Headerlogo Forum


Seiten: (3) [1] 2 3  ( Zum ersten neuen Beitrag ) AntwortenNeues ThemaUmfrage

> Federelement für den Sattel SR1 (Nr. 1)
PaddyQL
Geschrieben am: 05.02.2014, 18:45
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 194
Mitgliedsnummer.: 3989
Mitglied seit: 15.11.2010



Hallo,

folgend möchte ich meine Erfahrungen und den aktuellen Stand bei der Herstellung des Federelements für den SR1-Sattel Nr. 1 teilen.

Zuerst habe ich eine Form aus Aluminium gebaut, in der das Gummi später vulkaniseirt werden kann, und welche die Metallklammern sowie das ovale Klemmelement in der Mitte halten kann.

Angefügtes Bild
Angefügtes Bild
PME-Mail
Top
PaddyQL
Geschrieben am: 05.02.2014, 18:47
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 194
Mitgliedsnummer.: 3989
Mitglied seit: 15.11.2010



Danach werden die Metallklammern in etwa passend geschnitten (Übermaß) und mit einer Vorrichtung gebogen. Nach dem Biegen werden sie genau auf Maß gefräst.

Angefügtes Bild
Angefügtes Bild
PME-Mail
Top
PaddyQL
Geschrieben am: 05.02.2014, 18:56
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 194
Mitgliedsnummer.: 3989
Mitglied seit: 15.11.2010



Das ovale Klemmelement wird aus Rundmaterial hergestellt. Dieses dann oval gedrückt und das Gewindestück zum Klemmen eingelötet und bearbeitet. Das Gewindestück ist ein Drehteil.

Auf die Metallklammern links und rechts werden innen noch Haltebleche angelötet. Die Haltebleche sollen die Verbindung zwischen Gummi und Metall verbessern. Bei dem Arbeitsschritt bin ich noch am Experimentieren...

Die Metallteile werden dann eigentlich verzinkt (auf dem Foto aber noch vor dem Verzinken zu sehen). Ich habe auch schon nach dem Verzinken Eisenphosphatieren probiert (zum Abwaschen der Säureschicht). Auch dies, um den Halt zwischen Gummi und Metall zu verbessern. Auch damit experimentiere ich noch...

Wenn die Metallteile fertig sind, kann die Form bestückt werden. In das ovale Klemmelement kommt ein Aluminium-Teil, welches die Wärme leiten soll und gleichzeitig verhindert, dass der Hohlraum mit Gummi gefüllt wird.

Angefügtes Bild
Angefügtes Bild
PME-Mail
Top
PaddyQL
Geschrieben am: 05.02.2014, 19:05
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 194
Mitgliedsnummer.: 3989
Mitglied seit: 15.11.2010



Alle Teile der Form sind nummeriert bzw. gekennzeichnet damit beim Zusammenbau jedes Teil immer an der gleichen Stelle sitzt. Die Teile sind so gefertigt, dass es so am Besten passt.
Auf dem Foto sieht man unten in der Form drei Löcher, durch welche später überflüssiges Gummi abfließen kann.

Angefügtes Bild
Angefügtes Bild
PME-Mail
Top
PaddyQL
Geschrieben am: 05.02.2014, 19:07
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 194
Mitgliedsnummer.: 3989
Mitglied seit: 15.11.2010



Deckel drauf. Der Deckel ist so konzipiert, dass er sich von oben einsetzt und man auf die gefüllte Form von oben Druck ausüben kann.

Angefügtes Bild
Angefügtes Bild
PME-Mail
Top
PaddyQL
Geschrieben am: 05.02.2014, 19:11
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 194
Mitgliedsnummer.: 3989
Mitglied seit: 15.11.2010



Dann werden um die Form Verstärkungsklammern geschraubt.
Beim ersten Versuch ohne die Verstärkung herum war der Druck beim Vulkanisieren so groß, dass es die Schrauben, mit denen die Form zusammengeschraubt ist, gedehnt und verbogen hat.
Mit so großen Kräften hab ich anfangs nicht gerechnet...

Angefügtes Bild
Angefügtes Bild
PME-Mail
Top
PaddyQL
Geschrieben am: 05.02.2014, 19:12
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 194
Mitgliedsnummer.: 3989
Mitglied seit: 15.11.2010



Auch der Deckel muss stabil sein, weil nach dem Vulkanisieren der Deckel nicht ganz so einfach herunter zu nehmen geht. Daher zwei Griffe zum aufschrauben und eine stabile Deckelplatte.

Angefügtes Bild
Angefügtes Bild
PME-Mail
Top
PaddyQL
Geschrieben am: 05.02.2014, 19:18
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 194
Mitgliedsnummer.: 3989
Mitglied seit: 15.11.2010



So sieht das Ergebnis nach dem Vulkanisieren aus.

Das Gummi hält nicht ausreichend am Metall.
Ich denke, es liegt an den Temperaturen. Bei der Vorbereitung des Metalls hab ich schon einiges versucht. Das Gerät bei meinem Reifenmann erhitzt nur von unten und oben.

Bei der Validierung auf der Straße gab es so ohne weitere Schritte nach den ersten 100m größte Probleme...

Angefügtes Bild
Angefügtes Bild
PME-Mail
Top
PaddyQL
Geschrieben am: 05.02.2014, 19:22
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 194
Mitgliedsnummer.: 3989
Mitglied seit: 15.11.2010



Da hilft nix. Was nicht richtig hält, muss ganz auf.
Bislang musste ich alle Teile (hier Nr. 3) nach dem Vulkanisieren kleben.

