Headerlogo Forum


Seiten: (2) [1] 2  ( Zum ersten neuen Beitrag ) AntwortenNeues ThemaUmfrage

> SR2 Kupplung, Kupplung trennt nicht mehr
SimsonKumpel
Geschrieben am: 13.04.2015, 08:20
Zitat


Mitglied
**

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 37
Mitgliedsnummer.: 8087
Mitglied seit: 13.04.2015



Hallo liebe Simsonfreunde,

ich habe mir im letzten Jahr einen SR2 aufgebaut.
Leider komme ich nicht zur Fertigstellung da mich immer ein neues Problem im bereich Motor zurückwirft.
Nach mehrmaligen auseinanderbauen des Motors nun ein weiteres Problem.
Bereits gelöste Probleme: Neu gelagert, Kolben und Zylinder überholt, Schaltklaue getauscht,
Kondensator, Unterbrecher

So nun zum aktuellen Problem,
ich habe am Wochenende meinen Motor nach dem Schaltklauenwechsel wieder eingebaut.
Alles funktioniert bestens, erster tritt AN.
Gasannahme sowie Kraft beim anfahren ideal.
Kupplung trennt ZUNÄCHST sauber.
Nach drei mal schalten aber plötzlich geht die Kupplung nicht mehr. Kein Widerstand zu merken am Kupplungshebel, Kupplung ist dauerhaft nicht betätigt.
Also habe ich alles abgebaut (den Kupplungshebel unten am Motor, die Schraube mir Kontermutter aus der Kupplung, den Druckbolzen raus) habe alles begutachtet gemessen und mit mit Ersatzteilen Verglichen.
Aber nichts festzustellen. Danach wieder zusammengebaut mit dem gleichen Symptom.
Erst alles ideal wirklich bestens, 3 mal schalten zack Kupplung weg. Bin echt am ende mit meinem Latein. Also nur so nebenbei der Sicherungsstift für den hebel am Motor habe ich eingesetzt.




Angefügtes Bild
Angefügtes Bild
PME-Mail
Top
boerdy61
Geschrieben am: 13.04.2015, 08:28
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 4438
Mitgliedsnummer.: 1054
Mitglied seit: 21.01.2008



Bowdenzug unten ausgehängt, Einstellschraube gelockert?


--------------------
Gruß Thorsten

boerdy61

2014 - Die 64er werden 50!
PME-MailWebseite
Top
SimsonKumpel
Geschrieben am: 13.04.2015, 09:00
Zitat


Mitglied
**

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 37
Mitgliedsnummer.: 8087
Mitglied seit: 13.04.2015



Der Bowdenzug ist untern drinnen, die Einstellschraube oben kann ich nicht weiter raus drehen ansonsten stößt der hebel unten am Motor bei Betätigung schon gegen die Feder. Die Einstellschraube direkt an der Kupplung ist festgedreht und hat sich bis zum auftreten des Fehlers auch nicht verändert.

aber trotzdem danke für die schnelle Hilfe

MfG
PME-Mail
Top
NorbertE
Geschrieben am: 13.04.2015, 10:37
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 14939
Mitgliedsnummer.: 211
Mitglied seit: 05.02.2006



Du musst Dir den Weg von Deiner linken Hand bis zur Kupplung vorstellen: Im Griff ist der Zug eingehangen, der geht bis zum Kupplungshebel unten, der Hebel drückt auf den Ausrückstift und der hebt über die zentrale Einstellschraube den Kupplungsteller an. Der Kupplungsteller ist Federbelastet. Der Hebel unten auch.
Wenn Du also gar keinen Widerstand verspürst und der Griffhebel oben klappert, kanns nur am Zug liegen. Verspürst Du einen geringen Widerstand und der Griff kommt zurück, wird auch der Hebel unten betätigt.
Bei ordnungsgemäßer Funktion gelingt es nur mit grosser Mühe und nur ein Stück, den Kupplungshebel unten mit dem Daumen zu betätigen. Geht das leicht, liegt das Problem dahinter.
Ich vermute, dass trotz Sicherungsstift der Hebel unten nicht weit genug drin ist.


