Headerlogo Forum


  AntwortenNeues ThemaUmfrage

> Vergaserprobleme NKJ 123-4, Austausch der Nadeldüse + Nadel SR2E
Silvio
Geschrieben am: 02.01.2015, 20:40
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 80
Mitgliedsnummer.: 7595
Mitglied seit: 17.08.2014



Habe heute mal Zeit gehabt und mich mal um meinen Vergaser gekümmert. Problem war zunächst, dass er schlechtes Übergangsverhalten im Leerlauf hatte (Standgas) und bei Volllast nicht mehr gezogen hat. Daraufhin zerlegte ich ihn in seine Einzelteile. Verbaut war eine Teillastdüse 212 mit Ringfuge. Als Nadel war eine 04er Nadel mit 4 Kerben (neue Ausführung) verbaut.

Angefügtes Bild
Angefügtes Bild
PME-Mail
Top
Silvio
Geschrieben am: 02.01.2015, 20:46
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 80
Mitgliedsnummer.: 7595
Mitglied seit: 17.08.2014



Als Nadeldüse nahm ich dann eine 212 ohne Ringfuge + 04er Nadel (5 Kerben Original) und was soll ich sagen, nach einer Probefahrt nach einer halben Stunde bei dem heutigen Schweinewetter war ich sehr zufrieden. Übergangsverhalten bzw. Standgas waren sehr gut und bei Volllast nahm er auch gut Gas an. Habe es nur bei Bergauffahrten noch nicht probiert.

Wozu dienen dann die Teillastdüsen mit Ringfuge?

Habe noch eine Hohlschraube zur Befestigung der Teillastdüse mit kleiner Bohrung gefunden.

Wohin gehört diese Hohlschraube?


Angefügtes Bild
Angefügtes Bild
PME-Mail
Top
Silvio
Geschrieben am: 02.01.2015, 20:49
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 80
Mitgliedsnummer.: 7595
Mitglied seit: 17.08.2014



Bild von Hohlschraube für Nadeldüse. (links: Original, rechts: ?)

Angefügtes Bild
Angefügtes Bild
PME-Mail
Top
Wolfgang
Geschrieben am: 03.01.2015, 10:13
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 2647
Mitgliedsnummer.: 195
Mitglied seit: 14.01.2006



QUOTE (Silvio @ 02.01.2015, 20:46)
Habe noch eine Hohlschraube zur Befestigung der Teillastdüse mit kleiner Bohrung gefunden.

Wohin gehört diese Hohlschraube?

Die Hohlschraube dient nicht zur Befestigung der Teillastdüse, sondern zur Befestigung des Schwimmergehäuses.
Der Durchmesser dürfte nicht entscheidend sein, solange er größer, als die Hauptdüse (0,55mm) ist.
Das Exemplar ist vielleicht irgend eine Düse aus einem anderen Vergaser.


--------------------
Das Wort ist die Quelle aller Missverständnisse
PME-Mail
Top
der Lehmann
Geschrieben am: 03.01.2015, 16:33
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Moderator
Beiträge: 7343
Mitgliedsnummer.: 487
Mitglied seit: 17.02.2007



QUOTE (Silvio @ 02.01.2015, 21:46)

Habe noch eine Hohlschraube zur Befestigung der Teillastdüse mit kleiner Bohrung gefunden.

Wohin gehört diese Hohlschraube?

Hallo Silvio,

die Hohlschraube mit der kleineren Bohrung stammt aus der Vergaserserie NKJ 121. Später wurde die Bohrung größer gefertigt. Wie Wolfgabg schon schrieb, Auswirkungen auf die Funktion hat das nicht.

Die Nadeldüsen mit dem Ring stammen aus der Serie NKJ 134 und 153. Die wurden dann aber als Ersatzteil auch beim NKJ 122/123 verwendet. Das geht auch ganz gut, wenn die Nadeldüse passend in den Ansaugkanal hinein reicht. wink.gif

Weitere Details hier und hier.


--------------------
Viele Grüße, Jürgen

Teilnahme UT 1 bis UT 6 und UT 8 bis UT 11
UT 12 in Sachsen, wenn nicht gerade Urlaub ist, dann dabei!

"Das Können ist des Dürfens Maß!" Paul Preuß
PME-Mail
Top
Thema wird von 0 Benutzer(n) gelesen (0 Gäste und 0 Anonyme Benutzer)
0 Mitglieder:

Themen Optionen AntwortenNeues ThemaUmfrage

 





zur DDRMoped.de Startseite
Folge uns auf Facebook
Folge uns auf Twitter