Headerlogo Forum


  AntwortenNeues ThemaUmfrage

> Hälfte des Spritts wird "vertropft"
finnah
Geschrieben am: 06.01.2008, 01:50
Zitat


Newbie
*

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 23
Mitgliedsnummer.: 979
Mitglied seit: 20.12.2007



hallo.

Ich habe bei meiner simson SR50/1B das Problem, dass über die Hälfte meines Spritts einfach nur vertropft. Dass ist natürlich erstens nicht gut für die Umwelt, geht aber vor allem auch gut in's Geld.

Da ich selber keine Ahnung vom Motor habe, habe ich bereits einen Bekannten beauftragt mal nachzuschauen, ob der Vergaser und der Motor mit Getriebe dicht ist. Seine Meinung war, dass zumindest diese Teile dicht seien und er keine Ahnung habe, wo der Spritt wegtropfe.

Interessant ist, dass der Roller nur tropft wärend der Motor läuft. Wenn der Motor still steht, tropft da nix, es sei denn der Motor hat gerade gelaufen. Da tropft natürlich ein kleiner Rest nach.


Nun meine Vermutung:

An meinem Motorblock habe ich das Problem, dass das Gewinde, wo der Auspuff am Motor angeschraubt wird, blank ist. Um nun den Auspuff am Motor zu schrauben, müsste natürlich ein neues Gewinde her, was im Endeffekt heißt, dass nen neuer Zylinder gebraucht wird, was natürlich wieder nicht ganz billig ist. Also hilft man sich mit anderen Methoden. Man bohrt in das blanke Gewindestück zwei kleine Löcher, ebenso in die "Mutter" vom Auspuff und befestigt mit 2 Schrauben die "Mutter" an das blanke Gewindestück. Das ist natürlich nicht sonderlich dicht, aber es hält. Kann es sein, dass so nicht genügend Gegendruck vom Auspuff kommt und dort der ganze Spritt vertropft? Der Motor an sich läuft astrein. Das einzige Manko ist, dass der Roller nur 50 kmh läuft.


mfg finnah


--------------------
SR 50/1B oder doch ein Sammelsorium aus sämtlichen kompatiblen Simsonteilen??
PM
Top
metal-star
Geschrieben am: 06.01.2008, 02:25
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 2117
Mitgliedsnummer.: 572
Mitglied seit: 20.04.2007



Ich kann grad nicht einschätzen, inwiefern das relevant für dein Problem ist, aber bei meiner Schwalbe war das wie folgt.
Mit dem Vergaser den ich dran hatte, hatte sie einen Verbrauch, der in etwa in die Trabant-Kategorie passt und sie lief ca. 55-60km/h.
Dann habe ich den Vergaser gewechselt, sie lief ohne Probleme 65 und verbraucht zudem noch bei Weitem weniger Sprit.

Grüße
Max - es ist zu spät *gähn*
PMWebseite
Top
Star73
Geschrieben am: 06.01.2008, 09:55
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 7375
Mitgliedsnummer.: 843
Mitglied seit: 29.09.2007



Also 1. : Die Sache mit dem Auspuff ... dry.gif schneid entweder ein neues Gewinde drauf oder hol dir nen neuen Zylinder. Es ist nicht gut für den Motor und knattern tut es doch auch, oder?!
(Ginge es auch, das Gewindestück abzutrennen und ein neues dranzu"gießen" ?)

2. : Wegen deiner Tropf-Geschichte: Also ich hatte es einmal gehabt, und da lag es am Vergaser. Da ist es scheißegal ob der "dicht" ist oder nicht. Denn jeder Vergaser hat einen Überlauf, aus dem der Sprit ungehindert austreten kann. Da müsstest du dann mal deine Schwimmerstellung überprüfen. Sind beide "Schalen" in Waage? Liegen sie korrekt oben an? Sind sie richtig aufgehängt? wink.gif
Ansonsten könnte es auch sein, dass der Benzinhahn kapputt ist. Dann läuft der Sprit von dort aus über den genazen Motor und landet dann unten. Hast du unter deinem Vergaser eine Pfütze?

