Headerlogo Forum


Seiten: (3) [1] 2 3  ( Zum ersten neuen Beitrag ) AntwortenNeues ThemaUmfrage

> Beule im Tank
apfelbaum
  Geschrieben am: 27.10.2007, 11:51
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 4060
Mitgliedsnummer.: 400
Mitglied seit: 29.11.2006



Hallo!
Ich hab in meinem SR1 Tank eine kleine Beule drin. Die soll natürlich raus. Der Tank geht sowieso zum Lackieren, also bräuchte ich auf den derzeitigen Lack keine Rücksicht nehmen.

Wie bekomme ich nun am besten die Beule aus dem Tank?
Knetmetall? Spachteln? Oder etwa ein Stück Metall anschweißen und die Beule dann rausziehen?

Viele Grüße
Konsti
PME-Mail
Top
andib558
Geschrieben am: 27.10.2007, 12:18
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 1007
Mitgliedsnummer.: 377
Mitglied seit: 13.11.2006



Also Konsti, am Schönsten wird es, wenn du den Tank dicht machst und an der Benzinhahnöffnung einen Luftschlauch anschließt, dann machst du Druck auf den Tank und erwärmst ihn mit der Flamme vorsichtig bis alles glatt ist! Von Außen beginnen!

Achtung!!! vorher mit Stickstoff füllen wegen der Ex-Gefahr und zuviel Luftdruck ist auch nicht gut für die Form des Tanks laugh.gif

Viele Grüße

Andreas


--------------------
Ein Kluger bemerkt alles, ein Dummer macht über alles seine Bemerkungen!
PME-Mail
Top
Sachsenring601
Geschrieben am: 27.10.2007, 12:38
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 600
Mitgliedsnummer.: 276
Mitglied seit: 25.05.2006



QUOTE
Hallo!
Ich hab in meinem SR1 Tank eine kleine Beule drin.


Hallo,

man sollte doch erst einmal den Unterschied zwischen Beule und Delle definieren, um eine zweckentsprechende Hilfestellung gebe zu können.
Eine Beule geht nach aussen und die Delle geht nach innen!
Ich nehme aber an, du meinst eine Delle!

Die Druckluftmedothe wird aufgrund der Form des SR1- Tanks nicht unbedingt zum Erfolg führen.
Man kann sich aber mit einer Heißklebepistole helfen!
Die betreffende Stelle am Tank mit einer Heißluftpistole leicht erwärmen, dann den Kopf z.B. einer Schnellbauschraube schön heiß machen und dann mit einer Heißklebepistole am Tank festkleben (Schraubenkopf umschliessen).
Nach Aushärtung kann man dann mittels Kneifzange die Delle ziehen.
Dabei keine Seitenkräfte (nur Zugkräfte) auf die Schraube wirken lassen, sonst platzt sie vorzeitig ab.

Gruß Dirk


--------------------
Meine Hobbys: Oldtimer, Amateurfunk und Radsport
Meine Fahrzeuge: SR1, SR2, KR51/1, S51 Enduro, S51B, AWO 425 S, ES 175/1, Trabant, IFA F8

http://home.arcor.de/dirk_kunze/
PME-MailWebseite
Top
apfelbaum
Geschrieben am: 27.10.2007, 15:07
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 4060
Mitgliedsnummer.: 400
Mitglied seit: 29.11.2006



QUOTE (Sachsenring601 @ 27. Oct 2007, 13:38)
Eine Beule geht nach aussen und die Delle geht nach innen!
Ich nehme aber an, du meinst eine Delle!

Sorry. Ja ich meine eine Delle. rolleyes.gif

Andi, wie meinst du das mit dem Stickstoff???

Viele Grüße
Konsti
PME-Mail
Top
Sven
Geschrieben am: 27.10.2007, 15:24
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 788
Mitgliedsnummer.: 309
Mitglied seit: 10.08.2006



QUOTE (apfelbaum @ 27. Oct 2007, 16:07)
Andi, wie meinst du das mit dem Stickstoff???

Andi will nur verhindern, dass dir der Tank beim Erhitzen mit offener Flamme um die Ohren fliegt. Du spülst quasi mit Stickstoff brennbare Restgase aus dem Tank.

