Headerlogo Forum


  AntwortenNeues ThemaUmfrage

> Hinterradbremse, Rücktrittbremse greift schlagartig
Dr. Mahnegold
Geschrieben am: 25.03.2014, 22:25
Zitat


Mitglied
**

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 34
Mitgliedsnummer.: 5313
Mitglied seit: 23.03.2012



Hello Essifans,
heute möchte ich mich wieder mal melden, bin z.Z. mit den üblichen Saisonvorbereitungen beschäftigt. Abstauben, alten Sprit weg kippen, und, und, und. biggrin.gif Alles gut. Nach erfolgreicher Getriebeüberholung (Schaltklaue und nähere Umgebung), ist nun eine unschöne Begleiterscheinung aufgetreten. Klar, das eine in Ordnung, das nächste scheidet dahin.
Bei Betätigung schlägt die Hinterradbremse unter lautem Kreischen schlagartig zu. Aua aua! Ich neh'm vor lauter Schmerz meist bloß die Vorderbremse. Was das allerdings bedeutet, weiß ja hier wohl jeder. cry.gif
Rücktritt selbst ist i.O. Definitiv kommt das aus der Nabe. Geht aber alles schön leicht, nichts verbogen. Beläge normal. Habe auch mal die Hebelverzahnung verstellt und versucht, das an der Stange auszugleichen, hat aber nix gebracht. Die Bremse haut rein, als würde irgendwas verklemmen, kann doch aber eigentlich nicht sein. _uhm.gif

Hat das auch schon mal jemand gehabt, und kann mir 'nen Tip geben?


Stefan

Angefügtes Bild
Angefügtes Bild
PME-Mail
Top
hsllacky
Geschrieben am: 25.03.2014, 22:49
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 1640
Mitgliedsnummer.: 3240
Mitglied seit: 25.03.2010



Ich hatte das auch schon, es kann eigentlich nur an der Bremstrommel und den Belägen liegen. Der Auflaufende Bremsbacken verkeilt sich wahrscheinlich. Nochmal sauber machen, vielleicht ist der Belag doch zu weit runter. hmm.gif


--------------------
Gruß Ronny

KR50 Bj.62 hammerschlagblau klick
SR4-1K Spatz Bj.65 Dreiradumbau klick
TS 150 Bj. 75 blau klick
SR2E hammerschlagblau klick
MZ RT 125/3 Bj.62
PME-Mail
Top
ddrschrauber
Geschrieben am: 28.03.2014, 14:59
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 7892
Mitgliedsnummer.: 1221
Mitglied seit: 07.04.2008



Anschrägen der auflaufenden Backe hilft etwas. An Bremsnocken sollten auch zwei Federn eingehangen sein.

Der Tim


--------------------
Fahrzeuge:
Simson:
SR2
SR2E
S50B2
Schikra
MZ:
ETZ 150
und noch ne Honda CB 500

Homepage der Simson Söhne
PME-Mail
Top
Dr. Mahnegold
Geschrieben am: 28.03.2014, 20:41
Zitat


Mitglied
**

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 34
Mitgliedsnummer.: 5313
Mitglied seit: 23.03.2012



Danke,
ich werde am Wochenende das Rad noch mal raus machen und gucken, was geht. thumbsup.gif
PME-Mail
Top
Dr. Mahnegold
Geschrieben am: 01.04.2014, 19:17
Zitat


Mitglied
**

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 34
Mitgliedsnummer.: 5313
Mitglied seit: 23.03.2012



Hallo Essi-Freunde,
nach der Demontage der Nabe habe ich die Beläge mit Sandpapier angeschliffen, weil die auch so vereitert (schwarz) aussahen, und siehe da, alles gut. Erstaunlich, das das genau diese Auswirkung hatte.
Also kann ich mich nur noch für die weisen Ratschläge der Essi-Gemeinde bedanken. Mein Moppi ist nun fit für die Kirchberg- Classics im Juni thumbsup.gif !

Stefan

Angefügtes Bild
Angefügtes Bild
PME-Mail
Top
Thema wird von 0 Benutzer(n) gelesen (0 Gäste und 0 Anonyme Benutzer)
0 Mitglieder:

Themen Optionen AntwortenNeues ThemaUmfrage

 





zur DDRMoped.de Startseite
Folge uns auf Facebook
Folge uns auf Twitter