Hoffentlich konnte ich dir helfen.

mfG Christoph
PME-Mail
Top
joker317
Geschrieben am: 06.01.2008, 12:20
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 5880
Mitgliedsnummer.: 199
Mitglied seit: 20.01.2006



blink.gif Also, tropfen kann es nur:
1. Am Benzinhahn, am besten mal neu abdichten, das ist die einfachste Methode
2. Benzinschlauch mittendrin ist irgendwo undicht, der Einfachheithalber auchmal wechseln
3. Am Vergaser, was man aber sehen sollte, denn da ist dann eine große Pfütze drunter, ist aber auch kein Ding den neu abzudichten.
4. Der Tank an sich ist irgendwo durchgerostet und suppt-eher unwahrscheinlich, neuer Tank müsste her.

Lass doch mal deinen Motor laufen und guck dir die Stellen 1-3 an, es kann nur da irgendwo tropfen, das solltest du sehen.

Zu deinem Auslass: Damit hat das gar nichts zu tun, allerdings gibt es für den Krümmer eine Art Reperaturset, das schraubt man drauf und das schneidet sich ein neues Gewinde und vorne ist wieder ein Gewinde drauf, wo mn dann den Krümmer draufschraubt. Zu Kaufen habe ich sowas noch nie gesehen, aber an meinem S51 war sowas mal dran, am besten zu gehst deshalb mal zum Simson-Händler deines Vertrauens und fragst ihn mal nach so einem Teil.
MfG joker317
PME-MailICQ
Top
finnah
Geschrieben am: 06.01.2008, 12:25
Zitat


Newbie
*

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 23
Mitgliedsnummer.: 979
Mitglied seit: 20.12.2007



Hi.

Also den Benzinhahn habe ich bereits ausgetauscht und dicht ist er auch, davon habe ich mich selber überzeugt. Der Tank ist auch dicht. Der Überlauf vom Vergaser ist staubtrocken. Ich habe noch nie gesehen, dass der auch nur ein wenig feucht war.
Unter dem Vergaser ist eine kleine Fütze. Allerdings glaube ich nicht, dass das extreme Tropfen mit der Fütze unterm Vergaser zusammenhängt. Dazu ist die meiner Meinung zu klein und man müsste es ja vom Vergaser runtertropfen sehen. Klar. Die Fütze muss ja irgendwo herkommen, aber verglichen mit der riesen Sprittmenge die wegtropft, denke ich nicht, dass da das Problem liegt.


mfg finnah


--------------------
SR 50/1B oder doch ein Sammelsorium aus sämtlichen kompatiblen Simsonteilen??
PM
Top
Star73
Geschrieben am: 06.01.2008, 12:27
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 7375
Mitgliedsnummer.: 843
Mitglied seit: 29.09.2007



Es liegt am Vergaser. Kannste glauben. wink.gif
Ich hab früher ein ähnliches Problem gehabt, und da haste auch nix gesehen, dass etwas runterläuft....das läppert sich zusammen. Schau mal nach der Schwimmerstellung und dichte ihn neu ab. (Zur Not auch am Flansch)

mfG Christoph
PME-Mail
Top
joker317
Geschrieben am: 06.01.2008, 12:59
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 5880
Mitgliedsnummer.: 199
Mitglied seit: 20.01.2006



hmm.gif Wisch doch einfachmal die Pfütze weg und guck ob sie danach wieder da ist
MfG joker317
PME-MailICQ
Top
lambiman
Geschrieben am: 07.01.2008, 00:00
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 3302
Mitgliedsnummer.: 567
Mitglied seit: 18.04.2007



Ich würde christoph zustimmen

Letztens erst bei der schwalbe von meinem kumpel gehabt da war die

anschlagnase von dem schwimmer so verbogen das auch in der höchsten stellung

das schwimmers sprit durch das nadelventil lief die folge war eine riesige pfütze

unter dem moped

Vorrausgesetzt man lässt den benzinhahn offen

Gruss
Dirk


--------------------
Die Simsons sind die Besten im Osten wie im Westen
Vom Pol bis zum Äquator und auch in Ulan bator
Du Kannst sie gerne Testen
Sie sind die allerbesten
vom Süden bis zum Norden und hinaus bis in die Fjorden

