Headerlogo Forum


Seiten: (3) [1] 2 3  ( Zum ersten neuen Beitrag ) AntwortenNeues ThemaUmfrage

> einfaches Stroboskop, zur Einstellung des Zündzeitpunktes
SimsonSR1
Geschrieben am: 06.01.2008, 00:28
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Validating
Beiträge: 146
Mitgliedsnummer.: 718
Mitglied seit: 22.07.2007



Hallo liebe Simson-Freunde,

seit mich der allbekannte Mario, in unserem Forum, mit der ansteckenden Essi-Krankheit infiziert hat, beschäftige ich mich in meiner Freizeit fast ausschließlich
mit den alten, genialen SR1 bzw. SR2- Mopeds. Einen alten SR1 habe ich mir inzwischen komplett neu aufgebaut. Dabei war mir das Forum und auch die Hilfe
einzelner Mitglieder äußerst hilfreich, vielen Dank ! Natürlich muss man bei einem 50 Jahre alten Moped auch den Motor überholen, sprich Lager, Simmerringe, Dichtungen, Unterbrecher, usw. Wie man die Zündung einstellt, hat der Norbert schon anschaulich erklärt. Ich habe bei meiner Bastelei noch eine andere, einfache Möglichkeit gefunden um den Zündzeitpunkt genau einstellen zu können. Die Einstellung per Stroboskoph ist nicht neu, jedoch kostet so ein Gerät auch einiges an Geld. Nachfolgend möchte ich beschreiben, wie man sich ein einfaches, zweckmässiges Stroboskoph, mit einfachen Mitteln selbst basteln kann um den Zündzeitpunkt des "Essis" genau einstellen zu können. Als Hilfsmittel braucht man nur: - eine Messuhr oder einen Messchieber zur Ermittlung des Zündzeitpunktes,
(2,5mm vor OT)
- einen selbstgefertigten Zeiger ( Fahrradspeiche oä.)
- Glimmlampe E14 mit Schelle
Die Grundplatte der Zündung ist original mit Schlitzschrauben M5 angeschraubt, die
Schrauben können beim aufgesetzten Polrad nicht mehr gedreht werden. Deshalb habe ich diese Schrauben gegen 6-kant- Schrauben der gleichen Länge ausgetauscht. Dadurch hat man die Möglichkeit, die Grundplatte auch bei aufgesetzter Magnetscheibe zu drehen und zu arretieren. Mit einem 8-er Maulschlüssel kommt man allemal an die Schrauben ran.
Natürlich ist bei der Zündzeitpunkteinstellung ein richtig montierter Unterbrecher, der voll geöffnet einen Abstand der Kontakte von 0,4mm aufweißt, Voraussetzung.
Als erstes habe ich einen Zeiger angefertigt, der am Vergaserflansch angeschraubt wird und der bis zur Schwungscheibe reicht. Auch am Vergaserflansch wird die Schelle angeschraubt, die die Glimmlampe trägt. An die Glimmlampe wird ein Kabel
angelötet, welches mit dem Zündanschluss des Motors verbunden wird. Das dünne Kabel kann mit ein bisschen Alufolie, die in den Zündanschluss gestopft wird, fixiert werden. Dann wird der Zündzeitpunkt ermittelt, dafür eignet sich bevorzugt eine Messuhr welche sich anstelle der Zündkerze reinschrauben lässt. Wenn der Zündzeitpunkt exakt ermittelt ist, 2,5mm vor OT, wird gegenüberliegend vom angebrachten Zeiger eine gut sichtbare Markierung angebracht. Am besten weißes
Klebeband mit einer dunklen Markierung. Dann Messuhr rausschrauben, Licht ausknipsen und mit einer Pedale den Motor durchdrehen. Die Glimmlampe blitzt genau bei der Zündung die Markierung an. Durch drehen der Grundplatte kann der Zündzeitpunkt korrigiert werden. Bei meiner fotografierten Zündung ist der Zündzeitpunkt zu zeitig, das heißt die Grundplatte muss ein bisschen rechtsherum gedreht werden.
Viel Glück beim Einstellen,
Gruss Heiko

Angefügtes Bild
Angefügtes Bild


--------------------
Je länger hier, desto später dort.
PME-Mail
Top
SimsonSR1
Geschrieben am: 06.01.2008, 00:34
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Validating
Beiträge: 146
Mitgliedsnummer.: 718
Mitglied seit: 22.07.2007



Als erstes der montierte Zeiger

Angefügtes Bild
Angefügtes Bild


--------------------
Je länger hier, desto später dort.
PME-Mail
Top
SimsonSR1
Geschrieben am: 06.01.2008, 00:40
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Validating
Beiträge: 146
Mitgliedsnummer.: 718
Mitglied seit: 22.07.2007



Alle benötigten Teile bzw. Werkzeuge

Angefügtes Bild
Angefügtes Bild


--------------------
Je länger hier, desto später dort.
PME-Mail
Top
SimsonSR1
Geschrieben am: 06.01.2008, 00:45
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Validating
Beiträge: 146
Mitgliedsnummer.: 718
Mitglied seit: 22.07.2007



