Headerlogo Forum


  AntwortenNeues ThemaUmfrage

> genieteter Zahnkranz, sitzt fest
Stefan MST
Geschrieben am: 29.02.2016, 18:54
Zitat


Newbie
*

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 27
Mitgliedsnummer.: 8747
Mitglied seit: 26.02.2016



Ich brauche Hilfe:

auf meiner hinteren Renak-Vollnabe ist das Kettenrad genietet und muss erneuert werden. Die Köpfe der Nieten habe ich abgeflext und dachte, dass sich das Kettenrad nun mit ein paar Hammerschlägen von der Nabe lösen lässt. Das weigert sich aber standhaft und rührt sich keinen mm.

Was nun?

Und: im Shop gibt´s ein neues samt Nieten. Was gibt es bei der Montage zu beachten?

Danke, Stefan
PME-Mail
Top
querxe46
Geschrieben am: 29.02.2016, 19:16
Zitat


Newbie
*

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 26
Mitgliedsnummer.: 8636
Mitglied seit: 07.01.2016



Ich habe die Nieten alle mit einem sehr guten 5mm Bohrer ausgebohrt. Eventuelle Reste gingen anschließend mit einem Dorn und Hammer raus. Ging im großen und ganzen recht einfach. Vorausgesetzt, man hat eine ruhige Hand und etwas handwerkliches Geschick. Viel Erfolg ! Gert
PME-Mail
Top
Stefan MST
Geschrieben am: 03.03.2016, 08:46
Zitat


Newbie
*

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 27
Mitgliedsnummer.: 8747
Mitglied seit: 26.02.2016



@ Gert

Habe es so gemacht, die Nieten sind ausgebohrt. Denn 4mm-Bohrer habe ich durch einen 3-mm ersetzt, die ruhige Hand durch eine Ständerbohrmaschine!

Nun noch die silberne Farbe abmachen und Nabe polieren!

LG, Stefan

Angefügtes Bild
Angefügtes Bild
PME-Mail
Top
der Lehmann
Geschrieben am: 03.03.2016, 14:00
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Moderator
Beiträge: 7340
Mitgliedsnummer.: 487
Mitglied seit: 17.02.2007



Auch wenn die Perspektive täuschen kann, dieses Kettenblatt hätte es aber gut und gerne noch getan. huh.gif hmm.gif

Ein neues Kettenblatt fachgerecht mit der Nabe zu vernieten erfordert eine gute Ausrüstung in der Werkstatt, ein gewisses handwerkliches Geschick und Erfahrung. Daran sollen sogar schon Mopedwerkstätten gescheitert sein.


--------------------
Viele Grüße, Jürgen

Teilnahme UT 1 bis UT 6 und UT 8 bis UT 11
UT 12 in Sachsen, wenn nicht gerade Urlaub ist, dann dabei!

"Das Können ist des Dürfens Maß!" Paul Preuß
PME-Mail
Top
hottekob
Geschrieben am: 23.03.2017, 19:47
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 796
Mitgliedsnummer.: 148
Mitglied seit: 16.10.2005



Ich möchte dem Jürgen hier mal wieder recht geben. Das Kettenrad sieht auf dem Bild wirklich noch sehr gut aus. Die nun folgende Arbeit hätte nicht not getahn. sad.gif

Bei meinen SR1, die ich restauriert habe, habe ich die Naben und die Bremsankerplatten sandstrahlen lassen, danach wurden sie verzinkt. Die Naben wurden danach noch silber lackiert. Der heutige Lack scheint mir länger zu halten als Zink oder Chrom. Das Kettenrad habe ich dabei abgeklebt. Sieht alles sehr gut aus.

hotte
PME-Mail
Top
kradschütze
Geschrieben am: 23.03.2017, 20:06
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 1173
Mitgliedsnummer.: 6158
Mitglied seit: 27.01.2013



Ich wäre mal gespannt, wie das dann neu genietet aussieht. Wenn das kein Profi mit entsprechenden Spezialwerkzeug macht, kann es nur Pfusch werden.
Wie bei einigen hier gezeigten "Restaurationen" ist das Auseinandernehmen und Zerpflücken eine leichte Übung. Nicht ohne Grund enden die Dokus dann auch mit dem Bild eines Teilehaufens, häufiges Ende eines Oldtimers.
Also mache es bitte besser!


--------------------
Gruß, Sven
PME-Mail
Top
Thema wird von 0 Benutzer(n) gelesen (0 Gäste und 0 Anonyme Benutzer)
0 Mitglieder:

Themen Optionen AntwortenNeues ThemaUmfrage

 





zur DDRMoped.de Startseite
Folge uns auf Facebook
Folge uns auf Twitter