Headerlogo Forum


Seiten: (2) [1] 2  ( Zum ersten neuen Beitrag ) AntwortenNeues ThemaUmfrage

> AWO Getriebe, Schaltschwierigkeiten
AWO1955
Geschrieben am: 20.03.2014, 19:28
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 71
Mitgliedsnummer.: 7040
Mitglied seit: 29.12.2013



Hallo,
ich habe folgendes Problem. Ich habe ein überholtes Getriebe mit Außenanschlag eingebaut. Im ausgebauten Zustand lies es sich schalten. Es ging etwas schwer und unregelmäßig aber es ging. Nachdem es eingebaut war. Lies sich der erste Gang über den Fusshebel einlegen aber höher konnte man nicht schalten. Das ging dann nur wieder mit dem Handschalthebel. Aber damit leicht. Nachdem ich einige Male am Fussschalthebel herumgerührt habe und mal bisschen kräftiger und weniger stark gedrückt habe sind auch hier zeitweise die Gänge reingegangen. Aber das war dann immer eine Gedultsprobe. Mit der Zeit ging es dann leichter. Aber gut ist es immer noch nicht? Hat hier jemand eine Idee?

Wenn das Motorrad aufgebockt ist höhrt das Getriebe sich bei eingelgtem Gang an wie wenn ein Auto den Rückwertsgang eingelegt hat und fährt. Nur nicht ganz so extrem. Bzw, so als ob jemand ganz leicht den Kickstarter runterdrücken würde? Bei der Fahrt merkt man da nichts mehr, wahrscheinlich zu leise.

Hat hier jemand eine Idee, warum das Schalten über den Fusshebel so schwer geht, der Handschalthebel läßt sich total leicht durchschalten?
Und woher sind die Geräusche sind? hmm.gif
PME-Mail
Top
_garfield_
Geschrieben am: 20.03.2014, 19:34
Zitat


Mitglied
**

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 47
Mitgliedsnummer.: 6991
Mitglied seit: 27.11.2013



Ja das Problem hab ich auch mit dem schalten bei meiner Touren



Gruss
PME-Mail
Top
AWO1955
Geschrieben am: 20.03.2014, 19:41
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 71
Mitgliedsnummer.: 7040
Mitglied seit: 29.12.2013



Ja, da Schalten mit dem Fusshebl geht manchaml gar nicht oder sehr schwer.
Und das surrende Geäusch. Das geht dann weg sobald man die Kupplung zieht. Ist klar, weil sich dann das Getriebe auch nicht mehr dreht. sad.gif
PME-Mail
Top
AWO1955
Geschrieben am: 20.03.2014, 20:40
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 71
Mitgliedsnummer.: 7040
Mitglied seit: 29.12.2013



Hallo,
nochmal kurz, habe vorher noch kurz eine Probefahrt gemacht. Mit dem Handschalthebel läßt sie sich butterweich schalten. Mit dem Fußschalthebel kann ich nur runterschalten und den ersten Gang einlegen.
PME-Mail
Top
essifreak
Geschrieben am: 20.03.2014, 20:57
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 5025
Mitgliedsnummer.: 2391
Mitglied seit: 25.06.2009



Entweder hat jemand beim Zusammenbau gepfuscht oder es ist der Kicker.

QUOTE
das mit dem Kickstarter rasseln bekommst Du ganz einfach hin. Starte den Motor und nun drückst Du den Kickstarter in Richtung Hinterrad bis er nicht mehr rasselt. Diese Position des Hebels merkst Du Dir oder machst mit einem Stift eine senkrechte Linie auf der Stirnseite der Kickstarterwelle. Jetzt kannst Du den Kickstarter wieder abziehen (die Welle dreht sich dabei durch die Federkraft wieder in ihre Ursprungsposition). Mit einer Wasserrohrzange greifst Du jetzt die Kickstarterwelle in der Nähe vom Getriebegehäuse und drehst sie Richtung Hinterrad bis Deine Markierung senkrecht steht. Nun kannst Du ganz entspannt den Kicker wieder aufstecken und hast Dir den ganzen Kuddel- Muddel mit der Spannschraube unter dem Getriebe gespart.
Sollte so funzen!


