



QUOTE (cs_joker7 @ 6. Oct 2007, 10:32)
QUOTE (Sr2E1963 @ 5. Oct 2007, 22:52)
Normalerweise reicht klares Wasser undn Lappen

Das glaube ich aber kaum, denn wie soll man damit Öl bzw. Fettrückstände weg bekommen?


Desalb schrieb ich "Normalerweise" rolleyes.gif


--------------------
"....und solange man in chinesischen Flüssen seine Fotos entwickeln kann , ist es nicht sehr sinnvoll , den autobedingten CO 2 Ausstoss mit unfassbarem Aufwand um 0,02 % zu senken."
( Zitat Bodo Buschmann, Geschäftsführer Brabus GmbH )
PME-Mail
Top
Toni
Geschrieben am: 06.10.2007, 15:08
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 3901
Mitgliedsnummer.: 125
Mitglied seit: 22.08.2005



QUOTE (Sr2E1963 @ 5. Oct 2007, 22:52)
Dein Wash und Wachs Gelumpe ist genau das selbe nur mit Parfüm und teurer rolleyes.gif

Wenn man keine Ahnung...
Parfüm: Fehlanzeige
Außerdem gibts den Vorteil, dass dann z.B. Regenwasser abperlt und Insekten leichter zu entfernen sind. Ist bei den Scheiben auch so, nur da ist die Wirkung besser, wenn man sie erst mit ELsterglanz poliert, dann mit Politur für Hochglanzlacke und dann mit Hartwachspolitur.

@Heiwen: biggrin.gif Stimmt, Leunamot ist richtig gut. Hab noch nichts vergleichbares gefunden. Habs mal an meinem 601er versucht am Getreibe blink.gif einpinseln, abwischen, fertig blink.gif


--------------------
Falls mich wer sucht, ich bin im Trabantforum...
PS: Bitte keine PMs mehr hier im Forum, dafür gibts nen Kontaktformular auf meiner Seite
PMWebseite
Top
heiwen
Geschrieben am: 08.10.2007, 09:35
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 1350
Mitgliedsnummer.: 373
Mitglied seit: 09.11.2006



@ Toni

Boh, ja, habe damals auch immer meinen Trabbi damit gemacht. Ich war sogar damals schon etwas umweltbewußt und hatte eine Plane drunter. wink.gif

Na ja, da steht heute ein Aldi auf der Fläche.

heiko


--------------------
"Back to the Roots" mit SR 2 und AWO 425 T Gespann
Nicht das Baujahr oder die Herkunft zählt, sondern die Faszination der Maschine.
PME-Mail
Top
NorbertE
Geschrieben am: 08.10.2007, 11:43
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 14940
Mitgliedsnummer.: 211
Mitglied seit: 05.02.2006



Das Röhrenradio (intressanter Username übrigens biggrin.gif ) hat sich ja nun nicht mehr gemeldet. Er hat aber seine Frage sehr wohl unterteilt: Grundreinigung und Pflege.

Das sind auch 2 Paar Schuhe! Bei der Reinigung haben wir ja das Umweltproblem. Dort kommt man wirklich am Besten, man fährt (sodenn es denn fährt biggrin.gif ) an irgendeine SB-Waschanlage. Die haben einen Ölabscheider und verschiedene Reinigungslanzen und auch verschiedene Reiniger. Das kann man auch sehr gut dosieren. Bei Lackteilen langt eigentlich das dort wählbare Shampoo und mäßig dosiertes Wasser aus.

Bei der anschliessenden Konservierung scheiden sich die Geister. Die Einen stehn auf Wachs, Politur, Versiegelung. Ich persönlich stehe auf ein silikonölhaltiges Mittel, was nur aufgesprüht wird (bei alten Lacken). Es schützt und konserviert, bleibt aber immer etwas "ölig". Silikonöl ist hydrophob, unterwandert also Wasser und lässt dieses an die eigentliche Oberfläche nicht mehr ran. Der Nachteil: Durchs Ölige zieht es auch jedes Staubkorn magisch an.