Glimmlampe E14

Angefügtes Bild
Angefügtes Bild


--------------------
Je länger hier, desto später dort.
PME-Mail
Top
SimsonSR1
Geschrieben am: 06.01.2008, 00:50
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Validating
Beiträge: 146
Mitgliedsnummer.: 718
Mitglied seit: 22.07.2007



Messuhr montiert

Angefügtes Bild
Angefügtes Bild


--------------------
Je länger hier, desto später dort.
PME-Mail
Top
SimsonSR1
Geschrieben am: 06.01.2008, 00:55
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Validating
Beiträge: 146
Mitgliedsnummer.: 718
Mitglied seit: 22.07.2007



letztendlich der Stroboskopheffekt......

Angefügtes Bild
Angefügtes Bild


--------------------
Je länger hier, desto später dort.
PME-Mail
Top
Toni
Geschrieben am: 06.01.2008, 01:36
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 3901
Mitgliedsnummer.: 125
Mitglied seit: 22.08.2005



thumbsup.gif Die idee ist gut!
Wieviel kostet so eine Glimmlampe?

Ich muss ja zugeben, dass ich meinen SR nach gehör eingestellt hab. ph34r.gif zündet etwas zu früh, geht deshalb ab mittlerer Drehzahl wie nen Bulle Berge hoch blink.gif Nur mitm Anlassen das ist immer so ne Wissenschaft für sich.
Ne dynamische Zündverstellung wär ja nochmal was, aber wird bestimmt nicht möglich sein. Also wie beim Trabant, mit zunehmender Drehzahl zündet er eher.
Gabs sowas überhaupt mal bei Simson? Bei der E-Zündung? _uhm.gif


--------------------
Falls mich wer sucht, ich bin im Trabantforum...
PS: Bitte keine PMs mehr hier im Forum, dafür gibts nen Kontaktformular auf meiner Seite
PMWebseite
Top
SimsonSR1
Geschrieben am: 06.01.2008, 20:33
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Validating
Beiträge: 146
Mitgliedsnummer.: 718
Mitglied seit: 22.07.2007



Hallo Toni,

die Glimmlampe kostet nur ein paar Cent, bekommst du beim Elektriker deines Vertrauens oder in einem Bastelshop. Die Werte sind unkritisch, es funktioniert eigentlich jede Glimmlampe, jedoch sollte sie möglichst gross sein wegen der Lichtausbeute. Eine Glimmlampe hat keinen Glühfaden, der Leuchteffekt wird durch
Entladung zwischen den Elektroden, die von einem Gas umgeben sind, erreicht.
Die Zündspannung liegt bei ca. 130 V. Ich habe noch ein paar Glimmlampen, also
wenn du keine auftreiben kannst helfe ich dir gern.
Du hast recht, am optimalsten wäre eine drehzahlabhängige Zündzeitpunktverstellung mittels Fliehkraftregler oä.

Viele Grüsse, Heiko


--------------------
Je länger hier, desto später dort.
PME-Mail
Top
Toni
Geschrieben am: 06.01.2008, 21:00
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 3901
Mitgliedsnummer.: 125
Mitglied seit: 22.08.2005



Achso, dann muss ich demnächst mal nach sowas gucken.
Ist ne Lustige Bastelei für Zwischendurch, ich werde dann berichten obs was geworden ist biggrin.gif


--------------------
Falls mich wer sucht, ich bin im Trabantforum...
PS: Bitte keine PMs mehr hier im Forum, dafür gibts nen Kontaktformular auf meiner Seite
PMWebseite
Top
Schmied
Geschrieben am: 06.01.2008, 21:56
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 5210
Mitgliedsnummer.: 423
Mitglied seit: 04.01.2007



hmm.gif Nachdem ich den Beitrag so gelesen habe... hmm.gif

Das erinnert mich an die gute alte Zeit.
Da habe ich am S51 immer auf diese Art die Zündung nachgeprüft. Irgendwo muß ich das Ding auch noch rumliegen haben. Ich hatte den Kopf mit der Glimmlampe damals aus nem alten Kerzenstecker, oder so, gebaut. Übrigens, spätestens nach dem dritten Mal ans Kabel kommen ist man über einen isolierten Kontakt glücklich (...tolle Erinnerungen! laugh.gif ) Zusätzlich hatte ich noch nen Reflektor drum gemacht, so sieht man das Licht besser.
Fürs Essi find ich es allerding etwas unpraktisch, da man die Grundplatte schlecht drehen und feststellen kann. Am S51 war das besser geeignet (deshalb hab ich meinen Blitzer hauptsächlich dafür verwendet), da die Grundplatte mit den Krallen günstiger befestigt ist. Außerdem ist da eine "echte" dynamische Zündeinstellung möglich. Wenn man den Glimmlampenblitzer etwas modifiziert kann man damit bei laufendem Motor und leicht(!!!) gelockerter Grundplatte die Zündung hochpräzise einstellen. Fast wie die Profies... rolleyes.gif
Für nen Essimotor verwende ich immer meinen elektr. Prüfstift, dass ist genau genug. rolleyes.gif

Muß morgen direkt mal gucken, ob ich meinen Blitzer noch finde... dry.gif


--------------------
LASER Schneid- und Gravierarbeiten für Werbung und Modellbau
PME-Mail
Top
essifan
Geschrieben am: 06.01.2008, 23:04
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Moderator
Beiträge: 3787
Mitgliedsnummer.: 130
Mitglied seit: 28.08.2005



QUOTE (SimsonSR1 @ 6. Jan 2008, 20:33)
also wenn du keine auftreiben kannst helfe ich dir gern.

