Headerlogo Forum


Seiten: (4) [1] 2 3 ... Letzte » ( Zum ersten neuen Beitrag ) AntwortenNeues ThemaUmfrage

> Umbau NKJ 121-01, -1, -2, Probleme mit dem Schwimmer
der Lehmann
Geschrieben am: 17.11.2007, 13:08
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Moderator
Beiträge: 7345
Mitgliedsnummer.: 487
Mitglied seit: 17.02.2007



Hallo Mopedfreunde,

das Wetter ist Sch.... und somit kann ich ja wieder mal was im Forum machen. Das Thema habe ich mir schon lange vorgenommen, geworden ist es bisher noch nicht.

Der von mir im Folgenden beschriebene Umbau ist schon eine sehr spezielle Sache, welche eine gewisse Werkstattausrüstung erfordert. Eigentlich wollte ich daher hier anfänglich im Forum dazu nichts schreiben. Da aber der Tom offensichtlich vor ähnlichen Problemen mit seinem 121 steht und die Fangemeinde vom SR 1 und den 57er SR 2 zunimmt, werde ich hier nun doch meine Erfahrungen und meine Umbauvariante vorstellen.

Der Hauptmangel der Typenreihe 121 mit seinem zweiteiligen Schwimmerventil sowie der Konstruktion des Schwimmers und des Schwimmergehäuses, besteht in einer unsicheren Funktion der Benzinzufuhr. Die zweiteiligen Schwimmernadelventile sind heute überwiegend verschlissen (erkennbar an einem sichtbar eingelaufenen Ring an der Spitze der Nadel) und (fast) nicht mehr zu beschaffen. Der Schwimmer klappert nur von einer Blechnase gehalten mehr oder weniger im Schwimmergehäuse herum. Ursprünglich sollte ein Distanzring den Schwimmer auf Mittelstellung halten. Insgesamt eine unsichere Funktion, überlaufende Vergaser sind die Folge und bei fortschreitenden Verschleiß an der Tagesordnung.

Da ich bei meinem SR 1 aus Originalitätsgründen unbedingt den NKJ 121-01 dran haben wollte und dieser wie vorher beschrieben ständig am überlaufen war, habe ich mich an den folgenden Umbau gewagt. Da Ersatzteile für den 122-4 oder 123-4 relativ leicht und im guten Zustand zu beschaffen sind, wurden von mir die wichtigsten „Innereien“ durch diese Teile der Nachfolgetypen ersetzt. Grund des Umbaues war auch, dass sich bei den Folgetypen konstruktionsbedingt der Schwimmerstand viel besser und leichter einstellen lässt. Beim 121 ist das hingegen oft absolute Glückssache.

Die folgenden Teile sind für den Umbau erforderlich und somit vorher zu besorgen:
1. Schwimmernadelventil vom NKJ 122-4 (sieht außen aus wie das vom 121)
2. Schwimmer vom 122-4 oder 123-4
3. Schwimmergehäuse vom 122-4 oder 123-4
4. Tupfer (neues Drehteil, Ausführung wie beim 121 aber unten ca. 3mm länger)

So sieht das Schwimmergehäuse Original aus und los geht es mit dem Umbau

Angefügtes Bild
Angefügtes Bild


--------------------
Viele Grüße, Jürgen

Teilnahme UT 1 bis UT 6 und UT 8 bis UT 11
UT 12 in Sachsen, wenn nicht gerade Urlaub ist, dann dabei!

"Das Können ist des Dürfens Maß!" Paul Preuß
PME-Mail
Top
der Lehmann
Geschrieben am: 17.11.2007, 13:16
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Moderator
Beiträge: 7345
Mitgliedsnummer.: 487
Mitglied seit: 17.02.2007



So unterscheiden sich die Schwimmergehäuse:

Angefügtes Bild
Angefügtes Bild


--------------------
Viele Grüße, Jürgen

Teilnahme UT 1 bis UT 6 und UT 8 bis UT 11
UT 12 in Sachsen, wenn nicht gerade Urlaub ist, dann dabei!