Zunächst werden die Klebestellen mit Mammut Primer bestrichen.

Angefügtes Bild
Angefügtes Bild
PME-Mail
Top
PaddyQL
Geschrieben am: 05.02.2014, 19:24
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 194
Mitgliedsnummer.: 3989
Mitglied seit: 15.11.2010



Dann kommt Mammut Black Magic zur Anwendung.
Mein eigenes Federelement hällt seit einigen hundert Kilometern ohne Probleme.
Ich glaube, bevor die Klebestelle reißt, reißt eher das Gummi daneben.
Aber das Gummi selbst macht einen sehr stabilen Eindruck.

Angefügtes Bild
Angefügtes Bild
PME-Mail
Top
PaddyQL
Geschrieben am: 05.02.2014, 19:33
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 194
Mitgliedsnummer.: 3989
Mitglied seit: 15.11.2010



Fertig.

Was noch zu erwähnen wäre:
  • Ein großes Dankeschön sei an meinen Vater für seine unendliche Geduld und Unterstützung gerichtet!
  • Das ovale Rohr könnte evtl. ein ganz klein wenig größer sein, als das Originale.
    Auf meiner Sattelstütze ist im eingebauten Zustand dann noch etwas Luft dazwischen.
    Nun habe ich schon probiert, das Rohr aufzuschneiden und etwas kleiner zusammenzuschweißen. Da aber die Sattelstütze am Ende ein klein wenig dicker ist, ließ sich das Rohr dann nicht mehr draufschieben. Evtl. könnte das auch am Reperaturverchromen liegen. Also bevor das Rohr festgammelt, ist es mir so zunächst lieber.
  • Die Sache mit dem Kleber würde ich am liebsten abstellen logisch. Andererseits hält es so sehr sicher.
    Vielleicht hat jemand noch eine Idee?
  • Mein Valkaniseur braucht immer ein halbes Jahr, bis ein Teil fertig ist. Und dann kann ich nicht beim Vulkanisieren dabei sein. Die Form hat vom vielen Klopfen schon etwas gelitten. Da suche ich noch nach einer besseren Lösung.
  • Die Form hat Tage schweißtreibende Arbeit gekostet. Danach dann noch einige Anpassungen. Aber ich sehe das mehr als Hobby. Wenn man das jemanden in Rechnung stellen würde, hätte sich der Aufwand für so ein Teil nie gelohnt. Es geht mir mehr darum, zu zeigen, was alles machbar ist und dabei zu lernen. Ich denke, in dieser Hinsicht habe ich bis jetzt schon einiges erreicht.
So, das wars erst mal.

Grüße,
Patrick.
PME-Mail
Top
essifreak
Geschrieben am: 05.02.2014, 19:41
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 5025
Mitgliedsnummer.: 2391
Mitglied seit: 25.06.2009



Sehr interessant thumbsup.gif


--------------------
SR2 Baujahr 1958 Klick / SR2E Baujahr 1960 Klick / S51 Baujahr 1984 Klick / AWO 425 T Baujahr 1952 Klick / MZ TS 250 Baujahr 1974 Klick
----------------------------------------
Ich bin ständig auf der Suche nach original Teilen für meine 52er Touren Awo:
vorderer Kotflügel, hinterer 5 Nieten Kotflügel im Originallack, Regenrinnenfelge, 40mm Krümmer mit Patina, Steckkrümmerkopf, Lampentopf, Lampenglas, Kickstarter, Handschalthebel...

----------------------------------------
http://simson-oldie.jimdo.com aktualisiert mit neuen Bildern, reinschauen lohnt sich!
----------------------------------------
Ich liebe Originallack...

AWO 425-good vibrations
PME-MailWebseite
Top
D. Rummel
Geschrieben am: 05.02.2014, 19:48
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 189
Mitgliedsnummer.: 5497
Mitglied seit: 21.05.2012



thumbsup.gif super


--------------------
Viele Grüße, Dieter
PME-Mail
Top
mumpe
Geschrieben am: 05.02.2014, 19:48
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 526
Mitgliedsnummer.: 2883
Mitglied seit: 02.12.2009



Toll _clap_1.gif _clap_1.gif _clap_1.gif
Große Kino, Patrick!

max


--------------------
"Der Vorteil der Klugheit besteht darin, daß man sich dumm stellen kann. Das Gegenteil ist schon schwieriger." Kurt Tucholsky

Vergib Deinen Feinden, aber vergiss nie ihre Namen.
J.F. Kennedy
PME-Mail
Top
PaddyQL
Geschrieben am: 05.02.2014, 19:50
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 194
Mitgliedsnummer.: 3989
Mitglied seit: 15.11.2010



Hallo Dieter,

wie schon geschrieben, habe ich deine Sattelstütze zur Probe verwendet.
Dein Element werde ich als nächstes in Angriff nehmen.
Hab aber bitte noch etwas Geduld. Ich sammel noch Teile für eine Lieferung zum Verzinken.

Grüße,
Patrick.
PME-Mail
Top
Thema wird von 0 Benutzer(n) gelesen (0 Gäste und 0 Anonyme Benutzer)
0 Mitglieder:

Themen OptionenSeiten: (3) [1] 2 3  AntwortenNeues ThemaUmfrage

 





zur DDRMoped.de Startseite
Folge uns auf Facebook
Folge uns auf Twitter