Headerlogo Forum


  AntwortenNeues ThemaUmfrage

> Simson Spatz Vergaser einstellen, Simson Spatz Vergaser
TheCube
Geschrieben am: 05.06.2016, 19:57
Zitat


Newbie
*

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 4
Mitgliedsnummer.: 8922
Mitglied seit: 05.06.2016



Guten Abend, ich besitze einen Spatz BJ 1966 mit Simson MK52 Motor und NKJ 134-1 Vergaser und dem T-Förmigen Luftansaugteil.

Nun fährt der Spatz nicht so schnell (40km/h).

Ich wollte fragen, welche Zündkerze in dem Spatz kommt, welche Nadelposition im Vergaser optimal wäre und welche Hauptdüse ich nehmen soll. Ich finde dazu leider viele Angaben und wollte wissen was ihr empfehlt.

PME-Mail
Top
kajakaja
Geschrieben am: 06.06.2016, 13:51
Zitat


Newbie
*

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 23
Mitgliedsnummer.: 8373
Mitglied seit: 21.08.2015



Hallo,

da biste doch gar nicht so weit weg von den 45km/h Vmax des Spatzes wink.gif

An dem Vergaser kann man ja eigentlich nur das Gemisch einstellen, mehr geht da nicht.

Was du prüfen kannst ist folgendes:
- Startschieber ganz offen, manchmal ist die Starterstange zu kurz weil abgebrochen.
- Der doppelläufige Trichter im T-Stück vorhanden, ganz wichtig, habs auch nicht geglaubt.
- Luffi sauber?

Im Spatz fahr ich eine 260er, glaub ich auch Werksvorgabe, hat sich auf jeden Fall bewährt. Die Nadel hängt bei mir in der 2. Kerbe (ab der Spitze gezählt) da er sich sonst verschluckt hat beim Gas geben.



--------------------

MfG
Thomas
PME-Mail
Top
TheCube
Geschrieben am: 06.06.2016, 21:52
Zitat


Newbie
*

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 4
Mitgliedsnummer.: 8922
Mitglied seit: 05.06.2016



Hey, die Nadel hat die Position Kerbe 3 von oben wie vorgeschrieben. Auch die Trichter im Luftfilter sind vorhanden. Es befindet sich eine 57 Hauptdüse im Vergaser! Wäre eine andere besser? Welcher Auspuff gehört an einem Spatz mit MK52 Motor dran. Hat da jemand Fotos?
PME-Mail
Top
kajakaja
Geschrieben am: 07.06.2016, 07:44
Zitat


Newbie
*

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 23
Mitgliedsnummer.: 8373
Mitglied seit: 21.08.2015



Mal davon abgesehen, das bei dem Motor der NKJ134-3 Vergaser vorgesehen ist, sollte deine HD passen, lt. Handbuch kommt da eine 55er rein. Den Unterschied zu den -1 ist mir nicht bekannt. Sehen zumindest gleich aus.

An den Spatz kommt der lange SR2 Auspuff ran (66 cm => hier) und der lange KR50 Krümmer (glaub 32cm => hier). Hab nur ein Foto vom Soemtron Motor, aber die Auspuffanlage bleibt trotzdem die gleiche. Da der Simson Motor physisch fast den gleichen Rumpf hat.

user posted image

Hier nochmal paar Infos: http://www.simson-freunde-freiburg.de/Tech...patz_SR_4-1.htm


--------------------

MfG
Thomas
PME-Mail
Top
SimsonSammler1234
Geschrieben am: 07.06.2016, 09:24
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Moderator
Beiträge: 13556
Mitgliedsnummer.: 2069
Mitglied seit: 07.04.2009



QUOTE (kajakaja @ 07.06.2016, 07:44)
Mal davon abgesehen, das bei dem Motor der NKJ134-3 Vergaser vorgesehen ist, sollte deine HD passen, lt. Handbuch kommt da eine 55er rein. Den Unterschied zu den -1 ist mir nicht bekannt. Sehen zumindest gleich aus.