"Das Können ist des Dürfens Maß!" Paul Preuß
PME-Mail
Top
der Lehmann
Geschrieben am: 17.11.2007, 13:17
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Moderator
Beiträge: 7345
Mitgliedsnummer.: 487
Mitglied seit: 17.02.2007



... und so die Schwimmer:

Angefügtes Bild
Angefügtes Bild


--------------------
Viele Grüße, Jürgen

Teilnahme UT 1 bis UT 6 und UT 8 bis UT 11
UT 12 in Sachsen, wenn nicht gerade Urlaub ist, dann dabei!

"Das Können ist des Dürfens Maß!" Paul Preuß
PME-Mail
Top
der Lehmann
Geschrieben am: 17.11.2007, 13:21
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Moderator
Beiträge: 7345
Mitgliedsnummer.: 487
Mitglied seit: 17.02.2007



Als erster Arbeitsschritt wird beim Vergaseroberteil das Feingewinde ausgebohrt und ein Gewinde M7 geschnitten. Beim Bohren und Gewindeschneiden ist der genaue Winkel einzuhalten. M7 ist kein gängiges Gewinde mehr und die Gewindebohrer nicht leicht zu beschaffen. Im gut sortierten Werkzeughandel sind diese jedoch zu erhalten, Baumarkt Fehlanzeige.

Angefügtes Bild
Angefügtes Bild


--------------------
Viele Grüße, Jürgen

Teilnahme UT 1 bis UT 6 und UT 8 bis UT 11
UT 12 in Sachsen, wenn nicht gerade Urlaub ist, dann dabei!

"Das Können ist des Dürfens Maß!" Paul Preuß
PME-Mail
Top
der Lehmann
Geschrieben am: 17.11.2007, 13:25
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Moderator
Beiträge: 7345
Mitgliedsnummer.: 487
Mitglied seit: 17.02.2007



Zweiter Arbeitsschritt ist die Herstellung des Ausschnittes für den Schwimmer. Ich habe das mit einer Vierkantfeile nach einem Muster des NKJ 122-4 nachgearbeitet.

Beim dritten Arbeitsschritt wird die Schwimmeraufnahme mit einer Handsäge in das Gehäuse eingearbeitet.

Angefügtes Bild
Angefügtes Bild


--------------------
Viele Grüße, Jürgen

Teilnahme UT 1 bis UT 6 und UT 8 bis UT 11
UT 12 in Sachsen, wenn nicht gerade Urlaub ist, dann dabei!

"Das Können ist des Dürfens Maß!" Paul Preuß
PME-Mail
Top
der Lehmann
Geschrieben am: 17.11.2007, 13:28
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Moderator
Beiträge: 7345
Mitgliedsnummer.: 487
Mitglied seit: 17.02.2007



Nachdem das Gehäuse fertig umgearbeitet worden ist, geht es an die Einstellung des Schwimmers. Die Grobeinstellung ist wie auf dem Foto zu sehen machbar. Das Maß beträgt ca. 19 bis 19,5mm vom Rand (ohne Dichtung) des Gehäuses bis zur Oberkante Schwimmer.

Angefügtes Bild
Angefügtes Bild


--------------------
Viele Grüße, Jürgen

Teilnahme UT 1 bis UT 6 und UT 8 bis UT 11
UT 12 in Sachsen, wenn nicht gerade Urlaub ist, dann dabei!

"Das Können ist des Dürfens Maß!" Paul Preuß
PME-Mail
Top
der Lehmann
Geschrieben am: 17.11.2007, 13:31
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Moderator
Beiträge: 7345
Mitgliedsnummer.: 487
Mitglied seit: 17.02.2007



Da der Schwimmer vom 122-4 oder 123-4 tiefer hängt, muss ein neuer um ca. 3mm längerer Tupfer angefertigt und eingebaut werden.