--------------------
Wenn die Sonne der Kultur tief steht, werfen auch Zwerge lange Schatten.
Karl Kraus
PME-Mail
Top
andifmt
Geschrieben am: 13.04.2015, 13:22
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 179
Mitgliedsnummer.: 2041
Mitglied seit: 29.03.2009




@ Simsonkumpel

...was meinst Du denn mit:
"...Kupplung ist dauerhaft nicht betätigt" - nicht getrennt oder nicht geöffnet?
oder mit "...zack, Kupplung weg"?
Wenn die Kupplung nicht mehr öffnet und sie hat -wie Du schreibst- 3-mal geöffnet, kann es vielleicht auch sein, dass irgendetwas an dem M6 Bolzen oder Mutter faul ist (Gewinde def.)
Wenn es so ist, wie Norbert schreibt, dann dürfte sich der Bolzen gar nicht bewegen.


--------------------
Viele Grüße
Andreas
PME-Mail
Top
SimsonKumpel
Geschrieben am: 14.04.2015, 08:24
Zitat


Mitglied
**

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 37
Mitgliedsnummer.: 8087
Mitglied seit: 13.04.2015



Als erstes habe ich gestern Abend die Sache mit dem Hebel unten am Motor getestet.
Kann ich leider nicht bestätigen, auch wenn es mir noch so logisch erscheint.
Kriege den Hebel nicht weiter rein, ist schon unten am Motor anliegend.(BILD)
Habe mir aber mal zum testen einen anderen Hebel bestellt der für die Version des Motors ist OHNE Sicherungsstift.
Der hat ja unten noch mal so eine Erhebung, sodass der Druckbolzen nicht verrutschen kann. Damit versuch ich es mal am Wochenende.


@Norbert

Der Hebel unten am Motor wird vom Kupplungsbowdenzug ordnungsgemäß gezogen.

@adifmt

Die Kupplung ist momentan dauerhaft so also wäre sie nicht gezogen(geöffnet). Ob ich sie betätige oder nicht.

Mit und zack Kupplung weg meinte ich. Das die Kupplung 3 mal schalten funktionierte, sich aber dann beim schalten in den ersten mit einem rücken öffnete. DAnn auch in diesem zustand blieb bzw bleibt.

Die Mutter mit dem M6 Bolzen ist in einem tadellosen zustand.


Also ich persönlich schränke den Fehler momentan wie folgt ein:
Kupplungshebel am Lenker, weiter durch den Bowdenzug bis runter zum Hebel am Motor,
Betätigungsweg auch bestens. Druckbolzen (11,5cm) in Ordnung, Und die Mutter mit M6 schraube auch intakt, Gewinde in der Kupplung auch in Ordnung

Bedeutet für mich das die Übertragung vom hebel zum Druckbolzen nicht richtig funktioniert, naja mal sehen was der andere Hebel bringt.

Angefügtes Bild
Angefügtes Bild
PME-Mail
Top
NorbertE
Geschrieben am: 14.04.2015, 09:37
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 14939
Mitgliedsnummer.: 211
Mitglied seit: 05.02.2006



Bedenke bitte, dass zum Wechseln des Hebels der Druckstift raus muss!! Dazu musst Du den Kupplungsteller abnehmen. Dann Hebel wechseln, dann Druckstift wieder rein. Du bekommst die Nase des neuen Hebels nicht über den Druckstift im montierten Zustand.

Mit Einem komme ich trotz allem nicht ganz klar: Ist die Kupplung nun offen oder kannst Du sie nicht betätigen/öffnen? hmm.gif Laut dem Foto ist der Hebel weit genug drin.