Ansonsten kann man bei den neueren Getrieben auch noch den Schaltanschlag einstellen.


--------------------
SR2 Baujahr 1958 Klick / SR2E Baujahr 1960 Klick / S51 Baujahr 1984 Klick / AWO 425 T Baujahr 1952 Klick / MZ TS 250 Baujahr 1974 Klick
----------------------------------------
Ich bin ständig auf der Suche nach original Teilen für meine 52er Touren Awo:
vorderer Kotflügel, hinterer 5 Nieten Kotflügel im Originallack, Regenrinnenfelge, 40mm Krümmer mit Patina, Steckkrümmerkopf, Lampentopf, Lampenglas, Kickstarter, Handschalthebel...

----------------------------------------
http://simson-oldie.jimdo.com aktualisiert mit neuen Bildern, reinschauen lohnt sich!
----------------------------------------
Ich liebe Originallack...

AWO 425-good vibrations
PME-MailWebseite
Top
_garfield_
Geschrieben am: 20.03.2014, 21:13
Zitat


Mitglied
**

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 47
Mitgliedsnummer.: 6991
Mitglied seit: 27.11.2013



Und wie und wo stellt man den schaltanschlag ein
PME-Mail
Top
essifreak
Geschrieben am: 20.03.2014, 21:27
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 5025
Mitgliedsnummer.: 2391
Mitglied seit: 25.06.2009



Werner Buch Seite 104/105 wink.gif
Hab jetzt keine Lust das abzuschreiben, oder du guckst halt mal im awoforum, da steht das auch irgendwo wink.gif


--------------------
SR2 Baujahr 1958 Klick / SR2E Baujahr 1960 Klick / S51 Baujahr 1984 Klick / AWO 425 T Baujahr 1952 Klick / MZ TS 250 Baujahr 1974 Klick
----------------------------------------
Ich bin ständig auf der Suche nach original Teilen für meine 52er Touren Awo:
vorderer Kotflügel, hinterer 5 Nieten Kotflügel im Originallack, Regenrinnenfelge, 40mm Krümmer mit Patina, Steckkrümmerkopf, Lampentopf, Lampenglas, Kickstarter, Handschalthebel...

----------------------------------------
http://simson-oldie.jimdo.com aktualisiert mit neuen Bildern, reinschauen lohnt sich!
----------------------------------------
Ich liebe Originallack...

AWO 425-good vibrations
PME-MailWebseite
Top
bäcker89
Geschrieben am: 21.03.2014, 10:04
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 392
Mitgliedsnummer.: 4020
Mitglied seit: 23.11.2010



Hallo Leute!

Ich Tippe mal auf die Schaltratsche! oder deren Feder bzw. der Haltestifft der in dem Deckel eingesetzt ist, das dieser locker ist.
oder hat mal einer den Deckel gewechselt und die schaltgabel verklemmt es, das müsstest du aber rausbekommen in dem du die 4 Inbusschrauben etwas lockerst, dann sollte es sich leichter schalten lassen!
Wen du aus Mittelsachsen (Kreis Freiberg) kommst kannst auch gern mal bei mir mit deinem Getriebe vorbei kommen, hatte schon einige Getriebe mit dem Problem.

mfg Volker
PME-Mail
Top
AWO1955
Geschrieben am: 21.03.2014, 10:07
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 71
Mitgliedsnummer.: 7040
Mitglied seit: 29.12.2013



Hi, das ist auch eine Idee. Was ist wenn ich die vier Inbusschrauben lockere und es leichter geht. Ist dann Deckelstift defekt? Hast du mir ein Bild wie die Schaltratsche genau stehen muss? Ich glaube die erste Rastnase in die erste Zacke beim ersten Gang, oder?
Muss ich das Getriebe ausbauen, oder bekommt man den Deckel auch so ab?
PME-Mail
Top
AWO1955
Geschrieben am: 21.03.2014, 21:11
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 71
Mitgliedsnummer.: 7040
Mitglied seit: 29.12.2013