Angefügtes Bild
Angefügtes Bild


--------------------
Viele Grüße, Jürgen

Teilnahme UT 1 bis UT 6 und UT 8 bis UT 11
UT 12 in Sachsen, wenn nicht gerade Urlaub ist, dann dabei!

"Das Können ist des Dürfens Maß!" Paul Preuß
PME-Mail
Top
der Lehmann
Geschrieben am: 17.11.2007, 13:36
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Moderator
Beiträge: 7345
Mitgliedsnummer.: 487
Mitglied seit: 17.02.2007



Für die Feineinstellung des Schwimmerstandes habe ich mir einen spezielles Schwimmergehäuse mit "Sichtfenster" angefertigt. Der Vorteil dieser Variante ist, dass man so auch bei unterschiedlichen Betriebszuständen den Schwimmerstand prüfen kann. Das durchsichtige Material ist Glas, da dieses ja Benzinfest ist.

Angefügtes Bild
Angefügtes Bild


--------------------
Viele Grüße, Jürgen

Teilnahme UT 1 bis UT 6 und UT 8 bis UT 11
UT 12 in Sachsen, wenn nicht gerade Urlaub ist, dann dabei!

"Das Können ist des Dürfens Maß!" Paul Preuß
PME-Mail
Top
der Lehmann
Geschrieben am: 17.11.2007, 13:42
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Moderator
Beiträge: 7345
Mitgliedsnummer.: 487
Mitglied seit: 17.02.2007



Und so sieht mein Vergaser 121-01 nach dem Umbau aus. Erkennbar nur für absolute Insider am größeren Ausschnitt am Schwimmergehäuse für die Schwimmeraufnahme.

Seit dem Umbau funktioniert der Vergaser TOP!!! Kein Überlaufen mehr!!!

Viel Spaß beim Umbau für diejenigen von euch, welche sich nun an den Umbau machen wollen.

Ich hoffe, dass ich alles nachvollziehbar rübergebracht habe. Sollten noch Fragen auftauchen, wie immer kein Problem.

Viele Grüße, Jürgen

Angefügtes Bild
Angefügtes Bild


--------------------
Viele Grüße, Jürgen

Teilnahme UT 1 bis UT 6 und UT 8 bis UT 11
UT 12 in Sachsen, wenn nicht gerade Urlaub ist, dann dabei!

"Das Können ist des Dürfens Maß!" Paul Preuß
PME-Mail
Top
hottekob
Geschrieben am: 18.11.2007, 17:01
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 796
Mitgliedsnummer.: 148
Mitglied seit: 16.10.2005



Hallo Jürgen,
hast du alles sehr gut erklärt und mit Bildern hinterlegt. Du hast schon recht, den alten Vergaser einstellen ist eine Plage. Darum hatte ich den gleichen Gedanken auch schon als ich mal wieder kurz vor der Verzweiflung stand.

Ich meine aber schon Schwimmergehäuse mit einer schmalen Ausbuchtung gesehen zu haben, die innen für die neue Schwimmeraufnahme gefertigt waren. Dann ist außen auch nichts mehr zu sehen.
Ich habe diesen Umbau aber immer wieder verworfen, .... mein Ego macht da nicht mit.
Das sagt immer: "lass alles wie es ursprünglich war, nur so ist es original".

Von den NKJ 121 - 01 hab ich jetzt 3 Stk. bei mir. Bin auch fest der Meinung, dass dieser Typ anfänglich bei den SR 1 der Null-Serie verbaut wurden, also original ist.

hotte
PME-Mail
Top
der Lehmann
Geschrieben am: 18.11.2007, 17:58
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Moderator
Beiträge: 7345
Mitgliedsnummer.: 487
Mitglied seit: 17.02.2007



Hallo Horst,

das Schwimmergehäuse ist ja schnell ausgetauscht, wenn mir mal die von dir beschriebene Variante in die Hände kommen sollte. Diese Variante kenne ich noch nicht.

