Headerlogo Forum


  AntwortenNeues ThemaUmfrage

> Lackaufbereitung von Originallacken Tips & Tricks
Berlinerroller
Geschrieben am: 03.06.2014, 06:04
Zitat


Mitglied
**

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 39
Mitgliedsnummer.: 4768
Mitglied seit: 10.08.2011



Hallo zusammen,

da das sammeln und erhalten von Originallacken immer mehr an Bedeutung gewinnt, wäre es Interessant Eure Tips & Tricks mal in einem Beitrag zusammen zufassen.

Welche Erfahrungen habt Ihr gesammelt, welche Verfahren und Methoden (Stahlwolle, Lackreiniger und Klarlack) haben sich bewährt?

Ich freue mich auf Eure Beiträge zu diesem spannenden Thema.

Gruss Markus
PME-Mail
Top
AWOschrauber
Geschrieben am: 03.06.2014, 18:42
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 155
Mitgliedsnummer.: 6971
Mitglied seit: 20.11.2013



Bei schlechtem Lack der lieblos draufgepinselt wurde nehme ich einen Hochdruckreiniger welcher die Wassertemperatur auf über 100 grad erhitzen kann. Wenn man Glück hat "pellt" sich im warmen Zustand der Lack schon ab. Original DDR Lack steckt das locker weg. Dem passiert nix. Schwierigere Fälle gehe ich mit einem Heißluftföhn und Skalpell an.
Führen diese Methoden nicht zum Erfolg geht es mit diversen Lösungsmitteln weiter. Erstmal Verdünnung und dann stärker werdend. Wenn das nicht fruchtet nehme ich den grüneck abbeizer aus dem Baumarkt. Da aber erst an einer versteckten Stelle und ganz sparsam.
Wichtig ist ZEIT nehmen. Hast schadet und versaut das Ergebnis.

Versiegeln tue ich das dann mit mequiars liquid Glass. Das aber nur bei sehr gut erhaltenen Lacken.
Sonst das gute alte owratol.



--------------------
Wenn man weiß wie was funktioniert, dann kann man es auch reparieren
PME-Mail
Top
SimsonSammler1234
Geschrieben am: 04.06.2014, 18:24
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Moderator
Beiträge: 13556
Mitgliedsnummer.: 2069
Mitglied seit: 07.04.2009



Wenn wir ein Fahrzeug aufbereiten, dann wird es als erstes in alle Einzelteile zerlegt.

Lackteile werden dann als erste Behandlung mit Benzin/Dieselgemisch abgepinselt um den über Jahre angebackene Öldreckschicht zu entfernen.

Bei grobem Dreck in den Schutzblechen sollte man den Dreck erst mit Wasser gut einweichen und dann vorsichtig evtl. auch mit Hilfe eine Dampfstrahlers entfernen.

Nach der Grundreinigung erfolgt die Lackaufbereitung mittels feiner Schleifpolitur von 3M. Bei Einbrennlacken passiert gar nichts und bei späteren Lacken also z.B. der Vogelserie muss man etwas vorsichtiger zu Werke gehen.

Die Lackschichten sind teilweise sehr dünn und vor allem das rot hat man ganz schnell runter poliert. Die restlichen Farben lassen sich aber sehr gut polieren.

Nach dieser Behandlung schaut der Lack wieder frisch aus. Man kann sich dann überlegen ob man den Lack je nach Zustand entweder nur mit der 3M Hochglanzpolitur versiegelt oder die Lackteile mit Owatrol Öl ein lässt.

Chromteile werden erst mit feiner Stahlwolle behandelt, so bekommt man Rostpickel und leichten Flugrost entfernt. Zum Abschluss empfielt sich entweder Elsterglanz oder Nevrdull.

Wer unsere aufbereiteten Originalfahrzeuge kennt, weiß was man aus dem alten Originallack noch raus holen kann.

Ach ja, Teile die mit einfachem 1K Lack (Dosenlack) überlackiert wurden, kann man mit Baumarkt Abbeizer von dem Lack befreien und den Originallack retten soweit der Vorgänger die Teile natürlich nicht angeschliffen hat.