Hallo,
das mit dem Kickstarter hat geklappt, das Problem ist behoben. Super vielen Dank für den Tipp thumbsup.gif

Das mit dem Schalten besteht noch. Jetzt habe ich den Deckel mal an den vier Schrauben gelöst und siehe da, es lies sich alles wunderbar schalten. Als ich den Deckel abgenommen habe, habe ich gesehen, dass der Mittelstift wackelt wie ein Kuhschwanz. Dann habe ich den Deckel gegen einen anderen getauscht, bei dem der Stift fest war. Nur ging der wegen zwei Millimeter nicht drauf. Wenn ich ihn dann festgezogen habe ging der Fussschalthebel nicht mehr, und ist auch nicht mehr zurückgefedert.

Woran liegt das. Wo liegt der Fehler?

Hab noch einen Deckel gefunden, aber der sieht anderst aus. Warum ist der anderst? _uhm.gif
PME-Mail
Top
AWO1955
Geschrieben am: 21.03.2014, 21:18
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 71
Mitgliedsnummer.: 7040
Mitglied seit: 29.12.2013



Hallo,
links ist der Deckel von meiner Maschine und rechts ist ein anderer Deckel der sieht ganz anderst aus, da passt die Rückholfeder für den Fusshebel nicht

Angefügtes Bild
Angefügtes Bild
PME-Mail
Top
bäcker89
Geschrieben am: 22.03.2014, 07:34
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 392
Mitgliedsnummer.: 4020
Mitglied seit: 23.11.2010



Bei deinem Getriebe ist da wol keine Papier Dichtung verbaut gewesen?
Wen nein, kann das schon der Grund sein!
Bei den Deckel gibt es 2 Ausführungen bei der einen gehört da noch eine glache feder mit drauf, aber achtung da brauchst du auch eine andere Schaltratsche, die mit 2 Stiften.
Du kannst diese beiden Komponenten nicht untereinander tauschen.
Außerdem darf in der ratsche kein allzugroßes Spiel sein,
Sonst gibts auch wieder Probleme!
Und ganz wichtig achte beim zusammenbau auf die Stellung der Ratsche, sonnst kannst du nicht alle Gänge schalten.

Mfg Volker
PME-Mail
Top
AWO1955
Geschrieben am: 22.03.2014, 20:52
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 71
Mitgliedsnummer.: 7040
Mitglied seit: 29.12.2013



Hallo, ich glaube es jat geklappt. Ich habe den alten Deckel wieder verwenden können.
An der Dichtmasse kann es eigentlich nicht liegen. Ist aber sicherer gegen Ölverlust.
Lässt sich jetzt alles sauber durchschalten. Ich muss morgen mal eine Probefahrt machen. Und alles testen.

Aber, ab wann war welcher Deckel? Bei dem einen Deckel ist keine Rückholfeder dabei?
PME-Mail
Top
_garfield_
Geschrieben am: 22.03.2014, 21:29
Zitat


Mitglied
**

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 47
Mitgliedsnummer.: 6991
Mitglied seit: 27.11.2013



Und was war nun genau das es wieder funktioniert...



Gruss
PME-Mail
Top
AWO1955
Geschrieben am: 23.03.2014, 21:10
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 71
Mitgliedsnummer.: 7040
Mitglied seit: 29.12.2013



Es lag blos an einer der Deckelschrauben, die war zu lang und ist innen irgendwo angestanden. Dadurch konnte man nicht schalten, obwohl alle gleich lang sind. laugh.gif
PME-Mail
Top
Thema wird von 0 Benutzer(n) gelesen (0 Gäste und 0 Anonyme Benutzer)
0 Mitglieder:

Themen OptionenSeiten: (2) [1] 2  AntwortenNeues ThemaUmfrage

 





zur DDRMoped.de Startseite
Folge uns auf Facebook
Folge uns auf Twitter