An den Spatz kommt der lange SR2 Auspuff ran (66 cm => hier) und der lange KR50 Krümmer (glaub 32cm => hier). Hab nur ein Foto vom Soemtron Motor, aber die Auspuffanlage bleibt trotzdem die gleiche. Da der Simson Motor physisch fast den gleichen Rumpf hat.

user posted image

Hier nochmal paar Infos: http://www.simson-freunde-freiburg.de/Tech...patz_SR_4-1.htm

Das stimmt so nicht. Der 134-1 bzw. der 134-2 ist hier schon richtig. Es handelt sich ja um ein Übergangsmodell mit T-Luftfilter.

Die Bedüsung der jeweligen Vergaser finden sich im Netz. Müsste Sie auch erst raussuchen.

Grüße Jörg


--------------------
Ersatzteile für die Überholung von Reibungsdämpfern gesucht? Schreibt mich an. Grüße Jörg
Originales Sitzbankschloß Vogelserie, Werkzeugkastendeckelschloß SR2, Seitendeckelschloß S50/S51 und andere Simson Schlösser ohne oder mit nicht passendem Schlüssel? Ihr wollt euer Originalschloß aber gerne wieder verwenden, weil die Nachbauten ja wie wir wissen nicht passen? Dann schreibt mir eine Nachricht, ich biete euch die Aufarbeitung, Reparatur und Schlüsselanpassung für diese Schlösser an. Biete auch komplette Schlösser zum Verkauf an.

Ich suche dauerhaft einzelne Schlösser (auch defekt) und BAB Schlüssel. Einfach alles anbieten.

Laut der Freigabe von MZA dürfen hier Simson Unterlagen veröffentlicht werden, die Erlaubnis dazu findest du HIER. Sollte es hier dennoch mal ein Problem mit einem Beitrag oder einer Veröffentlichung von mir geben, soll sich der Rechteinhaber bitte mit mir per PM in Verbindung setzen. Der Beitrag wird dann umgehend gelöscht.
PME-Mail
Top
TheCube
Geschrieben am: 07.06.2016, 17:47
Zitat


Newbie
*

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 4
Mitgliedsnummer.: 8922
Mitglied seit: 05.06.2016



Wie schnell wollte der Spatz den laufen?

Wie weit soll der Krümer in den Auspuff geschoben werden bei der Montage?



Vielen Dank für eure Antworten!
PME-Mail
Top
kajakaja
Geschrieben am: 07.06.2016, 21:58
Zitat


Newbie
*

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 23
Mitgliedsnummer.: 8373
Mitglied seit: 21.08.2015



Der Spatz ist bei den KBA Papieren mit 45km/h angegeben. Schaffen wird man mit dem realistisch vllt. 55. Der Auspuff wird ca.3-5 cm aufgeschoben, die Schelle sitzt in etwa in der Mitte des Motorblockes. Der auspuff endet hinten in etwa auf Höhe des Felgenhorns, die lange Seite der Auspufföffnung muss Richtung Reifen zeigen.


--------------------

MfG
Thomas
PME-Mail
Top
Robertoli
Geschrieben am: 08.06.2016, 08:32
Zitat


Mitglied
**

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 47
Mitgliedsnummer.: 7127
Mitglied seit: 02.02.2014



