Headerlogo Forum


  AntwortenNeues ThemaUmfrage

> Vorderbremse SR2 / SR2E
tommy266
Geschrieben am: 03.01.2008, 16:44
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 293
Mitgliedsnummer.: 997
Mitglied seit: 30.12.2007



Hallo, vielleicht ist ja jemand hier anwesend, der sich mit dem Thema auskennt. Ich habe am WE die Vordere Bremse meines SR2 Auseinander genommen; Da nur noch eine sehr minimale Bremsleistung vorhanden war. Die Bremsbacken habe ich heute getauscht.
Die funktionieren auch tadellos. Der Bremsweg am Hebel liegt bei einen Abstand von 4-5 cm am Ende des Bremshebels bis zum Lenkergriff.
Mein Problem: Ich habe mir bei der Demontage nicht gemerkt, wie die ganzen Muttern und Scheiben sowie Distanzscheiben angeordnet waren.
Die Halbnaabe wackelt jedenfalls ziemlich stark in der Halterung. und die Arretierungsgabel an der Ankerplatte greift auch nur noch auf halben A...c in diesem queer Bolzen, welcher an der Gabel angeschweißt ist.
zum Material:
2 Muttern ähnliche Teile, die nur an zwei gegenüberliegenden Stellen eingriff für einen schmalen Schraubenschlüssel erlauben. 4 Distanzscheiben. Zwei normale Scheiben und eine Radmutter.
Und das nur für die Seite der Halbnaabe wo die Ankerplate befestigt ist.
Die Gabel: Die Gabel ist eine SR2E Gabel welche nicht original an meinen 58er gehöhrt.
Bilder vom Moped sind in meinem Einstiegs thread zu sehen.
Kann mir jemand helfen? Wäre dankbar dafür.
Thomas
PME-MailICQMSN
Top
tommy266
Geschrieben am: 03.01.2008, 17:45
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 293
Mitgliedsnummer.: 997
Mitglied seit: 30.12.2007



Also es geht geht nur um die Montage der Halbnaabe ind der Naabe und der Achse in der Gabel, dass die Bremsankerplatte nicht mehr so ein Spiel hat und nicht mehr wackelt.
Renak Bremse und Achsdurchmesser 10mm.
Thomas
PME-MailICQMSN
Top
NorbertE
Geschrieben am: 03.01.2008, 18:07
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 14940
Mitgliedsnummer.: 211
Mitglied seit: 05.02.2006



Hallo Thomas,

ich gehe davon aus, Du willst nur die komplette Bremsankerplatte wieder verbaun.

Wenn Du trommelseitig bei herausgenommener Ankerplatte auf die Achse schaust, siehst Du die Achse selber und darauf den Konus. Auf diesen gehört eine 2-Kantmutter als Konter.Dort sollten jetzt Deine 4 Ausgleichsscheiben drauf (Must Du probieren: die Ankerplatte soweit rein, wie möglich ohne dass es schleift. Auf die Ankerplatte aussen kommt wieder eine 2-Kantmutter. Dann ist das Rad einbaufertig. Ganz aussen kommen je eine Scheibe und die Achsmutter.

Grüsse Norbert


--------------------
Wenn die Sonne der Kultur tief steht, werfen auch Zwerge lange Schatten.
Karl Kraus
PME-Mail
Top
tommy266
Geschrieben am: 03.01.2008, 18:19
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 293
Mitgliedsnummer.: 997
Mitglied seit: 30.12.2007



Danke Norbert,
ich werde das morgen gleich abändern. da war bestimmt ein spiel von 4-5 mm drin. So wie du das jetzt geschrieben hast hatte ich es erst zuanfangs aber da ist die Ankerplatte festgegangen und ich hab das andersrum angeschraubt und als ich das rad in die gabel montierte habe ich das dilemma gesehen und lieber erstmal aufgehöhrt.
Vielen Dank nochmal.
Thomas
PME-MailICQMSN
Top
Thema wird von 0 Benutzer(n) gelesen (0 Gäste und 0 Anonyme Benutzer)
0 Mitglieder:

Themen Optionen AntwortenNeues ThemaUmfrage

 





zur DDRMoped.de Startseite
Folge uns auf Facebook
Folge uns auf Twitter