Grüße Jörg


--------------------
Ersatzteile für die Überholung von Reibungsdämpfern gesucht? Schreibt mich an. Grüße Jörg
Originales Sitzbankschloß Vogelserie, Werkzeugkastendeckelschloß SR2, Seitendeckelschloß S50/S51 und andere Simson Schlösser ohne oder mit nicht passendem Schlüssel? Ihr wollt euer Originalschloß aber gerne wieder verwenden, weil die Nachbauten ja wie wir wissen nicht passen? Dann schreibt mir eine Nachricht, ich biete euch die Aufarbeitung, Reparatur und Schlüsselanpassung für diese Schlösser an. Biete auch komplette Schlösser zum Verkauf an.

Ich suche dauerhaft einzelne Schlösser (auch defekt) und BAB Schlüssel. Einfach alles anbieten.

Laut der Freigabe von MZA dürfen hier Simson Unterlagen veröffentlicht werden, die Erlaubnis dazu findest du HIER. Sollte es hier dennoch mal ein Problem mit einem Beitrag oder einer Veröffentlichung von mir geben, soll sich der Rechteinhaber bitte mit mir per PM in Verbindung setzen. Der Beitrag wird dann umgehend gelöscht.
PME-Mail
Top
SR57
Geschrieben am: 04.06.2014, 20:31
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 709
Mitgliedsnummer.: 6069
Mitglied seit: 22.12.2012



QUOTE (SimsonSammler1234 @ 04.06.2014, 19:24)

Ach ja, Teile die mit einfachem 1K Lack (Dosenlack) überlackiert wurden, kann man mit Baumarkt Abbeizer von dem Lack befreien und den Originallack retten soweit der Vorgänger die Teile natürlich nicht angeschliffen hat.


Oder mit nem Lappen und Nitroverdünnung runterwischen. wink.gif finde ich einfacher als Abbeizer, klappt aber nicht immer.
PME-Mail
Top
Simson-Sammler
Geschrieben am: 04.06.2014, 20:59
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 1255
Mitgliedsnummer.: 6028
Mitglied seit: 25.11.2012



QUOTE (SR57 @ 04.06.2014, 21:31)
QUOTE (SimsonSammler1234 @ 04.06.2014, 19:24)

Ach ja, Teile die mit einfachem 1K Lack (Dosenlack) überlackiert wurden, kann man mit Baumarkt Abbeizer von dem Lack befreien und den Originallack retten soweit der Vorgänger die Teile natürlich nicht angeschliffen hat.


Oder mit nem Lappen und Nitroverdünnung runterwischen. wink.gif finde ich einfacher als Abbeizer, klappt aber nicht immer.

Aceton funktioniert auch super, so habe ich meinen Posttank von überlackierter Farbe befreit.
Aber es kommt immer darauf an, was für ein Lack/Farbe aufgetragen wurde.


--------------------
Mit freundlichen Grüßen Marcel
PME-Mail
Top
Berlinerroller
Geschrieben am: 05.06.2014, 22:09
Zitat


Mitglied
**

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 39
Mitgliedsnummer.: 4768
Mitglied seit: 10.08.2011



Guten Abend,

vielen Dank für die guten Tipps. Ich werde zu Pfingsten mal mit den ersten Teilen beginnen.

Danke noch mal an Euch alle.

Gruss M.
PME-Mail
Top
smartsurfer81
Geschrieben am: 20.06.2014, 17:46
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 167
Mitgliedsnummer.: 7045
Mitglied seit: 01.01.2014



Hat jemand mal eine Gebrauchsanweisung bzw. Erfahrungsberichte von Owatrol Öl.

Also wo und wie man es am besten bei welcher Teilesubstanz anwendet???
Habe gestern eine Flasche bekommen.
PME-Mail
Top
pneubusiness
Geschrieben am: 20.06.2014, 18:49
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 6830
Mitgliedsnummer.: 1854
Mitglied seit: 30.01.2009



Suche benutzen, kommen ausreichend Ergebnisse.


--------------------
MfG Tino

Man(n) lernt nie aus ...


SR1 Bj. 55 maron (original)
SR2 Bj. 59 british racing green
PME-Mail
Top
Thema wird von 0 Benutzer(n) gelesen (0 Gäste und 0 Anonyme Benutzer)
0 Mitglieder:

Themen Optionen AntwortenNeues ThemaUmfrage

 





zur DDRMoped.de Startseite
Folge uns auf Facebook
Folge uns auf Twitter