Moin The Cube,

ich habe mich sehr eingehend mit genau Deiner Fragestellung beschäftigt. Mein Spatz Baujahr 1967 hat auch den T-Luftfilter und dazu ursprünglich einen NKJ 134-2 mit 57 er HD. Unterschied zwischen 134-1 und 2 liegt tatsächlich nur in der HD. Beim 134-1 kommt eine 60er rein. Laut technischer Datenblätter zum Spatz mit Simsonmotor (SR 4-1 SK) sollte die Höchstgeschwindigkeit bei 50 km/h liegen. Das hat meiner aber auch nie erreicht. Bei 45 km/h war Schluß. Bis dahin super Bescheleunigung und Steigungsvermögen am Hang. Den Schwimmer im Vergaser habe ich per Glasmethode eingestellt. Bei der Optimierung der weiteren Einstellungen bin ich jetzt bei einer 60er HD gelandet (also entsprechend dem 134-1). Übergangsverhalten und Beschleunigung sind damit optimal. Teillastnadel (04) in der dritten Kerbe von oben betrachtet. Auf der Suche nach den restlichen 5km/h habe ich die unten angehängte Abbildung entdeckt. Aus dem Diagramm geht hervor, dass der SK-Spatz eine Dauergeschwindigkeit von eta 43 km/h hat. Die absolute V-max auf der ebenen STraße mit Rückenwind und leichtem Fahrer mag mal an der 50er Marke kratzen, aber 45 km/h sind eher der Normalfall. Dies berichten auch andere (nicht alle, manche schaffen auch bei Halbgas 60 wink.gif ) SK-Fahrer. Die Soemtron-Spatzen laufen laut Aussage der hier vertretenen Besitzer etwas schneller: 50-55 km/h sind wohl möglich. Der Motor dieser P und K Modelle scheint etwas mehr Spielraum zur Überschreitung der Nenndrehzahl zuzulassen. Dafür sind die Motoren wesentlich träger in der Beschleunigung oder an Steigungen. Beim SK spüre ich z.B. bei Bergabfahrt, dass jenseits der knapp 50 km/h absolut keine Kraftreserve für eine höhere Drehzahl vorhanden ist. Eine 50 km/h Dauergeschwindigkeit erreicht man mit dem SK z.B. durch Verwendung des kurzen 280er SR1/SR2-Krümmers + 660er Topf.

Letztlich ist der Spatz ja eher zum gemütlichen Dahingleiten. Aber ich kann es sehr gut nachvollziehen, dass es einen wurmt wenn die technischen Angaben nicht erreicht werden.

Gruß
Robertoli

PS: In meinen KBA-Papieren steht übrigens V-max = 50 km/h

Angefügtes Bild
Angefügtes Bild


--------------------
SR2E (1960)
SR4-1 SK (1967)
KR51-1K (1978)
S51-1B (1990)
PME-Mail
Top
kajakaja
Geschrieben am: 08.06.2016, 09:35
Zitat


Newbie
*

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 23
Mitgliedsnummer.: 8373
Mitglied seit: 21.08.2015



Besser als Robertoli hätte man es nicht ausführen können. Tatsächlich ist es so, dass mein Soemtron Spatz mit mir (120 Kg) auf der Geraden knapp an der 55 kratzt (lt. GPS). Das Anfahren ist ein Graus, geht fast nur mit ewigen Kupplung schleifen, liegt aber wohl an meinem Fettgehalt. Am Berg ist ohne Anlauf nix zu wollen, grade wenn er kalt ist geht da fast gar nix.

Drin ist wie beschrieben die 55er HD und die Nadel in der 3. Kerbe von oben, resp. in der 2. von unten.

Der Spatz ist kein Moped für Langstrecken, eher mal dazu da um sonntags zum
Bäcker Brötchen zu holen.

Das mit dem kurzen Krümmer werde ich aber auf jeden Fall nochmal testen biggrin.gif . Man kann auch noch bisschen was an den Steuerzeiten machen bzw. einen KR50 Motor verbauen, der hat ein bisschen mehr Druck. Alledings halten die Teile lange Volllastfahrten nicht aus, da kommts teilweise zu unschönen Nebenerscheinungen.


--------------------

MfG
Thomas
PME-Mail
Top
Robertoli
Geschrieben am: 08.06.2016, 09:55
Zitat


Mitglied
**

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 47
Mitgliedsnummer.: 7127
Mitglied seit: 02.02.2014



Moin Kajakaja,

den kürzeren Krümmer kann man nur eingeschränkt bzw. nur für den M52 empfehlen. Ein kürzerer Krümmer bewirkt in der Regel eine etwas höhere Maximaldrehzahl, führt aber gleichzeitig zu einem Leistungsverlust im unteren und mittleren Drehzahlbereich. Der 280 er Krümmer ist denke ich daher nur eine Option für den M52. Der Krümmer erlaubt dem M52 eine etwas höhere Drehzahl (stabile 50 km/h beim SK-Spatzen) ohne den Motor zu überdrehen. Die Beschleunigung und das Bergsteigevermögen leiden dadurch nicht spürbar.