Du hast ja recht mit der Originalität. Ich habe lange nach einem neuwertigen zweiteiligen Schwimmernadelventil gesucht und nichts gefunden. Außerdem kann ich nicht auf so einen Fundus wie du zurückgreifen. Seit dem Umbau funktioniert der Vergaser tadellos und sieht von außen (fast) original aus. Beides war mir wichtig, sonst hätte ich die Finger davon gelassen.

Viele Grüße, Jürgen

PS.: Was macht dein Sattelprojekt? Wann kommen die Fotos???


--------------------
Viele Grüße, Jürgen

Teilnahme UT 1 bis UT 6 und UT 8 bis UT 11
UT 12 in Sachsen, wenn nicht gerade Urlaub ist, dann dabei!

"Das Können ist des Dürfens Maß!" Paul Preuß
PME-Mail
Top
xxx
Geschrieben am: 18.11.2007, 18:06
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 1628
Mitgliedsnummer.: 659
Mitglied seit: 21.06.2007



hallo jürgen,


ich hab 3-4 vergaser wo nix auf den flansch steht, wurde auch nichts runtergeschliffen,ich weis daher nun nicht genau wo ich die zuordnen soll.


mfg david


--------------------
suche Seitenwagen aus den 50ern, gegen gutes Geld oder Tausch
PME-Mail
Top
der Lehmann
Geschrieben am: 18.11.2007, 18:45
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Moderator
Beiträge: 7345
Mitgliedsnummer.: 487
Mitglied seit: 17.02.2007



Hallo David,

ohne Bezeichnung auf den Flansch sind das alles Vergaser vom Typ NKJ 122-4 vom SR 2/2E. Es gab mal diese Variante. Die Typbezeichnung stand bei diesen Vergasern auf einem kleinen Messingschild, welches am Schwimmernadelventil befestigt war. Diese Schilder sind heute meistens weg, da abgebrochen und werden bei ebay teilweise zu heftigen Preisen gehandelt.

Viele Grüße, Jürgen

Angefügtes Bild
Angefügtes Bild


--------------------
Viele Grüße, Jürgen

Teilnahme UT 1 bis UT 6 und UT 8 bis UT 11
UT 12 in Sachsen, wenn nicht gerade Urlaub ist, dann dabei!

"Das Können ist des Dürfens Maß!" Paul Preuß
PME-Mail
Top
xxx
Geschrieben am: 18.11.2007, 18:54
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 1628
Mitgliedsnummer.: 659
Mitglied seit: 21.06.2007



aaha, besten Dank.


--------------------
suche Seitenwagen aus den 50ern, gegen gutes Geld oder Tausch
PME-Mail
Top
Hille
Geschrieben am: 18.11.2007, 20:57
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 3501
Mitgliedsnummer.: 60
Mitglied seit: 02.05.2005



Hallo,

gegen das Überlaufen des Vergasers gibt es eine Lösung, Neufertigung der Schwimmernadel. Ich hatte das gleiche Problem. Die einzige Schwierigkeit war Neusilber als Rohmaterial zu bekommen. Leider konnte ich nichts bekommen und habe daher Messing genommen.
Falls der Kegel vom Benzinschlauchanschluß eingeschlagen ist (bei mir nur geringfügig), kann man den mit einem passenden Stahl etwas nachsetzen. Ich habe es mit einem Bohrer vorsichtig probiert, ging auch. Wenn nötig, muß die Nadel jetzt etwas länger gefertig werden. Allerding bräuchte man dafür wirklich ne Uhrmacherbank. Selbst mit meiner war das schon schwierig, aber es ging mit einem kleinen Stahl ganz gut. Seit dem ist mein NKJ 121-1 Vergaser 100% dicht.

Gruß Hille


--------------------
PME-MailWebseiteICQ
Top
Thema wird von 0 Benutzer(n) gelesen (0 Gäste und 0 Anonyme Benutzer)
0 Mitglieder:

Themen OptionenSeiten: (4) [1] 2 3 ... Letzte » AntwortenNeues ThemaUmfrage

 





zur DDRMoped.de Startseite
Folge uns auf Facebook
Folge uns auf Twitter