Ein Aufpolieren eines 50 Jahre alten Lackes mit Roststellen drin ist eigentlich nicht möglich (Rost kann man nicht polieren biggrin.gif )und auch nicht sinnvoll. Aber auch das ist Ansichtssache und vom Zustand des Lackes abhängig.

Bei Neulacken bin ich immer ganz vorsichtig, da kann ja doc mal was dazu sagen, was und ab wann da was angebracht ist.

Bei der Reinigung von Motoren geht auch wieder die Waschanlage. Einen Kaltreiniger ähnlich dem Leunamot, den man mit Wasser abspülen muss, gibts auch heute.
Ich habe allerdings einmal die böse Erfahrung machen müssen, dass bei geschlossenen Motoren (Grundplatte ab) bei starkem Wasserdruck zum Spülen dieses Wasser durch die Simmerringe eindringt. Bei der anschliessenden Demontage waren Wasserperlen im Getriebe und im Kurbelgehäuse! Also Vorsicht dort.

Es wird wohl Jeder so seine Erfahrungen haben und auch seine Favoriten, was die Reinigung/Pflege angeht. Es gibt konservative Reiniger und auch sehr wohl Neuentwicklungen. Und es gibt die Reinigerindustrie laugh.gif So ist z.B. das Cillit Peng ein hervorragender Reiniger, der Preis ist es auch... laugh.gif

Grüsse Norbert


--------------------
Wenn die Sonne der Kultur tief steht, werfen auch Zwerge lange Schatten.
Karl Kraus
PME-Mail
Top
Ostbiker
Geschrieben am: 08.10.2007, 15:47
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 6809
Mitgliedsnummer.: 75
Mitglied seit: 08.06.2005



Ich auch, ich auch... laugh.gif
Ich halte wieder von Elsterglanz großen Abstand, da mir die Schleifkistalle zu grob und aggressiv sind. Edelstahlreiniger für Kochtöppe oder besser noch Cerankochfeldreinigungsmilch sind meine Polierfavoriten thumbsup.gif die kosten z.B. im Kaufländle nicht die Welt. Bei Auto-Teile-Ungern gibt es Alu-Teufel --Vorsicht sehr aggressives Zeug!!! Aufsprühen 5min warten abspühlen --bling-bling cool.gif Ist zwar mit über7€ etwas happig aber sehr ergiebig! Hab auch aus dem Theoretiker Baumarkt noch so eine Dose USA Wonder Polish Baumwoll-Hanf-wattendingsbums( hmm.gif NevillDuell.. oder so ähnlich),mit dem anschließend alles ohne mechanischen Abrieb wunderbar hochglänzend wird.


--------------------
MfG. Christian M.

http://www.facebook.com/SimsonfreundeAltmuhltal

wer Simson fährt, - fährt nie verkehrt
PME-MailWebseiteICQ
Top
Roehrenradio
Geschrieben am: 09.10.2007, 14:29
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 528
Mitgliedsnummer.: 861
Mitglied seit: 05.10.2007



Hallo Leute, habe euch nicht vergessen. Erst einmal vielen Dank für die Reinigungstipps. Leider konnte ich die "Userecke" nicht finden, um mich vorzustellen.


Morgen folgen ein paar Fotos, habe den SR2 mit Verdünnung und anschließenden Grundreiniger sauber gemacht. War über die Wirkung überrascht.


Der Name "Roehrenradio" kommt daher, das ich alte Radios mit Röhren restauriere, denn so ein Schmuckstück aus alter Zeit darf in keiner Simson-Wekstatt fehlen (mittlerweile bei mir für jeden Sender ein Radio, braucht man nicht so viel an den Knöpfen drehen).