Beim Soemtron-Motor ist die Nenndrehzahl mit 320er Krümmer auch so hoch genug, wie du ja auch schreibst. Der kürzere Krümmer würde beim Soemtron nur zu einer weiteren Verschlechterung des Anfahrens und Beschleunigensverhaltens aufgrund des Drehmomentverlustes im unteren und mittleren Drehzahlband führen bzw. zu ungesund hohen Maximaldrehzahlen.

Ich fahre mit meinem Spatz auch gerne Langstrecken. Dazu ist er uneingeschränkt geeignet, sofern man sich mit der gegenüber 60 km/h-Simsons geringeren Geschwindigkeit anfreundet. Den Spatz fahre ich gerade wegen der gemächlicheren Fortbewegung gerne, da es nochmal ein anderes und gemütlicheres Fahren ist.


Gruß
Robertoli


--------------------
SR2E (1960)
SR4-1 SK (1967)
KR51-1K (1978)
S51-1B (1990)
PME-Mail
Top
TheCube
Geschrieben am: 08.06.2016, 10:55
Zitat


Newbie
*

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 4
Mitgliedsnummer.: 8922
Mitglied seit: 05.06.2016



Vielen Dank für eure Antworten!
Ich fahre den Spatz auch nicht für weite Strecken, aber er hat viel mehr Kult als neuere Modelle!


MFG TheCube
PME-Mail
Top
domdey
Geschrieben am: 20.06.2016, 17:21
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 11479
Mitgliedsnummer.: 392
Mitglied seit: 25.11.2006



QUOTE (kajakaja @ 07.06.2016, 22:58)
Der Spatz ist bei den KBA Papieren mit 45km/h angegeben. Schaffen wird man mit dem realistisch vllt. 55. Der Auspuff wird ca.3-5 cm aufgeschoben, die Schelle sitzt in etwa in der Mitte des Motorblockes. Der auspuff endet hinten in etwa auf Höhe des Felgenhorns, die lange Seite der Auspufföffnung muss Richtung Reifen zeigen.

Dann hat das KBA was falsches rausgesucht !!!
Der SR 4-1 ist in der DDR generell mit 50 km/h angegeben ! Das steht auch in meiner BE so . wink.gif
In der alten BRD galt für Mopeds 40 km/h . Der Spatz von Neckermann ist also auch dafür ausgelegt . Dünnerer längerer Krümmer, kleineres Sekundärritzel etc sorgten für geringeres Spitzentempo .
In den NKJ 134-1 gehört generell eine 60er Hauptdüse ! Sieh nach, ob auch eine 212er Nadeldüse drin ist !
Der DDR-Spatz hat generell einen 320er Krümmer und den 660er "Torpedo"-Schalldämpfer mit geradem Endstück !
Der M52 hat gegenüber dem Sö 4-1-Motor den Vorteil des leicht erhöhten Drehmoments, welches auch noch bei einer niedrigeren Drehzahl erreicht wird . Das war notwendig, da der Spatz mit Soemtron-Motor bei niedrigen Drehzahlen schlapp war und der Spatz gegenüber dem SR 2E um einges schwerer ist . Man hat die Überströmkanäle aber bewusst kleiner gehalten, um das "Überdrehen" zu vermeiden und den Geräuschpegel entsprechend den internationalen Normen anzupassen . In Verbindung des M52 mit NKJ 134-3 mit 52er HD und Plast-Ansaugdämpfer (ab März '68) gelang dies . Die Fahrleistung im oberen Drehzahlbereich lassen zu wünschen übrig . Man empfahl ab Werk statt der 52er eine 55er HD .


--------------------
Alexander der Grosse; grüsst aus Kolkwitz

Fahrzeuge:
SR 4-3 "Sperber" Bj '69
SR 4-1 "Spatz" Bj. '76
SR 4-2/1 "Star" Bj. '74
SR 4-4 "Habicht" Bj. '73
KR 51/1 (H) "Schwalbe Bj. '78
... und es kommen noch mehr ...
PME-Mail
Top
Thema wird von 0 Benutzer(n) gelesen (0 Gäste und 0 Anonyme Benutzer)
0 Mitglieder:

Themen Optionen AntwortenNeues ThemaUmfrage

 





zur DDRMoped.de Startseite
Folge uns auf Facebook
Folge uns auf Twitter