Gruß Sven
PME-Mail
Top
der Lehmann
Geschrieben am: 27.10.2007, 16:37
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Moderator
Beiträge: 7337
Mitgliedsnummer.: 487
Mitglied seit: 17.02.2007



Hallo Dirk,

deine Variante ist nicht schlecht, da dabei der Aufwand am geringsten ist. Ich musste mich mit Dellen im Tank noch nicht herumschlagen, aber man weis ja nie. Jetzt meine Frage: Ist es nicht besser, statt des Heißklebers eine Zweikomponentenkleber zu verwenden wegen der Haltbarkeit und so???

Viele Grüße, Jürgen


--------------------
Viele Grüße, Jürgen

Teilnahme UT 1 bis UT 6 und UT 8 bis UT 11
UT 12 in Sachsen, wenn nicht gerade Urlaub ist, dann dabei!

"Das Können ist des Dürfens Maß!" Paul Preuß
PME-Mail
Top
apfelbaum
Geschrieben am: 27.10.2007, 16:45
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 4060
Mitgliedsnummer.: 400
Mitglied seit: 29.11.2006



Naja ich hab mal im Fernsehen gesehen, dass da ein Stück Draht angeschweißt wird und dann die Delle rausgezogen wird.
Kann man mit nem MAG-Schweißgerät probieren? Oder macht sich das mit Kleber besser?

Viele Grüße
Konsti
PME-Mail
Top
Sven
Geschrieben am: 27.10.2007, 17:00
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 788
Mitgliedsnummer.: 309
Mitglied seit: 10.08.2006



Was Dirk erzählt, ist so ähnlich wie die Dellenzieherei an Autokarosserien. Ich hab das bei meinem Auto mal machen lassen und zugeschaut : erst wird ein passendes Kunststoffplättchen auf die Delle geklebt. Auch mit einer Heißklebepistole, wobei da Klebesticks mit unterschiedlicher Klebekraft und Härte zur Auswahl standen. Dann wird in dieses Plättchen eine Art Stange mit einem darauf längs beweglichen Gewicht eingehängt. Man zieht das Gewicht entlang der Stange mit Schwung gegen das Ende der Stange (von der Delle weg). Das Gewicht wird am Ende der Stange gestoppt und durch den Impuls am Plättchen reißt es die Delle raus. In dem Moment löst sich auch das Plättchen von der Karosserie, ohne den Lack zu beschädigen. Die Kunst bei der Sache ist, aus der Delle keine Beule zu machen.

Natürlich ist ein Karosserieblech wohl etwas dünner als das Tankblech.

Gruß Sven
PME-Mail
Top
NorbertE
Geschrieben am: 27.10.2007, 17:20
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 14939
Mitgliedsnummer.: 211
Mitglied seit: 05.02.2006



Das Gerät, was Sven beschreibt, heisst "Spotter". Die Variante mit Kleben wird bei lackierten Teilen angewendet. Wo sowieso lackiert werden muss, gibt es Spotter mit integriertem Schweisstrafo. Spotter wird angesetzt (mit einer U-Scheibe vorn z.B.), die wird in der Delle dann kurz angepunktet und dann gehts so, wie Sven beschrieben hat. Allerdings, ohne dass die Scheibe abreisst. Man kann sich dort also mit Gefühl rantasten.
Meist wird es kalt gemacht, denn Flamme auf Blech ist kritisch.

Grüsse Norbert


--------------------
Wenn die Sonne der Kultur tief steht, werfen auch Zwerge lange Schatten.
Karl Kraus
PME-Mail
Top
Hille
Geschrieben am: 27.10.2007, 21:12
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 3501
Mitgliedsnummer.: 60
Mitglied seit: 02.05.2005



Schwierig wird es, wenn die Delle an einer Kante lang geht. Da hilft meistens nur spachteln.

Zu der Geschichte mir der Druckluft. Ein Kumpel hatte auch eine Delle in seinem S51 Tank. Also zur Tanke, Tankdeckel dicht gemacht, Benzin raus und Luftschlauch an das Benzinhahngewinde. Dann mal fix 2 bar drauf gegeben. Und was soll ich sagen, er hatte danach einen Ballontank laugh.gif laugh.gif , haben gut 3 Liter mehr reingepaßt als vorher. Hat der gekotzt. Naja, wir waren damals 16Jahre jung.