Tschau Matthias



--------------------
Durch Freundschaft mit der Sowjetunion zu Einheit, Frieden und Wohlstand! My Webpage
PME-MailWebseiteICQ
Top
drehmoment
Geschrieben am: 10.10.2007, 07:56
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 6784
Mitgliedsnummer.: 141
Mitglied seit: 03.10.2005



@ Forum:

Ich habe den gleichen beifefarbenen Lack wie Matthias, allerdings an einem 1956er SR1. Meine Frage dazu: Da er leider übergepinselt ist, die Original-Linierung aber noch herauskommt, möchte ich den Originallack so vorsichtig wie möglich ohne großes anschleifen und durchpolieren wieder freilegen - wisst Ihr wie?

Ich meine in einem Fred irgendeinen Beitrag über die Verwendung von Verdünner gelesen zu haben. Leider finde ich den nicht mehr und frage mich auch, ob die alten 1er auch schon den einbrennlackierten Alkydharzlack hatten, dem ich mit Verdünnung beim Ablösen der übergepinselten Schicht auch nicht schaden kann?

Wie sieht es darüberhinaus aus mit der original Linierung, die ummalt wurde - ist auch sie gegebenenfalls mit eingebrannt worden nach Aufbringung - sprich: ist auch sie unempfindlich gegenüber Verdünnung?

Oder habt Ihr andere Tipps? Die "Nachlackierung" ist stümperhaft, aber anhaftend (hoffentlich würde der originale Lack nicht vorab angeschliffen) ermm.gif cry.gif

@ Matthias:

Wo kommst Du eigentlich her, wo wohnst Du? Ich habe auch das ein oder andere Röhrenradio und will die bei Zeit auch nach und nach wieder fit machen. Trotz Radio- und Fernsehtechnikerausbildung fehlen mir manchmal Tricks und Kniffe, da die Röhrentechnik bei uns damals nicht mehr behandelt wurde.
Daher die Frage: Darf ich Dich bei Fragen zum Schaltbild etc. irgendwann mal löchern?

Gruß und Dank vorab, und viel Spaß mit Deinem Garagenfund

Bernd thumbsup.gif

P:S: Echt ein treffender TOPP-Forumname - RESPEKT!!!


--------------------
Mit etwas Glück ist dieser Artikel, dieses Buch bzw. dieses und andere ältere Schriftstücke über die (Internet-) Antiquariate und/oder auf einem der vielen Teilemärkte im Jahr zu erstehen. Viel Glück beim Suchen!

Alle genannten oder erkennbaren Marken, eingetragenen Warenzeichen und Markennamen bzw. Waren- und/oder Dienstleistungsmarken sind das Eigentum ihrer jeweiligen Rechte-Inhaber.
Sollte bei dieser ohne kommerziellen Hintergrund betriebenen Art der Darstellung trotz sorgfältiger Prüfung in irgendeiner Weise die Rechte Dritter verletzt werden, so geschieht dieses unwissentlich. Sind Sie trotzdem der Meinung dass dieser Fall vorliegt, bitte ich um eine umgehende Information darüber unter diesem Link (einmalige kurze Anmeldung vorab im Forum vonnöten). Unverzüglich wird dann der entsprechende Inhalt schnellstmöglich entfernt, sofern ein Anspruch darauf besteht. Die kostenpflichtige Beauftragung Dritter zur Wahrung der Rechte ist daher unnötig, und widerspricht einer schnellstmöglichen Beseitigung des fraglichen Inhaltes. Vielen Dank!
PM
Top
Sven
Geschrieben am: 10.10.2007, 08:13
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 788
Mitgliedsnummer.: 309
Mitglied seit: 10.08.2006



QUOTE (Roehrenradio @ 9. Oct 2007, 15:29)
Leider konnte ich die "Userecke" nicht finden, um mich vorzustellen.

Matthias, dem kann abgeholfen werden :

Userecke

Gruß Sven

PME-Mail
Top
Thema wird von 0 Benutzer(n) gelesen (0 Gäste und 0 Anonyme Benutzer)
0 Mitglieder:

Themen OptionenSeiten: (2) [1] 2  AntwortenNeues ThemaUmfrage

 





zur DDRMoped.de Startseite
Folge uns auf Facebook
Folge uns auf Twitter