Viele Grüsse, Heiko


Feine Kumpels sad.gif . Und ich _uhm.gif weep.gif .


--------------------
Die Menschen fürchten die Wahrheit und vergöttern Lüge...wer sie belügt wird ihr Herr, wer die Wahrheit sagt, stets ihr Opfer.
PME-Mail
Top
Hille
Geschrieben am: 07.01.2008, 08:21
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 3501
Mitgliedsnummer.: 60
Mitglied seit: 02.05.2005



Hmm, wo sich mir aber die Frage stellt, wofür brauche ich das Stroboskop, mit der Uhr bekomme ich das auch genau hin. Sonst sicher schöne Idee. Sinnvoller ist ein Stroboskop sicher bei automatischer Zündverstellung.

Gruß Hille


--------------------
PME-MailWebseiteICQ
Top
Schmied
Geschrieben am: 07.01.2008, 11:13
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 5210
Mitgliedsnummer.: 423
Mitglied seit: 04.01.2007



Das mit dem "brauchen" ist schon richtig.
So eine Revolution der Zündungseinstellung kann es ja nicht gewesen sein, sonst wär mein Blitzer wohl auch nicht in den Untiefen meiner Bastelwerkstatt verschollen gegangen. wink.gif
Es war halt ne nette Bastelei und es hat auch funktioniert... rolleyes.gif


--------------------
LASER Schneid- und Gravierarbeiten für Werbung und Modellbau
PME-Mail
Top
der Lehmann
Geschrieben am: 07.04.2008, 18:33
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Moderator
Beiträge: 7339
Mitgliedsnummer.: 487
Mitglied seit: 17.02.2007



Hallo Heiko,

da ich die Fummelei mit der Alufolie zwischen dem Unterbrecher satt habe, werde ich mich mal demnächst auch über so eine Stroboskop-Geschichte machen. Die Vorbereitungen laufen schon.

Meine Vorschreiber haben deine Sache etwas runtergemäkelt, nimm es nicht krumm. Die neuen Ideen (eigentlich gibt es die Stroboskoperfindung aber schon seit 1800 und...?) haben es immer schwer in der Wissenschaft. Wir müssen also gegenhalten! thumbsup.gif

Viele Grüße, Jürgen


--------------------
Viele Grüße, Jürgen

Teilnahme UT 1 bis UT 6 und UT 8 bis UT 11
UT 12 in Sachsen, wenn nicht gerade Urlaub ist, dann dabei!

"Das Können ist des Dürfens Maß!" Paul Preuß
PME-Mail
Top
SimsonSR1
Geschrieben am: 07.04.2008, 21:37
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Validating
Beiträge: 146
Mitgliedsnummer.: 718
Mitglied seit: 22.07.2007



Hallo Jürgen,

ich habe, mit grossem Interesse, schon viele Beiträge von dir gelesen. Auch hast du mir bei technischen Anfragen schon mehrmals weiterhelfen können. Dafür herzlichen Dank. Mit SR-Mopeds beschäftige ich mich erst seit Herbst letzten Jahres. Der Wunsch, einen SR1 oder SR2 zu besitzen ist aber wesentlich älter. Letztes Jahr habe ich mir endlich den langgehegten Wunsch erfüllt. Der Mario ist nicht ganz schuldlos dran.... Dann ging die Bastelei los und jede Menge Fragen taten sich auf, vorher hatte ich mich nur mit Autos beschäftigt. Zum restaurationsbedürftigen SR1, wie könnte es anders sein, gesellte sich bald ein SR2e im gleichen Zustand. Wieder unzählige Fragen, zum Glück gibt es das Forum.
Weil ich auch ein bischen beitragen wollte, stellte ich ein paar Erfahrungsbeiträge ein. Wenn irgend etwas nicht richtig sein sollte, lasse ich mich gerne korrigieren,
wie gesagt, mit den Mopeds habe ich noch viel Nachholbedarf.

Viele Grüsse vom Heiko!


--------------------
Je länger hier, desto später dort.
PME-Mail
Top
Thema wird von 0 Benutzer(n) gelesen (0 Gäste und 0 Anonyme Benutzer)
0 Mitglieder:

Themen OptionenSeiten: (3) [1] 2 3  AntwortenNeues ThemaUmfrage

 





zur DDRMoped.de Startseite
Folge uns auf Facebook
Folge uns auf Twitter