--------------------
PME-MailWebseiteICQ
Top
Sachsenring601
Geschrieben am: 27.10.2007, 21:42
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 600
Mitgliedsnummer.: 276
Mitglied seit: 25.05.2006



QUOTE
Jetzt meine Frage: Ist es nicht besser, statt des Heißklebers eine Zweikomponentenkleber zu verwenden wegen der Haltbarkeit und so???


Hallo,

die Frage wurde eigentlich schon beantwortet.
Wer den Zweikomponentenkleber statt der Klebesticks zur Hand hat, kann auch diesen verwenden, da ja ohnehin lackiert wird.
Zu Gunsten einer höheren Zugkraft ist der Einsatz eines Zweikomponentenklebers nicht erforderlich. Die Heißklebemasse ist absolut ausreichend und platzt dann rückstandsfrei ab, wenn die Delle herausgezogen ist.
Diese Variante kann auch bei einwandfreien Lack angewandt werden, da der Lack nicht beschadigt wird (nur in ganz hartnäckigen Fällen und mehreren Versuchen könnte der Lack abplatzen)

Dirk



--------------------
Meine Hobbys: Oldtimer, Amateurfunk und Radsport
Meine Fahrzeuge: SR1, SR2, KR51/1, S51 Enduro, S51B, AWO 425 S, ES 175/1, Trabant, IFA F8

http://home.arcor.de/dirk_kunze/
PME-MailWebseite
Top
Toni
Geschrieben am: 28.10.2007, 00:21
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 3901
Mitgliedsnummer.: 125
Mitglied seit: 22.08.2005



Vom anschweißen und rausziehen kann ich nur abraten! So nen loch lässt sich nicht schön flicken. Meine epfehlung: Heißluftfön, Drahtbürste und die betreffende stelle +2cm rand restlos entlacken. Dann das ganze Verzinnen. wink.gif Hält ewig.


--------------------
Falls mich wer sucht, ich bin im Trabantforum...
PS: Bitte keine PMs mehr hier im Forum, dafür gibts nen Kontaktformular auf meiner Seite
PMWebseite
Top
Wolfgang
Geschrieben am: 28.10.2007, 09:17
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 2645
Mitgliedsnummer.: 195
Mitglied seit: 14.01.2006



Ich habe mal irgendwo folgenden Tipp gelesen:
Den Tank voll Erbsen füllen, Wasser drauf und zuschrauben. Wenn dann die Erbsen quellen, drücken sie die Delle heraus. thumbsup.gif laugh.gif laugh.gif laugh.gif


--------------------
Das Wort ist die Quelle aller Missverständnisse
PME-Mail
Top
apfelbaum
Geschrieben am: 28.10.2007, 10:14
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 4060
Mitgliedsnummer.: 400
Mitglied seit: 29.11.2006



QUOTE (Wolfgang @ 28. Oct 2007, 10:17)
Ich habe mal irgendwo folgenden Tipp gelesen:
Den Tank voll Erbsen füllen, Wasser drauf und zuschrauben. Wenn dann die Erbsen quellen, drücken sie die Delle heraus. thumbsup.gif laugh.gif laugh.gif laugh.gif

Aber dann mach ich mir wieder andere Beulen. Dann passen in meinen Essi 6 liter Gemisch rein laugh.gif laugh.gif laugh.gif

@Toni
Nur warm machen und das geht???


Viele Grüße
Konsti
PME-Mail
Top
Hille
Geschrieben am: 28.10.2007, 12:22
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 3501
Mitgliedsnummer.: 60
Mitglied seit: 02.05.2005



QUOTE (Toni @ 28. Oct 2007, 01:21)
Meine epfehlung: Heißluftfön, Drahtbürste und die betreffende stelle +2cm rand restlos entlacken. Dann das ganze Verzinnen. wink.gif Hält ewig.

Du Toni, Zinn und Stahl binden einander nicht bzw. haben verschiedene Schmelzpunkte oder wie meinst du das mit dem Zinn?


--------------------
PME-MailWebseiteICQ
Top
Thema wird von 0 Benutzer(n) gelesen (0 Gäste und 0 Anonyme Benutzer)
0 Mitglieder:

Themen OptionenSeiten: (3) [1] 2 3  AntwortenNeues ThemaUmfrage

 





zur DDRMoped.de Startseite
Folge uns auf Facebook
Folge uns auf Twitter