Headerlogo Forum


  AntwortenNeues ThemaUmfrage

> Schaltung einstellen und Bremse
Schwälbchen
Geschrieben am: 16.03.2014, 00:57
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 134
Mitgliedsnummer.: 733
Mitglied seit: 27.07.2007



Hallo allerseits,

die Schwalbe ist jetzt wieder aus dem Winterschlaf erwacht und leider hab ich nun zwei kleine Probleme mit ihr (KR51/2 4-Gang):

1.) Schaltung einstellen: der erste Gang lässt sich einlegen, beim hochschalten komm ich jedoch nicht in den zweiten, ich bleib quasi immer im Leerlauf "hängen". Ich hab sie zur Überprüfung auf den Hauptständer gestellt, das Hinterrad angehoben und mit der einen Hand versucht zu schalten, mit der anderen habe ich am Hinterrad geprüft ob der Gang einrastet. Ergebnis: beim runterschalten in den ersten ist alles paletti, beim hochschalten in den zweiten "schnäbelt" das Zahnrad offenbar an (es "klackert" solange der Schalthebel hochgedrückt und am Hinterrad gedreht wird, Beim loslassen ist aber wieder der Leerlauf drin. Sollte man es doch mal schaffen den zweiten einzulegen sind alle weiteren höheren Gänge kein Problem. Ich hab festgestellt das sich die hinter dem Vergaser iin der linken Gehäusehälfte befindliche Mutter gelöst hat. Ich denk daß man nun die Schaltung neu einstellen muß.

Meine Frage: gibt es hier irgendwo eine Anleitung wie die Schaltung am 541 eingestellt wird? (vielleicht sogar mit Bildern?)


2.) ich möchte die Räder überholen. Einfach neue Felgen kaufen mag ich aber nicht, sie sollen neu gelagert und neu eingespeicht werden.

Meine Frage: gibt es eine Art "Verschleißmaß" für die Bremstrommel?


Ich danke Euch schon mal im Voraus! thumbsup.gif


--------------------
Gruß

Wolfgang
PME-Mail
Top
Frezi
Geschrieben am: 16.03.2014, 08:19
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 483
Mitgliedsnummer.: 6498
Mitglied seit: 01.06.2013



Hallo Wolfgang,
Ja, genau an der Schraube, die sich bei dir gelöst hat, wird die Schaltung eingestellt. Ist eigentlich ganz einfach, aber man braucht dazu ein Spezialwerkzeug, welches man sich aber selber herstellen kann aus passendem Rohr. Es muss über die Schraube zu stecken gehen (Innendurchmesser ca. 7mm) aber auch ins Gehäuseloch flutschen (Außendurchmesser 10mm). Dann 2 Nasen ranfeilen oder flexen - fertig. Hier bei den Mopedfreunden Oldenburg ist das sehr anschaulich dargestellt, ich hoffe, ich darf das verlinken: http://www.mopedfreunde-oldenburg.de/html/...d_getriebe.html
Hier nochmal das Werkzeug: http://www.simson-bastler.de/schaltung_einstellen-i8.html
Viel Erfolg beim Einstellen!

LG Frederic

PS: Bremstrommel hab ich keine Ahnung, irgendwann verschleißen die sicher soweit, daß es nicht mehr geht, hab ich persönlich aber noch nicht erlebt. Am besten mit neuen Bremsbacken probieren.
PME-Mail
Top
docralle
Geschrieben am: 16.03.2014, 11:48
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 5596
Mitgliedsnummer.: 3883
Mitglied seit: 01.10.2010



Ich weiß nur von den Bremsbacken, das es ein Verschleißmaß gibt. Diese kann man durch Zwischenlagen, welche zwischen Bremsnocken und Bremsbacke klemmen, etwas hinauszögern. Mittlerweile regeneriern einige Händler die DDR-Backen wieder. Grund sollte die Geometrie sein.


--------------------
Geduld ist etwas, was einem weiterbringt.

1986-2016 Der Roller wird 30
Mein Fuhrpark:

SR 50 CE (neues Projekt)

Meine 51er

1 Mifa Universal (510); 1 Mifa Klappi (904) und 2 schöne Diamantfahräder....


Gruß Ralle
PME-Mail
Top
Schwälbchen
Geschrieben am: 16.03.2014, 13:36
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 134
Mitgliedsnummer.: 733
Mitglied seit: 27.07.2007



Danke ihr beiden. Das hilft mir auf jeden Fall schon mal weiter! biggrin.gif


--------------------
Gruß

Wolfgang
PME-Mail
Top
Quax
Geschrieben am: 16.03.2014, 14:42
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 145
Mitgliedsnummer.: 6662
Mitglied seit: 21.07.2013



Die Verschleißgrenze der Bremsbacken ist erreicht, wenn du die komplett montierte Bremsankerplatte/Bremsschild vor dir liegen hast und mit einer Schiebelehre den Durchmesser über beide Bremsbacken mißt. Minimalmaß ist 123,6mm.
Du kannst dann Zwischenlagen auf die Anlaufflächen der Bremsbacken am Bremsnocken montieren. Die gibt es in verschiedenen Stärken von 1 , 1,5 und 2 mm
Nach Montage der Zwischenlagen darf der Durchmesser nicht größer als 124,6mm sein

mfg Gert
PM
Top
Schwälbchen
Geschrieben am: 17.03.2014, 20:54
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 134
Mitgliedsnummer.: 733
Mitglied seit: 27.07.2007



Ich meinte die Verschleißgrenze der Trommel, nicht der Backen.


--------------------
Gruß

Wolfgang
PME-Mail
Top
Thema wird von 0 Benutzer(n) gelesen (0 Gäste und 0 Anonyme Benutzer)
0 Mitglieder:

Themen Optionen AntwortenNeues ThemaUmfrage

 





zur DDRMoped.de Startseite
Folge uns auf Facebook
Folge uns auf Twitter