Aktuelle Besitztümer:
Star Bj73 Patinamoped
Star Bj72 Liegt zerlegt rum
Star Bj74 Im verwendbaren Originallack
Star BJ73 Teileleiche
Spatz Bj65 nicht schön aber selten
Habicht Bj74 Auferstanden aus Ruinen
Kr51/1S Bj72 in der Restauration
KR51 Bj65 Arbeit fürs nächste Jahr
S51 B2-4 Bj86 Mein Alltagsmoped
S50N Bj76 Seit Juli 2010 10000Km gelaufen
SR50C BJ86 Im Alltagsbetrieb
ES250/0 Bj58 Viel Arbeit
ES150/0 Bj62 Erste Serie mit 2 Farb. Tank
ES125/0 Bj64 Vollrestaurierte Glitzerkiste
Troll Bj63 Desolater Zustand wird restauriert
Neuzugang:
PME-Mail
Top
finnah
Geschrieben am: 07.01.2008, 17:06
Zitat


Newbie
*

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 23
Mitgliedsnummer.: 979
Mitglied seit: 20.12.2007



So.
Ich habe doch noch einmal genauer nachgeschaut. Ich muss mich verbessern. Ihr habt recht. Es liegt am Vergaser. Er tropft. Aber nicht durch den Überlauf, also muss da wohl was undicht sein. Ich werde dann mal die Dichtungen wechseln. Das sind doch nur 2 Stück, oder?? Einmal die, die zwischen Zylinder und Vergaser sitzt und einmal die, die zwischen den beiden Vergaserhälften sitzt.
Meine Frage: Muss ich den Vergaser neu einstellen, wenn ich nur die Dichtungen wechsle? Eigetnlich nicht, sofern ich die Finger von den Einstellschrauben lasse, oder?


mfg finnah


--------------------
SR 50/1B oder doch ein Sammelsorium aus sämtlichen kompatiblen Simsonteilen??
PM
Top
Star73
Geschrieben am: 07.01.2008, 17:16
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 7375
Mitgliedsnummer.: 843
Mitglied seit: 29.09.2007



Also:

Ja, die Kautasit-Dichtungen vom Vergaser weg und hin sind schonmal richtig. Nur sorge dafür, dass die Flächen für die Dichtungen absolut plan und eben sind. wink.gif

Allerdings hat auch dein Vergaser selber nochmal eine Dichtung, und zwar aus Gummi. Diese sitzt zwischen Schwimmergehäuse und Oberteil. Die reiß oft gerne mal, oder verzieht sich oder so. Einfach die Schlitzschrauben lösen (Vorsicht ! gleichmäßig wieder anziehen !!!!) und ne neue Dichtung zwischen packen. (Pfennigartikel, bzw. wenn du noch nen Ersatzvergaser hast....nimmte die da raus...)

mfG Christoph
PME-Mail
Top
Hille
Geschrieben am: 07.01.2008, 18:08
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 3501
Mitgliedsnummer.: 60
Mitglied seit: 02.05.2005



QUOTE (Star73 @ 7. Jan 2008, 17:16)
und ne neue Dichtung zwischen packen. (Pfennigartikel, bzw. wenn du noch nen Ersatzvergaser hast....nimmte die da raus...)

mfG Christoph

Und das sollte man nicht machen, da jede neue Dichtung Eindrücke von den Vergaserhälften erhält. Also nimm eine neue Dichtung. Einstellen muß du theoretisch nach einem Dichtungswechsel nichts.

Gruß Hille


--------------------
PME-MailWebseiteICQ
Top
Thema wird von 0 Benutzer(n) gelesen (0 Gäste und 0 Anonyme Benutzer)
0 Mitglieder:

Themen Optionen AntwortenNeues ThemaUmfrage

 





zur DDRMoped.de Startseite
Folge uns auf Facebook
Folge uns auf Twitter