Die Grundeinstellung ist so, dass der Hebel unten ca. 2mm vor dem Alusteg am Gehäuse seinen Endpunkt (Kupplung geschlossen/eingekuppelt) hat. Du musst die 6er Schraube am Teller soweit reindrehn, dass eben diese 2mm Luft dort unten ist. Sonst schliesst sie nicht richtig.


--------------------
Wenn die Sonne der Kultur tief steht, werfen auch Zwerge lange Schatten.
Karl Kraus
PME-Mail
Top
SimsonKumpel
Geschrieben am: 14.04.2015, 10:10
Zitat


Mitglied
**

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 37
Mitgliedsnummer.: 8087
Mitglied seit: 13.04.2015



Ach zum wechseln einfach seitlich kippen und mit nen kleinen
Gummihammer auf die rechte Motor hälfte klopfen, also das ist nicht soooo schlimm.

Die Kupplung ist so das ich wenn ich ein gang drin habe, das Antriebsritzel wo die Kette zum Hinterrad drauf ist, beim treten gedreht wird.
Sorry versuch das jetzt mal anders zu erklären. Ich denke geschlossen ist der richtige ausdruck oder nicht ? Ich Glaub jetzt ist der Groschen bei mir gefallen. biggrin.gif

Also die Grundeinstellung habe ich so in etwa vorgenommen.
Wie gesagt 3 mal schalten und weg ist der Druck auf der Kupplung.



PME-Mail
Top
NorbertE
Geschrieben am: 14.04.2015, 18:55
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 14939
Mitgliedsnummer.: 211
Mitglied seit: 05.02.2006



Lass uns mal eine gemeinsame, allgemeinverständliche Terminologie finden wink.gif

Griff nicht betätigt= Kupplung geschlossen=eingekuppelt=Kraft wird übertragen.

Griff gezogen= Kupplung geöffnet= ausgekuppelt= Kraft wird nicht ans Hinterrad übertragen= "fährt nicht" laugh.gif

Da können wir uns nun beide was drunter vorstellen, hoffe ich. Und nun: Was is nun? Geht nicht mehr ein- oder nicht mehr auszukuppeln? Bleibt die Kupplung offen oder zu?


--------------------
Wenn die Sonne der Kultur tief steht, werfen auch Zwerge lange Schatten.
Karl Kraus
PME-Mail
Top
Otto
Geschrieben am: 14.04.2015, 19:54
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 1085
Mitgliedsnummer.: 7023
Mitglied seit: 21.12.2013



Es geht nach Kuppeln und Schalten nicht mehr? Kann es sein, dass sich der Zug in der Feder verfängt und dann geklemmpt wird? Lass mal einen zweiten Mann Kuppeln und Schalten und sieh dir dabei an, was da unten passiert.

edit: Nicht original aber gefällt mir sehr gut. Wie heißt die Farbe? Wo ist die Lackierung gemacht worden? Sehr sehr schön, alles sehr stimmig, Hammer Teil!


--------------------
Mein Fuhrpark

Twingo C06 Bj 1998 (Alltagsfahrzeug)
Trabant 601 Bj 1989 (lange nicht mehr bewegt...)
Ninja ZX6R Bj 1998 (als Neufahrzeug gekauft und dabei geblieben, soll eine rollende Restauration werden, derzeit 84.000km auf der Uhr)
SR2E Bj 1962 (seitdem in Familienbesitz, wartet auf Überholung)
Pegasus KM30 Bj 1994 (als Alltags und Reiserad, rollende Restauration, geschätzt 70.000km gelaufen, eine MIFA-Marke????)
Giant Terrago Bj 1999 (Mountainbike geschätzt 40.000 km gelaufen)
MIFA Klappie Bj 1972 (derzeit im Aufbau)
Diamant 35154 Schwanenhals (Projekt für irgendwann)
weitere Fahrräder...
PME-Mail
Top
NorbertE
Geschrieben am: 14.04.2015, 20:08
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 14939
Mitgliedsnummer.: 211
Mitglied seit: 05.02.2006



QUOTE (Otto @ 14.04.2015, 19:54)
..Lass mal einen zweiten Mann Kuppeln und Schalten und sieh dir dabei an, was da unten passiert...


