Headerlogo Forum


  AntwortenNeues ThemaUmfrage

> Kondensator wechseln
TheJecheru
Geschrieben am: 21.08.2015, 21:31
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 80
Mitgliedsnummer.: 8323
Mitglied seit: 31.07.2015



Hallo Vogelfreunde!

Ich brauch mal ne Idee.... _uhm.gif An meinem Star wollte ich den Kondensator wechseln. Der Kumpel war aber so dermaßen fest in seiner Fassung, das ich dort nur mit Zerstörung (was für ein schlimmes Wort!! blink.gif ) voran kam.
Nun hab ich aber das Problem, daß, ergo, das Neuteil natürlich nicht freiwillig den Platz einnehmen möchte. An dem Gehäuse ist eine so scharfe Kante, daß ich den neuen Kondensator nicht einführen kann. Nicht einmal zum schleifen kommt man vernünftig dran, weil die Spulen da sind.
Waren die Kondensatoren kleiner seiner Zeit? Bei der S51 hat der Wechsel ohne Probleme geklappt.

Wie bekomme ich den neuen Kollegen da nun an seinen Arbeitsplatz? hmm.gif
Loch aufbohren? Was ist dann mit der Späne?

Möchte den Spulenträger gerne drin lassen (Mit tiefergehende Elektrik hab ich´s nicht so..... wink.gif )

Gruß Jens


--------------------
Zweitakt fahren macht Laune, sagt der Jens

MZ ETZ 150 von 1988
Simson Star von 1973
Simson S 51 von 1983
PME-Mail
Top
subfossil
Geschrieben am: 21.08.2015, 22:12
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 2800
Mitgliedsnummer.: 4240
Mitglied seit: 24.02.2011



Markiere dir genau die Stellung der Grundplatte, dann bau diese aus und baue der Kondensator von hinten ein, ein zwei tropfen Öl sind dabei sehr behilflich. Falls er sich immer noch weigert hilft sanfte Gewalt ein Stück Holz und ein Hammer sind dabei nützlich. Und niemals auf die Kopfseite klopfen (die Seite an der die Kabel befestigt werden)

Der Kondensator muss stramm in der Fassung sitzen denn darüber bekommt er Masse.



--------------------
Mfg Nico
PME-Mail
Top
schwalbe rider
Geschrieben am: 21.08.2015, 23:24
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 3307
Mitgliedsnummer.: 1859
Mitglied seit: 01.02.2009



Das ist der Nachbaumist dry.gif
Die Originalen hatten eine Verjünung sodass Er sich bis zur mitte "leichter" einfädeln lassen hat und ab der mitte war der Kondensator dicker. Die Nachbaudinger sind Zylindrisch. An der Grundplatte selber würde ich nichts entfernen wollen (Und auf Keinenfall bohren!) da sonst wenn du mal die die Verlegenheit kommen solltest, ein Originaler nichtmehr passt... Nimm Schleifpapier und hobel den Nachbaumist zurecht.
Was auch geht, beim Wartburg sind die Kondensatoren mit einer Schelle geklemmt. Quasi den Kondensator einfach mit in den Herzkaten legen und gut. Bei meiner Schwalbe hatte ich den am Batteriefach. Die längere Kabelstrecke macht dem ganzem nichts weiter aus. Du musst (Ohne dass ich jetzt mal auf den Plan gucke) die Kontakte am kondensator zusammen legen und Isolieren. Am Zündschloss machst du dir einen Abzweig von der 2 (!?) auf den Kondensator und den Körper selber legst du auf Masse. Fertig.
PME-Mail
Top
TheJecheru
Geschrieben am: 22.08.2015, 08:39
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 80
Mitgliedsnummer.: 8323
Mitglied seit: 31.07.2015



Ja Dankeschön erstmal. _clap_1.gif Ich probier das mal mit Position Grundplatte markieren , und Montage von Rückseite.
Bei Elektrik leide ich an Legasthenie _uhm.gif da sind selbst zwei Drähte schon zu viel biggrin.gif
Melde mich........


--------------------
Zweitakt fahren macht Laune, sagt der Jens

MZ ETZ 150 von 1988
Simson Star von 1973
Simson S 51 von 1983
PME-Mail
Top
schwalbe rider
Geschrieben am: 22.08.2015, 08:42
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 3307
Mitgliedsnummer.: 1859
Mitglied seit: 01.02.2009



Bei der Simmi ist da echt nix bei... Strom fleißt auch nur im Kreis ohmy.gif thumbsup.gif
PME-Mail
Top
TheJecheru
Geschrieben am: 22.08.2015, 09:51
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 80
Mitgliedsnummer.: 8323
Mitglied seit: 31.07.2015



Danke für deine aufbauenden Worte!! biggrin.gif Dann werde ich jetzt wohl mein Informationsrundgang Thema Strom beginnen müssen. wink.gif
Hab die Grundplatte markiert und abgeschraubt. Der Kondi passt auch von hinten nicht ins Gehäuse....... cry.gif
Also, Danke an subfossil, hatte das erste Mal eine Grundplatte abgeschraubt tongue.gif
Nun gehts an das umlegen des Kondensators. Könnte ich nicht einfach nur einen dritten Draht mit den Kabeln für den Kondensator verbinden, isolieren und verlegen? (Brauche dann nicht auch noch an das Zündschloss hmm.gif )

Gruß Jens


--------------------
Zweitakt fahren macht Laune, sagt der Jens

MZ ETZ 150 von 1988
Simson Star von 1973
Simson S 51 von 1983
PME-Mail
Top
TheJecheru
Geschrieben am: 22.08.2015, 10:04
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 80
Mitgliedsnummer.: 8323
Mitglied seit: 31.07.2015



_clap_1.gif Er ist drin!!!! Jipieee!!! biggrin.gif Habe noch mal subfossil´s eintrag gelesen...... da stand was von das Neumodische Ding mit Schleifpapier runterhobeln...das hat geklappt!!

So, und nun flugs den Vogel montiert und hoffen, das er lebendig wird....


--------------------
Zweitakt fahren macht Laune, sagt der Jens

MZ ETZ 150 von 1988
Simson Star von 1973
Simson S 51 von 1983
PME-Mail
Top
TheJecheru
Geschrieben am: 22.08.2015, 10:31
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 80
Mitgliedsnummer.: 8323
Mitglied seit: 31.07.2015



....es lebt und rennt und macht und tut.......Danke nochmal !!

liebe Grüße Jens


--------------------
Zweitakt fahren macht Laune, sagt der Jens

MZ ETZ 150 von 1988
Simson Star von 1973
Simson S 51 von 1983
PME-Mail
Top
subfossil
Geschrieben am: 23.08.2015, 07:57
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 2800
Mitgliedsnummer.: 4240
Mitglied seit: 24.02.2011



Na siehst du, geht doch. _clap_1.gif

Nur nicht immer so ängstlich sein. cool.gif


--------------------
Mfg Nico
PME-Mail
Top
Thema wird von 0 Benutzer(n) gelesen (0 Gäste und 0 Anonyme Benutzer)
0 Mitglieder:

Themen Optionen AntwortenNeues ThemaUmfrage

 





zur DDRMoped.de Startseite
Folge uns auf Facebook
Folge uns auf Twitter