..am Besten während der Fahrt. thumbsup.gif laugh.gif


--------------------
Wenn die Sonne der Kultur tief steht, werfen auch Zwerge lange Schatten.
Karl Kraus
PME-Mail
Top
SimsonKumpel
Geschrieben am: 15.04.2015, 14:15
Zitat


Mitglied
**

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 37
Mitgliedsnummer.: 8087
Mitglied seit: 13.04.2015



@Norbert
Also bei mir ist es so:
Griff nicht betätigt= Kupplung geschlossen=eingekuppelt=Kraft wird übertragen.

@Otto
Nein der Bowdenzug wird nicht eingeklemmt.

Also die frage ist so leicht nicht zu beantworten, Lackiert bei Kock Torsten Automob.- und Designlackierung in Teterow.
Linierung sowie Schriftzug alles selber per Hand.
Wenn Intresse besteht und der Bock läuft werde ich hier mal ne richtige dokumentation des Neuaufbaues reinstellen. Ist irgendeine RAL Farbe ich muss mal suchen ob ich die finde.
PME-Mail
Top
Bastel
Geschrieben am: 15.04.2015, 17:08
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 398
Mitgliedsnummer.: 508
Mitglied seit: 03.03.2007



Wie sieht denn dein Kupplungskorb aus? Nicht das der so eingeschlagen ist das sich die Kupplungslamellen da drin verklemmen hmm.gif


--------------------
Simson SR2E Baujahr 1961 restauriert
Simson SR2E Baujahr 1962 orginal
Simson S51B1-4 Baujahr 1983 orginal
Simson S51B1-3 Baujahr 1986 in Arbeit
MZ TS 250/1 Baujahr 1979 in Arbeit
MAW an Seidel & Naumann Rad von 1937 restauriert
Steppke Baujahr 1955 an Simson Fahrrad von 1951 orginal
Phänomen Bob Baujahr 1937 orginal
EMW R35/3, AWO T `53iger .......
PME-Mail
Top
NorbertE
Geschrieben am: 15.04.2015, 17:42
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 14939
Mitgliedsnummer.: 211
Mitglied seit: 05.02.2006



QUOTE (Bastel @ 15.04.2015, 17:08)
Wie sieht denn dein Kupplungskorb aus? Nicht das der so eingeschlagen ist das sich die Kupplungslamellen da drin verklemmen

Die Kupplung lässt sich also mit Griffzug nicht öffnen=auskuppeln? Jetzt fehlt mir noch: Ist der Widerstand am Griffhebel gleich geblieben oder geht das sehr leicht?
Wenn es gleich geblieben ist, kann es sein, Basti hat Recht. Eine weitere Möglichkeit ist, dass Du ein falsches Öl drin hast, was die Scheiben und Lamellen verklebt.
Geht der Griff leicht, wird der Druckstift und/oder damit der Kupplungsteller nicht betätigt. Weshalb auch immer.


--------------------
Wenn die Sonne der Kultur tief steht, werfen auch Zwerge lange Schatten.
Karl Kraus
PME-Mail
Top
SimsonKumpel
Geschrieben am: 16.04.2015, 06:35
Zitat


Mitglied
**

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 37
Mitgliedsnummer.: 8087
Mitglied seit: 13.04.2015



@Norbert

Ja richtig lässt sich nicht öffnen.

Nein der Widerstand ist mit einem Ruck ganz leicht geworden.

Ja also das ist auch meine Vermutung das die Übertragung zum Druckstift rum muckt.
PME-Mail
Top
Thema wird von 0 Benutzer(n) gelesen (0 Gäste und 0 Anonyme Benutzer)
0 Mitglieder:

Themen OptionenSeiten: (2) [1] 2  AntwortenNeues ThemaUmfrage

 





zur DDRMoped.de Startseite
Folge uns auf Facebook
Folge uns auf Twitter